Home / Forum / Meine Familie / Aggressiver Vater / Ehemann

Aggressiver Vater / Ehemann

17. April um 16:35

Er wird seit Jahren immer aggressiver und schlimmer. Schreit rum. Schreit die Tochter an. Schlägt. Droht. Wird brutal. Tochter reißt auch der Geduldsfaden. Sie will nur weg und raus. Sie ist jetzt 14 und merkt, dass gewaltig was nicht stimmt. Gute Stimmung gab es bei uns noch nie.

Und eben auch durch ihn plötzliche Aggressivitäten. Wenn das Gewitter vorbei ist, tut er so als war nichts. Keine Entschuldigung und es gibt auch keine Gespräche darüber. Weicht der Sache völlig aus.

Natürlich ist Familienleben nicht immer Friede-Freude-Sonnenschein.
Und es kann immer mal was sein, was nicht so ideal ist.

Aber seine Ausraster und Gewaltausbrüche - einfach schlimm.
Er hat schon seit Jahren so eine Tendenz.
Und es ist einfach nur schlimm, so auf ein Kind loszugehen.

Der richtige Weg wäre, das Kind zu schnappen und zugehen.
Nur das Problem ist, das tolle Trennungsgesetz und Unterhalt.
Es gibt ja bestenfalls nur die Düsseldorfer Tabelle für das Kind.
Das sind ein paar Hundert Euro.

Ich gehe zwar arbeiten. Aber einen nicht so guten Teilzeitjob. Bin natürlich auf der Suche. Aber trotz zahlreicher Bewerbungen noch nichts gefunden.
Mit diesen paar Hundert Euro ist keine Wohnung und Lebensunterhalt bezahlbar. Selbst wenn man keine großen Sprünge machen kann.

Mehr lesen

17. April um 19:39
In Antwort auf 4711moni

Er wird seit Jahren immer aggressiver und schlimmer. Schreit rum. Schreit die Tochter an. Schlägt. Droht. Wird brutal. Tochter reißt auch der Geduldsfaden. Sie will nur weg und raus. Sie ist jetzt 14 und merkt, dass gewaltig was nicht stimmt. Gute Stimmung gab es bei uns noch nie. 

Und eben auch durch ihn plötzliche Aggressivitäten. Wenn das Gewitter vorbei ist, tut er so als war nichts. Keine Entschuldigung und es gibt auch keine Gespräche darüber. Weicht der Sache völlig aus.

Natürlich ist Familienleben nicht immer Friede-Freude-Sonnenschein.
Und es kann immer mal was sein, was nicht so ideal ist.

Aber seine Ausraster und Gewaltausbrüche - einfach schlimm.
Er hat schon seit Jahren so eine Tendenz.
Und es ist einfach nur schlimm, so auf ein Kind loszugehen.

Der richtige Weg wäre, das Kind zu schnappen und zugehen. 
Nur das Problem ist, das tolle Trennungsgesetz und Unterhalt.
Es gibt ja bestenfalls nur die Düsseldorfer Tabelle für das Kind.
Das sind ein paar Hundert Euro.

Ich gehe zwar arbeiten. Aber einen nicht so guten Teilzeitjob. Bin natürlich auf der Suche. Aber trotz zahlreicher Bewerbungen noch nichts gefunden.
Mit diesen paar Hundert Euro ist keine Wohnung und Lebensunterhalt bezahlbar. Selbst wenn man keine großen Sprünge machen kann.

Kein Geld der Welt ist psychische oder physische Gewalt wert! 

Es gibt immer Möglichkeiten. Ihr könntet z.B. vorübergehend in ein Frauenhaus, ein betreutes wohnen, was auch immer. Es gibt auch staatliche Leistungen, die Dir neben Unterhalt zustehen könnten. ALGII, Wohngeld, hzl 

lass dich doch bitte in einer Beratungsstelle beraten, geh zum Jugendamt oder ruf beim krisendienst an. Sorg doch bitte für dich und dein Kind! 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April um 8:49

Ich kann dir nur raten, auf Lisa123451 zu hören! Du bist für das Wohl deines Kindes verantwortlich! Sie kann ja nicht einfach gehen. Sie ist der Situation völlig ausgeliefert. Aber DU kannst gehen. Lieber finanziell untendurch als von einem aggressiven Partner bedroht und geschlagen zu werden.

Du musst dringend handeln und dich beraten lassen! Du hast viel zu lange gewartet. Ich sehe regelmässig die Auswirkungen solcher Familienverhältnisse auf Kinder und Jugendliche, und die sind oft katastrophal. Einige Jugendliche werden selber gewalttätig, einige suchen Zuflucht bei Betäubungsmitteln, sie entwickeln psychische Störungen. Kinder brauchen Liebe und Geborgenheit und ein stabiles Umfeld. 

Warte keinen Tag länger! Wenn er wieder droht oder zuschlägt, bevor du ausgezogen bist, rufst du die Polizei!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April um 10:58
In Antwort auf 4711moni

Er wird seit Jahren immer aggressiver und schlimmer. Schreit rum. Schreit die Tochter an. Schlägt. Droht. Wird brutal. Tochter reißt auch der Geduldsfaden. Sie will nur weg und raus. Sie ist jetzt 14 und merkt, dass gewaltig was nicht stimmt. Gute Stimmung gab es bei uns noch nie. 

Und eben auch durch ihn plötzliche Aggressivitäten. Wenn das Gewitter vorbei ist, tut er so als war nichts. Keine Entschuldigung und es gibt auch keine Gespräche darüber. Weicht der Sache völlig aus.

Natürlich ist Familienleben nicht immer Friede-Freude-Sonnenschein.
Und es kann immer mal was sein, was nicht so ideal ist.

Aber seine Ausraster und Gewaltausbrüche - einfach schlimm.
Er hat schon seit Jahren so eine Tendenz.
Und es ist einfach nur schlimm, so auf ein Kind loszugehen.

Der richtige Weg wäre, das Kind zu schnappen und zugehen. 
Nur das Problem ist, das tolle Trennungsgesetz und Unterhalt.
Es gibt ja bestenfalls nur die Düsseldorfer Tabelle für das Kind.
Das sind ein paar Hundert Euro.

Ich gehe zwar arbeiten. Aber einen nicht so guten Teilzeitjob. Bin natürlich auf der Suche. Aber trotz zahlreicher Bewerbungen noch nichts gefunden.
Mit diesen paar Hundert Euro ist keine Wohnung und Lebensunterhalt bezahlbar. Selbst wenn man keine großen Sprünge machen kann.

Du weisst, dass du schon viel zu lange wartest und dich so an deinem Kind versündigst. Du trägst die selbe Schuld, wie dein Mann, denn du lässt es zu. Du schützt dein eigenes Kind nicht.....weil es sonst finanziell eng wird. Das Verhalten deines Mannes ist unglaublich lieblos und du schaust 14 Jahre zu damit du keine Geldsorgen hast ? Das ist mindestens so lieblos und verantwortungslos, wie das , was dein Mann tut . Wenn du dir nicht ganz schnell Hilfe suchst, wird es deine Tochter tun. Und dann hast du sie verloren....aus Bequemlichkeit !!!! Das Jugendamt wird deine Tochter in Obhut nehmen und schützen.....auch vor dir, denn du bist nicht willens sie zu schützen. Also gehe bitte selbst zum Jugendamt und lasst euch helfen. Wenn du die Initiative ergreifst,  sieht das Jugendamt, dass du bereit bist, dein Kind zu schützen. Vor allem deine Tochter bekäme endlich das Signal von dir, dass sie dir wichtig ist und dass sie es wert ist beschützt zu werden.
Sie ist mitten in der Pubertät und bekommt von dir ein armseliges Frauenbild vermittelt. Du lebst ihr ja vor, dass Frauen wie Müll behandelt werden dürfen. Das Bild kennt sie, das ist ihr vertraut. Möchtest du, dass sie als Erwachsene auch so lebt, weil sie dich als Vorbild hat und den unteren Weg geht weil das finanziell gemütlicher ist ?????

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook