Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Abweisendes Verhalten beim Trösten

10. Juni 2010 um 22:07 Letzte Antwort: 15. Juni 2010 um 20:27

Hallo,

meine Kleine, knapp 2 Jahre alt, verhält sich ganz anders als erwartet, wenn sie sich weh tut. Sie schreit natürlich und reagiert dann völlig abweisend und möchte nicht getröstet werden. Sie schubst einen richtig weg und läuft weg. Dabei möchte man sie doch nur in den Arm nehmen und ihr helfen, dass die Schmerzen schnell weg gehen. Kennt jemand dieses Verhalten und weiß, warum das so ist? Wie soll man sich da am besten verhalten?

LG, Julimam

Mehr lesen

12. Juni 2010 um 20:11

Starke Frau
...sie will eben nicht...
Sie ist bestimmt eine starke Persönlichkeit, die meint, dass sie alles allein schafft....das ist keine Ablehnung deiner Person...
Warte beim nächsten Mal ab, ob sie allein zu dir kommt um sich trösten zu lassen....
Sie hat eben einen starken Willen....
hat Vor- und Nachteile..

Liebe Grüße....Christin

Gefällt mir

15. Juni 2010 um 20:27

Kenne ich von meine Sohn 4 3/4 Jahre alt.
Hallo Julimam,

das Verhalten kenne ich von meinem Sohn, wenn er hinfällt oder sich irgendwo verletzt, möchte er nur selten getröstet werden. Er rennt weinend weg und kommt dann aber auch bald wieder und es ist alles ok.

Wenn man ihn versucht zu trösten, wird er aggressiv und haut um sich. Im KiGa versuchen die Erzieherinnen es erst gar nicht mehr, entweder er kommt freiwillig zu denen oder er macht es mit sich selbst aus. Was aber auch dazu führt das er manchmal mit Blessuren mal mehr mal weniger nach Hause kommt, wo keiner weiß wo es passiert ist und was.

Es ist nicht einfach mit solchen Kinder aber man kann nichts machen.

LG
Dreamy72

Gefällt mir