Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Anbiedernde Elterm = bevorzugte Kinder...???

Anbiedernde Elterm = bevorzugte Kinder...???

31. Januar 2007 um 15:22 Letzte Antwort: 6. Februar 2007 um 1:01

Hab das jetzt vielleicht etwas komisch geschrieben...??

Es geht um folgendes, was mir schon seit längerem aufgefallen ist und was mich richtig nervt

Meine Kinder gehen beider zur Schule (Sohn/8J. Grundschule//Tochter/12J.,Realschule) und es man hat dann ja dann auch z.B regelmäßig Elternabende, bei denen dann auch Elternrat,Ausschuß etc. gewählt wird.
Schön & gut, wer diese Ämter gerne machen will, soll das auch gerne tun (sind bei uns im Grunde sowieso immer dieselben die sich darum reißen).
Mir ist allerdings aufgefallen, daß die Kinder dieser Über-Eltern immer "bevorzugt" behandelt werden.Sie werden ständig als leuchtende Beispiele angeführt, gelobt und hervorgehoben.
Diese Eltern selbst spielen sich natürlich gerne als wichtig auf, schließlich haben sie "wichtige Schulämter" und pflegen natürlich auch einen intensiven Kontakt zu den Lehrern.
Ist das nur bei uns hier so oder läuft es bei Euch genauso???

Mir war das schon zu Kindergarten Zeiten sehr stark aufgefallen und in der Schule ist es noch genauso.
Ich muss dazu sagen, daß wir in einer Kleinstadt leben, man kennt viele Eltern also auch schon seit Kindergartenzeit (zumindest vom sehen und "Guten Tag").
Wenn man sich selbst dann für keine dieser "überaus wichtigen Ausgaben" meldet, wird man gleich schief angesehen oder es kommen Sprüche wie: "Na, willst Du nicht AUCH MAL was machen ??Ist doch so wichtig, an seinen Kindern dranzubleiben."

Bin ich etwa nur an meinen Kindern dran, wenn ich mich bei den Lehrern anbiedere ????
Das ist echt nicht mein Ding.....(vor allen Dingen, wenn ich dann noch sehe, wie Eltern zu den Geburtstagen der Lehrer mit Präsenten angerannt kommen.
Das finde ich ehrlich richtig übel !!!)
Weil ich es irgendwann leid war, habe ich mal richtig gekontert und seitdem ist Ruhe.

Meine Tochter ist übrigens heilfroh, daß ich nicht eine von "diesen Müttern" bin, die sich ständig bei den Lehrern aufdrängen.
O-Ton meiner Tochter: "ist ja wohl megapeinlich, wenn sich Eltern bei den Lehrern anschleimen damit die Kids auch hoffentlich "Lehrers Liebling" werden"

Wie ist das nun bei Euch ??
Gibts bei Euch auch solche "Super-Eltern" und haben wir hier einfach nur Pech ??

Gruß
Marnie


Mehr lesen

31. Januar 2007 um 21:58

Schließe mich an...
Besser hätt ichs nicht schreiben können. Als ich den Beitrag gelesen habe, ist mir das gleiche durch den Kopf gegangen...

2 LikesGefällt mir
31. Januar 2007 um 23:25

???
Wie soll ich das jetzt verstehen? Aus deinem Beitrag entnehme ich, dass alle Kinder, deren Eltern sich nicht um diese Ämter reißen, weniger sozial,klug,und gebildet sind als Kinder, deren Eltern schon mit den Hufen scharren, sobald am Elternabend jemand -wenn auch nur versehentlich- in ihre Richting blickt?
Klar, es gibt sicher Menschen, denen es besonders liegt, sich in die Belange der Schule einzubringen,die schier darin aufgehen sich um jeden und alles zu kümmern.Respekt! Gut, dass es sie gibt! Dennoch soll es Leute geben, die weder asozial, noch inkompetent sind, nur weil sie sich zurückhalten können. Vielleicht gerade deshalb, weil ihre Stärken anderswo liegen?
verständnisloser Gruß
HakAwak

1 LikesGefällt mir
1. Februar 2007 um 9:31
In Antwort auf avice_12176172

???
Wie soll ich das jetzt verstehen? Aus deinem Beitrag entnehme ich, dass alle Kinder, deren Eltern sich nicht um diese Ämter reißen, weniger sozial,klug,und gebildet sind als Kinder, deren Eltern schon mit den Hufen scharren, sobald am Elternabend jemand -wenn auch nur versehentlich- in ihre Richting blickt?
Klar, es gibt sicher Menschen, denen es besonders liegt, sich in die Belange der Schule einzubringen,die schier darin aufgehen sich um jeden und alles zu kümmern.Respekt! Gut, dass es sie gibt! Dennoch soll es Leute geben, die weder asozial, noch inkompetent sind, nur weil sie sich zurückhalten können. Vielleicht gerade deshalb, weil ihre Stärken anderswo liegen?
verständnisloser Gruß
HakAwak

Sehe ich auch so...
ich glaube auch nicht, daß meine Kinder dumm,unsozial oder wenig gebildet sind nur weil ich solche Ämter nicht übernehme.

Sicher gibt es einige wenige, die es wirklich nur deshalb machen, weil Ihnen diese "Arbeiten" Spass machen, allerdings sind dies (zumindest bei uns) große Ausnahmen.
Die meisten aber versuchen sich, bei jeder sich bietenden Möglichkeit über diese Ämter zu profilieren.Sie werden auch nicht müde, immer wieder zu betonen, wie wichtig sie doch für die Schule sind.

Kleines Beispiel bzgl. des von mir beschriebenen Anbiederns:
Kürzlich hatte die Klassenlehrerin meiner Tochter Geburtstag.Die Kinder haben in Eigeninitiative beschlossen untereinander zu sammeln und einen Blumenstrauß zu überreichen.Fand ich super und auch die Lehrerin war gerührt.
2 der sogenannten "Super-Muttis" standen dann aber nach Unterrichtsschluss vor der Klasse und haben ihren beiden Töchtern zusätzlich nochmal Blumen & 1 Flasche Wein in die Hand gedrückt.Mit den Worten:"Überreicht das mal Eurer Lehrerin zu ihrem Ehrentag"
Den beiden Mädchen war das wirklich peinlich (Zumal einige Mitschüler daraufhin zu sticheln anfingen) !!!
Und das ist für mich schlicht und ergreifend ANBIEDERN und hat nichts mit normalem Engagement für die Schule zu zun
Oder was bitte schön verspreche ich mir davon, die Lehrer meiner Kinder zu beschenken...???

Ist aber beruhigend zu wissen, daß es tatsächlich auch an anderen Schulen so läuft und wir hier keine Ausnahme bilden.....

Gruß
Marnie

1 LikesGefällt mir
1. Februar 2007 um 10:30

Ja...
und hier bei uns habe ich das schon des öfteren mitbekommen b.z.w. von den Kindern gehört.
Wie gesagt, wenn es die ganze Klasse zusammen macht, finde ich das auch okay aber wie Du schon richtig sagtest, alles andere ist Bestechung.

1 LikesGefällt mir
1. Februar 2007 um 12:39

Wo ist denn meine Antwort hingerutscht...?
Huch, jetzt ist meine zustimmende Antwort vom 31.01. auf den Beitrag von Ebba soweit nach unten gerutscht, dass der Eindruck entsteht, ich wäre der gleichen Meinung, dass die Kinder von "anbiedernden Eltern" bevorzugt würden...
Son Quatsch!
Hier nochmal meine ausführliche Meinung dazu:
Ich finde es toll, dass es Eltern gibt, die ihre Freizeit opfern und sich für den Kindergarten oder die Schule engagieren. Ich denke, dass dieses Engagement sich einfach auf die Kinder überträgt und diese eben deshalb auch bessere Noten schreiben usw. Natürlich gilt diesen Leuten und auch den Kindern ein Lob der Lehrer! Richtig so!
Ich mache auch sehr viel für mein Kind (ist zwar erst 2 Jahre alt...) Aber ich besuche regelmäßig einen Singkreis und leite das Mutter-Kind-Turnen.
Ich wäre auch bereit, wenn meine Tochter im Kindergarten oder in der Schule ist, ein Amt als Elternbeirat anzunehmen. Und es würde mich ärgern, wenn es dann Leute gäbe, die sich darüber das Maul zerreisen würden, wenn die Kindergärtnerin oder die Lehrerin meine Tochter lobt!

Gefällt mir
1. Februar 2007 um 15:45

Gehts noch ?
Ich bin Elternbeiratsvorsitzende an der Realschule meiner Tochter.
Deswegen ist meine Tochter aber nicht besser angesehen !
Ich habe es in dieser Position auch nicht nötig, mich in irgendeiner Form anzubiedern.
Im Gegenteil : Ich stehe oft genug mit einigen Lehrern in Konfrontation, wenn andere Eltern zu feige sind, ein akutes Problem mit dem Lehrer selbst zu regeln.
Ich liebe diese Eltern : Ich würde ja dies oder das ändern..... ABER ohne Anstrengung für mich !
Ein Schulfest, wie schön !!! ABER bitte ohne meine Mithilfe.
In diesem "wichtigen Schulamt" geht es nicht um die Position der eigenen Kinder, sondern um das Wohl ALLER Kinder einer Schule.

Viele Grüße
SUPERMAMI

Gefällt mir
1. Februar 2007 um 16:51
In Antwort auf lark_12673352

Gehts noch ?
Ich bin Elternbeiratsvorsitzende an der Realschule meiner Tochter.
Deswegen ist meine Tochter aber nicht besser angesehen !
Ich habe es in dieser Position auch nicht nötig, mich in irgendeiner Form anzubiedern.
Im Gegenteil : Ich stehe oft genug mit einigen Lehrern in Konfrontation, wenn andere Eltern zu feige sind, ein akutes Problem mit dem Lehrer selbst zu regeln.
Ich liebe diese Eltern : Ich würde ja dies oder das ändern..... ABER ohne Anstrengung für mich !
Ein Schulfest, wie schön !!! ABER bitte ohne meine Mithilfe.
In diesem "wichtigen Schulamt" geht es nicht um die Position der eigenen Kinder, sondern um das Wohl ALLER Kinder einer Schule.

Viele Grüße
SUPERMAMI

Sehr schön...
wenn es bei Euch anders ist !!
Ich hatte mit keinem Wort behauptet, daß es an allen Schulen so ist, sondern wollte wissen ob es bei uns die Ausnahme wäre !!!!!
Deshalb brauchst Du dich auch nicht persönlich angegriffen fühlen !

Gruß
marnie

1 LikesGefällt mir
1. Februar 2007 um 17:10
In Antwort auf meena_12526789

Sehr schön...
wenn es bei Euch anders ist !!
Ich hatte mit keinem Wort behauptet, daß es an allen Schulen so ist, sondern wollte wissen ob es bei uns die Ausnahme wäre !!!!!
Deshalb brauchst Du dich auch nicht persönlich angegriffen fühlen !

Gruß
marnie

Ich fühle....
mich auch nicht persönlich angegriffen.
Mag ja sein, dass die Situation bei Euch so ist, wie Du beschrieben hast. Nur kannst Du nicht alle über einen Kamm scheren.
Zumal - jedenfalls an unserer Schule - sich meist niemand für dieses Amt in den Vordergrund drängt.
Bei uns gab`s genau 2 freiwillige Kandidaten - beide jetzt Elternb.vorsitzende.
Gruß
chiarajoelle

Gefällt mir
2. Februar 2007 um 8:21
In Antwort auf lark_12673352

Ich fühle....
mich auch nicht persönlich angegriffen.
Mag ja sein, dass die Situation bei Euch so ist, wie Du beschrieben hast. Nur kannst Du nicht alle über einen Kamm scheren.
Zumal - jedenfalls an unserer Schule - sich meist niemand für dieses Amt in den Vordergrund drängt.
Bei uns gab`s genau 2 freiwillige Kandidaten - beide jetzt Elternb.vorsitzende.
Gruß
chiarajoelle

Ich hab doch
gar nicht alle über einen Kamm geschoren ?!?
Lediglich gefragt, ob es anderswo auch so läuft.

Ich meinte damit allerdings auch nicht (wie es hier,glaube ich, falsch verstanden wurde), daß die Lehrer die anderen Kinder deshalb nicht ausstehen können, sondern nur, daß die "speziellen" Kinder noch mehr hervorgehoben werden und zwar für Leistungen, die die anderen Kinder ebenso erbringen.
Bei und z.B. sind es nicht die Elternb.vorsitzenden die Probleme in der Schule ansprechen (man will es sich ja nicht mit den Lehrern vermiesen),sondern ich habe mich oft genug in die Nesseln gesetzt.Hinterher stimmen sie dann zwar zu, aber die Probleme anzusprechen überlassen sie leider den anderen
In diesem Punkt also kann ich Dich sehr gut verstehen, weil es mich auch ärgert das alle anderen lieber stillschweigend warten, bis entweder jemand anderes sich um die Probleme kümmert b.z.w. sich das Problem vielleicht in Luft auslöst.

Gruß
Marnie

Gefällt mir
2. Februar 2007 um 19:45

Ich...
schreibe jetzt nicht was ich denke !!!
Iss besser so )

Gefällt mir
5. Februar 2007 um 10:09

Glaube...
die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Der Vater meines Sohnes ist auch Elternsprecher, und die Tendenz, daß die Kinder der Pflegschaftseltern in eine Vorbild-Rolle gedrängt werden, gibt es sicher, wenn der entsprechende Lehrer "so drauf" ist. Dann liegt es an allen Eltern, gegenzusteuern. Sich mit Geschenken oder Übernahme von Aufgaben bei den Lehrern anzubiedern, nur um für den eigenen Nachwuchs das Beste rauszuholen ist wirklich daneben und ich sehe schon die Schleimspur! Auch solche Eltern gibt es. Man sollte ihnen aus dem Weg gehen oder - wenn überhaupt möglich - dieses Verhalten ansprechen. Es gibt aber AUCH die Eltern, die von dem Engagement der wenigen profitieren, die in der Schule was bewegen und die ihrerseits den Arsch nicht hochkriegen, weil sie ja schon anderweitig "soooo ausgelastet" sind. Ich muß sagen, daß mir BEIDE Extreme zuwider sind, die Kuchen-Back-Muttis und die völlig Apathischen. Es gibt doch einen gesunden Mittelweg, wollte ich meinen...!

Gefällt mir
6. Februar 2007 um 1:01
In Antwort auf lark_12673352

Ich...
schreibe jetzt nicht was ich denke !!!
Iss besser so )

@bescheuertuch:
...und wenn die braven Kinder dann erwachsen sind, kommen sie aufgrund ihrer guten Noten in die Chefetage und tyrannisieren wiederum die bösen Kinder, die sie früher verkloppt haben...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers