Home / Forum / Meine Familie / Abtreibung

Abtreibung

23. September 2012 um 21:33

Hallo zusammen

ich bin 18 jahre alt und habe das gefühl, dass ich schwanger bin. ich lebe noch mit meinen eltern zusammen und bin noch mindestens 1 jahr in ausbildung. verdiene also kein geld. die krankenkasse bezahlen meine eltern.

hat die abtreibung etwas mit der krankenkasse zu tun wenn ich noch nicht verdiene? mein freund könnte mir, aber dazu benötigende geld geben... also kann ich das machen ohne dass es meine eltern erfahren auch nicht durch krankenkasse?

ich wäre sehr froh für wahre antworten

danke

Mehr lesen

26. September 2012 um 15:43

Bei der Krankenkasse anrufen
Hallo Tamilangel,

normalerweise gibt es keine Abrechnung der Krankenkasse. Deine Eltern erhalten also keinen Brief wo alle Kosten gelistet sind (es sei denn sie sind privat versichert).

Ich würde an Deiner Stelle mal auf der Internetseite Deiner Krankenkasse nach der Telefonnummer suchen und dort nachfragen. Kannst auch ganz ehrlich sein und sagen, dass Du nicht möchtest, dass Deine Eltern es erfahren. Da Du 18 bist kannst Du solche Entscheidungen selber treffen und da wird Dir die Krankenkasse auch nicht reinreden. Am Ende zahlt die Krankenkasse die Abtreibung, glaub ich.

Sag Bescheid wie es ausgegangen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2012 um 0:44

Lass dein Kind leben
Sofern du schwanger bist: lasse das Kind leben. Wenn du es unbedingt nicht haben willst, gib es später weg; es ist besser, als seinen eigenen Nachwuchs einfach umzubringen, als sei es alte Kleidung, die man vernichtet - dann lieber so entsorgen, dass es nicht zerfetzt wird. Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2012 um 11:37
In Antwort auf zdenek_12894976

Lass dein Kind leben
Sofern du schwanger bist: lasse das Kind leben. Wenn du es unbedingt nicht haben willst, gib es später weg; es ist besser, als seinen eigenen Nachwuchs einfach umzubringen, als sei es alte Kleidung, die man vernichtet - dann lieber so entsorgen, dass es nicht zerfetzt wird. Danke.

Wenn du nicht abtreiben willst, Jens, ist das deine Sache.
Es sei denn, man will nicht schwanger sein, dann ist es genau das richtige, und man sollte sich nicht von fremden Männern auf Foren da reinreden lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2012 um 11:39

Auf zur Frauenärztin!
Mach erst einmal einen Test und geh zu deiner/m Frauenarzt/ärztin, dann gehts weiter.

Die kann dir dich dann auch viel besser beraten, wenn klar ist, was los ist.

Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2012 um 21:40
In Antwort auf janabe7

Bei der Krankenkasse anrufen
Hallo Tamilangel,

normalerweise gibt es keine Abrechnung der Krankenkasse. Deine Eltern erhalten also keinen Brief wo alle Kosten gelistet sind (es sei denn sie sind privat versichert).

Ich würde an Deiner Stelle mal auf der Internetseite Deiner Krankenkasse nach der Telefonnummer suchen und dort nachfragen. Kannst auch ganz ehrlich sein und sagen, dass Du nicht möchtest, dass Deine Eltern es erfahren. Da Du 18 bist kannst Du solche Entscheidungen selber treffen und da wird Dir die Krankenkasse auch nicht reinreden. Am Ende zahlt die Krankenkasse die Abtreibung, glaub ich.

Sag Bescheid wie es ausgegangen ist.

Danke
ja meine sorgen waren für nichts ich bin nicht schwanger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2012 um 20:34
In Antwort auf maaria_12559198

Wenn du nicht abtreiben willst, Jens, ist das deine Sache.
Es sei denn, man will nicht schwanger sein, dann ist es genau das richtige, und man sollte sich nicht von fremden Männern auf Foren da reinreden lassen.

Abtreibung ist eine Straftat
Aber dass Abtreibung nach wie vor eine Straftat ist (die lediglich unter bestimmten Umständen straffrei bleibt) interessiert dich, nicht wahr? Wie könnte einen auch das (freilich faktisch wirkungslose) Gesetz interessieren, wenn einem das Leben, welches in einem wächst, drecksegal ist und man kein Bedenken hat, es auszumerzen. Hauptsache das Leben als N*tte verbringen, die Beine breitmachen; mit dem Leben bezahlen dürfen für euch dann die Unschuldigsten und Wehrlosesten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2012 um 21:03
In Antwort auf zdenek_12894976

Abtreibung ist eine Straftat
Aber dass Abtreibung nach wie vor eine Straftat ist (die lediglich unter bestimmten Umständen straffrei bleibt) interessiert dich, nicht wahr? Wie könnte einen auch das (freilich faktisch wirkungslose) Gesetz interessieren, wenn einem das Leben, welches in einem wächst, drecksegal ist und man kein Bedenken hat, es auszumerzen. Hauptsache das Leben als N*tte verbringen, die Beine breitmachen; mit dem Leben bezahlen dürfen für euch dann die Unschuldigsten und Wehrlosesten.

Dann treib halt nicht ab und verhühte.
Es ist illegal für Personen Abtreibungen vorzunehmen, die keine Ärzte sind, das stimmt. und das ist auch gut so.

Unterlasse bitte solche frauenfeindlichen Äußerungen. Immerhin gehören zwei dazu, dass eine Person schwanger wird, und dein schaummäuliger Jähzorn richtet sich hier nur gegen einen von beiden, nicht an Samenbesitzer, der letztendlich an der Befruchtung deiner heiligen Zygote beteiligt war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2012 um 18:40
In Antwort auf maaria_12559198

Dann treib halt nicht ab und verhühte.
Es ist illegal für Personen Abtreibungen vorzunehmen, die keine Ärzte sind, das stimmt. und das ist auch gut so.

Unterlasse bitte solche frauenfeindlichen Äußerungen. Immerhin gehören zwei dazu, dass eine Person schwanger wird, und dein schaummäuliger Jähzorn richtet sich hier nur gegen einen von beiden, nicht an Samenbesitzer, der letztendlich an der Befruchtung deiner heiligen Zygote beteiligt war.

Wo ist der Unterschied zwischen dir und einem neugeschaffenen Leben?
"Es ist illegal für Personen Abtreibungen vorzunehmen, die keine Ärzte sind, das stimmt."
Das ist irrelevant, und davon sprach ich nicht. Es ist illegal für jede Frau, eine Abtreibung vornehmen zu lassen, es wird jedoch de jure unter bestimmten (de facto unter beliebigen) Umständen von einer Strafe abgesehen. Das ist auch der Grund, warum Chaoten immer wieder zu Protesten gegen das Abtreibungsgesetz aufrufen, obwohl es ohnehin längst ausgehöhlt und mit Füßen getreten wird. Dennoch ist es offiziell geltendes Recht.

Im Übrigen bin ich weder frauenfeindlich noch jähzornig; ich verachte jedoch Kindermörder und wünsche ihnen dasselbe, was sie ihrem Nachwuchs antun. Völlig gleichgültig, ob es sich bei ihnen um Männer oder Frauen handelt: die angebliche Unterscheidung entspricht allein deiner unehrlichen Phantasie. (Ganz nebenbei bemerkt hat auch meine Frau keinerlei Verständnis für Abtreibungen, und beim Gedanken, dass es Eltern gibt, die ihre eigenen Kinder aus dem Mutterleib "wegmachen", also in Stücke reißen, vergiften oder wegsaugen lassen, kann sie sich kaum noch halten.)

Doch sag, bist du mehr wert als ein junges Leben, welches im Leibe der Mutter gedeiht? Hast du eine Begründung, warum du dein Kind aus dem Leben verbannen dürfen solltest, ohne selbst verbannt zu werden? Was auch immer deine Begründung ist, sie ist in jedem Fall völlig relativ und basiert auf eigenem Wunschdenken und Wertungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2012 um 12:45
In Antwort auf zdenek_12894976

Abtreibung ist eine Straftat
Aber dass Abtreibung nach wie vor eine Straftat ist (die lediglich unter bestimmten Umständen straffrei bleibt) interessiert dich, nicht wahr? Wie könnte einen auch das (freilich faktisch wirkungslose) Gesetz interessieren, wenn einem das Leben, welches in einem wächst, drecksegal ist und man kein Bedenken hat, es auszumerzen. Hauptsache das Leben als N*tte verbringen, die Beine breitmachen; mit dem Leben bezahlen dürfen für euch dann die Unschuldigsten und Wehrlosesten.

Wo kommst du denn her?
Abtreibung ist nicht illegal!! Und halt dich mit Äußerungen wie N***tte zurück, das steht dir nicht zu...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook