Home / Forum / Meine Familie / Ab wann schlafen babys durch?

Ab wann schlafen babys durch?

16. Februar 2007 um 20:25

hallo,

was haltet ihr von "geballter nahrung"?sprich dem kind zur späteren stund,sag ich mal gegen 21uhr,und dann statt wieder nach 4std(so iss bei meiner 6wochen alten tochter)schon nach zwei std geben damit sie die nacht "durchschläft"? soll wohl prima fkt.

ab wann schlafen babys denn so im durchnschnitt durch?

habe seit 6wochen nicht mehr richtig geschlafen da meine maus mit wickeln,trinken(bekommt flasche)und bäuerchen, ohne mist, 2-3std.braucht.bis sie wieder einschläft dauert es auch gut ne halbe std,sprich ich habe ca ne std zeit zum schlafen denn da kommt die kleine ja wieder.

wie macht ihr das?hoffe es kann mir jemand ein paar tips geben.

lg pia

Mehr lesen

16. Februar 2007 um 21:16

Unterschiedlich...
Hallo!

Also, geballte Nahrung kenne ich nicht, dazu kann ich nichts sagen. Ich würde aber mein Kind nicht wecken zum Füttern.
Jedes Baby hat andere Schlafgewohnheiten. Mein 1. Stillkind hat mit etwa 8 Wochen 6 h am Stück geschlafen, mein 2. Stillkind war schon locker 1 Jahr alt.
Ich finde, die ersten Wochen können einfach echt schlimm sein, das geht den allermeisten Müttern so. Augen zu und durch! Und tagsüber, wenn das Baby schläft, einfach selber auch mal hinlegen.
Vielleicht könnt Ihr an Euren Nacht-Gewohnheiten ja noch etwas verändern? 2-3 Stunden, das ist schon heftig!? Ich habe die Kinder nachts angelegt, gewickelt, nochmal angelegt und dann haben wir weitergeschlafen. Das dauerte keine halbe Stunde, mit einem Minimum an Licht und ohne Gequatsche etc, wir wurden gar nicht richtig wach. Die Kinder brauchten/machten nachts nicht mal ein Bäuerchen.

Könnte der Papa Dich nicht mal vertreten, damit Du etwas länger schlafen kannst? Geht mit der Flasche doch wunderbar...

LG
Trine36

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2007 um 21:53

Kann eventuell bis ins 3. Lebensjahr gehen...
Ich will dich jetzt nicht beunruhigen, aber dass Kinder wirklich richtig die ganze Nacht durchschlafen kann eventuell bis zum 3. Lebensjahr gehen...Natürlich nur in Ausnahmefällen!
Hab ich das eigentlich richtig verstanden? Deine Kleine ist erst 6 Wochen alt? Du meintest doch sicher 6 Monate?
Denn Babys mit 6 Wochen schlafen grundsätzlich noch nicht durch... warst du im Geburtsvorbereitungskurs oder hat dich eine Hebamme besucht? Da werden solche Themen oft besprochen...
Versuche dich doch tagsüber ein wenig hinzulegen, wenn auch die Kleine schläft. So machen es eigentlich die meisten Mütter, wenn das Baby nachts schlecht schläft.
Von "geballter Nahrung" habe ich noch nichts gehört. Falls du stillst, trinkt das Baby ja sowieso nur soviel wie es braucht.

Hab ein bisschen Geduld, das klappt schon mit dem Schlafen...!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2007 um 23:09

Hallo
mein kleiner hat mit ca 6 wochen angefangen durchzuschlafen! dafür hab ich ihm so um 9-10 Uhr ganz normal seine milch gemacht (milumil) und dazu hab ich dann aber noch ein bis zwei löffel brei pulver untergemischt! so sind die kleinen dann auch wirklich satt! dass haben bis jetzt alle so gemacht bei uns im bekannten kreis und es geht auf jedenfall gut! aber natürlich nur abends und den tag über auch tee geben! denn die kleinen können auch verstopfung kriegen!!!!

lg perim

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 13:07
In Antwort auf bindy_11958008

Unterschiedlich...
Hallo!

Also, geballte Nahrung kenne ich nicht, dazu kann ich nichts sagen. Ich würde aber mein Kind nicht wecken zum Füttern.
Jedes Baby hat andere Schlafgewohnheiten. Mein 1. Stillkind hat mit etwa 8 Wochen 6 h am Stück geschlafen, mein 2. Stillkind war schon locker 1 Jahr alt.
Ich finde, die ersten Wochen können einfach echt schlimm sein, das geht den allermeisten Müttern so. Augen zu und durch! Und tagsüber, wenn das Baby schläft, einfach selber auch mal hinlegen.
Vielleicht könnt Ihr an Euren Nacht-Gewohnheiten ja noch etwas verändern? 2-3 Stunden, das ist schon heftig!? Ich habe die Kinder nachts angelegt, gewickelt, nochmal angelegt und dann haben wir weitergeschlafen. Das dauerte keine halbe Stunde, mit einem Minimum an Licht und ohne Gequatsche etc, wir wurden gar nicht richtig wach. Die Kinder brauchten/machten nachts nicht mal ein Bäuerchen.

Könnte der Papa Dich nicht mal vertreten, damit Du etwas länger schlafen kannst? Geht mit der Flasche doch wunderbar...

LG
Trine36

Danke erstmal an alle...
ja,meine kleine ist wirklich erst 6wochen alt.
ich war auch im geburtsvorbereitungskurs und habe ne hebi zur nachsorge.diese meint halt auch das jedes kind unterschiedlich ist,manche schon mit 5wochen "durchschlafen"(das bedeutet übrigens bei babys das sie nur 1mal die nacht kommen)und andere bis 3jahre brauchen.will halt gern eure erfahrungen wissen...
ich stille nicht,darum kenne ich die zeiten und menge recht gut. die macht grundsätzlich 3-4 bäuerchen nach jeder mahlzeit sonst gibt sie es wieder.
der papa arbeitet im schichtbetrieb aber versucht mich zu unterstützen wo es nur geht.
habe schon vieles probiert um die zeiten zu verkürzen.


also immer her mit den tipps.

lieben danke und lg
pia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 19:28
In Antwort auf kezia_11937736

Kann eventuell bis ins 3. Lebensjahr gehen...
Ich will dich jetzt nicht beunruhigen, aber dass Kinder wirklich richtig die ganze Nacht durchschlafen kann eventuell bis zum 3. Lebensjahr gehen...Natürlich nur in Ausnahmefällen!
Hab ich das eigentlich richtig verstanden? Deine Kleine ist erst 6 Wochen alt? Du meintest doch sicher 6 Monate?
Denn Babys mit 6 Wochen schlafen grundsätzlich noch nicht durch... warst du im Geburtsvorbereitungskurs oder hat dich eine Hebamme besucht? Da werden solche Themen oft besprochen...
Versuche dich doch tagsüber ein wenig hinzulegen, wenn auch die Kleine schläft. So machen es eigentlich die meisten Mütter, wenn das Baby nachts schlecht schläft.
Von "geballter Nahrung" habe ich noch nichts gehört. Falls du stillst, trinkt das Baby ja sowieso nur soviel wie es braucht.

Hab ein bisschen Geduld, das klappt schon mit dem Schlafen...!

Würd den Artikel erst mal richtig lesen!
Die Kleine ist 6 Wochen alt und bekommt das Fläschen.
>>Denn Babys mit 6 Wochen schlafen grundsätzlich noch nicht durch...<< So kann man das nicht sagen, es gibt Säuglinge, die schon nach der ersten Woche zuhause fast ganz durchschlafen. Mein erster Kleiner, ist in den ersten zwei Wochen zuhause insgesamt nur dreimal Nachts wach geworden und wollte was haben. Der war echt friedlich, bei meiner 2. sach es etwas anders aus, Sie hat 6 Wochen gebraucht und wurde Nachts immer ein- zweimal wach. Auch in meinem Bekanntenkreis gibt es Säuglinge, die recht schnell durchschlafen. Also das Säuglinge Grundsätzlich nicht durch schlafen kann man nicht sagen. Es ist meistens zwar nicht die Regel, (zum Leid der Eltern) aber es kann dennoch vorkommen.
Mit ''geballter Nahrung'' ist denke ich gemeint, dass man dem Kind abends etwas mehr gibt. Meine Mutter hat das bei mir auch gemacht und es hat gut geklppt, auch in meinem Bekanntenkreis ist das gut''angekommen''
Aber dazu müssen Sie auch nochmal Ihren Kinderarzt fragen, wieviel Sie genau mehr bekommt, nicht dass Sie das nicht verträgt. Aber bis ein Kind wirklich durchschläft, kann es schon dauern, es ist total unterschiedlich, bei den meisten dauerts allerdings. Es kann auch länger als bis 3 Jahre so gehen, wenn ein Kind da ''Probleme'' hat, ist es nunmal so und wenn es drei wird, ist es sicher nicht von einen auf den anderen Tag gut.Also mit dem Alter festlegen kann man sich nicht!! Also, wenn Ihre Kleine mit 6 Wochen noch nicht durchschläft ist es kein Grund zur Sorge!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 22:14
In Antwort auf conny295

Würd den Artikel erst mal richtig lesen!
Die Kleine ist 6 Wochen alt und bekommt das Fläschen.
>>Denn Babys mit 6 Wochen schlafen grundsätzlich noch nicht durch...<< So kann man das nicht sagen, es gibt Säuglinge, die schon nach der ersten Woche zuhause fast ganz durchschlafen. Mein erster Kleiner, ist in den ersten zwei Wochen zuhause insgesamt nur dreimal Nachts wach geworden und wollte was haben. Der war echt friedlich, bei meiner 2. sach es etwas anders aus, Sie hat 6 Wochen gebraucht und wurde Nachts immer ein- zweimal wach. Auch in meinem Bekanntenkreis gibt es Säuglinge, die recht schnell durchschlafen. Also das Säuglinge Grundsätzlich nicht durch schlafen kann man nicht sagen. Es ist meistens zwar nicht die Regel, (zum Leid der Eltern) aber es kann dennoch vorkommen.
Mit ''geballter Nahrung'' ist denke ich gemeint, dass man dem Kind abends etwas mehr gibt. Meine Mutter hat das bei mir auch gemacht und es hat gut geklppt, auch in meinem Bekanntenkreis ist das gut''angekommen''
Aber dazu müssen Sie auch nochmal Ihren Kinderarzt fragen, wieviel Sie genau mehr bekommt, nicht dass Sie das nicht verträgt. Aber bis ein Kind wirklich durchschläft, kann es schon dauern, es ist total unterschiedlich, bei den meisten dauerts allerdings. Es kann auch länger als bis 3 Jahre so gehen, wenn ein Kind da ''Probleme'' hat, ist es nunmal so und wenn es drei wird, ist es sicher nicht von einen auf den anderen Tag gut.Also mit dem Alter festlegen kann man sich nicht!! Also, wenn Ihre Kleine mit 6 Wochen noch nicht durchschläft ist es kein Grund zur Sorge!!!

Richtig lesen?
...lern du mal richtig schreiben...

"bei meiner 2. sach es etwas anders aus" - sach? du meinst wohl sah...?

"Also das Säuglinge Grundsätzlich nicht durch schlafen..."
"Richtig wäre: "Also dass Säuglinge grundsätzlich nicht durchschlafen..."

Vom Satzbau mal ganz abgesehen, ist der Text auch inhaltlich voll daneben...

Außerdem noch ein kleiner Tipp:
Eigentlich dutzt man sich hier im Forum...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 22:30

Hmmm...
...also mit sechs Wochen kann man tatsächlich noch keine großen Ansprüche ans Durchschlafen stellen. Ich kann dir aber versichern: Diese Zeit gehr vorbei! (Diese Gewissheit hat mir am meisten über die schlafarmen ersten Wochen weggeholfen - habe 3 Kinder.)

Ich würde sie abends nicht "vollfüllen" - abgesehen davon, dass du nichts in das Kind reinzwingen kannst, was nicht von selbst reinwill , ist es auch nicht so gesund, immer schon nachzuschieben, bevor sie das Baby selbst meldet (sprich, bevor der Magen halbwegs leer ist). Ich empfehle dir eher, mal nachzudenken, ob sich die 2-3 Stunden nächtlicher Aktivität nicht verkürzen lassen.

1. Musst du sie denn wirklich wickeln? (Habe ich nachts grundsätzlich nur gemacht, wenn ein "großes" Geschäft drin war, und das war selten der Fall.) Vom Wickeln wacht ihr beide nämlich so richtig schön auf, weil das nicht im Dunkeln geht.

2. Wie lange brauchst du, um die Flasche fertigzumachen? Tipp: Zwei Thermoskannen mit kaltem und heißem abgekochtem Wasser abends vorbereiten, dann geht das Mixen ganz schnell und noch dazu mit einer Hand (auf dem anderen Arm kannst du das Baby mitnehmen. (Gebe gern ausführlichere "Arbeitsanleitung".) Und mach dabei nur 'ne Taschenlampe an, je weniger Licht, desto besser!

3. Wie lange tinkt sie denn? Doch gewiss (hoffentlich) keine 2-3 Stunden? Wenn sie dabei einschläft, versuch mal, sie am Ohrläppchen zu zupfen. Das Flaschensaugen geht zügiger, wenn man die Flasche leicht zu sich hin (also aus dem Babymund raus) zieht (Habe umfassende Erfahrung nach drei Flaschenkindern.)

4. Was das Bäuerchen betrifft: Mach in jede Milchflasche einen Schwupps Lefax oder in paar Tropfen Sab. Das sind Entschäumer, die vom Körper nicht aufgenommen werden und dafür sorgen, dass sich im Magen kein zäher Milchschaum bildet. Erstens wirkt das gut gegen Blähungen und zweitens bewirkt es, dass sich die vielen Bläschen im Magen zu einer einzigen großen Blase zusammenschließen, die dann besser "rausbäuert". Einen Versuch ist es zumindest wert. Übrigens hat meine Tochter so gut wie nie in absehbarer Zeit ein Bäuerchen gemacht - ich habe sie dann hingelegt, auch wenn noch nichts gekommen war, und sie hatte kein Problem damit. Meine Jungs dagegen rülpsten immer wie die Rollkutscher (tun sie heute noch ).

So, ich hoffe, das bringt dich ein bisschen weiter! Und leg dich einfach Tagsüber immer mit hin, wenn das Kind schläft, da holst du ganz gut nach. Vergiss den Haushalt

Gute Nacht!! Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 23:23
In Antwort auf birgit_11892245

Hmmm...
...also mit sechs Wochen kann man tatsächlich noch keine großen Ansprüche ans Durchschlafen stellen. Ich kann dir aber versichern: Diese Zeit gehr vorbei! (Diese Gewissheit hat mir am meisten über die schlafarmen ersten Wochen weggeholfen - habe 3 Kinder.)

Ich würde sie abends nicht "vollfüllen" - abgesehen davon, dass du nichts in das Kind reinzwingen kannst, was nicht von selbst reinwill , ist es auch nicht so gesund, immer schon nachzuschieben, bevor sie das Baby selbst meldet (sprich, bevor der Magen halbwegs leer ist). Ich empfehle dir eher, mal nachzudenken, ob sich die 2-3 Stunden nächtlicher Aktivität nicht verkürzen lassen.

1. Musst du sie denn wirklich wickeln? (Habe ich nachts grundsätzlich nur gemacht, wenn ein "großes" Geschäft drin war, und das war selten der Fall.) Vom Wickeln wacht ihr beide nämlich so richtig schön auf, weil das nicht im Dunkeln geht.

2. Wie lange brauchst du, um die Flasche fertigzumachen? Tipp: Zwei Thermoskannen mit kaltem und heißem abgekochtem Wasser abends vorbereiten, dann geht das Mixen ganz schnell und noch dazu mit einer Hand (auf dem anderen Arm kannst du das Baby mitnehmen. (Gebe gern ausführlichere "Arbeitsanleitung".) Und mach dabei nur 'ne Taschenlampe an, je weniger Licht, desto besser!

3. Wie lange tinkt sie denn? Doch gewiss (hoffentlich) keine 2-3 Stunden? Wenn sie dabei einschläft, versuch mal, sie am Ohrläppchen zu zupfen. Das Flaschensaugen geht zügiger, wenn man die Flasche leicht zu sich hin (also aus dem Babymund raus) zieht (Habe umfassende Erfahrung nach drei Flaschenkindern.)

4. Was das Bäuerchen betrifft: Mach in jede Milchflasche einen Schwupps Lefax oder in paar Tropfen Sab. Das sind Entschäumer, die vom Körper nicht aufgenommen werden und dafür sorgen, dass sich im Magen kein zäher Milchschaum bildet. Erstens wirkt das gut gegen Blähungen und zweitens bewirkt es, dass sich die vielen Bläschen im Magen zu einer einzigen großen Blase zusammenschließen, die dann besser "rausbäuert". Einen Versuch ist es zumindest wert. Übrigens hat meine Tochter so gut wie nie in absehbarer Zeit ein Bäuerchen gemacht - ich habe sie dann hingelegt, auch wenn noch nichts gekommen war, und sie hatte kein Problem damit. Meine Jungs dagegen rülpsten immer wie die Rollkutscher (tun sie heute noch ).

So, ich hoffe, das bringt dich ein bisschen weiter! Und leg dich einfach Tagsüber immer mit hin, wenn das Kind schläft, da holst du ganz gut nach. Vergiss den Haushalt

Gute Nacht!! Tiny

Hi,
1.leider hat sie die angewohnheit die nacht ihr geschäfft zu machen also ist ein windeln ein muss!wenn nicht,dann lass ich es natürlich auch.
2.ich habe ein rotlicht-lampe im zimmer stehen also auch kein grelles licht.
3.ich sprech sie nicht an und auch sonst kein krach.
4.habe immer 1xkaltes und 1xheisses abgekochtes wasser parat.auch die pulvermenge steht schon bereit.die ganze angelegenheit dauert nicht mal drei minuten.
5.sie schläft auch nur selten dabei ein und habe auch zusammen mit hebi " füttern geübt".sie trinkt einfach nur lange,sehr sehr lange(bis zu 1 1/2 std., der rest ist wickeln + bäuerchen).
6.lefax benutze ich auch schon,denn vorher hat sie gar nicht gebäuert!

vielleicht verstehst du jetzt meine verzweiflung,habe schon so viel probiert.
trotzem ganz lieben danke und lieben gruss

pia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 23:29
In Antwort auf conny295

Würd den Artikel erst mal richtig lesen!
Die Kleine ist 6 Wochen alt und bekommt das Fläschen.
>>Denn Babys mit 6 Wochen schlafen grundsätzlich noch nicht durch...<< So kann man das nicht sagen, es gibt Säuglinge, die schon nach der ersten Woche zuhause fast ganz durchschlafen. Mein erster Kleiner, ist in den ersten zwei Wochen zuhause insgesamt nur dreimal Nachts wach geworden und wollte was haben. Der war echt friedlich, bei meiner 2. sach es etwas anders aus, Sie hat 6 Wochen gebraucht und wurde Nachts immer ein- zweimal wach. Auch in meinem Bekanntenkreis gibt es Säuglinge, die recht schnell durchschlafen. Also das Säuglinge Grundsätzlich nicht durch schlafen kann man nicht sagen. Es ist meistens zwar nicht die Regel, (zum Leid der Eltern) aber es kann dennoch vorkommen.
Mit ''geballter Nahrung'' ist denke ich gemeint, dass man dem Kind abends etwas mehr gibt. Meine Mutter hat das bei mir auch gemacht und es hat gut geklppt, auch in meinem Bekanntenkreis ist das gut''angekommen''
Aber dazu müssen Sie auch nochmal Ihren Kinderarzt fragen, wieviel Sie genau mehr bekommt, nicht dass Sie das nicht verträgt. Aber bis ein Kind wirklich durchschläft, kann es schon dauern, es ist total unterschiedlich, bei den meisten dauerts allerdings. Es kann auch länger als bis 3 Jahre so gehen, wenn ein Kind da ''Probleme'' hat, ist es nunmal so und wenn es drei wird, ist es sicher nicht von einen auf den anderen Tag gut.Also mit dem Alter festlegen kann man sich nicht!! Also, wenn Ihre Kleine mit 6 Wochen noch nicht durchschläft ist es kein Grund zur Sorge!!!

GEBALLTE NAHRUNG bedeutet
das man nicht mehr gibt, sondern die mahlzeiten verschiebt. sprich nicht,wie in meinem fall, nach vier std gibt(sie kommt von ganz allein,mache sie nie wach oder ähnliches)sondern schon nach zwei std. dann sollen babys wohl für die rest der nacht durchschlafen.

wie schon gesagt,bedeutet "durchschlafen" bei säuglingen das man sie nur noch einmal in der nacht füttert sprich mind 6std am stück schlafen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2007 um 16:56
In Antwort auf peggie_12542367

GEBALLTE NAHRUNG bedeutet
das man nicht mehr gibt, sondern die mahlzeiten verschiebt. sprich nicht,wie in meinem fall, nach vier std gibt(sie kommt von ganz allein,mache sie nie wach oder ähnliches)sondern schon nach zwei std. dann sollen babys wohl für die rest der nacht durchschlafen.

wie schon gesagt,bedeutet "durchschlafen" bei säuglingen das man sie nur noch einmal in der nacht füttert sprich mind 6std am stück schlafen.

lg

Ja, kann gut sein,
dass geballte Nahrung nicht heiß, dass man mehr gibt. Ich wusste es nicht genau, weiß nur, dass meine Mutter mir früher abends etwas mehr gegeben hat und das hat wohl auch gut geklappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2007 um 17:01
In Antwort auf cheryl_12313081

Richtig lesen?
...lern du mal richtig schreiben...

"bei meiner 2. sach es etwas anders aus" - sach? du meinst wohl sah...?

"Also das Säuglinge Grundsätzlich nicht durch schlafen..."
"Richtig wäre: "Also dass Säuglinge grundsätzlich nicht durchschlafen..."

Vom Satzbau mal ganz abgesehen, ist der Text auch inhaltlich voll daneben...

Außerdem noch ein kleiner Tipp:
Eigentlich dutzt man sich hier im Forum...


Also...
bei meiner 2. (gemeint ist meine zweite Tochter, wenn man den Satz davor auch liest, kann mans verstehen)

das man sich mal verschreibt ist ja wohl normal, oder hast du nicht noch nie verschrieben??? Sry, dass ich hier nicht so auf die Groß- und Kleinschreibung achte... denke auch mal, dass das hier egal ist.

Und schön, wenn du hier jeden dutzt, ich tue es nicht. Zumindest nicht in nem Forum, wo ich keinen kenne und wo ich weiß, dass hier Mütter schreiben. Außerdem bin ich noch nicht so lange hier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 19:32
In Antwort auf peggie_12542367

Danke erstmal an alle...
ja,meine kleine ist wirklich erst 6wochen alt.
ich war auch im geburtsvorbereitungskurs und habe ne hebi zur nachsorge.diese meint halt auch das jedes kind unterschiedlich ist,manche schon mit 5wochen "durchschlafen"(das bedeutet übrigens bei babys das sie nur 1mal die nacht kommen)und andere bis 3jahre brauchen.will halt gern eure erfahrungen wissen...
ich stille nicht,darum kenne ich die zeiten und menge recht gut. die macht grundsätzlich 3-4 bäuerchen nach jeder mahlzeit sonst gibt sie es wieder.
der papa arbeitet im schichtbetrieb aber versucht mich zu unterstützen wo es nur geht.
habe schon vieles probiert um die zeiten zu verkürzen.


also immer her mit den tipps.

lieben danke und lg
pia

Meine klein tochter ist auch erst 9 wochenund schläft durch seid dem sie 7 wochen ist!!
hallo!! unsere kleine ist am anfang auch öfter gekommen in der nacht und hat sich sehr sehr viel zeit beim essen gelassen... daraufhin haben wir zuerst die sauger mit einer heißen nadel durchgestochen damit... das saugen nicht so anstrengend war.. wir hatte nämlich eine sehr trinkfaule maus!!
zudem geben wir ihr die letzt flasche gegen 22uhr, dann machen wir bäucherchen... und legen sie auf dem bauch... seid dem wir sie auf dem bauch legen schläft sie durch.. vor 7 uhr morgens steht sie nicht auf!! manchmal schläft sie bis neun aber dann wecken wir sie aber auch.. zum essen!!
lg nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2008 um 20:29
In Antwort auf hedda_12670743

Hallo
mein kleiner hat mit ca 6 wochen angefangen durchzuschlafen! dafür hab ich ihm so um 9-10 Uhr ganz normal seine milch gemacht (milumil) und dazu hab ich dann aber noch ein bis zwei löffel brei pulver untergemischt! so sind die kleinen dann auch wirklich satt! dass haben bis jetzt alle so gemacht bei uns im bekannten kreis und es geht auf jedenfall gut! aber natürlich nur abends und den tag über auch tee geben! denn die kleinen können auch verstopfung kriegen!!!!

lg perim

Zufüttern
Hallo was ist das für ein Breipulver was Du zufütterst?Habe auch das Problem das meine Tochter 4 Wochen nicht so lange in der Nacht durchschläft.Danke für eine Lösung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2008 um 22:44

"..."
hallo,

kann mich an manche beiträge hier anschließen...

meine tochter ist 4 monate alt und schläft seit ihrer 4. woche durch.
die letzte flasche hat sie von mir gegen 23.30 uhr bekommen und bis um 6 uhr morgens hat sie geschlafen. die uhrzeit habe ich jede woche, bzw. jede 2. woche verschoben, (kommt drauf an ob das kind auch mitmacht), sodass ich jetzt bei 20 uhr mit der letzten flasche bin. sie schläft bis spätestens 7.30 uhr durch. gewickelt hab ich sie auch nach der letzten flasche und dann erst morgens, außer wenn tatsächlich die windel mit dem grossen geschäft gefüllt war

die schlaflosen nächte gehen vorbei, aber bis es so weit ist, ist das ein kampf. ich kenn es.
ich wünsche dir viel geduld. kopf hoch...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2010 um 2:43
In Antwort auf morika_12893305

Meine klein tochter ist auch erst 9 wochenund schläft durch seid dem sie 7 wochen ist!!
hallo!! unsere kleine ist am anfang auch öfter gekommen in der nacht und hat sich sehr sehr viel zeit beim essen gelassen... daraufhin haben wir zuerst die sauger mit einer heißen nadel durchgestochen damit... das saugen nicht so anstrengend war.. wir hatte nämlich eine sehr trinkfaule maus!!
zudem geben wir ihr die letzt flasche gegen 22uhr, dann machen wir bäucherchen... und legen sie auf dem bauch... seid dem wir sie auf dem bauch legen schläft sie durch.. vor 7 uhr morgens steht sie nicht auf!! manchmal schläft sie bis neun aber dann wecken wir sie aber auch.. zum essen!!
lg nina

Bäuerchen
hab mal ne frage, ich bin letzte woche mama geworden, meine kleine ist nachts recht aktiv, kotmm irgendwie nur schwer zur ruhe, so wie sie manchmal mit sich kämpft, glaube ich hat die blähungen, was hilft den da am besten, meine hebamme meinte tee soll sie noch nciht bekommen!!
außerdem macht sie kein bäuerchen, was genau ist das lefax??
ist es nciht gefährlich ein baby auf den bauch schlafen zu lassen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2010 um 21:52

Also...
sei mir nicht böse, aber Deine Kleine ist erst 6 Wochen alt. Mein Sohn ist 3,5 Jahre alt und schläft immer noch nicht durch.
Mit 6 Wochen ist wirklich ein bisschen zuviel verlangt.

LG Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2010 um 22:17

Unser Sohn
war 9,5 Wochen als er anfing durchzuschlafen. wobei Durchschlafen meist die Zeit zwischen 24 und 5-6 uhr morgens bedeutet.

Beim ersten Mal hat er 6 stunden am stück geschlafen und als wir wach wurden sind wir erst total erschrocken. Aber es war alles okay.

Manche Kinder sind früher andere später. Die kleinen kennen den Tag/Nachtrythmus noch nicht.

Dann wünsch ich dir bald ruhige Nächte.

LG
Timolino

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2010 um 11:00
In Antwort auf nsirmn_12922094

Bäuerchen
hab mal ne frage, ich bin letzte woche mama geworden, meine kleine ist nachts recht aktiv, kotmm irgendwie nur schwer zur ruhe, so wie sie manchmal mit sich kämpft, glaube ich hat die blähungen, was hilft den da am besten, meine hebamme meinte tee soll sie noch nciht bekommen!!
außerdem macht sie kein bäuerchen, was genau ist das lefax??
ist es nciht gefährlich ein baby auf den bauch schlafen zu lassen??

Kenn ich auch
Erst mal herzlichen Glückwunsch!
Aber was du da beschreibst, kenne ich ganz genau. Unsere Kleine war genauso, sie kam Abends auch kaum zur Ruhe und ich vermutete Blähungen, sicher kann es bei dir der Fall sein, aber ich denke es ist eher unwahrscheinlich. Bei uns war es so, dass die kleine einfach nicht in den Schlaf fand und deshalb völlig überdreht war und da war es auch egal was wir machten, sie kam einfach nicht zur Ruhe. Ich gab ihr am Anfang immer die Sab Tropfen, die bekommst du rezeptfrei in der Apotheke (führen zu keiner Abhängigkeit, kannst du ohne Bedenken ausprobieren), falls es doch Blähungen sind dann sollten diese ein wenig Abhilfe schaffen. Aber so wie du es beschreibst hört es sich ganz nach unserer Maus an.

Wenn ich dir noch irgendwie weiterhelfen kann, gerne.

Glg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2010 um 19:40


hallo
das mit dem Durchschlafen ist halt immer ein großes Fragezeichen! Schwer zu prognostizieren!
Bei meinem Sohn war es ein Traum. Er hat schon im zweiten Monat durchgeschlafen und zwar oft bis an die 12h in einem Stück!! Schlief zB nach dem Trinken um 23h ein und erwachte am nächsten Tag um 11.30h. Das war Alltag! Habe noch nie soviel geschlafen, wie in dieser ersten Babyzeit. Sah immer aus, als käme ich aus einer Wellness-Behandlung. Später wurde es dann wieder anders, aber da war dann schon ein Jahr alt. Schläft aber immer noch sehr gut und viel.

Du schreibst, dein Kind trinkt die Flasche. Normalerweise ist das auch positiv für längeres Schlafen, weil die Kinder länger gesättigt sind. Muß hart sein, dass das Kind bis zu 2 Stunden nicht einschläft. Achtest du darauf, daß es "Bäuerchen" macht? Manche müssen auch öfter als einmal Bäucherchen machen. Vielleicht hat dein Kind dadurch Blähungen und Darmbeschwerden. Sinnvoll wären auch Tropfen aus der Apotheke gegen Blähungen, die man in die Flasche geben kann.

Jedenfalls hoffe ich, daß das mit dem Schlafen besser wird.

Gruß
Dunjasha


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2010 um 13:37
In Antwort auf grizel_12739922

Kenn ich auch
Erst mal herzlichen Glückwunsch!
Aber was du da beschreibst, kenne ich ganz genau. Unsere Kleine war genauso, sie kam Abends auch kaum zur Ruhe und ich vermutete Blähungen, sicher kann es bei dir der Fall sein, aber ich denke es ist eher unwahrscheinlich. Bei uns war es so, dass die kleine einfach nicht in den Schlaf fand und deshalb völlig überdreht war und da war es auch egal was wir machten, sie kam einfach nicht zur Ruhe. Ich gab ihr am Anfang immer die Sab Tropfen, die bekommst du rezeptfrei in der Apotheke (führen zu keiner Abhängigkeit, kannst du ohne Bedenken ausprobieren), falls es doch Blähungen sind dann sollten diese ein wenig Abhilfe schaffen. Aber so wie du es beschreibst hört es sich ganz nach unserer Maus an.

Wenn ich dir noch irgendwie weiterhelfen kann, gerne.

Glg Sandra

Glaub das ist so
Glückwunsch nachträglich.

Bei unserer Tochter war das am Anfang auch so. Sie war in der Nacht um halb 4 geboren und laut Hebamme haben die Kinder die in der Nacht geboren werden extreme Probleme nachts einzuschlafen. Sie mussten sich ja während der Nacht anstrengen. Das gibt sich aber von alleine mit der Zeit. Sie ist jetzt 10 Wochen alt und schlief mit etwa 7 Wochen durch...das heisst etwa 7-8 Std. Jetzt allerdinsg haben wir das Problem wieder das sie nach etwa 4 Std aufwacht.
Man sollte auch bedenken das die kleinen ihre Wachstumsphasen haben, in denen sie häufg hunger haben, bis zu alle 1-2 Std.

Aber viell weiss jemand einen Trick wie man den Schnuller am besten im Mund halten kann ohne danaben zu sitzen

Lg Nadine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2011 um 8:10

Re ab wann schlafen babys durch
hallo,
du kannst nicht erwarten das deine kleine nach sechs wochen durchschläft. Meine ist fast vier Monate alt und tut es nocht nicht mal ansatzweise.

Meine brauchte auch ewig lang um wieder zum schlafen zu kommen weil sie ewig an ner Flasche nuckelte ohne das da großartig was passierte.
Wenn das auch der Fall ist versuche die nächste Nuckelgröße am besten aus latex.

bei mir funktioniert das mit de geballten Nahrung nicht, denn sie trinkt nur soviel wie sie Hunger hat.

bei mir ist noch das problem das sie am tag NIE geschlafen hat und ach nachts nie ohne hilfe einschlafen konnte, habe mir dann aus der apotheke ein homöopathisches mittelchen geholt und es SCHEINT zu wirken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2011 um 22:45

Mit 3 Wochen
Meine Tochter schläft durch seit sie 3 Wochen ist. Wir legten sie um 19 Uhr ins bett und schläft dann bis 10.30Uhr (Plus minus).

Meine Schwägerin schlief das erste mal mit 1 einhalb durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2011 um 22:57
In Antwort auf birgit_11892245

Hmmm...
...also mit sechs Wochen kann man tatsächlich noch keine großen Ansprüche ans Durchschlafen stellen. Ich kann dir aber versichern: Diese Zeit gehr vorbei! (Diese Gewissheit hat mir am meisten über die schlafarmen ersten Wochen weggeholfen - habe 3 Kinder.)

Ich würde sie abends nicht "vollfüllen" - abgesehen davon, dass du nichts in das Kind reinzwingen kannst, was nicht von selbst reinwill , ist es auch nicht so gesund, immer schon nachzuschieben, bevor sie das Baby selbst meldet (sprich, bevor der Magen halbwegs leer ist). Ich empfehle dir eher, mal nachzudenken, ob sich die 2-3 Stunden nächtlicher Aktivität nicht verkürzen lassen.

1. Musst du sie denn wirklich wickeln? (Habe ich nachts grundsätzlich nur gemacht, wenn ein "großes" Geschäft drin war, und das war selten der Fall.) Vom Wickeln wacht ihr beide nämlich so richtig schön auf, weil das nicht im Dunkeln geht.

2. Wie lange brauchst du, um die Flasche fertigzumachen? Tipp: Zwei Thermoskannen mit kaltem und heißem abgekochtem Wasser abends vorbereiten, dann geht das Mixen ganz schnell und noch dazu mit einer Hand (auf dem anderen Arm kannst du das Baby mitnehmen. (Gebe gern ausführlichere "Arbeitsanleitung".) Und mach dabei nur 'ne Taschenlampe an, je weniger Licht, desto besser!

3. Wie lange tinkt sie denn? Doch gewiss (hoffentlich) keine 2-3 Stunden? Wenn sie dabei einschläft, versuch mal, sie am Ohrläppchen zu zupfen. Das Flaschensaugen geht zügiger, wenn man die Flasche leicht zu sich hin (also aus dem Babymund raus) zieht (Habe umfassende Erfahrung nach drei Flaschenkindern.)

4. Was das Bäuerchen betrifft: Mach in jede Milchflasche einen Schwupps Lefax oder in paar Tropfen Sab. Das sind Entschäumer, die vom Körper nicht aufgenommen werden und dafür sorgen, dass sich im Magen kein zäher Milchschaum bildet. Erstens wirkt das gut gegen Blähungen und zweitens bewirkt es, dass sich die vielen Bläschen im Magen zu einer einzigen großen Blase zusammenschließen, die dann besser "rausbäuert". Einen Versuch ist es zumindest wert. Übrigens hat meine Tochter so gut wie nie in absehbarer Zeit ein Bäuerchen gemacht - ich habe sie dann hingelegt, auch wenn noch nichts gekommen war, und sie hatte kein Problem damit. Meine Jungs dagegen rülpsten immer wie die Rollkutscher (tun sie heute noch ).

So, ich hoffe, das bringt dich ein bisschen weiter! Und leg dich einfach Tagsüber immer mit hin, wenn das Kind schläft, da holst du ganz gut nach. Vergiss den Haushalt

Gute Nacht!! Tiny

Was ist schlafen???
meine kleine ist so ne Marke, sie schläft NIE ohne Hilfe ein. Ich geb ihr die Flasche, an der sie dann, so hoffe ich einschläft. Ich weiß das ist nicht gut aber ich kann sie nicht nach dem essen ins bett legen, weil sie halt nicht allein einschläft, Bäuerchen kann ich auch nicht machen lassen, ich muss sie nach dem füttern liegen lasen wie sie liegt, das heißt mit bei mir im bett.
Tagsüber schlafen geht bei mir auch nicht, weil sie da auch nicht schläft, außer ich gehe mit ihr spazieren, also auch keine Zeit.
Habe keine Verwandten in greifbarer Nähe und Papa arbeitet den ganzen Tag.
Von durchschlafen kann ich nur träumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2012 um 20:23


sorry aber ich musste grad echt herzhaft lachen .

Ich versteh dich echt,aber was soll ich denn da sagen
Meine wird jetzt 1,5 Jahre alt und hat noch NIE durchgeschlafen,was meinst du wie mich das schlaucht .
Alle Babies aus meinem Bekanntenkreis schlafen schon lange durch und ich bin immernoch JEDE beschiss**** Nacht wach.
Zum Glück hab ich meine Maus aber gleich neben mir im Bett,so muss ich zumindest nicht aufstehen,da ich noch stille.
Ich sehne auch endlich den Tag herbei,an dem sie mal durchschläft und zwar wie in meiner Traumvorstellung von abends 19 Uhr bis morgens 9 Uhr .
Aber naja........ich sag mir immer,lieber bin ich Nachts 6 x wach,als das meine Maus krank ist .
Alos durchhalten und Kopf hoch,irgendwann kriegs du sie aus dem Bett gar nicht mehr raus .
Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2012 um 20:25
In Antwort auf lorna_12518059


sorry aber ich musste grad echt herzhaft lachen .

Ich versteh dich echt,aber was soll ich denn da sagen
Meine wird jetzt 1,5 Jahre alt und hat noch NIE durchgeschlafen,was meinst du wie mich das schlaucht .
Alle Babies aus meinem Bekanntenkreis schlafen schon lange durch und ich bin immernoch JEDE beschiss**** Nacht wach.
Zum Glück hab ich meine Maus aber gleich neben mir im Bett,so muss ich zumindest nicht aufstehen,da ich noch stille.
Ich sehne auch endlich den Tag herbei,an dem sie mal durchschläft und zwar wie in meiner Traumvorstellung von abends 19 Uhr bis morgens 9 Uhr .
Aber naja........ich sag mir immer,lieber bin ich Nachts 6 x wach,als das meine Maus krank ist .
Alos durchhalten und Kopf hoch,irgendwann kriegs du sie aus dem Bett gar nicht mehr raus .
Alles Liebe!

Ups
der Faden ist ja schon alt......gar nicht gleich gesehn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2014 um 22:47
In Antwort auf birgit_11892245

Hmmm...
...also mit sechs Wochen kann man tatsächlich noch keine großen Ansprüche ans Durchschlafen stellen. Ich kann dir aber versichern: Diese Zeit gehr vorbei! (Diese Gewissheit hat mir am meisten über die schlafarmen ersten Wochen weggeholfen - habe 3 Kinder.)

Ich würde sie abends nicht "vollfüllen" - abgesehen davon, dass du nichts in das Kind reinzwingen kannst, was nicht von selbst reinwill , ist es auch nicht so gesund, immer schon nachzuschieben, bevor sie das Baby selbst meldet (sprich, bevor der Magen halbwegs leer ist). Ich empfehle dir eher, mal nachzudenken, ob sich die 2-3 Stunden nächtlicher Aktivität nicht verkürzen lassen.

1. Musst du sie denn wirklich wickeln? (Habe ich nachts grundsätzlich nur gemacht, wenn ein "großes" Geschäft drin war, und das war selten der Fall.) Vom Wickeln wacht ihr beide nämlich so richtig schön auf, weil das nicht im Dunkeln geht.

2. Wie lange brauchst du, um die Flasche fertigzumachen? Tipp: Zwei Thermoskannen mit kaltem und heißem abgekochtem Wasser abends vorbereiten, dann geht das Mixen ganz schnell und noch dazu mit einer Hand (auf dem anderen Arm kannst du das Baby mitnehmen. (Gebe gern ausführlichere "Arbeitsanleitung".) Und mach dabei nur 'ne Taschenlampe an, je weniger Licht, desto besser!

3. Wie lange tinkt sie denn? Doch gewiss (hoffentlich) keine 2-3 Stunden? Wenn sie dabei einschläft, versuch mal, sie am Ohrläppchen zu zupfen. Das Flaschensaugen geht zügiger, wenn man die Flasche leicht zu sich hin (also aus dem Babymund raus) zieht (Habe umfassende Erfahrung nach drei Flaschenkindern.)

4. Was das Bäuerchen betrifft: Mach in jede Milchflasche einen Schwupps Lefax oder in paar Tropfen Sab. Das sind Entschäumer, die vom Körper nicht aufgenommen werden und dafür sorgen, dass sich im Magen kein zäher Milchschaum bildet. Erstens wirkt das gut gegen Blähungen und zweitens bewirkt es, dass sich die vielen Bläschen im Magen zu einer einzigen großen Blase zusammenschließen, die dann besser "rausbäuert". Einen Versuch ist es zumindest wert. Übrigens hat meine Tochter so gut wie nie in absehbarer Zeit ein Bäuerchen gemacht - ich habe sie dann hingelegt, auch wenn noch nichts gekommen war, und sie hatte kein Problem damit. Meine Jungs dagegen rülpsten immer wie die Rollkutscher (tun sie heute noch ).

So, ich hoffe, das bringt dich ein bisschen weiter! Und leg dich einfach Tagsüber immer mit hin, wenn das Kind schläft, da holst du ganz gut nach. Vergiss den Haushalt

Gute Nacht!! Tiny

Hey
Das war die bis jetzt beste Antwort hier.
Mein Äffchen ist jetzt 3,5 Monate alt und schläft mittlerweile nachts ganz gut, unter anderem auch weil ich es so mach wie oben beschrieben. (Habe aber auch 2 Monate gebraucht um das alles so auszutesten)

Kaum Licht, nicht reden, so selten wickeln wie möglich.
Das Milchpulver bereite ich in so Dosen für unterwegs vor, wo auch n Trichter dabei is. Das erspart mir Gefummel mit nem zappeligen Kind und ne Menge Sauerei. Fürs heisse wasser hab ich mir n cooltwister geholt. Mache auch Sab simplex tropfen in die flasche-
Und auch ich lege sie gleich ab, ohne Bäuerchen. Manchmal kam sie nach ner Stunde um zu rülpsen, mittlerweile stört sies garnemmer.

Wenn sie sehr unruhig ist pucke ich sie bis zum nächsten erwachen, das scheint auch zu helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen