Home / Forum / Meine Familie / Akku ist leer

Akku ist leer

29. Januar 2007 um 21:51

Hallo Frauen dieser Welt,
ich hüpfe hier von Thema zu Thema und frage mich ständig was muß ich noch alles durchleben.
Ich habe vor 15 Jahren ein Kind zu Grabe getragen,weil es mit elf Monaten am plötzlichen Kindstod gestorben ist,mein zweites Kind ist jetzt 14 und lebt seit ca.5 jahren in einer Familienwohngruppe,weil wir mit seinem ADHS und was daran hang nicht klarkamen.Er war agressiv und hatte versucht seinen damals 5 monate alten Bruder zu erwürgen.Der wiederum kam mit einem Schlaganfall zur welt und ist körperlich und geistig stark eingeschränkt.Er ist heute 7 und verlangt uns eine ganze menge ab.
Mein jüngster ist gerade 4 geworden und auch da reist die Pechsträhne nicht ab.Vermutlich hat auch er ADHS.
Was kann ein Mensch noch alles ertragen bis er zusammen bricht?Ich weiß es nicht mein AKKU ist fast leer.

Mehr lesen

30. Januar 2007 um 20:40

Hallo auch
Du hast recht,als liebende Mutter erträgt man einiges.
Genauso wie eine gesunde Ehe einiges ertragen kann,wenn man den richtigen Mann hat.Den habe ich jetzt und ich hoffe du hast ihn auch.Denn nur gemeinsam ist man stark.
Danke für deinen Beitrag,drücke dich ganz lieb.Angelsmom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2007 um 22:03

Bist ne ganz liebe
danke für dein angebot,wenns denn so ist werde ich mich sicher bei dir melden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 14:15

Wie wäre es mit einer kur?
Hallo angelsmom, ich habe eine Mutter-Kind-Kur gemacht, hattest du das selbst auch schon? Es ist ein bisschen Papierkram, aber es ist zu schaffen. Auf der Homepgae der Kur+Reha GmbH findest du schon mal alle Unterlagen zum Ausdrucken. Man kann sich vorher nicht vorstellen, dass es klappt und wie es wirkt. Neben Burnout hast du wsicher noch ein paar Symptome mehr und für ADHS-Problematik gibt es ja auch spezialisierte Häuser. Man kriegt das alles unter einen Hut!!!!! Und dann bleubst du da mal 6 Wochen und lässt dir was Gutes tun. Alles Liebe ug

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2007 um 13:41
In Antwort auf hinata_12946945

Wie wäre es mit einer kur?
Hallo angelsmom, ich habe eine Mutter-Kind-Kur gemacht, hattest du das selbst auch schon? Es ist ein bisschen Papierkram, aber es ist zu schaffen. Auf der Homepgae der Kur+Reha GmbH findest du schon mal alle Unterlagen zum Ausdrucken. Man kann sich vorher nicht vorstellen, dass es klappt und wie es wirkt. Neben Burnout hast du wsicher noch ein paar Symptome mehr und für ADHS-Problematik gibt es ja auch spezialisierte Häuser. Man kriegt das alles unter einen Hut!!!!! Und dann bleubst du da mal 6 Wochen und lässt dir was Gutes tun. Alles Liebe ug

Kur
du hast ja ein witziges pseudonym.
ich hatte im letzten jahr eine kur,es war meine dritte in 9 jahren.leider hielt die erholung nicht lange an der alltag hatte mich schnell wieder.mit einem behinderten kind ist stress vorprogramiert.
aber danke für deinen vorschlag.mutter-kind kur ist noch nicht wieder drin und ich alleine zur kur ist nicht machbar,
zum glück habe ich einen lieben mann der mir im moment trotz seiner vielen arbeit eine ganze menge abnimmt.
einen lieben gruss<<angelsmom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2008 um 23:04

Hallo
ich bin Kinderkrankenschwester und arbeite in der ambulanten Pflege und betreue hauptsächlich schwerstbehinderte Kinder zu Hause. Ich kann nur den Hut ziehen dafor was Eltern alles leisten können mit ihren schwerst erkrankten Kinder und was sie alles ausich nehmen und nie die Hoffnung aufgeben.
Bekommst du denn Pflegegeld? Ist nicht aine Auszeit über Kurzzeitpflege oder Verhinderungspflege möglich? Vielleicht kann ich dir da ja noch Tipps geben was es an Angeboten gibt. Aber meist kennen sich Eltern mit so schwer erkrankten Kindern schon sehr gut,aber manchmal gibt es doch welche die nie eine Beratung bekommen haben und für die die Ärzte nie genügend Zeit haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2009 um 21:35
In Antwort auf angelsmom

Bist ne ganz liebe
danke für dein angebot,wenns denn so ist werde ich mich sicher bei dir melden.

Noch mal Kur
Mutter-Kind müsstest du in jedem Fall wieder bekommen - aber seit meiner letzten Erfahrung geb ich dir recht - die erholungswirkung hält nich tlange an.

Ich bin alleinerziehend, einer meiner Töchter (16) ist kleinwüchsig (Gott sei dank nicht extrem - aber trotz allem), die zwillingesschwester hatte 2007 eine Amnesie, die sich bis heute mit Depressionen etc auswirkt. Der Kleine ist 6 und zeigt auch ziemlich deutlich das er da ist. ADHS ist es wohl nicht denk ich - aber er versucht durchs spielen als Clown sich in den Mittelpunkt zu rücken.

Nachdem ich mehrere Zusammenbrüche hatte kam ich zur Reha - psychosomatisch. Natürlich war das schwierig - der kleine hatte sehr große probs weil ich ja gleich 6 Wochen wegkam - meine Tochter mit der Amnesie hat kurz vor meiner Abfahrt auch noch mit Alkohol angefangen - aus verzweiflung. Die Kinder sind von zwei Vätern - beiden war ehrlich wurscht was mit ihnen ist wenn ich nicht da bin. Bei mir kam meine Mutter und auch die Paten. Weiterhin gibt es glaub ich auch von der Krankenkasse Hilfen, die kommen und auch gezahlt werden.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen - mach es! Seh das du sowas bekommst! Die Zeit war zum Teil schrecklich weil ich 700km von zu Hause weg war (hat meine Hausärztin mit Absicht so beantragt) und es gab Probs zu Hause und ich war so weit weg - aber alle konnten es meistern. Muss auch sagen, dass meine Hausärztin mit geholfen hat. Nach diesen 6 Wochen war ich wie ausgetauscht - mir ging es gut - der Akku war voll UND das ganze hält an. Ich kann es dir echt nur empfehlen.

Hab mir jetzt nicht alle Antworten durchgelesne und hoffe, dass dir nicht jemand das gleiche geschrieben hat

wir Mütter können verdammt viel aushalten - ABER wir müssen auch vorsichtig sein - wir werden gebraucht und wenn wir über unsere Grenzen gehen kommt schnell der komplette Burnout, wo der Körper total aussteigt.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2009 um 20:55


Hallo,hab deinen Beitrag über deine kinder gelesen.
Ich bin sehr Interessiert an Behinderten,sie sind oft gute und nette Menschen.Ich Arbeite Ehrenamtlich zusätzlich zu meinem beruf als Gärtnerin, jedes zweite Wochenende in einer Einrichtung für Behinderte Erwachsene Menschen.
Natürlich kann ich daher gut verstehen, das es einem auf dauer zu viel wird mit mehreren eigenen Kindern.
Aber ich würde gerne solchen Eltern wie dir,ab und zu Helfen,so zu sagen als babysitter.
Nur ist es natürlich etwas schwierig,weil man nie weis ob man mit diesem Kind dann zurecht kommt oder nicht.
Aber versuchen kann man es ja.
Ich wohne in der nähe von Bremen und wo wohnst du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper