Forum / Meine Familie / Kinder - Psychologie - Verhalten

ADS Medikinet

3. Juli 2008 um 23:15 Letzte Antwort: 22. August 2008 um 11:04

Hallo zusammen,
bei meiner 7jährigen Tochter Laura wurde ADS ohne Hyperaktivität diagnostiziert. In der Schule kann sie sich nicht konzentrieren. Im 2. Schuljahr hat sie nun in Mathe und Rechtschreibung eine 4, obwohl ich regelmäßig mit ihr übe. Das Familienleben leidet ziemlich stark: Laura ist furchtbar eifersüchtig auf ihre kleine Schwester (5) und tyrannisiert sie oft regelrecht, was mir für die kleine sehr leid tut. Auch zu uns Eltern ist sie immer motzig und nie zufrieden. Nie kann man es ihr recht machen. Obwohl ich weiss, dass Laura uns nicht das Leben schwer macht, weil es ihr Spass macht, sondern weil es einfach zu ADS dazugehört, fällt es mir oft schwer Verständnis zu zeigen. Nach langen Überlegungen geben wir ihr nun seit einer Woche Medikinet (morgens 5 mg). Sie zeigt noch keinerlei Veränderung. Müssten nicht selbst die 5mg irgendeine Wirkung zeigen? Am Montag sind wir wieder beim Arzt, wahrscheinlich wird die Dosis dann erhöht.
Wer hat ähnliche Erfahrung? Wer kann mir berichten, wie bzw. ab welcher Dosis Medikinet gewirkt hat.

Danke und viele Grüße

Mehr lesen

4. Juli 2008 um 10:53

Tipp!
Schade, dass ihr Medikamente geben müsst. Ich kann dir leider nur ein sehr gutes Buch empfehlen, dass hilft zu verstehen!

"Mit AD(H)S durch die Grundschule - Wie Sie Konzentration, Motivation und Organisation Ihres Kindes fördern" von Elke Emmerich, Andrea Lex-Kachel und Martina Oberhauser (Knaur -Verlag) Kostet auch nur 10

Gruß
Jule

Gefällt mir

4. Juli 2008 um 14:10
In Antwort auf

Tipp!
Schade, dass ihr Medikamente geben müsst. Ich kann dir leider nur ein sehr gutes Buch empfehlen, dass hilft zu verstehen!

"Mit AD(H)S durch die Grundschule - Wie Sie Konzentration, Motivation und Organisation Ihres Kindes fördern" von Elke Emmerich, Andrea Lex-Kachel und Martina Oberhauser (Knaur -Verlag) Kostet auch nur 10

Gruß
Jule

Bücher und Medikinet
Es ist ja nicht so, dass ich mein Kind nicht verstehe. Ich habe so einige Bücher durchgearbeitet. Unter anderem das Buch "Lernen mit ADS-Kindern" von Armin Born. Das ist wirklich toll erklärt und praxisnah umgesetzt. Jedoch gehen Theorie und Praxis trotzdem oft auseinander. Der erhoffte Erfolg blieb bisher aus. Um das Leben für Laura angenehmer zu machen, wollen wir nach Absprache mit dem Arzt und der Lehrerin Medikinet ausprobieren. Dazu haben wir uns jetzt entschieden. Ob dies Erfolg hat wird sich zeigen. Wie gesagt, kann ich bei 5 mg noch nichts festellen. Nun ist sie aber auch 1,40 m groß und 31 kg schwer. Vielleicht ist die Dosis einfach noch zu gering?? (Wer hat ähnliche Erfahrungen??)
Auf jeden Fall werde ich mir das Buch besorgen, denn ich werde parallel weiter versuchen, auf diesem Wege das ADS in den Griff zu bekommen.

Gefällt mir

24. Juli 2008 um 18:58

ADS Medikinet
Hallo,
mein Sohn ist 9 Jahre und hat auch ADS. Es wurde erst mitte drittes Halbjahr festgestellt. Wir haben auch mit 5mg am Morgen angefangen, das hat nicht viel geholfen.
Vor allem habe ich das zuhause überhaupt nicht gemerkt. Die Lehrerin mit der ich in engem Kontakt stehe, hat mich drauf aufmerksam gémacht, das es leichter wird für Ihn
( als ob der Kopf freier wäre und er deshalb leichter denken kann). In der dritten Woche sind wir bei 20 mg am Morgen angelangt und die Dosis ist genau richtig. Erst dachte ich auch " nur nicht mehr geben",aber eine erfahrene Psychotherapeutin hat es mir so erklärt: Wenn er Nebenwirkungen hat, dann auch mit 5 mg.Wenn sich keine Nebenwirkungen zeigen ist es sinnvoll die Dosis zu erhöhen ( natürlich angemessen) um eine gute Wirkung zu erzeugen. Am besten ist es mit dem Lehrer zu sprechen, der sieht
am ehesten Veränderungen. Bei meinem Sohn wurde es erst in der Schule besser und nach ca. 6 Wochen hat es mit den Hausaufgaben viel besser geklappt. Die Wirkung von Medikinet scheint bis nachmittags anzuhalten. In Deutsch hatte er immer eine Fünf, inzwischen hat er eine Vier und die anderern Fächer sind äußerst zufriedenstellend.
Man darf nur nicht zuviel auf den schlechten Fächern rumreiten und zuviel üben,
das wird dann oft zuviel und sie wollen nicht mehr.
Ich war eigendlich gegen Medikamente, aber bei uns hat sich gezeigt, das die Kombination Medis-Ergo-Psychotherapie wirklich sinvoll ist und prima helfen.
Mit etwas Geduld und Spucke klappts auch bei euch.

Gefällt mir

22. August 2008 um 11:04

ADS
Hallo,

habe mich hier gerade angemeldet, weil ich selber große Probleme habe.

Bei meinem Sohn wurde die selbe Diagnose gestellt. Er bekam auf anfangs Medikinet. Es wird nach Körpergewicht dosiert. Wir haben mit 10 mg angefangen und dann auf 20 mg erhöht. Später sind wir auf Ritalin retard umgestiegen, da zum einen sein Appetit wegblieb und sich das Medikinet nach 2 Stunden im Körper abbaut, sodaß er sich ab der dritten Schulstunde wieder schlechter konzentrieren konnte. Sollte deine Tochter an Appetitlosigkeit leiden, dann sorge dafür das sie vor der Medikamenteneinnahme gefrühstückt hat, denn mit einem leeren Magen kann sie sich auch nicht konzentrieren.

Viele Grüße

Gefällt mir