Home / Forum / Meine Familie / An Mehrfachmamis! Bauch sagt ja! Kopf nein!

An Mehrfachmamis! Bauch sagt ja! Kopf nein!

7. Juni 2011 um 14:27

Bin Mama von einer süßen Maus! Lea wird im August 3 Jahre alt. Meine damalige Schwangerschaft sowie die Geburt war sehr anstrengend. Blutungen in der SS und und und. Lea war gesund und alles war aber rasch vergessen. Leider war unser Baby ein absolutes Schreikind, nachts kam sie alle Stunde. Ich ging wirklich auf dem Zahnfleisch. Auch heute noch ist sie ein anstrengendes Kind. Sie weiß was sie will und wir rutschten quasi vom Schreikindalter direkt in eine ausgeprägte Trotzphase mit Höhne und Tiefen. Im Kindergarten meinten sie ich solle noch ein halbes Jahr warten wenn möglich sie sei noch nicht reif genug. Sie klammert sehr stark an mir und schreit wenn es sein muss 3 Stunden lang. Seit ein Paar Wochen machen sich mein Mann und ich GEdanken ob wir nicht noch ein 2. Kind bekommen sollen! Mein Mann ist schon Feuer und Flamme und wünscht es sich sehr. Ich jedoch zweifel ein wenig. Lea ist sehr eifersüchtig (ist halt unsere Prinzessin) Ich weiß nicht ob ich das mit einem 2. Kind schaffe. Oma und Opa arbeiten selbst noch Vollzeit mein Mann in Wechselschicht! Das heißt ich bin allein! Ich allein mit 2 kleinen Top-Terroristen! Irgendwie wünsche ich mir schon ein 2tes aber schaff ich das? Verlier ich mich vielleicht selbst? Gerade beginnt es mal ruhiger zu werden und kann mal in Ruhe duschen ohne das die kleine nen Schreikrampf bekommt und dann hab ich wieder ein kleines Monsterchen? Auch ich brauch doch mal ne Stunde Ruhe. Ich bin hin und hergerissen! Vielleicht bekäm ich ja ein ruhigeres Baby!?!? Auf der anderen Seite sag ich mir: Schlimmer geht immer! Ich bin schon 34 Jahre also ewig kann ich ja nicht mehr warten! Mein Bauch sagt ja! Der Kopf sagt nein! Kennt das jemand?

Mehr lesen

7. Juni 2011 um 20:53

Tja nun
Was soll man darauf antworten?

Unser erstes Kind war auch sehr anstrengend. Als sie 2 war, wollte meine Frau aber unbedingt noch ein zweites (Bauch sagte: ja!) und ich habe mich breitschlagen lassen. Das zweite Kind war vergleichsweise ruhig und einfach. Und man kennt sich ja bei Kind 2 schon viel besser aus als bei Kind 1, was es eigentlich einfacher macht.

Das Problem ist aber einfach, dass sich an schlechten Tagen die Probleme potenzieren. Kind 1 ist unleidlich, Kind 2 ist noch mieser drauf, die beiden streiten sich um jeden Mist, prügeln sich und binnen weniger Minuten ist man nur noch am Rotieren und Fluchen und Rumschreien. Ich liebe meine Kinder, aber an manchen Tagen möchte ich am liebsten schreiend weglaufen. (Und meine Frau auch). Und wenn erstmal beide Kinder gleichzeitig richtig krank sind......

Würde ich mich noch mal für ein zweites Kind entscheiden? So wie es im Augenblick ist: nein. Aber angeblich wird es irgendwann einfacher.

Dass Dein Mann, der ja wenig mit ihnen zu tun hat, ein zweites will, ist ja schön. Aber vielleicht bringt er sich ja dann auch mehr ein? Inzwischen gibt es Elterngeld und es ist ja auch dadurch normaler geworden, dass auch Männer mal ein paar Monate aussetzen. Wäre das ein Gedanke?

Was wir bei Kind Nr. 2 auf jeden Fall mehr machen (wir haben keinerlei Verwandtschaft vor Ort): Wir nehmen öfter einen Babysitter. Einfach um mal rauszukommen, denn sonst dreht sich bei uns alles um die Kleinen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2011 um 17:15

Die Frage...
hab ich mir auch ne Zeitlang gestellt aber doch war der Wunsch nach einem zweiten so groß das wir beschlossen haben noch ein zu bekommen. Denn später ist es vorbei, ich wollte keinen soooo großen Altersunterschied zwischen den Kindern, denn sie sollen auch noch ein bisschen miteinander spielen können...
Ich bin jetzt in der 22 ssw und meine Tochter wird bald 3.... Bei ihr war die Schwangerschaft ohne Komplikationen, dafür war die Geburt der Horror (über 52 Stunden, Saugglocke, Instensivstation usw ) und die Zeit danach leider auch. Sie hat nur geschrieen und ich habs mir so viel einfacher vorgestellt... wusste oft nicht mehr weiter und hab sie hin und wieder auch mal schreien lassen weil ich nicht mehr konnte. Im Nachhinein seh ich das anders, ich hab viel dazu gelernt und hoffe das ich es mit dem Baby anders/besser machen werde und es dadurch auch ruhiger wird... Und vielleicht haben wir ja auch doch ein bisschen glück und ist von Anfang an ein ruhiger. Schön wär das natürlich schon. Meine Tochter ist von der Schreiphase in die absolut katastrophale Fremdelphase gekommen und hat egal wo wir waren oder wer da war nur geschrieen bis wir wieder gegangen sind. Das wurde dann mit 1,5 Jahren besser und jetzt sind wir auf einem guten Weg, aber natürlich gibts oft trotzdem noch Diskussionen und Streit, gerade jetzt in der Trotzphase aber trotzdem seh ich optimistisch in die Zukunft, bin da einfach so eingestellt das ich das schon irgendwie schaffen werde
Sie freut sich schon sehr auf ihren Bruder und ich denk das würde deine sicherlich auch tun, sie die Zeit dann MIT Baby wird können wir nur wissen wenn es soweit ist und wenn wir es soweit kommen lassen. Wenn es bei euch Finanziell drin ist würde ich dir zu einem Zweiten raten
Wobei du das natürlich für dich selbst entscheiden musst! Und das ist eine Entscheidung deines Gefühls...

lg Bienchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2011 um 22:18

Ja kenn ich!
Bin Mutter von bald 3 Kindern. Dominik 3, Felix 18 Monate und das 3. kommt im September. Dominik war und ist immer sehr ruhig und ausgeglichen deswegen fiel uns die Entscheidung für ein 2. eher leicht. Als Felix ein paar Monate alt war war ich völlig am Ende. Wie bei dir, er hat halt seinen eigenen Kopf und war ein Schreibaby. Auch jetzt raubt er mir noch regelmäßig die letzten Nerven. Haben uns dennoch für ein 3. entschieden weil wir bei unserem Großen merken dass er in seiner Rolle als großer Bruder richtig aufgeht. Find es einfach schön sie beim spielen zu beobachten oder wenn der Große am Spielplatz seinen kleinen Bruder verteidigt wenn ihm jemand zu nahe kommt. Einfach süß! Klar ist es stressig und manchmal weis ich nicht wie ich beide mit bauch hochnehmen und trösten soll wenn mal einer mit dem anderen aus Solidarität mitheult, noch dazu sind wir selbstständig und arbeiten beide. Kann die Kinder zur arbeit mitnehmen sonst wär das alles nicht möglich, auch wir haben keine großeltern oder andere babysitter.
Hab noch nie bereut das wir uns für 3 Kinder entschieden haben. Finde es für alle Familienmitglieder eine Bereicherung Zuwachs zu bekommen solange die wohnliche und finanzielle Situation es zulässt. Ist mit Sicherheit extrem stressig aber ich kann mir nichts schöneres vorstellen.

Hoff dir etwas geholfen zu haben
Lg Christina
http://www.meine-ersten-geburtstage.jimdo.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2011 um 17:20

Ich
bin mama von bald 4 kindern
kann mir nix schöneres vorstellen
klar ist es ab und zu mal stressig aber das ist ganz normal

hatten lange überlegt aber dann stand es fest

ist aber unser letztes kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper