Home / Forum / Meine Familie / Agressiver 15-jähriger Sohn meines Freundes

Agressiver 15-jähriger Sohn meines Freundes

1. März 2011 um 23:08

Hallo zusammen,
vielleicht gibt es hier in diesem Forum ein paar Leute, die ähnliches erlebt haben bzw. mir Tipps geben können.
Im Nov. 2008 habe ich mich von meinem Mann getrennt und bin im Mai 2010 mit meinem Freund zusammengezogen. Ich selbst habe hier noch zwei Jungs im Alter von 18 und 7 und er brachte noch zwei Jungs mit im Alter von 18 und 15. Nun leben wir hier seit Mai mit 6 Personen in einem Reihenhaus und die Enge macht mir sehr zu schaffen. Der 15 jährige hat arge Probleme, er ist sehr agressiv, wenn er seinen Willen nicht durchsetzt, dann schreit er rum, beschimpft uns in übelster Form mit Ausdrücken. Er springt aus dem 1. Stock, droht sich umzubringen, abzuhauen usw.
Er hatte eine Freundin, die mit ihm jetzt Schluss machte. Auch sie und ihre Schwester beleidigt er und bombardiert sie mit sms übelster Art. Sein größter Wunsch ist ein Roller, aber nach den schlimmen Ausbrüchen hat mein Freund gesagt, dass es keinen Roller gibt. Nun rastet er total aus. Wir wissen keinen Rat mehr, streiten selbst immer öfter deswegen miteinander, ich gehe noch 24 Stunden in der Woche arbeiten, nach der Arbeit muss ich mich um die Hausaufgaben des 7-jährigen, um den Haushalt kümmern. Ich bin fix und fertig und möchte am liebsten alles hinschmeißen. Aber ich liebe meinen Freund sehr und er mich. So eine Liebe habe ich im Leben noch nie erfahren, möchte ihn nicht verlieren, weiß aber, dass wir es so nicht schaffen können. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Christine

Mehr lesen

3. März 2011 um 19:10

Solche Familienkonstellationen
sind nicht einfach. Die Kinder mußten Elternteile hergeben. Bekommen neue "Geschwister" . Das ist alles sehr heftig, vorallem in der Pubertät. Ich würde euch dringend eineFamilienberatung empfehlen. Mach die mal schlau bei Caritas oder Diakonie. Macht ihr Erwachsenen mal den Anfang und schaut in wie weit sich die Kinder mit einbeziehen lassen. Bevor alles in einer Katastophe endet, würde ich euch zu schnellen Handeln raten.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2012 um 15:17

Agressiver sohn
liebe familie,
eines eurer mitglieder braucht hilfe. wenn ihr wollt, dass eure familie eine Zukunft hat, gibt es einen weg.
der heisst: gemeinsam diesem jungen Mitglied zu helfen.
Wenn man sich gegenseitig hilft und unterstützt, gibt dies tiefes Vertrauen und Sicherheit. Sonst kann man hundert Familien gründen und es wird keine einzige funktionieren.
Nur Mut, es reicht ein Versprechen von jedem der Familie, dem andern zu helfen und es geht. Nach 35 Jahren Ehe kann ich dies versprechen.
Versucht es es geht!!!!! Logischerweise.
Mutteredith

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen