Home / Forum / Meine Familie / An die Jungs hier: Erfahrungsbericht einer Jugend mit Pornos (ich habs hinter mir)

An die Jungs hier: Erfahrungsbericht einer Jugend mit Pornos (ich habs hinter mir)

10. Juli 2016 um 13:20

Ich mochte mich mit diesem Eintrag an Jungs zwischen 13 und 20 Jahren wenden. Ich hoffe euch etwas mit auf den Weg geben zu können, damit ihr die Fehler, dich ich gemacht habe, vermeiden könnt.

Ich bin heute 33 Jahre alt und habe in meinem Leben reichlich Pornographie konsumiert. Ich möchte euch berichten wie es mir dabei ergangen hat.

Aber alles von Anfang an.
In meiner Jugend war das Internet gerade dabei populär zu werden. Mit einem 56kBit Modem habe ich meine Ersten Internet Erfahrungen gesammelt. Es hat sich schnell rum gesprochen, dass es im Internet auch nackte Frauen zu sehen gibt. Das war für mich als pubertierenden Jugendlichen sehr spannend, da ich noch nie eine nackte Frau gesehen habe. Irgendwann habe ich mich dann auch getraut danach zu suchen, und dann gings los...
Ich habe die ersten paar Jahre immer wieder mal Bilder runter geladen, relativ harmlose Sachen, wie z.b. Fotos von Pamela Anderson. Die war damals ja der letzte Schrei und im Internet allgegenwärtig.
Bis dahin habe ich vermutlich noch keinen grossen Schaden genommen, ausser vielleicht eine völlig unrealistische Vorstellung wie eine Frau aussieht...
Ein paar Jahre später bin ich in ein Studentenwohnheim gezogen. Plötzlich: Breitband Internet und internes LAN mit massenhaft Filesharing. Da kam ich das erste mal mit Pornofilmen in Berührung. (Heute natürlich jeder eine Breitbandverbindung und Zugang zu allem möglichen)
Ich habe beim durchstöbern des Netzwerks die Filme schnell gefunden, aber nicht gleich runter geladen. Zunächst sagte mir eine innere Stimme dass ich die Finger davon lassen soll. Auf diese Stimme hätte ich hören sollen.
Habe ich aber nicht, und so habe ich begonnen Pornos zu laden und zu sammeln. Immer mehr, zuerst im Wohnheim, später über DSL.
Und es ist enorm viel Schaden dabei entstanden:

- Da ich ein schüchterner Junger Mann war habe ich mir angewöhnt, abends lieber im stillen Kämmerlein die Filme zu sehen, als etwas mit echten Menschen zu machen. Weil es ja so schön bequem war und man ohne Umschweife direkt zur Sache kam.
- Das hat sich über Jahre hingezogen und gesteigert und meine Freizeit irgendwann richtig dominiert. ich habe auch keine Freundin gefunden, weil erstens habe ich mich relativ stark isoliert, zweitens merken Frauen es unbewusst, wenn man so ein Porno-junkie ist. Man strahlt es aus und wirkt alles andere als attraktiv auf das andere Geschlecht!
- Zwischendurch habe ich mich immer wieder mal schlecht gefühlt, alles gelöscht oder weggeschmissen. Aber es hat nie lange gedauert bis ich mir wieder eingeredet habe, dass das ja alles gar nicht so schlimm ist.

Ein paar Jahre später, ich bin Mitte 20:

- Ich treffe mich mit einer jungen Frau die ich im Internet kennen gelernt habe (wo auch sonst). Ich spiele den braven Saubermann, von meinem Hobby erzähle ich natürlich nichts. Nach ein paar Wochen ausgehen landen wir im Bett und ich bin völlig überfordert. Die Erwartungshaltung von mir an mich ist riesig, ich kenne ja das was jetzt kommt nur aus dem Porno. Tatsächlich bin ich aber so überfordert mit der Situation, dass sich bei mir da absolut gar nichts regt.
- Das Ganze versuchen wir 2-3 mal und dann verläuft sich diese Beziehung im Sand.
- Die tolle Erfahrung das andere Geschlecht langsam zu erforschen und gemeinsam die Sexualität kennen zu lernen habe ich mir selbst vorab kaputt gemacht.

Noch etwas später:

- Neues Date, wieder aus dem Internet Diese Frau ist anders, sie nimmt sich Zeit für mich und tatsächlich klappt es nach langen Anlaufproblemen auch im Bett. Aber sie hat immer gespürt, dass da irgendetwas ist, dass ich ihr nicht alles sage. Ich habe ihr nichts von den Pornos erzählt. Dachte mir immer noch, das ist ja nicht so schlimm, muss sie ja nicht wissen.
- Dann war ich mehrere Jahre mit ihr zusammen, alles war wunderbar, und trotzdem hatte ich immer wieder mal ein Verlangen nach diesen Filmen. Ich habe dann heimlich welche angesehen, was sie jedes mal gespürt und and meinem Verhalten nachher gemerkt hat. Sie hat immer gesagt was denn los sei, warum ich so mechanisch und lieblos sei. Ich habe natürlich immer gesagt es ist nichts
- Im Laufe der Beziehung lerne ich, dass Sie Pornos verabscheut und sie fragt mich auch konkret ob ich die gut finde. Ich lüge Mehrmals Sie fragt auch mehrmals, da sie vermutlich schon so ein Gefühl hat. Ich mache trotzdem weiter.
- Nach einigen Jahren findet sie überraschend meine Porno Sammlung. Sie ist am Boden zerstört, das Vertrauen gebrochen, die Beziehung kaputt

Wenn ich könnte würde ich die Zeit gerne zurück drehen und vieles anders machen. Aber vielleicht kann ich wenigstens dem ein oder anderen von euch mit meiner Erfahrung ein ähnliches Schicksal ersparen.

- Wenn es nicht schon zu spät ist, lasst die Finger von Pornos. Sie machen impotent, einsam und zerstören die Persönlichkeit
- Macht nichts was ihr nicht vor euerer Freundin (oder potentiellen Freundin) zugegeben möchtet. Frauen fühlen mehr als wir Männer es uns vorstellen können, und sie finden früher oder später sowieso alles raus.
- Erspart euch und euer (zukünftigen) Partnerin dieses Leid
- Es kann sein dass eure Partnerin, da ihr das von den Medien vorgegaukelt wird, versucht sich wie in einem Porno oder Film zu geben (Immer sexy, immer verfügbar, alles mitmachen, Blabla). Das will Sie nicht wirklich. Frauen mochten nicht nur für ihren Körper geliebt werden und schon gar nicht wollen sie nur durchgeknallt werden wie das in Pornos der Fall ist.
- Die heutigen Medien (Film, TV, Musik) suggerieren, dass Pornos ganz normal und ok sind. Glaubt mir, das sind sie nicht. Vor nicht allzulanger Zeit waren Pornos gesellschaftlich verpönt, und das hatte absolut seinen Grund.
- Wenn ihr Pornos guckt und in einer Beziehung seid oder gerade eine ihren Anfang hat, redet mit euerer Partnerin darüber. Das ist nicht leicht und kann auch nach hinten los gehen. Aber es ist vor allem eines: fair.
- Wenn ihr allein seid, und insbesondere wenn ihr noch nie eine Freundin hattet und vielleicht auch schüchtern seid. Dann lasst ganz besonders die Finger davon! Es ist sehr verlockend and kann gerade in diesen Fällen schnell zu einer Sucht werden.

Ich wünsche euch alles Gute,
Christian

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Babysitten
Von: flitzpiepe31
neu
9. Juli 2016 um 16:24
Niederlandreise endete bei Polizei
Von: adino_12145402
neu
7. Juli 2016 um 23:30
Noch mehr Inspiration?
pinterest