Home / Forum / Meine Familie / Aggressiv meinem Sohn gegenüber ..

Aggressiv meinem Sohn gegenüber ..

23. Oktober 2014 um 15:44

zuerst einmal möchte ich hier festhalten, dass ich viel gegoogelt & viel in Foren zu diesem Thema gelesen habe, jedoch selbst auch meinem Kummer ein bisschen von der Seele schreiben möchte , ohne verurteilt zu werden , da es für mich ohnehin eine sehr belastende , beschämende und zugleich sehr traurige Situation ist .

Ich bin alleinerziehend und habe einen 40 Stunden Job, mein Sohn (6 Jahre ) hat im September mit der Schule begonnen und seitdem hat sich alles verändert , ich bin mit Situationen konfrontiert , die ich all die Jahre zuvor nicht hatte.

Laut Lehrerin ist er zu anderen Kindern "gemein" und sein soziales Verhalten lässt mehr oder weniger zu wünschen übrig. Er könne Streitsituationen noch nicht richtig beurteilen und sich darin nicht richtig verhalten etc. , er provoziert und ärgert andere Kinder , versteckt Sachen ..


In unserer Freizeit gab es noch nie solche Probleme mit anderen Kindern, ja kleine Auseinandersetzungen , die , die Kinder von selbst aber wieder geregelt haben.
Er ist wirklich sehr lieb zu anderen Kindern & mir wäre noch nie aufgefallen , dass er bösartig oder gemein wäre. In der Schule ist dies zumindest lt. Lehrerin ganz anders, lt. ihrer Aussage ist er außerdem sehr unruhig & braucht viel Bewegung . Sie ist keine Psychologin , aber ob dies nicht mit ADHS in Verbindung gebracht werden könnte ?!!!!

Ich wurde nun öfters von Ihr angerufen , wie auch in der Schule aufgehalten , damit sie mit mir diese Situationen besprechen kann, mittlerweile hat sich in mir so ein Psychischer Druck aufgebaut , dass es mir jeden Tag unter der Woche davor graut , ihn von der Schule abholen zu müssen. So wie sie mir das ganze beschreibt, so kenne ich meinen Sohn nicht !
Nächsten Mittwoch müssen wir bzw. ich zu einer "Beratungslehrerin" .

Mich belastet dies mittlerweile so sehr, dass ich jede Kleinigkeit die mein Kind zuhause macht, auf die Waagschale lege & einen Schreianfall bei den kleinsten Sachen bekomme. Ich schreie so laut, dass ich zittere & das Gefühl habe mein Brustkorb zerspringt gleich.
Bei den kleinsten Sachen flippe ich aus, angefangen mit der Schule , was für Sachen da wieder vorgefallen sind, weiter geht das dann mit dem zu langsamen anziehen, das trödeln , dass dauernde Wiederholen was für Aufgaben er nun zu machen hat " geh bitte Zähneputzen " all das überfordert mich zur Zeit, er kann es mir nicht recht machen - allein wenn er anfängt zu sprechen mit " Mama darf ich ... " bin regelrecht genervt .. genervt von meinem eigenen Kind Ich finde immer wieder etwas neues was mich momentan auf die Palme bringt ..

Mein Kind steht vor mir und ich brülle ihn so dermaßen an, dass ich das Gefühl habe mein Herz springt mir aus der Brust, ich sehe sein Gesicht & wie sich die Augen mit Tränen füllen ... wie ihm eine Träne die Wange hinunter rollt ... & trotz allem brülle ich weiter ..
Es braucht eine Weile bis dieser "Schreianfall" vorbei ist & dann tut mir alles schrecklich leid, ich kann ihn nicht unterdrücken ... er platzt einfach so aus mir aus & dann fliegen evtl. auch mal Türen zu aus Wut ...

Wobei ich hier betonen möchte, dass ich mein Kind NIE geschlagen habe oder der gleichen, es geht wirklich um die verbalen Aussagen .. die ihn natürlich genauso verletzen , das sehe & merke ich , wie traurig ich ihn mache, wie schlecht er sich fühlt , ich weiß nicht wie ich das ganze wieder unter Kontrolle bekomme & warum dies so schlagartig gekommen ist.
Ich liebe meinen Sohn über alles und ich schäme mich dafür, mit meinen Kind nicht mehr normal reden zu können, nicht mehr die Geduld aufbringen zu können ihm Sachen zu erklären - im Moment bin ich eine schlechte Mutter und es tut sehr sehr weh dies selbst von sich behaupten zu müssen ...

Jeder hat mir gesagt , dass sich in der Schule einiges ändert wird, aber das ist für uns eine 180 Grad Drehung

Mehr lesen

26. Oktober 2014 um 0:24

Halllo
Hallo Du,

in erster Linie würde mich interessieren, was Dein Sohn zu diesen ständigen Anschuldigungen sagt!

Du kennst dein Kind am besten. Sicher könnte es sein, dass er tatsächlich so verhält. Aber scheinbar verhält er sich daheim komplett anders...und du kennst dein Kind anders!

Frage dein Kind, was an diesen Anschuldigungen stimmt und wen warum oder wie es sich zugetragen hat.

Erst dann findest du Lösungen, mit denen du umgehen kannst. Wenn dein Sohn zustimmt, dass es so war, wirst du mit ihm zusammen die Gründe dafür herausfinden und kannst so mit ihm zusammen dagegen arbeiten.

Stimmen diese Anschuldigungen nicht, dann steh hinter deinem Sohn und schütze ihn!

Leider habe ich privat aus dem Bekanntekreis sowohl von Mobbing durch Kinder, als auch von Mobbing durch Lehrer erfahren. Im einem Fall hat eine Freundin ihre Tochter in eine andere Klasse wechseln lassen, weil sie ständig von der Lehrerin blos gestellt wurde.

Welche wirkliche Problematik bei euch dahinter steckt, musst du heraus finden.

Versuche selbst ruhiger zu werden....sei für dein Kind da und mach es nicht noch zusätzlich runter....dein Sohn leidet sicher in der Schule genug.

lg

Stern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club