Home / Forum / Meine Familie / 7 monatiges Baby den ganzen Tag am Schlafen?

7 monatiges Baby den ganzen Tag am Schlafen?

12. Mai 2006 um 20:11

Hallo!

Ich hätte gerne nochmal einen Rat von euch.

Es geht um eine Familie im Bekanntenkreis. Das Baby ist jetzt 7 Monate alt und jedes Mal wenn man dorthin kommt liegt sie in ihrem Bett, abgeschirmt von dem Rest der Familie und schläft. Das ist nicht nur so wenn wir kommen, also alle erzählen das. Die Tanten holen sie dann meist raus, dann macht sie Bäuerchen und ist voll Aufnahmebereit. Gibt man sie aber den Eltern, wird sie sofort wieder hingelegt. Mit der Begründung "sie braucht soviel Schlaf". Es war auch schon oft so, das die Eltern Fernseh guckten und die Kleene schrie neben an, und es kümmerte keinen. Heute waren wir da, die Kleine war natürlich wieder am Schlafen, und da bekam ich zu hören, das das Mädchen noch nicht mal im Kinderwagen geschoben werden möchte. Sie hätte nur geschrien. "Sie braucht nur ihr Bettchen um ihre Ruhe zu haben". Und da habe ich die Mutter nur gefragt, ob sie denn ihr Baby danach gefragt habe, das sie das so weiß. Ich mein, vielleicht hat sie ihr das ja geantwortet?! (ironisch gemeint).
Das Mädchen wird wohl nur abgefertigt und dann ins Schlafzimmer gebracht. Was haltet ihr davon? Was würdet ihr da machen? Das Jugendamt einschalten?
Wir wollten auch schon mit denen mal reden, aber irgendwie wird doch alles nur verschwiegen und drüber gelästert.
Was soll man also am Besten machen? Einfach nicht mehr hingehen?

Lg
understand

Mehr lesen

13. Mai 2006 um 0:41

Also das Jugendamt wird nix machen
Das Kind wird ja in dem Sinne nicht vernachlässigt. Aber ein Baby muss etwas sehen und von der Welt mitbekommen. Kann sie denn schon robben und krabbeln? Meine Kinder heizen in dem Alter schon durchs ganze Haus. Bis dahin habe ich sie auf eine Kuscheldecke ins Wohnzimmer gelegt, damit sie mehr vom Leben mitbekommen. Ich bin aber auch viel mit ihnen draußen. Ich würde mit den Eltern reden und sie fragen, ob du nicht mal die Kleine mitnehmen kannst, zu Spaziergängen usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2006 um 17:05
In Antwort auf manon_12882185

Also das Jugendamt wird nix machen
Das Kind wird ja in dem Sinne nicht vernachlässigt. Aber ein Baby muss etwas sehen und von der Welt mitbekommen. Kann sie denn schon robben und krabbeln? Meine Kinder heizen in dem Alter schon durchs ganze Haus. Bis dahin habe ich sie auf eine Kuscheldecke ins Wohnzimmer gelegt, damit sie mehr vom Leben mitbekommen. Ich bin aber auch viel mit ihnen draußen. Ich würde mit den Eltern reden und sie fragen, ob du nicht mal die Kleine mitnehmen kannst, zu Spaziergängen usw.

Doch,
das Kind wird auch vernachlässigt. Das war nur ein kleiner Ausschnitt von dem was ist. Ich weiß nicht, ob sie schon krabbeln kann, da hat sie noch nichts von erzählt. Wie denn auch? Bei denen siehst du noch nicht mal ein Spielzeug rumliegen, nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2006 um 18:58

Überfordert!!!
Es scheint mir so,dass die Mutter mit dem Kleinen einfach überfordert ist.Und um ihre Ruhe zu haben legt sie das Baby ins Bett.Das Kind bekommt doch gar keine Umweltreize,um sich sozial entwickeln zu können.Spielzeug braucht jedes Kind,egal welchen alters.Wahrscheinlich ist es nur ein lästiger Anhängsel,den man schnell wieder beiseite stellt.Schau bitte nicht weg.Tu,was du für richtig hälst und lasse Dich beraten,bevor wieder eine arme Seele dahinsiechen muß,ohne Liebe und Zuwendung.


LG,Bobbycar34

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2006 um 1:25

Bild machen
Sprich die Mutter freundlich darauf an. Sag ihr, was für Sorgen du dir machst und was du siehst. Frag sie eingehend, was die Kleine schon kann und welche Untersuchungen sie schon hinter sich hat. Wie sind die Ergebnisse des Kinderarztes?
Hast du Kontakt zu den Tanten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2006 um 9:39
In Antwort auf lowri_12540256

Bild machen
Sprich die Mutter freundlich darauf an. Sag ihr, was für Sorgen du dir machst und was du siehst. Frag sie eingehend, was die Kleine schon kann und welche Untersuchungen sie schon hinter sich hat. Wie sind die Ergebnisse des Kinderarztes?
Hast du Kontakt zu den Tanten?

Ja, hab ich
Ich kenne die Tanten. Die erzählen auch alle das Gleiche. Und deine Frage, was bei den Untersuchungen rausgekommen ist, da kann ich dir nur sagen, das die Mutter gar nicht mit ihr da hin geht. Es interessiert sie nicht. Das einzigste was sie erzählt ist, das das Mädchen immer ihre Hände beobachtet. Aber ich habe auch eine Tochter im gleichen Alter und weiß, das da eigentlich noch mehr sein muß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2006 um 16:54
In Antwort auf katee_12708555

Ja, hab ich
Ich kenne die Tanten. Die erzählen auch alle das Gleiche. Und deine Frage, was bei den Untersuchungen rausgekommen ist, da kann ich dir nur sagen, das die Mutter gar nicht mit ihr da hin geht. Es interessiert sie nicht. Das einzigste was sie erzählt ist, das das Mädchen immer ihre Hände beobachtet. Aber ich habe auch eine Tochter im gleichen Alter und weiß, das da eigentlich noch mehr sein muß.

Klarer Fall von Vernachlässigung!!!
Wenn ich sowas lese und höre kriege ich sooooo einen Hals.Ein sieben Monate altes Kind muß weitaus schon mehr können,als seine Hände zu beobachten.Ist Deine Bekannte etwa auch noch stolz darauf?Mein Sohn hat schon versucht Steine in die Stecktrommel zu stecken,hat mit Rasseln gespielt und seinem Spieltrapez.I(ch habe mit ihm gespielt außer bei der Hausarbeit,da lag er dann entweder in der Schaukelliege in meiner Nähe,damit er mich sehen konnte oder er lag auf der Krabbeldecke.Im Bett lag er nur zum Mittagsschlaf ansonsten war er immer bei uns im Zimmer.Was soll aus der Kleinen werden?Hat sie überhaupt Körperkontakt,wird sie mal geknuddelt?

LG,Bobbycar34

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2006 um 8:21
In Antwort auf katee_12708555

Doch,
das Kind wird auch vernachlässigt. Das war nur ein kleiner Ausschnitt von dem was ist. Ich weiß nicht, ob sie schon krabbeln kann, da hat sie noch nichts von erzählt. Wie denn auch? Bei denen siehst du noch nicht mal ein Spielzeug rumliegen, nichts.

Ist ja schlimm....
hallo, bin ganz neu hier und hab mir mal das forum angesehen.
mein gott, ich frag mich bei so was immer warum man keinen führerschein fürs elternsein machen muss.
ich bin erst 20 und hab eine kleine tochter die am 11.juni 2 jahre alt wirt. wir (mein mann, die kleine und ich) leben in einer wohnung mit garten. wir waren und sind immer ganz viel draussen, auch als die kleine noch fast ein neugeborenes war, und sonst haben wir auch immer mit ihr gespielt und sie in alles mit einbezogen. ich find das echt schlimm.aber macht das jugendamt etwas wenn sie eigentlich nicht vernachlässigt wird? meine kleine is mit 5 monaten gekrabbelt, mit 6 konnte sie sitzen, mit 9 monaten hat sie die ersten schritte gemacht (natürlich nur 2-3 *g*). es interessiert mich sehr, wie das weitergeht bzw endet. das kann ja wohl nicht wahr sein. mir wäre nie in den sinn gekommen, mich vor den fernseher zu setzen und die kleine in ein anderes zimmer zu bringen damit ich meine ruhe hab. schrecklich... die arme kleine....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2006 um 17:58

Ich würde zum Jugendamt gehen!
In Indien, so ein Film, den ich mal fasziniert anguckte, können Babys in der Regel (!) mit neun Monaten laufen! Den ganzen Tag ist immer irgendjemand für das Kind da und beschäftigt sich mit ihm. Bei der Förderung kein Wunder... Aber ein sieben Monate altes Kind, das den ganzen Tag in der Ecke liegt - das ist absolut nicht normal!
Liebe Grüße, Meerblau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2006 um 19:13

Jugendamt
auf jedenfall zu jugendamt gehen
die eltern scheinen sich um ihre ruhe und ihr wohl zu kümmern und nicht um die erziehung und entwicklung ihres kindes. das was ich gelesen habe ist in meinen augen vernachlässigung pur und wer weiß was die sonst noch machen um ihre ruhe zu haben. wenn das reden nichts gebracht hat, sofort zu jugendamt. die kleinen würmer können sich ja nicht selbst schützten, eltern hin oder her, nicht alle tun ihren kindern gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2006 um 21:01

Hallo wision,
wahrscheinlich guckt die Kleine deshalb immer auf ihre Finger, weil sie nichts anderes hat. Denn es ist ja so, das alle Babys irgendwann einmal anfangen mit ihren Händen zu spielen, sie beobachten. Aber sie hat keinen Fortschritt gemacht, und das wohl deshalb weil sie die meißte Zeit nur im Bett liegt und kein Spielzeug hat.

Wir wollen demnächst mit den Eltern reden. Mal sehen was bei rauskommt...

understand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2006 um 22:12

Traurig aber schau nicht zu
Hallo
Wenn ich das lese kommen mir echt die Tränen. Ich selbst bin Erzieherin und kann dir nur den einen Tip geben , gehe zum Jugendamt und äußere deinen Verdacht das da irgendwas nicht stimmt. schildere denen die Situation.Wenn alle Gespräche mit den Eltern fehlschlagen ist dies die einzige Chance die das Kind hat. Selbst ich als Erzieherin wäre in so einem Fall sogar verpflichtet dem Jugendamt das zu melden wenn alle anderen Versuche nichts bringen.Allein die Tatsache das die Eltern nicht einmal mit der kleinen zum Arzt gehen ist unverantwortlich.Tu etwas einfach nicht mehr hingehen ist das schlimmste was du machen könntest.Das Kind wird ein Leben lang darunter leiden wenn nicht bald was passiert. Jede Vernachlässigung ob emotional , sozial , kognitiv oder medizinisch bedeuten erhebliche Folgeschäden für die kleine. Um so älter sie wird umso schlimmer ist es zu beheben.Jetzt hat sie noch eine Chance. Auch wenn das Jugendamt langsam ist die sind trotzdem verpflichtet jeden begründeten Verdacht nachzugehen. Das Kind ist jetzt schon in seinem Verhalten apatisch nach deinen Schilderungen. Wenn du dich nicht traust du kannst natürlich deinen Verdacht jederzeit dem Jugendamt auch anonym äußern. Die behandeln das dann sehr vertraulich. Aber bitte tu was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper