Home / Forum / Meine Familie / Adoptiveltern

Adoptiveltern

12. November um 16:07

Hallo  Ich bin 23 Jahre alt, komme aus Kassel, habe hier fertig studiert und bin nun berufstätig.  Hiermit traue ich mich nun, nach Adoptiveltern zu suchen.  Mir fehlt in meinem Leben ein wichtiger Teil, nämlich Familie.  Ich kenne meine eigene Familie, jedoch ist diese lange zerstritten bis hin zu Kontaktabbruch, sodass es ein Familiengefühl überhaupt nicht gibt. Mit meiner Mutter und Oma gibt es sporadisch Kontakt. Meinen Vater habe ich seit Jahren nicht mehr gesehen.  Daher sehne ich mich seit meiner kindheit nach einer herzlichen und liebevollenFamilie. Ich wünsche mir ein Zuhause, in dem man füreinander da ist.  Natürlich habe ich Freunde, die für mich jeder Zeit da sind. Jedoch kann das nicht das Familiengefühl letztendlich ausfüllen.  Vielleicht gibt es also hier eine Familie, die sich vorstellen kann, jemand Erwachsenenes zu adoptieren.  Falls ihr Fragen habt, fragt mich gerne Liebe Grüße 

Mehr lesen

14. November um 17:37

Wenn deine Mama oder Oma das wüssten...was glaubst du, was sie dann fühlen.
Ja, in Familien wird gestritten, in manchen mehr in anderen weniger ! Bei manchen Familien ufert es aus... andere sind vorsichtig. Letztendlich ist man aber Familie, das wertvollste was man haben kann. Statt mühevoll eine neue Familie zu suchen, könntest du versuchen, mit deiner ins Reine zu kommen. Du hast nur die eine, schmeiße sie nicht weg. Du bist erwachsen und kannst den Anfang machen. Evtl. nimmst du jemanden mit uns Boot, der euch berät... jemand der psychologisch geschult ist. Ansonsten würde ich mir einen Hund anschaffen, der sich immer Mühe gibt , so zu sein, wie du ihn lieb hast. Für eine Familie wirst du immer auch da sein müssen, die gibt nämlich nicht nur Liebe sondern möchte auch geliebt werden und nicht ausgetauscht, wenn sie nicht so funktioniert , wie du willst. Und Familie gibt dir Wärme, wenn von dir auch was kommt. Der Job einer Familie ist es nicht, um dich zu tanzen, es dir recht zu machen und Liebe zu schenken.... da hat jeder Rechte und Pflichten. Solange du glaubst, dass man Familie umtauschen kann, wirst du kein wirklich liebevolles Familienleben führen.

Gefällt mir

15. November um 21:13
In Antwort auf nessi.29

Hallo  Ich bin 23 Jahre alt, komme aus Kassel, habe hier fertig studiert und bin nun berufstätig.  Hiermit traue ich mich nun, nach Adoptiveltern zu suchen.  Mir fehlt in meinem Leben ein wichtiger Teil, nämlich Familie.  Ich kenne meine eigene Familie, jedoch ist diese lange zerstritten bis hin zu Kontaktabbruch, sodass es ein Familiengefühl überhaupt nicht gibt. Mit meiner Mutter und Oma gibt es sporadisch Kontakt. Meinen Vater habe ich seit Jahren nicht mehr gesehen.  Daher sehne ich mich seit meiner kindheit nach einer herzlichen und liebevollenFamilie. Ich wünsche mir ein Zuhause, in dem man füreinander da ist.  Natürlich habe ich Freunde, die für mich jeder Zeit da sind. Jedoch kann das nicht das Familiengefühl letztendlich ausfüllen.  Vielleicht gibt es also hier eine Familie, die sich vorstellen kann, jemand Erwachsenenes zu adoptieren.  Falls ihr Fragen habt, fragt mich gerne Liebe Grüße 

Du kannst Dich doch nicht von einem Wildfremden adoptieren lassen ? Was soll das bringen ?

1 LikesGefällt mir

16. November um 8:47

Ich verstehe den Sinn dahinter, ehrlich gesagt, auch noch nicht!
Ein Familiengefühl kommt nicht auf, indem sich fremde Menschen dazu entschließen, eine erwachsene Person zu adoptieren!!
Haben Kinder keine Eltern, bekommen sie mit viel Glück, PFLEGEeltern, die sich kümmern und ein Heim bieten, sich zuhause fühlen können und eine emotionale Bindung bekommen!! Eine Adoption ist da deutlich sachlicher und bedeutet, dass das Kind auch rechtlich zur Familie gehört, sprich: Erben kann, in Krankheits- oder Unfallsituationen benachrichtigt wird oder eben die Eltern mit hinzugezogen werden.
Ich kenne von vielen Freunden auch die Eltern, zu denen ich schon immer und über Jahre hinweg ein ziemlich gutes Verhältnis habe und würde ich dahingehend mehr Kontakt suchen, wäre das auch sehr viel intensiver und enger. Ich würde sicherlich genau das empfangen, was mir an deiner Stelle fehlt, aber deswegen muss mich keiner adoptieren! Das ist irgendwie wie eine Aufforderung, sich für mich zu verpflichten, ganz ehrlich!?

2 LikesGefällt mir

17. November um 15:36
In Antwort auf nessi.29

Hallo  Ich bin 23 Jahre alt, komme aus Kassel, habe hier fertig studiert und bin nun berufstätig.  Hiermit traue ich mich nun, nach Adoptiveltern zu suchen.  Mir fehlt in meinem Leben ein wichtiger Teil, nämlich Familie.  Ich kenne meine eigene Familie, jedoch ist diese lange zerstritten bis hin zu Kontaktabbruch, sodass es ein Familiengefühl überhaupt nicht gibt. Mit meiner Mutter und Oma gibt es sporadisch Kontakt. Meinen Vater habe ich seit Jahren nicht mehr gesehen.  Daher sehne ich mich seit meiner kindheit nach einer herzlichen und liebevollenFamilie. Ich wünsche mir ein Zuhause, in dem man füreinander da ist.  Natürlich habe ich Freunde, die für mich jeder Zeit da sind. Jedoch kann das nicht das Familiengefühl letztendlich ausfüllen.  Vielleicht gibt es also hier eine Familie, die sich vorstellen kann, jemand Erwachsenenes zu adoptieren.  Falls ihr Fragen habt, fragt mich gerne Liebe Grüße 

statt mit 23 sich ne eigene Familie aufzubauen...

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen