Home / Forum / Meine Familie / Ab wann sollte das "Kind" alleine schlafen??

Ab wann sollte das "Kind" alleine schlafen??

30. September 2013 um 8:13

Guten Morgen an alle Muttis.

Ich bin im 5. Monat schwanger und zerbreche mir jetzt schon den Kopf darüber ab dem wievielten Monat mein Kind alleine in ihrem Kinderzimmer schlafen sollte! Ein Schreckens Beispiel ist meine ältere Schwester dessen Kinder schon 6&4 sind aber immer noch bei ihr im bett schlafen weil sie Angst haben alleine im Kinderzimmer zu schlafen! Ihr Mann also mein Schwager muss im Kinderzimmer schlafen weil es sonst im Ehebett für 4 Personen zu eng wird! Ich weiß nicht ob das normal ist das die Kinder sich immer noch nicht trauen alleine zu schlafen und ob das sich irgendwann legen wird aber normal finde ich es nicht! Sie " versucht" jetzt seit Sommer die kinder in ihrem Zimmer das schlafen lässt indem sie gleich neben an aufm Couch schläft damit die Kinder keine angst haben. Das finde ich ärgerlich weil die sehr oft immer nach Mami rufen um zu prüfen das sie auch wirklich da ist! Ich weiß das Kinder mal angst haben und bei der Mutter im betz schlafen wollen aber das es 6 Jahre dauert finde ich schrecklich! Nun habe ich Angst so wie meine Schwester zu werden. Ich stelle es mir vor wie meine kinder mit 10 immer noch bei mir im Bett schlafen während mein Mann im Kinderzimmer schlafen muss! Ich habe mir überlegt die erste Zeit das Baby bei mir im Zimmer schlafen zulassen weil ich nicht immer nachts in den Kinderzimmer laufen will um das Baby zu stillen. Aber ab dem 1 Lebensjahr wäre es doch in Ordnung wenn es im eigenen Zimmer schlafen tut oder? Ich würde mich freuen wenn erfahrene Mutter mir tipps geben könnten oder berichten wie es bei euch war. Jemand muss mir die Angst nehmen freue mich über Antworten. LG

Mehr lesen

30. September 2013 um 8:16

Tut mir leid
Mir sind paar Fehler unterlaufen. . Typisch "autokorrektur "

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2013 um 8:55

Hallo
Wow dann hast du aber ein Goldstück

Dann werde ich mein Baby auch ab dem ersten Tag an in ihrem eigenen kinderbett schlafen lassen damit es sich daran gewöhnt alleine zu schlafen. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2013 um 9:10

Hmmm
weißt du, ich hab vor meiner ersten ss immer gesagt- "mein kind kommt nie in mein bett- das gehört mir und meinem mann" und dann kam alles anders es ist eben viel entspannter ein ständig nachts aufwachendes kind im halbschlaf zu stillen, als aufzustehen. es ist sehr schön, seinen kleinen schatz neben sich schlafen zu haben.
allersings war mir auch immer sehr wichtig, dass mein mann neben mir liegt. also haben wir ein größeres bett gekauft und ich liege in der mitte.
meine tochter hat wirklich angst alleine zu schlafen. und warum sollte ich sie unter tränen in ihr zimmer schicken, wenn ich es doch mag, sie bei mir zu haben.

jeder muss da seinen eignenen weg finden. vielleicht schläft dein kind gleich im eingenen bett, vielleicht nicht. vielleciht wirst du dein baby auch bei dir haben wollen, weil es dir dann besser geht, vielleicht auch nicht. ich kann nur sagen- hör auf dein herz und auf das was dein bauch dir sagt- du spürst was richtig ist. lass dich nicht von geschichten der anderen verwirren und verunsichern- finde DEINEN weg, bei dem ihr als familie am zufriedensten seid und alle gut schlaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2013 um 11:33

Was willst DU?
Ich denke, daß ist oft eher eine Frage der Elterneinstellung. Kaum ist das Kind da, machen sich viele einen Riesenkopf darum, was denn nun das Allerbeste wäre....hehe...keine Angst, ich war beim ersten kind auch ein bißchen so Tja, dann habe ich gemerkt, das gibt es nicht. Das Allerbeste. Keine Chance.

Also habe ich es dann so gemacht, wie ICH es wollte und habe mir angeschaut, ob meine Kinder das so akzeptieren. Und siehe da, da ich ganz selbstverständlich gehandelt habe, haben beide genauso selbstverständlich darauf reagiert.

Soll heißen:
Mein Großer (und somit erster und "ich muß es an dir probieren, weil ich es nicht weiß"-Kind Hat in seinem Stubenwagen bei uns im zimmer geschlafen, bis er 2 Monate alt war. Dann war er für den Stubenwagen zu groß, bekam sein Gitterbett und kam in sein eigenes Zimmer. Damals konnte er aber nachts auch schon 5h-Phasen schlafen, so daß ich nur noch 1-2Mal die Nacht zum Füttern aufstehen mußte.

Sein kleiner Bruder ist auch so um diese Zeit aus unserem Zimmer ausgezogen. Auch hier völlig problemlos.

Also ich denke, wenn ihr als Eltern den Zeitpunkt für richtig erachtet, dann zeigt dem Baby sein Zimmer und sagt ihm, daß es ab jetzt hier schlafen wird. Das macht ihr völlig ruhig, ohne Nervosität - denn: was soll schon passieren? Mehr als Gemecker kann es nicht geben und davon stürzt die Welt nicht ein. Wenns nicht klappt, dann eben nicht. Vielleicht in 3 Wochen.....nur keinen Streß.

Bei uns gab es auch nie Einschlafmelodien oder sonstige Rituale. Die Überlegung war einfach: Was passiert, wenn davon irgendwas mal nicht geht? Die Spieluhr ist defekt, Mama kann nicht singen, weil sie heiser ist? Papa ist mal abends nicht da?
Von demher haben wir unsere Jungs ins Bett gebracht, mal ich, mal mein Mann, haben eine gute Nacht gewünscht, wer wollte bekam einen Gute-Nacht-Kuß und wir haben ihnen gesagt, daß wir immer da sind, auf sie aufpassen und sie sehr lieb haben.

Heute sind sie schon größer (3 und 5), da kommt abends das Vorlesen mit dazu. Aber auch hier gilt: Wenns mal nicht geht, ist es kein Problem.

LG Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2013 um 15:47


Mein Sohn ist nun über 2 Jahre jung und auch für mich ist das "Mama sein" eine Ersterfahrung, ich möchte mir nicht anmaßen zu sagen dass ich deshalb eine erfahrene Mutter bin, aber ich kann dir schon mit auf deinen Weg geben, dass dein eigenes Bauchgefühl, dein bester und verlässlichster Wegbegleiter sein kann/wird, wenn du darauf eingehst und auch auf dein Kind, denn auch dieses wird dir auf seine Art "zeigen", wie es sich am wohlsten fühlt, aber auch du solltest dich wohlfühlen, denn nur eine zufriedene Mama hat auch ein zufiredenes Kind. Ich zum Beispiel kann nicht mit meinem Kind in einem Bett/Raum schlafen, weil er mir viel zu unruhig ist und ich dadurch keinen Schlaf bekomm . Aber in den ersten 8 Monaten seines Lebens, war er bei uns im Zimmer...., er hatte da so oder so noch keinen Schlafrythmus und wir als frischgebackene Eltern, hatten sooo viele Ängste und Unsicherheiten, dass uns einfach wohler dabei war, ihn bei uns zu haben. Wir sind dann umgezogen und haben das auch genutzt um ihn an sein eigenes Bettchen/Zimmer zu gewöhnen, weil wir das Gefühl hatten dass es nun passt. Und siehe da es hat sofort "funktioniert". Seit dem geht er Mittags und Abends selber in sein Zimmerchen ins Bettchen und schläft in der Wohnung auch nur dort. Der nächste Schritt ist, die Stäbchen vom Gitter draussen zu lassen, auch wenn er schläft, wir sind schon gespannt darauf, wie das dann wird ... Also, du wirst das schon machen Ich wünsche dir noch eine wunderschöne (restliche) Schwangerschaft und noch eine viel schönere Zeit, wenn dein Knopf das Licht der Welt erblickt. Herzliche Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 11:34

Meine tochter
Schläft mit 14 monaten noch bei uns, weil wir nur 2 zimmer haben. Allerdings würde sie jetzt auch noch nicht ausquartiert werden. Sie hat bis vor kurzem noch um mitternacht und 4 die flasche verlangt, was ich ganz entspannt fand. Jetzt schläft sie bis 4 oder auch 7, ist um 5 hellwach und maxht theater. Bisher hat sie im eigenen vett geschlafen (erst babybay, jetzt gitterbett), wo man das gitter absenken konnte, dann kann sie zu uns, oder oben, da kann sie jetzt aber auch drüber klettern. Aber sie bleibt brav im bett, ubd wenn sie weint, kann ich rüber langen.
Wenn sie "durch"schläft (nicht um 4, sondern eher um 6), könnte sie rüber ins eigene zimmer, wenn wir dann eins haben. Bis dahin würde uch aber evebtuell das bett abrücken, um sie ans allein schlafen zu gewöhnen.
Hör auf deinen vauch. Klar kann man kinder schon früh distanzieren, und auch wenn sie weinen ist das wohl nicht schlimm. Ich würde meine tochter auch mit 6 noch ins bett lassen, wenn es sein muss, aber nicht nur kinder schlafen schlecht, auch eltern.
Wenn du vom atmen und wühlen (nicht schreien!!) gestört bist, kannst dein kind eher ausquartieren, ohne gewissensbisse zu haben!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 11:37
In Antwort auf nan_12830512

Meine tochter
Schläft mit 14 monaten noch bei uns, weil wir nur 2 zimmer haben. Allerdings würde sie jetzt auch noch nicht ausquartiert werden. Sie hat bis vor kurzem noch um mitternacht und 4 die flasche verlangt, was ich ganz entspannt fand. Jetzt schläft sie bis 4 oder auch 7, ist um 5 hellwach und maxht theater. Bisher hat sie im eigenen vett geschlafen (erst babybay, jetzt gitterbett), wo man das gitter absenken konnte, dann kann sie zu uns, oder oben, da kann sie jetzt aber auch drüber klettern. Aber sie bleibt brav im bett, ubd wenn sie weint, kann ich rüber langen.
Wenn sie "durch"schläft (nicht um 4, sondern eher um 6), könnte sie rüber ins eigene zimmer, wenn wir dann eins haben. Bis dahin würde uch aber evebtuell das bett abrücken, um sie ans allein schlafen zu gewöhnen.
Hör auf deinen vauch. Klar kann man kinder schon früh distanzieren, und auch wenn sie weinen ist das wohl nicht schlimm. Ich würde meine tochter auch mit 6 noch ins bett lassen, wenn es sein muss, aber nicht nur kinder schlafen schlecht, auch eltern.
Wenn du vom atmen und wühlen (nicht schreien!!) gestört bist, kannst dein kind eher ausquartieren, ohne gewissensbisse zu haben!!

Oh:
Auch wenn du dein kind dazu trainieren willst, ohne weinen und essen durchzuschlafen, ist es legitim, solange du es für dich ok findest! Klar gibt es eltern, die dich als rabenmutter beschimpfen könnten, aber das sind dann verwöhnende eltern, die ihre kinder zu sklaventreibern erziehen
Man kann alles rechtfertigen und verteufeln, aber halte dich an dein bauchgefühl und scheiss auf kritische stimmen, ihr macht das schon richtig!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 12:24

Also unserer
ist jetzt 5 monate und wir haben auch nur eine 2raum-wohnung aber er hat von anfang an NICHT in unserem bett geschlafen. es war uns zu heikel. aber er hatte seinen stubenwagen, der stand immer neben mir und gut war. einfach immer reingesehen ob alles OK war. als der stubenwagen langsam zu eng wurde, haben wir ihn erstmal nur für den mittagsschlaf in sein großes bettchen gelegt, damit er da keine angst kriegt aber die sorge war unberechtigt. nach etwa 1 woche schlief er dann auch nachts darin.
ich denke, wenn man die kleinen früh daran gewöhnt, alleine zu schlafen, dann ist es auch leichter, ihnen das eigene zimmer schmackhaft zu machen. wir schauen ja auch ständig in sein bettchen, ob alles OK ist und wir haben auch ein babyphone, falls wir mal besuch haben und die schlafzimmertür schließen müssen.

und er wacht nachts auch auf, weil er noch eine flasche möchte, doch dann gehts wieder in sein bettchen zu seinen schmusetieren und er fühlt sich pudelwohl.

ich würde mich da nicht extra auf die couch nebenan legen oder mit im zimmer schlafen. bei angst kann man die kleinen ja zu sich nehmen und wenn sie wieder schlafen, wieder in ihr zimmer/bett legen. halbe sachen machen in meinen augen keinen sinn. es ist für sie nicht leichter verständlich, wenn man es schritt für schritt macht, als wenn man es konsequent macht. mal quängeln und weinen gehört dazu. alle meine freundinnen haben das mit ihren kindern auch so gemacht. immer konsequent zurück ins eigene bett und mit etwas zeit und geduld vergeht die angst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 12:58
In Antwort auf nan_12830512

Oh:
Auch wenn du dein kind dazu trainieren willst, ohne weinen und essen durchzuschlafen, ist es legitim, solange du es für dich ok findest! Klar gibt es eltern, die dich als rabenmutter beschimpfen könnten, aber das sind dann verwöhnende eltern, die ihre kinder zu sklaventreibern erziehen
Man kann alles rechtfertigen und verteufeln, aber halte dich an dein bauchgefühl und scheiss auf kritische stimmen, ihr macht das schon richtig!!

Was soll das denn
Fuer ein argument sein? von wegen sklaventreibern!! meine tochter ist 26 monate und kommt nachts auch noch zu mir! und das darf sie auch. ein kind sucht und braucht nähe .... man kann ein kind net mit zuviel liebe verwöhnen. ob mein kind.mir auf der nase rumtanzt hat wohl eher was mit der erziehung allgemein zu tun! Setzt dich mal mit der psyche eines kleinkindes auseinander bevor du sowas schreibst!
bei dem rest aufs bauchgefühl hören gebe ich dir recht!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 15:55
In Antwort auf diana_12953872

Was soll das denn
Fuer ein argument sein? von wegen sklaventreibern!! meine tochter ist 26 monate und kommt nachts auch noch zu mir! und das darf sie auch. ein kind sucht und braucht nähe .... man kann ein kind net mit zuviel liebe verwöhnen. ob mein kind.mir auf der nase rumtanzt hat wohl eher was mit der erziehung allgemein zu tun! Setzt dich mal mit der psyche eines kleinkindes auseinander bevor du sowas schreibst!
bei dem rest aufs bauchgefühl hören gebe ich dir recht!

Meine Güte,
siehst du keine Smileys?????????

Das war doch nur überspitzt geschrieben für das Argument "Wenn du jetzt dein Kind machen lässt, was es will (bei euch im Bett schlafen), tanzt es euch bald auf dem Kopf herum, und kommandiert euch!"

Auf dem begriff Rabenmutter reitest du ja auch nicht rum, dabei ist wohl kaum eine Mutter gleich schlecht, weil sie ihr Kind nicht bei sich schlafen lässt.

Wenn du gelesen hättest, was ich davor geschrieben habe, ich lasse meine Tochter auch noch neben mir schlafen und will es gar nicht anders.

Das Thema "Schlafen bei den Eltern" ist genauso umstritten wie zb Schnuller, "Stillen oder Flasche" und Tragen. Jeder sagt da entweder das eine oder das andere. Ich wollte damit der TE nur sagen, dass sie, egal wie sie sich entscheidet, immer mit Kontra rechnen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 16:27

Mit 18
Werden die kinder sicher nicht mehr bei mama und papa schlafen ... Die zwerge werden so schnell gross und irgendwann gehen sie ihre eigene wege.. Also zeit geniessen die man zusammen hat

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 17:58
In Antwort auf nan_12830512

Meine Güte,
siehst du keine Smileys?????????

Das war doch nur überspitzt geschrieben für das Argument "Wenn du jetzt dein Kind machen lässt, was es will (bei euch im Bett schlafen), tanzt es euch bald auf dem Kopf herum, und kommandiert euch!"

Auf dem begriff Rabenmutter reitest du ja auch nicht rum, dabei ist wohl kaum eine Mutter gleich schlecht, weil sie ihr Kind nicht bei sich schlafen lässt.

Wenn du gelesen hättest, was ich davor geschrieben habe, ich lasse meine Tochter auch noch neben mir schlafen und will es gar nicht anders.

Das Thema "Schlafen bei den Eltern" ist genauso umstritten wie zb Schnuller, "Stillen oder Flasche" und Tragen. Jeder sagt da entweder das eine oder das andere. Ich wollte damit der TE nur sagen, dass sie, egal wie sie sich entscheidet, immer mit Kontra rechnen muss.

Deine
Ironie oder was auch immer war nicht ersichtlich und ich habe deinen post ordentlich gelesen. wieso sollt ich auf jedes wort von dir eingehen? wenn mir eine aussage von dir sauer aufstoeßt! Es gibt genuegend muetter die so eine aussage vertreten und das find ich einfach nicht gut! weils net stimmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 22:05

Wart ab bis dein Baby da ist...
Ich denke es ist kein Fehler sein Kind an das eigene Bett zu gewöhnen. Meine Kleine schlief die ersten 6-7 Monate in ihrem Bett und das sehr gut. Dann fing es an...der nächtliche Terror... Irgendwann hab ich sie dann zu mir ins Bett geholt. Das war einfacher und bequemer als alle 2 Stunden aufzustehen. Tatsächlich hat sie neben mir eine zeitlang wirklich besser geschlafen und ich fands so schön morgens mit ihr aufzuwachen.
Vor kurzem hat sie wieder richtig schlecht geschlafen. Jetzt schläft sie leider wieder in ihrem Bett Ich vermisse sie neben mir aber in ihrem Bett schläft sie jetzt tatsächlich besser und wacht nur noch einmal auf.
Sie dürfte aber auch jederzeit wieder kommen. Wart mal ab wie es dann wird wenn dein Baby da ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 18:15


ganz ehrlich?es passt wies gefällt....
meine tochter (mittlerweile 4) hat 2 komplette jahre in meinem bett samt Partner geschlafen (habe 9 Monate gestillt) als es mir zu ,,nervig,, wurde (sie werden ja doch mal größer und fordern platz ein) habe ich beschlossen,nun ins eigene bett. da bin ich geblieben bis sie eingeschlafen ist,also sie drei wurde hatte ich auch das satt,also haben wir das alleine einschlafen geübt...mach,wie du fühlst,und nicht wie andere sagen oder denken...und entgegen weit verbreiteter Meinungen, man hat trotzdem sex im ersten Lebensjahr hatten wir ein babybay,danach lag sie neben mir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen