Home / Forum / Meine Familie / Ab welchen Alter bekommen die Kids eigenes SmarthPhone?

Ab welchen Alter bekommen die Kids eigenes SmarthPhone?

9. August um 16:47

Unsere Kinder (14/11/09) haben auf Laptop limitierten Internetzugang. Das älteste Kind hat zwar schon eigenes SmartPhone, aber auch da laufen irgendwelche Filter. Die kleineren haben Tastentelefone für Notfälle. Bis jetzt kam das gut an.

Wie macht ihr das?

Mehr lesen

9. August um 17:31
In Antwort auf andrie_18518788

Unsere Kinder (14/11/09) haben auf Laptop limitierten Internetzugang. Das älteste Kind hat zwar schon eigenes SmartPhone, aber auch da laufen irgendwelche Filter. Die kleineren haben Tastentelefone für Notfälle. Bis jetzt kam das gut an.

Wie macht ihr das?

Unsere Tochter bekam mit 9.5 ein Smartphone zur Kommunion geschenkt. Sie bekam das alte Telefon ihrer 12 jährigen Freundin. Sie hat eine Prepaid Karte und begrenztes Datenvolumen. Youtube haben wir versteckt, sie schaut Videos auf YouTube Kids. Sie ist schon viel alleine im Dorf unterwegs, und so können wir uns im Notfall erreichen. Geplant war es eigentlich erst zur fünften Klasse, aber das mit dem Geschenk hat sich (nach Rücksprache mit uns) so ergeben. Beide Kinder, der Kleine ist 6, haben auch eigene Ipads. Zur Unterhaltung zwischendurch. Und nein, es gibt nicht nur stumpfsinnige Sachen, sie schauen viel Sendung mit der Maus, Checker Tobi und Was ist was. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 19:38
In Antwort auf andrie_18518788

Unsere Kinder (14/11/09) haben auf Laptop limitierten Internetzugang. Das älteste Kind hat zwar schon eigenes SmartPhone, aber auch da laufen irgendwelche Filter. Die kleineren haben Tastentelefone für Notfälle. Bis jetzt kam das gut an.

Wie macht ihr das?

Die älteste bekam das erste Handy mit 14, Laptop bekam sie mit 18 geschenkt, Pc mit Internet hatte sie ab Gymnasium. Die jüngste ist 7.
Bei ihr wird es ähnlich laufen, ich wüsste nicht warum sie das jetzt oder in 2 Jahren bräuchte. Wir haben ein Familien_Tablet, da hat sie einige Spiele drauf, die darf sie sporadisch spielen wenn sie mal danach fragt. Tat sie jetzt seit 2 Monaten nicht mehr, ergo stupse ich sie da auch nicht drauf.
Mir ist wichtiger dass sie als bald Zweitklässlerin viel, viel liest.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 20:38

Danke für die Beiträge.
Ich denke man darf die heutigen 14-jährigen mit den gleichaltrigen vor 5 Jahren nicht vergeleichen. Es kommen immer mehr Aufgaben die sie mit digitalen Medien erledigen müssen. Ich merke nur, dass die Lehrer (je nach Alter) selber mit der digitalen Welt etwas überfordert sind, dementsprechend lernen die Kids dort KEINEN vernünftigen Umgang mit solchen Geräten.

Bei einigen Bekannten ist WhatsApp bei ihren Kindern zum Problem geworden. Es wird nicht Telefoniert, man verabredet sich nur über Messenger und es wird erwartet, dass man immer online ist.... Vor der Schule wird auch schon fleissig gechattet....

Unsere Tochter hat ihren WhatsApp unter der Woche erst ab 16:30 freigeschaltet bekommen. Und das Gerät wird um 20:30 gesperrt.

Die kleinen dürfen mit Papa Laptop mit Telegram (Ersatz für WhatsApp) nutzen.
Aber das kostet Zeit auf dem Laufenden zu bleiben.

Allen LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August um 9:52
In Antwort auf andrie_18518788

Danke für die Beiträge.
Ich denke man darf die heutigen 14-jährigen mit den gleichaltrigen vor 5 Jahren nicht vergeleichen. Es kommen immer mehr Aufgaben die sie mit digitalen Medien erledigen müssen. Ich merke nur, dass die Lehrer (je nach Alter) selber mit der digitalen Welt etwas überfordert sind, dementsprechend lernen die Kids dort KEINEN vernünftigen Umgang mit solchen Geräten.

Bei einigen Bekannten ist WhatsApp bei ihren Kindern zum Problem geworden. Es wird nicht Telefoniert, man verabredet sich nur über Messenger und es wird erwartet, dass man immer online ist.... Vor der Schule wird auch schon fleissig gechattet....

Unsere Tochter hat ihren WhatsApp unter der Woche erst ab 16:30 freigeschaltet bekommen. Und das Gerät wird um 20:30 gesperrt.

Die kleinen dürfen mit Papa Laptop mit Telegram (Ersatz für WhatsApp) nutzen.
Aber das kostet Zeit auf dem Laufenden zu bleiben.

Allen LG

ja viele eltern sind noch auf dem stand von vor 10 jahren

das geht heute natürlich nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 8:27
In Antwort auf andrie_18518788

Unsere Kinder (14/11/09) haben auf Laptop limitierten Internetzugang. Das älteste Kind hat zwar schon eigenes SmartPhone, aber auch da laufen irgendwelche Filter. Die kleineren haben Tastentelefone für Notfälle. Bis jetzt kam das gut an.

Wie macht ihr das?

Meine Älteste wurde vor kurzem 10 und geht ab Freitag auf eine neue Schule in einem anderen Ort als bisher. 
Sie bekommt hier und da das alte Handy (kein Smartphone!) vom Papa mit, wenn sie alleine unterwegs ist. Mal eben melden, wenn sie angekommen ist oder wieder los fährt.
Ich dachte so zum 12.Geburtstag bekommt sie ihr erstes Smartphone (einst dachte ich vor 14 definitv nicht) aber sie liegt mir natürlich ständig in den Ohren, ob sie es jetzt schon bekäme..

Naja, WhatsApp ist erst ab 16 erlaubt, was sehe ich? Teilweise schon Drittklässler mit diesem Messenger!!!
Sie hat paar Freundinnen mit WhatsApp, deren Numnern ich habe. Sie benutzt zur Kommunikation dann mein Smartphone. Ich lese ihre Nachrichten nicht, außer sie zeigt sie mir. Kommt eine Nachricht, öffne ich diese nicht, außer es steht da "Hallo *mein Name*.
Bin selbst gespannt, ob ich es noch 2 Jahre durchhalte, ihr keins zu kaufen. 
Ach ja, wenn es ins Bett geht, bliebe das Handy dann in der Küche! Ich sah bei einer ihrer ehemaligen Freundinnen, dass diese oft Nachts um 1 noch aktiv war. Diese schrieb mir ab und zu, daher weiß ich das. Das Ende vom Lied, fast nur 5en im Zeugnis, die dritte Klasse schon wiederholt und kein Stück verbessert. Bei ihr sehe ich einen Zusammenhang zum Smartphone und dem falschen Konsum damit.

Ich benutze u.a. den Schweizer Messenger und T.l..ram, schade, dass so wenig bei WA weg gehen, es gibt so viele tolle seriösere Anbieter! Aber der olle Gruppenzwang..man löscht WA dann doch (noch) nicht..

Sie (die anderen beiden sind 7 und 5) dürfen täglich 30 min mit dem Tablet spielen- was läääängst nicht jeden Tag vorkommt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 20:36
In Antwort auf andrie_18518788

Danke für die Beiträge.
Ich denke man darf die heutigen 14-jährigen mit den gleichaltrigen vor 5 Jahren nicht vergeleichen. Es kommen immer mehr Aufgaben die sie mit digitalen Medien erledigen müssen. Ich merke nur, dass die Lehrer (je nach Alter) selber mit der digitalen Welt etwas überfordert sind, dementsprechend lernen die Kids dort KEINEN vernünftigen Umgang mit solchen Geräten.

Bei einigen Bekannten ist WhatsApp bei ihren Kindern zum Problem geworden. Es wird nicht Telefoniert, man verabredet sich nur über Messenger und es wird erwartet, dass man immer online ist.... Vor der Schule wird auch schon fleissig gechattet....

Unsere Tochter hat ihren WhatsApp unter der Woche erst ab 16:30 freigeschaltet bekommen. Und das Gerät wird um 20:30 gesperrt.

Die kleinen dürfen mit Papa Laptop mit Telegram (Ersatz für WhatsApp) nutzen.
Aber das kostet Zeit auf dem Laufenden zu bleiben.

Allen LG

Du ich muss dir ehrlich sagen den Umgang mit Medien lernt sie hier zu Hause sie darf ja ans Tablet möchte aber gar nicht. Zwingen geht ja schlecht. An den pc darf sie übrigens spätestens ab September da kann sie dann auch mit blinde Kuh Suchmaschine üben. Das Handy bekommt sie so wie geschrieben es gibt ja noch nen finanziellen Aspekt. Meine große Tochter hat es jetzt wieder geschafft den Zugang Code für eine prepaid vor nem halben Jahr zu verlieren ergo neue prepaid- nicht das erste mal- mittlerweile muss sie selber zahlen nen Teenager der nur mein Geld als Taschengeld bekommt kann man das ja nicht machen lassen- neue Medien schön und gut vordergründig soll mein Kind aber lernen vollkommen richtig damit umzugehen ergo auch dass das ganze mit kosten verbunden ist. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 20:40
In Antwort auf ai_18454549

ja viele eltern sind noch auf dem stand von vor 10 jahren

das geht heute natürlich nicht mehr

Omg wo liest du das raus weder mit 7 noch mit 10 bräuchte meine jüngste ein Internet fähiges Handy hier auf dem Dorf haben die Kinder das auch alle nicht in dem Alter. Und es ist wie gesagt auch toll und schön sowas zu besitzen wer das finanziert die Frage interessiert die Kids am wenigsten. Das mit der Begrenzung ist dann mal ne Option wenn es WhatsApp mal geben wird. Das ist nämlich das nächste. WhatsApp schön und gut allerdings genauso gefährlich für Kinder wie Facebook und solange ein Kind das nicht versteht gibt es das bei mir nicht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 8:39

Finanzierung ist nicht das Problem, es gibt ja Prepaid (10 Euro im Jahr muss man zahlen, damit die Karte nicht gesperrt wird). Fertig. Bei uns haben alle 3 Kids so eine Karte, da sie oft ohne uns (Sport/Musik...) unterwegs sind. Die jüngsten sind mit Tastentelefonen unterwegs. Smartphone von der Tochter (14) wird von meinem Mann gesteuer:- nur Telefonieren ab 8:00 bis 20:30- Messenger 16:30 - 20:30 nur 15min (sie können ja telefonieren, es gibt ja noch ein Haustelefon)- kein Internet / kein Youtube auf dem SmartPhone Laptop für alle 3 Kids (3 Nutzer):- älteste hat 30 min täglich (mit Filter)- die jüngsten (9 und 11) dürfen nur mit uns zusammen bzw. in unserer Anwesenheit rein (Zugang ist so geregelt plus geben wir die Zeit frei und Filter) So lernen sie ihre Zeit einzuteilen. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 10:16
In Antwort auf andrie_18518788

Finanzierung ist nicht das Problem, es gibt ja Prepaid (10 Euro im Jahr muss man zahlen, damit die Karte nicht gesperrt wird). Fertig. Bei uns haben alle 3 Kids so eine Karte, da sie oft ohne uns (Sport/Musik...) unterwegs sind. Die jüngsten sind mit Tastentelefonen unterwegs. Smartphone von der Tochter (14) wird von meinem Mann gesteuer:- nur Telefonieren ab 8:00 bis 20:30- Messenger 16:30 - 20:30 nur 15min (sie können ja telefonieren, es gibt ja noch ein Haustelefon)- kein Internet / kein Youtube auf dem SmartPhone Laptop für alle 3 Kids (3 Nutzer):- älteste hat 30 min täglich (mit Filter)- die jüngsten (9 und 11) dürfen nur mit uns zusammen bzw. in unserer Anwesenheit rein (Zugang ist so geregelt plus geben wir die Zeit frei und Filter) So lernen sie ihre Zeit einzuteilen. 
 

finde ich richtig gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 10:22
In Antwort auf ai_18454549

finde ich richtig gut

Und das funktioniert für uns alle (Eltern und Kinder) sehr gut.
Wir sind mit meinem Mann so froh, dass unter Windows 10 diese Geschichte mit "Eltern/Kind-Gruppe" so gut funktioniert. Und der Filter ist echt klasse.
Begriffe wie "Porno" in der Suchmaschine werden auf kindergerechten Seiten erklärt und nicht einfach gesperrt.

Endlich was brauchbares von Windows

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 16:50
In Antwort auf cathi67

Omg wo liest du das raus weder mit 7 noch mit 10 bräuchte meine jüngste ein Internet fähiges Handy hier auf dem Dorf haben die Kinder das auch alle nicht in dem Alter. Und es ist wie gesagt auch toll und schön sowas zu besitzen wer das finanziert die Frage interessiert die Kids am wenigsten. Das mit der Begrenzung ist dann mal ne Option wenn es WhatsApp mal geben wird. Das ist nämlich das nächste. WhatsApp schön und gut allerdings genauso gefährlich für Kinder wie Facebook und solange ein Kind das nicht versteht gibt es das bei mir nicht. 

ich sage nur dass vor einigen Jahren 14 noch okay war...  es heute mit 14 aber spät (zu spät) ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 17:46

Sehe ich auch so. Es läuft SO viel über Internet, auch das hier

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Chinesicher Kalender
Von: whiterabbit
neu
15. August um 14:46
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper