Home / Forum / Meine Familie / An alle Mütter die schon einen Erstehilfekurs am Kind mitgemacht haben, habe Fragen an euch

An alle Mütter die schon einen Erstehilfekurs am Kind mitgemacht haben, habe Fragen an euch

3. November 2008 um 10:02 Letzte Antwort: 8. November 2008 um 20:32

Hallo, also mir ist es sehr wichtig so einen Kurs mal mitzumachen, leider war der Kurs jetzt bei uns schon voll und ich weis nicht wann der nächste Kurs angeboten wird. deshalb hoffe ich das ihr mir ein bisschen helfen könnt dammit ich im Notfall auch ausgerüstet bin ich verstehe auch viel von erklärungen weil ich Altenpflegerin und schon 3 Erste hilf Kurse dammit gemacht habe.
Ich denke diese Fragen sind für viele Mütter wichtig die vieleicht genau so denken wie ich dehalb könnt ihr auch alle daran teilnehmen auch wenn euch sonst noch Fragen einfallen die ihr wichtig findet. Lieben gruß Cindy mit mini Ben 3 Monate alt.
also- komme ich zu meinen Fragen:


1.Was mache ich beim plötzlichen Kindstod? wie soll ich mich da verhalten um meinem Kind zu helfen?

2. Was mache ich wenn mein Kind ein gegenstand verschluckt hat um es wieder raus zu bekommen?

3.Was mache ich bei einem Fieberkrampf?

4.Was mache ich bei einem Psydokrub anfall?

5.Was mache ich mit meinem Kind bei Verbrennungen?

6.Was mache ich wenn mein Kind was giftiges getrunken hat Spülmittel,Reiigungsmittel ect: giftiges halt?

7. Was mache ich bei einer Platzwunde, loch im Kopf, Schnittwunde ect.

8. Was mache ich bei einem Bruch ersmaßnahme bis in die Klinik?

Mehr lesen

3. November 2008 um 13:17

Hmmmmmm
man sagt das so einfach luftröhrenschnitt. ob ich das könnte? und da kannst du auch viel bei falsch machen

Gefällt mir
4. November 2008 um 14:01

Ach du schon wieder
Deine medizinische Ausbildung würde mich mal interessieren, dass du dir einen Luftröhrenschnitt zutraust!


So habe ich das gelernt!

1.Was mache ich beim plötzlichen Kindstod? wie soll ich mich da verhalten um meinem Kind zu helfen?
Wenn das Kind nicht atmet Mund-zu-Mund-Beatmung, aber bitte nicht mit vollem Lungenvolumen reinpusten, sondern gerade soviel wie du selbst Luft im Mund hast, Herzdruckmassage wenn nötig, im Falle eines Baby, mit 2 Fingern, und sehr sehr schnell, SOFORT 112

2. Was mache ich wenn mein Kind ein gegenstand verschluckt hat um es wieder raus zu bekommen?
Wenn dein Kind etwas "verschluckt", also aufgrund eines Fremdkörpers im Hals nicht mehr atmen kann, dann legst du dir das Kind wenns noch sehr klein ist aufn Unterarm, dass du mit der Hand den Kopf stützen kannst, wenns größer ist quer aufn Schoß, mit einer Hand den Kopf etwas stützen, und jetzt nicht erschrecken! mit der flachen Hand auf den Rücken schlagen, relativ fest. Dadurch wird der Fremdkörper aus der Luftröhre gedrückt!

Auch wenns hart klingt, man muss da schon sehr fest draufschlagen, das wird im Kurs mit Puppen geübt.

Wenn dadurch der Fremdkörper nicht rausgeht, das Kind flach auf den Rücken legen, und wie bei einer Herzmassage einmal kräftig auf den Brustkorb drücken, das stelle ich mir heickler vor.....
Auch in dem Fall SOFORT 112, auch wenn du den Fremdkörper rausbekommst, muss das Kind untersucht werden!

3.Was mache ich bei einem Fieberkrampf?
Dafür gibts ein Medikament als Klistier, wenn das Kind das schonmal hatte, ansonsten bei hohem Fieber, also über 40, immer zum Arzt, Schon erwähnt, 112....

4.Was mache ich bei einem Psydokrub anfall?
Wenns draußen kälter ist, Fenster auf, die kühlere Luft beruhigt, oder im Bad die Dusche kalt anstellen, dadurch wird die Luft kühler und die Luftfeuchtigkeit höher, und daneben setzen (natürlich nicht drunter ) Und auch hier 112

5.Was mache ich mit meinem Kind bei Verbrennungen?
Sollte die Haut noch geschlossen sein, mit kühlem Wasser lange kühlen, und bei Verbrennungen, die größer sind als ein 2-Euro-Stück - ab zum Arzt, oder wenns wirklich groß ist 112

6.Was mache ich wenn mein Kind was giftiges getrunken hat Spülmittel,Reiigungsmittel ect: giftiges halt?
NUR WASSER ZU TRINKEN GEBEN!!!!!!!!! Sollte sich das Kind erbrechen, darauf achten, dass es nichts aspiriert, also einatmet, und egal was es war IMMER 112!!!

7. Was mache ich bei einer Platzwunde, loch im Kopf, Schnittwunde ect.
Bei Schock - beruhigen, Beine hochlagern, die Wunde mit einer sterilen Wundauflage abdecken, Blutung event. stillen durch Druckverband, und mal wieder 112

8. Was mache ich bei einem Bruch ersmaßnahme bis in die Klinik?
So lagern, dass das Kind zb. das gebrochene Bein nicht bewegt, event. die Wunde abdecken, und 112


All diese Vorfälle sind Extremsituationen, die den meisten von uns erspart bleiben. Sollte es doch vorkommen: das Kind beruhigen, mit ihm reden, darauf achten dass es die Wunde nicht sieht, event. in den Arm nehmen und etwas ablenken. IMMER SOFORT 112 anrufen, die Leute aus der Notrufzentrale sagen dir auch was du tun kannst und musst bis der Rettungswagen bei dir ist! Und nicht versuchen selbst rumzuschnippeln, wenn man es nicht gelernt hat!!

Diese Kurse ist sehr gut, und nehmen dir die Angst im Notfall etwas zu unternehmen, nix ist schlimmer als untätig zuzusehen!!!!!!!!!!!

Gefällt mir
4. November 2008 um 17:36

Ich kann halt lesen im Gegensatz zu manch anderen hier im Forum.....
und nein ich hab den Erste-Hilfe-Kurs für Kleinkinder gemacht, und es eben so gelernt.

Wenn du es bezweifelst, dass das so stimmt, dann setz dich doch einfach in so einen Kurs oder frag einen Arzt oder Rettungssanitäter.....

Beim Fieberkrampf: wie schon in meinem Beitrag oben: WENN DAS KIND SCHON MAL EINEN HATTE, (soviel zum lesen) hat man das Medi zuhause, weil sowas dann leider wieder vorkommen kann. Wenn das Kind hoch Fieber hat (auch das habe ich geschrieben), dann sollte man zum Artz gehen, der kann das im Bedarfsfall verschreiben.

Im Übrigen habe ich einfach nochmal auf die Fragen der Thread-Stellerin geantwortet, tschuldigung, dass ich es mir erlaubt habe gründlich zu antworten, und nicht auf dich verwiesen habe....

Und abgesehen davon, halte ich die meisten deiner Beiträge für, sagen wir mal seltsam und ohne jeglicher reeller Grundlage. Deine Erziehungstips, sofern man das so nennen kann, zeigen doch ganz deutlich, dass du keine Ahnung hast wovon du sprichst.

Gefällt mir
4. November 2008 um 17:48
In Antwort auf kara_12839281

Ich kann halt lesen im Gegensatz zu manch anderen hier im Forum.....
und nein ich hab den Erste-Hilfe-Kurs für Kleinkinder gemacht, und es eben so gelernt.

Wenn du es bezweifelst, dass das so stimmt, dann setz dich doch einfach in so einen Kurs oder frag einen Arzt oder Rettungssanitäter.....

Beim Fieberkrampf: wie schon in meinem Beitrag oben: WENN DAS KIND SCHON MAL EINEN HATTE, (soviel zum lesen) hat man das Medi zuhause, weil sowas dann leider wieder vorkommen kann. Wenn das Kind hoch Fieber hat (auch das habe ich geschrieben), dann sollte man zum Artz gehen, der kann das im Bedarfsfall verschreiben.

Im Übrigen habe ich einfach nochmal auf die Fragen der Thread-Stellerin geantwortet, tschuldigung, dass ich es mir erlaubt habe gründlich zu antworten, und nicht auf dich verwiesen habe....

Und abgesehen davon, halte ich die meisten deiner Beiträge für, sagen wir mal seltsam und ohne jeglicher reeller Grundlage. Deine Erziehungstips, sofern man das so nennen kann, zeigen doch ganz deutlich, dass du keine Ahnung hast wovon du sprichst.

Nachtrag zum Vergiften
Hallo,

ich habe mal gelernt, dass man bei Vergiftungen GAR NICHTS selber macht, bevor man nicht die GIFTNOTRUFZENTRALE angerufen hat. Denn die sagen einem, was das Beste ist. Bei bestimmten Vergiftungen helfen Milch oder Kohletabletten, die in anderen Fällen schaden können. Wasser zu trinken geben, damit wäre ich zumindest bei schäumenden Substanzen (Spüli) vorsichtig, um das Ganze nicht zu verschlimmern. Die Nummer sollte immer neben dem Telefon hängen, denn die Leute wissen, WANN WAS zu tun ist.
Z.B. für Norddeutschland: 0551-19240

Amelie, du willst nicht ernsthaft auch beim Pseudokrupp-Anfall einen Luftröhrenschnitt machen? Stand bestimmt nicht im Psychrembel...
Das mit dem Luftröhrenschnitt sieht im Fernsehen immer so einfach aus, geht angeblich auch mit einem Taschenmesser. Aber da wohl nur die wenigsten von uns wissen, wie man das macht, sollten wir die Finger davon lassen, denn wir wollen dem Kind nicht noch mehr schaden. Oder würdest du deinem Kind ernsthaft mit dem Messer am Hals herumschneiden, ohne zu wissen, was du tust.

Ich habe auch schon den großen 1.Hilfe-Kurs absolviert, da ist das natürlich nicht gelehrt worden!!!

Gruß,
Michi

Gefällt mir
4. November 2008 um 17:57
In Antwort auf efua_12682115

Nachtrag zum Vergiften
Hallo,

ich habe mal gelernt, dass man bei Vergiftungen GAR NICHTS selber macht, bevor man nicht die GIFTNOTRUFZENTRALE angerufen hat. Denn die sagen einem, was das Beste ist. Bei bestimmten Vergiftungen helfen Milch oder Kohletabletten, die in anderen Fällen schaden können. Wasser zu trinken geben, damit wäre ich zumindest bei schäumenden Substanzen (Spüli) vorsichtig, um das Ganze nicht zu verschlimmern. Die Nummer sollte immer neben dem Telefon hängen, denn die Leute wissen, WANN WAS zu tun ist.
Z.B. für Norddeutschland: 0551-19240

Amelie, du willst nicht ernsthaft auch beim Pseudokrupp-Anfall einen Luftröhrenschnitt machen? Stand bestimmt nicht im Psychrembel...
Das mit dem Luftröhrenschnitt sieht im Fernsehen immer so einfach aus, geht angeblich auch mit einem Taschenmesser. Aber da wohl nur die wenigsten von uns wissen, wie man das macht, sollten wir die Finger davon lassen, denn wir wollen dem Kind nicht noch mehr schaden. Oder würdest du deinem Kind ernsthaft mit dem Messer am Hals herumschneiden, ohne zu wissen, was du tust.

Ich habe auch schon den großen 1.Hilfe-Kurs absolviert, da ist das natürlich nicht gelehrt worden!!!

Gruß,
Michi

Geb dir recht!
Bei der Vergiftung - von wegen trinken. Ich hab mir die Giftnotrufnummer von der Charité in Berlin ganz groß nebens Telefon gepinnt: 030 / 19240. Die Nummer ist wohl in ganz Deutschland gleich, bis auf die Vorwahl. Ich wohne zwar in München, aber hier bei uns läuft der Giftnotruf in einem Krankenhaus in der Intensiv-Station mit. Und da kanns dir passieren, dass einer rangeht, der nicht so ganz mit dieser Materie vertraut ist..... Und die Berliner sind da wohl die erfahrensten. Glücklicherweise hab ich es noch nie gebraucht!!!

In unserem Kurs hieß es einfach - wenn zu trinken, dann eben nur Wasser, denn bei Milch hast du wieder das Problem mit den fettlöslichen Substanzen! Und wer weiß schon so genau was zB. im Putzmittel alles drin ist, und wie genau diese Gifte wirken oder worin sie löslich sind!

Danke für den Hinweis, Michi!

Gefällt mir
4. November 2008 um 18:30


Deine Antwort muss ich nicht verstehen, oder?

Von wegen großes Mundwerk und nix dahinter - ich weiß schon wovon ich rede!

Gefällt mir
4. November 2008 um 18:38


In KEINEM Erste-Hilfe-Kurs wird dir ein Luftröhrenschnitt "nahe gelegt"!!!!

Das ist eswas für Profis! Warst du jemals in so einem Kurs?

Natürlich ist eine Tracheotomie (siehste, ich kann auch mit Fremdwörtern um mich werfen!) oft die einzige Möglichkeit, um den Patienten zu beatmen, ABER DEN MACHST NICHT DU, denn macht der NOTARZT!!!!!!!!

Also pass auf, was du hier von dir gibts und werd nicht immer gleich beleidigend, wenn dir jemand wiederspricht!

Gefällt mir
4. November 2008 um 18:43

Und
die Frage war, was man als ERSTHELFER machen kann! Anscheinend kann doch nicht jeder lesen......

Gefällt mir
8. November 2008 um 10:57

Wenn du was von Dir gibst solltest vielleich auch Ahnung davon haben
Den Quatsch den Du von dir gibst, behalt echt besser für Dich. Ich hab mir jetzt alles mal durchgelesen aber gib bitte keine Tips für erste Hilfe wenn Du keine Ahnung hast! Ist echt lebensgefährlich was Du hier machst. von wegen Luftröhrenschnitt!!
Und Nachlesen in Fachbüchern solltest auch erst mal lernen, aber sowas kommt dabei raus, wenn Amateure sich mit Sachen auseinander setzen von denen sie keine Ahnung haben. Kauf Dir das Erste Hilfe Buch von Gräfe und Unzer von den Doktoren Hofmann, dann kannst was lernen und nicht so nen Mist weitergeben.
Nicht persöhnlich nehemen meine Antwort. Aber bitte keine Antworten mehr auf medizinische Fragen

Gefällt mir
8. November 2008 um 12:49

Maßnahmen
1. und 2. siehe bachamama könnt ich nicht besser formulieren.

3. Kind nicht festhalten wenn möglich auf eine weiche Unterlage legen, alle festen Gegenstände entfernen. Nichts zwischen die Zähne schieben- Verletzungsgefahr

4.In eine Decke wickeln, nach draußen in die nasskalte Luft gehen, oder ans geöffnete Fenster. Es geht auch, im Bad alle Wasserhähne voll aufdrehen, Heiß damit sich viel Dampf bildet. Kind beruhigen, evtl bei Atmung unterstützen: Oberkörper aufrecht, auf Arme aufstützen.

Gefällt mir
8. November 2008 um 13:08

Maßnahmen die 2te
4. In eine Decke wickeln, in die nasskalte Luft nach draußen gehen, oder aber im Bad Heißwasser aufdrehen, damit sich Dampf bilden kann
Im Zimmer feuchte Handtücher aufhängen, Zimmertemperatur nicht über 18Grad
Kind beruhigen, bei Atmung unterstützen: Oberkörper hoch, auf Arme aufstützen lassen.

5. kleinere Verbrennungen unter kaltem fließendem Wasser halten, mindestens 15minuten, größere Verbrennungen und Verbrennungen am Rumpf nur mit nassen, kalten Tüchern abdecken, anders droht Gefahr der Unterkühlung
Brandblasen NICHT aufstechen,Kleidung die festklebt NICHT entfernen

6. Giftnotruf anrufen, nur Wasser trinken lassen, Keine Milch, auf gar keinen Fall erbrechen lassen

Gefällt mir
8. November 2008 um 20:32

Hallo!


Ich bin auch Altenpflegerin!
Mit den bisher gegebenen vernünfigen Antworten kann ich über einstmmen.
Meine Kleine hat mich bisher zum Glück noch mit keiner dieser Notsituationen konfrontiert, aber meine Schwägerin hatte es mit dem plötzlichen Kindstod zu tun.
Sie hat ihr baby so wie sie sagt fest in die Ferse gekniffen und da hätte sie wieder luft geholt und heftig geschrien. Als ich ma bei nem Kaiserschnitt zugeschaut hab, wollte das baby auch nicht richtig atmen und da hat der Arzt auch kräftig die Fußsohlen massiert. Er meinte das würde das Atemzentrum anregen. Als maßnahme wenn das Kind wieder atmet und bis der Arzt dann da wäre.
Bei einem Pseudokrubanfall kannst du auch bis der Arzt da ist Globulis geben wenn du damit arbeitest. Im Quickfinder wird da Spongia in D6 empfohlen. Ich hab aber auch schon gehört, dass Aconit helfen soll. Am besten beim Homöopathen oder in der Apotheke nachfragen.
Grüßle Anja

Gefällt mir