Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

6.900 Abtreibung von Minderjährigen im vergangenen Jahr !

10. Oktober 2002 um 11:36 Letzte Antwort: 16. Dezember 2007 um 15:50

Hallo an Alle,

gestern sah ich einen Beitrag in "Blitz" , der mich ziemlich beunruhigt hat.

Nach einer offiziellen Statistik zu folge wurden letztes Jahr 6.900 Abtreibungen von Minderjährigen vorgenommen. Das heisst, dass bereits auch 12 / 13 jährige Sex hatten und schwanger wurden.

Da meine Tochter auch in diesem Alter ist, mache ich mir Gedanken, wie so etwas passieren kann.

Meine Tochter macht derzeit noch keinerlei Anstalten, dass ihr " Sex " wichtig ist. Sie hat noch keine Periode und auch ein Gespräch diesbezüglich möchte sie nicht führen. Eventuell ist es ihr peinlich.

Aufgeklärt ist sie bereits !

Aber woran liegt das, dass bereits Kinder Sex haben ?

Warum nehmen sich die Eltern hier nicht die Zeit, mit ihren Kindern darüber zureden ?

Wieso wünschen sich 16 jährige Mädchen ein Kind ?

Hab ich da jetzt irgend eine Entwicklung verpasst ?

Kann mir das jemand erklären, wie es zu so etwas kommt ?

Wie denkt ihr darüber ?

Liebe Grüsse Esterhäschen

Mehr lesen

10. Oktober 2002 um 12:22

Hi Esterhäschen
Also ich finde es erschreckend. Ich habe den Bericht zwar nicht gesehen, aber die hohe Zahl läßt einen doch aufhorchen.

Ich denke mal, daß es vor allem an der Reizüberflutung der Medien liegt, die das Thema Sex bis zum Letzten ausreizen. Egal ob Talkshow, Filme, Zeitungen.
Denk doch einfach mal zurück, Früher waren in den gezeigten Filmen eine Kußszene oft das höchste der Gefühle und das auch nur im Abendprogramm... heute findest du wenn auch nur angedeutete Sexszenen im Vorabend- bzw z. T. auch schon im Kinderprogramm.

Eine Entwicklung hast Du nicht verpasst, sie ist nur ganz langsam vorbeigeschlichen

Außerdem sind die Kinder heutzutage bereits mit 12/13 körperlich reifer, als wir es in dem Alter waren. Und im Elternhaus wird über das Thema Sexualität offener geredet als zu unserer Zeit. Die geistige Reife jedoch fehlt oft, trotzdem behält die Neugierde die Überhand es doch einfach mal zu probieren. Und das da dann nicht verhütet wird, tut bestimmt noch ein übriges, da auch aufgeklärte Kinder nicht daran denken, daß ausgerechenet SIE schwanger werden können.

Ich gehe einfach mal zurück in meine Teeniezeit, bei mir zu Hause war Sex ein Tabuthema, Aufgeklärt hat mich die Bravo und der Biologieunterricht. Wenn man mal über eine Praline oder ein Wochenend "gestolpert" ist hat man sie mit hochrotem Kopf gelesen. (mußte meine Bravos immer vor meiner Mutter verstecken...) Die körperliche Reife hatte ich damals auch schon mit 13, aber mit 13 hatte ich noch ganz andere Sorgen, als mir einen Freund zu suchen, obwohl ich damals schon in einer Jungenclique das einzige Mädchen war.

Warum sich eine 16 jährige ein Kind wünscht, könnte vielleicht daran liegen, daß in vielen Familien beide Elternteile arbeiten gehen und sie dadurch logischerweise weniger Zeit für ihre Kinder haben und es dann auch ab und zu versuchen die mangelnde Zeit mit Geld auszugleichen.
Vielleicht versuchen diese Mädchen dadurch das fehlende Geborgenheitsgefühl durch den Wunsch nach einem Baby auszugleichen, dem sie alles das geben können, was sie (glauben) nicht (zu) haben.

Mag gar nicht dran denken, wie es bei meiner Tochter mal sein könnte...

Liebe Grüße
Buffy

Gefällt mir

11. Oktober 2002 um 12:51

Hallo Esterhäschen
Ich selbst bin 16. Habe auch mal gedacht, dass ich gerne ein Baby hätte. Einmal habe ich dann Schwangerschaftssymptome gehabt ( trotz verhütung) war aber nix passiert nur da ist mir dann klar geworden, dass es dafür natürlich noch viel zu früh war. Ich stelle mir es immer noch ab und zu schön vor wenn ich jetzt ein Baby mit meinem Freund hätte.
Ich kann dir sagen woran das liegt! Meine Mama ist vor 1 einhalb Jahren an Krebs gestorben das war kurz vor meinem 15. Geburtstag. Meine Mama hatte den Krebs bereits seit 6 Jahren und schon einmal bis ich 4 war. Also habe ich sie 5 Jahre meines Lebens Gesund erlebt und daran kann ich mich kaum noch erinnern. Ich habe wahnsinnige Angst dass meinem Kind das einmal genau so gehen könnte. Das ist aber nicht der Hauptgrund.
Ich habe zwar guten Kontakt zu meinem Papa und meinem Bruder aber es ist doch so, dass ich den ganzen Tag alleine bin ( familiär gesehen) und wir sozusagen nur alle unter einem Dach wohnen aber mehr auch nicht. Da entsteht leicht der Wunsch nach einer eigenen Familie mit großer Geborgenheit. Das was man selbst nicht bekommt möchte man jemanden bieten können und so entsteht dann der Wunsch nach einem Baby.´
Ich hoffe ich konnte dir deine eine Frage ein bisschen erläutern
Alles Liebe
Meike

Gefällt mir

11. Oktober 2002 um 14:19

Hallo Esterhäschen.
Meine ältesten Töchter sind nun fast 18 und 16 Jahre alt .Sie hatten beide diesen Sommer ihren ersten Sex.Sie haben mir es hinterher erzählt.Ich war ein bischen enttäucht das meine zweite schon mit ihren 15 Sex hatte.Aber hätte ich es verbieten können.Noch dazu hatte sie nicht verhütet weil ihr Freund mit dem Kondom nicht zurecht kam.Ich habe Jahre lang meine Töchter aufgeklärt und hatte das Gefühl wohl nur Spanisch mit ihnen gesprochen zu haben.Habe ich doch immer erzählt wie wichtig es ist ein Kondom zu benutzen .Ich habe ihr keine Vorwürfe gemacht das hätte ihr in der Situation nicht geholfen.Es vergingen Wochen wo wir lange Gepräche geführt haben .Was wäre wenn.Abtreiben ???Ein Kind mit gerade 16 Jahren bekommen ??Meine Tochter war fix und fertig und sie wusste nicht was sie tuhen würde ,wenn.Ich habe ihr gesagt das ich gegen Abtreibung bin und sie auf jeden Fall unterstützen würde.Aber ihr auch klipp und klar gesagt was es heist jetzt ein Kind zu bekommen.Zum Schluss wußte weder meine Tochter noch ich wie wir uns entscheiden würden..Sie bekamm ihre Regel und war noch nie so glücklich darüber.Ich hoffe und glaube es auch das es ihr eine Lehre war.Sie sagt sie hätte noch viel vor in ihrem Leben,und dann ein Kind ??
Ich kann es auch nicht verstehen das 12 /13 jährige schon Sex haben .15 fand ich bei meiner Tochter schon sehr früh.Und das sich ein Mädchen mit 16 schon ein Kind wünscht kann ich erst recht nicht nachvollziehen.Ich denke mir diese Kinder bekommen warscheinlich zu Hause zu wenig Aufmerksammkeit,Liebe und Führsorge das sie in dem Augenblick vergessen das sie eigentlich Elternliebe brauchen und nicht diese Liebe die sie vermissen ,an ein Baby abgeben wollen.Also ich würde mir Gedanken machen wenn meine Töchter so früh Kinder haben wollen.Mag sein das es Ausnahemen gibt.Aber so recht glauben kann ich nicht daran.
Gruss Mamelick

Gefällt mir

11. Oktober 2002 um 20:16

Reden, reden, reden
Hallo Esterhäschen!

Ich habe den Beitrag nicht gesehen, doch du hast natürlich Recht.
Es ist in der Tat beunruhigend, das sich sehr junge Menschen anscheinend keinerlei Gedanken machen wie es denn dann weiter gehen soll, wenn ein Baby unterwegs wäre.

Ehrlich gesagt, ich glaube nicht, daß es an mangelnder Aufklärung liegt. Ich hatte damals schon ab der ersten Klasse Sexualkunde. Sicherlich kindgerecht, aber wir wusten alle später Bescheid und ich persönlich kenne niemanden der unfreiwillig Vater oder Mutter geworden ist, bzw. abgetrieben hat.

-Kann es daran liegen, daß sich die Kids denken, wenn etwas passiert, dann kann man es ja wegmachen lassen? Ist doch das normalste der Welt, alle reden davon, alle tun es.
-Das sie im Umgang mit den Verhütungsmitteln nicht so ganz mächtig sind? Viele werden bestimmt auch schwanger obwohl sie die Pille nehmen. Nur das diese ihre Wirkung aufgrund anderer Medikamente, Darmerkrankungen oder falscher Einnahme nicht ausreichend entwickelt.
-Oder haben gerade die 12/13-jährigen vielleicht gar keinen Sex, sondern sie spielen miteinander und dabei passiert es dann?

Ist doch auch möglich.

Ich persönlich würde meiner Tochter nicht so früh die Pille verschreiben lassen, nur damit sie sich keine Gedanken machen muß. Die Kinder müssen sich im Klaren sein, was sie da gerade im Begriff sind zu tun und mit welchen eventuellen Folgen.

Auch könnte es in der Schule zu "konkurenzdenken" kommen. Sie/Er hatte schon Sex, dann muß ich auch um weiterhin dazu zugehören.

Die Pubertät ist nun einmal ein schwieriges Alter für die Jungendlichen und für die Eltern.

An alle mit pubertierenden Kindern:
Laßt euch nicht die Mund verbieten.
Redet mit euren Kindern über dieses Problem und ihr werdet in euren Kindern im entscheidenen Moment gehöhr finden.

Ein schönes sorgenfreies Wochenende
Chevy

Gefällt mir

14. Oktober 2002 um 12:53

Hi!
Hi esterhaeschen,

ich bin 15 Jahre alt und meine "Freundinnen" hatten schon mit 13, 14 Sex.Ihre Partner waren ungefähr im gleichen Alter (so haben sie, es mir jedenfalls erzählt). Eine hat sogar mit 12 die Pille verschrieben bekommen ( ihre Mutter war sogar beim Frauenarzt mit). Jetzt sind sie schon alle 16. Die eine war schon mit 13 Schwanger, hat abtreiben lassen. Ihr hat das nichts ausgemacht und ihre Eltern sind da auch ganz locker. Ich halte meine angebliche Freundin für total durchgeknallt, denn sie brüllt durch die ganze Klasse was sie mit ihrem Freund so im Bett macht und ihr ist nicht ein bischen peinlich. Vielleicht will sie Aufmerksamkeit, vielleicht findet sie es auch cool rumzuerzählen, was sie so in ihrer Freizeit macht. Aber bei manchen anderen ist es auch Gruppenzwang (naja damit sie mitreden können).

bye,

gina

Gefällt mir

14. Oktober 2002 um 20:07
In Antwort auf amina_12265633

Hi!
Hi esterhaeschen,

ich bin 15 Jahre alt und meine "Freundinnen" hatten schon mit 13, 14 Sex.Ihre Partner waren ungefähr im gleichen Alter (so haben sie, es mir jedenfalls erzählt). Eine hat sogar mit 12 die Pille verschrieben bekommen ( ihre Mutter war sogar beim Frauenarzt mit). Jetzt sind sie schon alle 16. Die eine war schon mit 13 Schwanger, hat abtreiben lassen. Ihr hat das nichts ausgemacht und ihre Eltern sind da auch ganz locker. Ich halte meine angebliche Freundin für total durchgeknallt, denn sie brüllt durch die ganze Klasse was sie mit ihrem Freund so im Bett macht und ihr ist nicht ein bischen peinlich. Vielleicht will sie Aufmerksamkeit, vielleicht findet sie es auch cool rumzuerzählen, was sie so in ihrer Freizeit macht. Aber bei manchen anderen ist es auch Gruppenzwang (naja damit sie mitreden können).

bye,

gina

Aha
Hallo!

Da haben wir es Doch!!!!

Schwanger? - Na und? - Abtreibung, kein Problem!!!

Wenn so die Einstellung vieler Eltern ist, dann wundern wir uns über solche Zahlen?

Viele Grüße (und verständnislos den Kopf schüttelnd) Chevy

Gefällt mir

16. Oktober 2002 um 12:57

Möchte auch
kurz mal was dazu sagen.
Ich finde, dass Aufklärung extrem wichtig ist. Die Mädels müssen einfach bescheid wissen, und zwar über alle Verhütungsmethoden. Ich selber wurde sehr gut und auch früh aufgeklärt. Meine Mutter hat mich mit 12 mit zum Frauenarzt genommen (da hatte ich gerade meine Periode zum ersten Mal bekommen), damit ich weiss, wie sowas abläuft (Untersuchung etc). Da wurde ich dann auch nochmal mit Broschüre etc. zugeschüttet.
Wichtig war mir und meinen Eltern, dass ich nicht ungewollt schwanger werde. Verhindern kann man Sex nicht. Als Mutter oder Vater sollte man nicht davon ausgehen, dass die eigenen Kinder nicht Sex haben, nur weil man es a)verbietet oder b)totschweigt. Einsperren kann man niemanden.
Lieber soll ein Mädchen mit 12 die Pille nehmen, als dass es hinterher ungewollt schwanger ist und abtreibt oder das Kind austrägt. Beides ist für den Körper eine grössere Belastung als die Einnahme von Hormonen.
Wenn es dann doch zu ungewollten Schwangerschaften kommt (und die Zahlen kommen ja nicht von ungefär) könnte ich mich darüber aufregen. Es kommt meistens dazu, weil die Teenies eben nicht verhütet haben (sei es, dass sie nicht bescheid wissen oder dass sie sich überhaupt keine Gedanken über Verhütung machen). Aber mal ehrlich gesagt, meine Mutter wäre ausgeflippt, wenn ich mit 14 oder 15 schwanger geworden wäre. Und deshalb habe ich sehr konsequent verhütet.
Viele schimpfen immer über Abtreibung, ich kann nur dazu sagen: wäre ich damals ungewollt schwanger geworden, hätte ich das Kind auch nicht bekommen.
Und würde ich heute ungewollt schwanger werden, würde ich ebenfalls abtreiben.
Ich wünsche mir, dass es da mehr Toleranz gibt und nicht alle gleich als Mörderinnen hingestellt werden. Diese Entscheidung muss jeder Frau selber überlassen werden.
Lieber mit 14 eine Abtreibung, als sich das Leben zu versauen.
Das ist meine Meinung.

Gruß
Parfum

Gefällt mir

21. November 2002 um 0:35

Ein Freund von mir...
..arbeitet bei einer Krankenkasse und hat mir heute erzählt, dass es mittlerweile mehrfach im Monat vorkommt, dass sehr junge Mädels an den Schalter kommen und nachfragen, ob die Kasse es zahlt, wenn sie es "wegmachen lassen". Die reden weder mit Eltern, noch mit dem Vater des Kindes, geschweige denn gehn sie zu einer Beratung. Viele sitzen wohl echt nur total kalt da und wollen einfach nur Kohle, damit sie das Problem ganz schnell los sind. Und es gab sogar Mädels, die innerhalb weniger Monate zweimal da waren.
Ich finde das total extrem, vor allem diese Kälte nach dem Motto "Abtreibung statt Verhütung - die Kasse zahlt ja". Viele argumentieren wohl echt so, Verhütung scheint heute ein Fremdwort unter den Teenies zu sein!
Diese Entwicklung ist so erschreckend und manchmal frag ich mich, ob das nicht alles total rücklaufend ist. Da wollen wir alle sexuell frei sein und sind angeblich ach so aufgeklärt und dann sowas.

Kopfschüttelnde Grüße von Supi

Gefällt mir

24. November 2002 um 9:57

Deine Frage...
...wieso sich 16 Jährige ein Kind wünschen, ist glaube ich so zu beantworten, dass es den Mädchen an Geborgenheit fehlt.
Sie vermissen entweder eine gemütliche Familie oder eine Beziehung in der sie sich geborgen fühlen. Das lässt den Wunsch nach einem Kind, das ganz einem selbst gehört, entstehen. Die Mädchen möchten dann dem Baby das geben, wonach sie sich selbst sehnen.

Dass deine Tochter (weiß nicht, wie alt sie ist) mit dir nicht über dieses Thema reden will, ist glaube ich ganz normal, vor allem, wenn sie noch keine Peri hat. Meine hat in dieser Zeit Mama nur beobachtet. Als sie dann selbst die Peri bekam, wollte sie Rat, ob Tampons oder Binden und du weißt schon was noch alles. Auch als die Kerls auftauchten, kam schon mal die Frage: 'was meinst du?'

So langsam wird bei deiner Tochter auch das Interesse erwachen und wenn du nicht eine bestimmende, alles regelnde Mutter bist, sondern eine, die durchaus auch aus den Reihen der Kids für Neues offen ist, wird sich ein gegenseitiges Ergänzen entwickeln.

Man muss als reife Frau nämlich nicht meinen, das junge Gemüse könnte einem nichts mehr erzählen, oh nein, die bringen einiges an, was dich in Staunen versetzt.
Und dann sei interessiert, selbst wenn du im ersten Augenblick denkst, du wüsstest das besser, lass sie machen!
So entwickelt sich eine gemeinsame Ebene, auf der deine Tochter dich gerne über ihren Stand informiert, und du hast nicht mehr das Gefühl, dass du was verpasst, sondern bist in der Lage, rechtzeitig zu reagieren.

Grüße

Verzauberin

Gefällt mir

24. November 2002 um 12:16
In Antwort auf murphy_12162602

Deine Frage...
...wieso sich 16 Jährige ein Kind wünschen, ist glaube ich so zu beantworten, dass es den Mädchen an Geborgenheit fehlt.
Sie vermissen entweder eine gemütliche Familie oder eine Beziehung in der sie sich geborgen fühlen. Das lässt den Wunsch nach einem Kind, das ganz einem selbst gehört, entstehen. Die Mädchen möchten dann dem Baby das geben, wonach sie sich selbst sehnen.

Dass deine Tochter (weiß nicht, wie alt sie ist) mit dir nicht über dieses Thema reden will, ist glaube ich ganz normal, vor allem, wenn sie noch keine Peri hat. Meine hat in dieser Zeit Mama nur beobachtet. Als sie dann selbst die Peri bekam, wollte sie Rat, ob Tampons oder Binden und du weißt schon was noch alles. Auch als die Kerls auftauchten, kam schon mal die Frage: 'was meinst du?'

So langsam wird bei deiner Tochter auch das Interesse erwachen und wenn du nicht eine bestimmende, alles regelnde Mutter bist, sondern eine, die durchaus auch aus den Reihen der Kids für Neues offen ist, wird sich ein gegenseitiges Ergänzen entwickeln.

Man muss als reife Frau nämlich nicht meinen, das junge Gemüse könnte einem nichts mehr erzählen, oh nein, die bringen einiges an, was dich in Staunen versetzt.
Und dann sei interessiert, selbst wenn du im ersten Augenblick denkst, du wüsstest das besser, lass sie machen!
So entwickelt sich eine gemeinsame Ebene, auf der deine Tochter dich gerne über ihren Stand informiert, und du hast nicht mehr das Gefühl, dass du was verpasst, sondern bist in der Lage, rechtzeitig zu reagieren.

Grüße

Verzauberin

Guten Morgen Verzauberin,
dass sich 16 Jährige ein Kind als Ersatz für Geborgenheit suchen, kann ich ein Stückweit nachvollziehen. Ich habe eine Bekannte die in einem Mädchenheim arbeitet und dort befinden sich junge Mütter, die bereits in diesem Heim geboren worden sind. Allerdings haben diese Mädchen nicht mal einen Schulabschluss und die Zukunftspersektive sieht mal ziemlich düster aus. Daher frage ich mich, ob das der " richtige " Weg ist.

Meine Tochter ist jetzt 12 und hat alle Freiheiten der Welt mit denen sie verdammt gut umgehen kann. Sie hat bisher noch nie irgendetwas ausgenützt und daher ist sie (momentan noch) ein sehr unkomplizierter Teenager.

Seit einigen Tagen weiht sie mich in ihre Geheimnisse ein und erzählt mir von den " Abenteuern" die sie mit ihrer Freundin nachmittags so erlebt.

Es ist schon sehr interessant und ich muss immer in mich reingrinsen, was sie mir da so erzählt.

Ich reglementiere bei meiner Tochter nichts, weil sie eine starke Persönlichkeit ist, die das nicht nötig hat und auch gar nicht zu lassen würde. Sie ist ein sehr fröhliches Mädchen und ist in ihrem Freundeskreis fest integriert und somit glaube ich, dass sie ihren Platz in der Welt gefunden hat und diesen auch sehr geniesst. Ihre Peri hat sie bis jetzt noch nicht und deshalb ist der Punkt Verhütungsmittel noch kein Thema. Allerdings haben mein Mann und ich schon feste vorgenommen, dass beide Kinder das Anlegen eines Kondomes gezeigt wird , damit sie darüber im Notfall Bescheid wissen.

Sex ist bei uns kein Tabuthema und kommt somit auch regelmässig auf den Tisch....

Mein Sohn ( 10 ) wurde vor 2 Jahren von seiner Schwester beim Knutschen auf der Schultoilette erwischt und mein Sohn beichtete mir, dass er in seine Mitschülerin verliebt sei.

Sanktionen gibt es bei uns fast keine und beide Kinder haben das Vertrauen zu uns, wo rüber ich sehr stolz bin. Selbst schlechte Noten, werden nur zur Kenntnis genommen.

Das Verhältnis zu meinen Kinder ist momentan sehr gut und ich habe sie beide sehr lieb, weil beide Kinder einen aussergewöhnlichen Charakter haben. Sie können wachsen wie es ihrer Persönlichkeit entspricht und werden nicht als Plattform für unsere Selbstdarstellung missbraucht. Sie müssen keine unserer unerfüllten Träume erfüllen und das macht sie zu Kindern, die offen ihrer Umwelt entgegentreten.

Ich freue mich, dass meine Kinder das Vertrauen in uns Eltern haben und uns an ihrer Welt teilnehmen lassen.

Ob das so bleibt, werde ich sehen, aber ich werde immer ein offenes Ohr haben und zwischen den Zeilen lesen, was sie mir sagen, damit ich den Draht zu ihnen nicht verliere.

Ich glaube die wichtigsten Mittel für eine erfolgreiche Kindheit sind, Reden, Zuhören und das gegenseitige Vertrauen.

Grüsse Esterhäschen

Gefällt mir

29. Juli 2003 um 13:00
In Antwort auf veva_12867459

Ein Freund von mir...
..arbeitet bei einer Krankenkasse und hat mir heute erzählt, dass es mittlerweile mehrfach im Monat vorkommt, dass sehr junge Mädels an den Schalter kommen und nachfragen, ob die Kasse es zahlt, wenn sie es "wegmachen lassen". Die reden weder mit Eltern, noch mit dem Vater des Kindes, geschweige denn gehn sie zu einer Beratung. Viele sitzen wohl echt nur total kalt da und wollen einfach nur Kohle, damit sie das Problem ganz schnell los sind. Und es gab sogar Mädels, die innerhalb weniger Monate zweimal da waren.
Ich finde das total extrem, vor allem diese Kälte nach dem Motto "Abtreibung statt Verhütung - die Kasse zahlt ja". Viele argumentieren wohl echt so, Verhütung scheint heute ein Fremdwort unter den Teenies zu sein!
Diese Entwicklung ist so erschreckend und manchmal frag ich mich, ob das nicht alles total rücklaufend ist. Da wollen wir alle sexuell frei sein und sind angeblich ach so aufgeklärt und dann sowas.

Kopfschüttelnde Grüße von Supi

Anfrage auf "Ein Freund von mir..."
Hallo Supi,

ich arbeite gerade an dem Thema Jugendliche und Schwangerschaft bzw, abbrüche. Wir suchen Minderjährige Interviewpartnerinnen, die sich zu diesem Thema äußern können. Außerdem wäre es interessant, deinen Bekannten von der Krankenkasse zu befragen. Der Beitrag soll im ZDF laufen.
Falls Du oder jemand anderes mir irgendwie Helfen kann, bitte ich um Kontaktaufname unter t.tassilo@gmx.de

Vielen Dank!!

Gruß von Rosenstolze

Gefällt mir

9. Oktober 2004 um 14:07

Es mag zwar seltsam klingen...
aber ich bin gerade mal 14 Jahre alt und gewollt schwanger. Jaja, ich weiß, viele werden das nicht verstehen können, aber so ist es nunmal. Ich war schon immer sehr frühreif. Und !!!Schock!!!, ich hab mit 10 Jahren meine Periode bekommen und mit 11 Jahren das erste Mal mit nem Jungen geschlafen. Für viele bin ich jetzt wahrscheinlich eine Schlampe, aber das ist mir eigentlich auch egal. Ich stehe dazu.

Ich war schon immer anders. Das liegt vielleicht auch daran, weil ich als Kind immer sehr klein war (bin auch jetzt grad mal 1,47 groß) und deshalb immer Hormonspritzen bekommen habe. Aber gewachsen sind davon eigentlich nur meine Brüste und meine Schamhaare. Mit 10 Jahren hab ich schon größere Brüste als meine Mutter gehabt, und jetzt hab ich DD. Deshalb bin ich in der Schule immer gehänselt worden. Also hab ich mich immer mit den Älteren unterhalten.

Mein erster Freund ist 4 Jahre älter als ich und hatte schon Erfahrung. Er hat immer gesagt, er mag mich, gerade weil ich so schön rund bin. Dazu muß ich sagen, daß ich damals gerade mal 1,40 m klein war und hab 75 kg gewogen habe. Ja, ich war nicht nur frühreif, ich war auch ziemlich dick. Aber komischerweise hab ich immer nur am Bauch zugenommen. Sonst bin ich bis auf meine Brüste und meinen ziemlich dicken Hintern eigentlich sehr zierlich. Nur mein Bauch ist seit ich 9 war irgendwie immer dicker geworden. Irgendwann hab ich dann ausgesehen, als würde ich ein Baby bekommen. *fg* Aber es hat mich irgendwie garnicht gestört, ich fand das sogar igendwie cool. *rot wird* Jaja, ich weiß, daß ich nicht normal bin. Das sagt sogar mein Arzt. Der hat mich dann auf Diät gesetzt und ich hab sogar mal kurz 10 kg abgenommen. *Schnute zieh, weil garnich toll fand*

Als mein Bauch immer kleiner wurde, wollte mein Freund nichmehr mit mir Sex haben. Ich hab das erst garnicht verstanden. Aber irgendwann hab ich dann so Pornos bei ihm gefunden. Und da waren lauter so schwangere Frauen drin. Zuerst war ich total sauer. Ich dachte, ich wäre ihm vielleicht nicht gut genug, oder so. Immerhin waren die Frauen in den Heften ja schon älter und ich war damals erst 12. Und schwanger war ich auch nicht, jedenfalls damals noch nicht. Jedenfalls war ich total fertig und hab tagelang nicht mehr mit ihm geredet. Männer! Püh!

Ich war dann mit meinen Eltern im Urlaub bei meiner Tante. Meine Cousine war damals 17 und hochschwanger. Mit ihr hab ich dann über Markus geredet. Und sie hat gesagt, daß Jungs manchmal seltsame Dinge bei Frauen mögen. Sie hat mir erklärt, daß mein Freund offenbar auf schwangere Frauen steht. Und daß das nichts ungewöhnliches ist. Ihr Freund könnte auch garnich genug von ihrem dicken Babybauch bekommen. Männer eben. Wir haben uns auch über Sex unterhalten, und wie toll sie es jetzt findet mit ihm zu schlafen. Sie hat mir schließlich auch klargemacht, daß mein Markus mich vielleicht ganz toll fand, als ich noch dicker war. Ich fand das Quatsch. Aber dann hab ich sie mal nackt im Bad erwischt. Und ich kann nur sagen: WOW! Keine Ahnung, ob ich jetzt bi bin, aber meine Cousine sah einfach toll aus! Ich hab erst auf ihren Bauch gestarrt und mir einfach nur gedacht, so einen will ich auch haben. Und auf einmal konnte ich Markus verstehen.

Naja, ich hab dann meine Diät zum Teufel geschickt und mir gedacht, wenn Markus auf dicke Kugelbäuche steht, muß er die sich ja nicht woanders holen. *fg* So, mein Plan war, Markus zu überraschen, wenn er in 3 Wochen au dem Urlaub wiederkommen würde. Also hab ich 3 Wochen lang mein Bäuchlein ziemlich hart rangenommen und in dieser Zeit ganze !!!30!!! kg zugenommen! Und ich habe es genossen! So!

Markus fiel natürlich aus allen Wolken. Wir sind 3 Tage nicht aus dem Bett gekommen. *fg* Seitdem war alles perfekt. Wir beide lieben meinen Bauch und überhaupt.

Irgendwann Ende Februar diesen Jahres ist es dann passiert. Ich durfte Markus sagen, daß er Papa wird. Und glaubt es, oder nicht, er hat sich riesig gefreut. Seitdem trägt er mich auf Händen und würde mich am liebsten in Watte packen. *lacht* Aber das beste kommt ja noch. Wir konnten es beide kaum erwarten, zu sehen, wie mein Bauch dicker wird. Aber wir hatten nicht damit gerechnet, daß es so schnell gehen würde. Im Februar wog ich noch 120 kg und im Mai dann schon 135 kg. Da kam raus, daß ich durch die Hormonspritzen Mutter von 3 Babys werde!!! *froi* Ja, ich erwarte Drillinge! In wenigen Tagen soll es soweit sein. Was meinen Bauch angeht, naja, den Umfang weiß ich nicht, da mein Maßband nur 2 Meter lang ist und schon seit Juli nicht mehr ausreicht. Ich wiege jetzt 207 kg und kann kaum noch alleine stehen. Aber ich finds Klasse.

Ich weiß, ich werde mit Sicherheit die Ausnahme hier bilden. Aber liebe es, schwanger zu sein und freue mich schon wahninnig auf meine 3 Babies. Wenn es da draußen jemandem ähnlich wie Markus und mir ergeht, kann er uns ja schreiben. Ich werde mich jetzt erstmal wieder hinlegen. Die Kleinen veranstalten schon wieder Turnübungen. *Bauch reibt und Küsschen verteilt*

Ciao, ihr Süßen...

Gefällt mir

27. Oktober 2004 um 14:01

Liebe ester
liebe ester hallo mein name ist jenny.ich bin selbst erst achtzehn und denke fast genauso wie du.aber ich bin auch schwanger und das gewollt natürlich habe ich noch keine ausbildung aber einen guten real abschluss ich habe einen gut verdienenden mann der sich genauso sehr freut wie ich für unseren unterhalt ist gesorgt und meine ausbildung mache ich in 3 jahren als einzelhandelskauffra in der firma meines vaters.alle umstände sind geregelt aber ich selbst kann es auch nicht verstehen wenn 13-16 jährige meinen sie schaffen dass sie haben keinbe vorstellung von dem was sie erwartet und denken dasd das leben mit einem kind sehr schön is ist es auch ja aber es gibt genug schattenseiten was diese kinder noch gar nicht abschätzen können ob kinder so ein kind austragen sollten oder nicht sollten die eltern entscheiden da sie am besten wissen wie reif ihre kinder sind.aber einen tipp noch wegen deiner tochter mac ihr keine angst so von wegen und wenn du schwanger wirst rede mit ihr vernünftig und sachlich darüber und sag ihr dass sie keine angst haben muss egal was passiert und das du immer für sie da bist denn ich bin wegen meiner 1 abgebrochenen schwangerschaft rausgeflogen und lebe seit ich 15 bin bei meinem freund und ich hätte mir verständniss und sachlichkeit gewünscht liebe grüsse jenny

Gefällt mir

27. Oktober 2004 um 14:16
In Antwort auf jenae_12154430

Es mag zwar seltsam klingen...
aber ich bin gerade mal 14 Jahre alt und gewollt schwanger. Jaja, ich weiß, viele werden das nicht verstehen können, aber so ist es nunmal. Ich war schon immer sehr frühreif. Und !!!Schock!!!, ich hab mit 10 Jahren meine Periode bekommen und mit 11 Jahren das erste Mal mit nem Jungen geschlafen. Für viele bin ich jetzt wahrscheinlich eine Schlampe, aber das ist mir eigentlich auch egal. Ich stehe dazu.

Ich war schon immer anders. Das liegt vielleicht auch daran, weil ich als Kind immer sehr klein war (bin auch jetzt grad mal 1,47 groß) und deshalb immer Hormonspritzen bekommen habe. Aber gewachsen sind davon eigentlich nur meine Brüste und meine Schamhaare. Mit 10 Jahren hab ich schon größere Brüste als meine Mutter gehabt, und jetzt hab ich DD. Deshalb bin ich in der Schule immer gehänselt worden. Also hab ich mich immer mit den Älteren unterhalten.

Mein erster Freund ist 4 Jahre älter als ich und hatte schon Erfahrung. Er hat immer gesagt, er mag mich, gerade weil ich so schön rund bin. Dazu muß ich sagen, daß ich damals gerade mal 1,40 m klein war und hab 75 kg gewogen habe. Ja, ich war nicht nur frühreif, ich war auch ziemlich dick. Aber komischerweise hab ich immer nur am Bauch zugenommen. Sonst bin ich bis auf meine Brüste und meinen ziemlich dicken Hintern eigentlich sehr zierlich. Nur mein Bauch ist seit ich 9 war irgendwie immer dicker geworden. Irgendwann hab ich dann ausgesehen, als würde ich ein Baby bekommen. *fg* Aber es hat mich irgendwie garnicht gestört, ich fand das sogar igendwie cool. *rot wird* Jaja, ich weiß, daß ich nicht normal bin. Das sagt sogar mein Arzt. Der hat mich dann auf Diät gesetzt und ich hab sogar mal kurz 10 kg abgenommen. *Schnute zieh, weil garnich toll fand*

Als mein Bauch immer kleiner wurde, wollte mein Freund nichmehr mit mir Sex haben. Ich hab das erst garnicht verstanden. Aber irgendwann hab ich dann so Pornos bei ihm gefunden. Und da waren lauter so schwangere Frauen drin. Zuerst war ich total sauer. Ich dachte, ich wäre ihm vielleicht nicht gut genug, oder so. Immerhin waren die Frauen in den Heften ja schon älter und ich war damals erst 12. Und schwanger war ich auch nicht, jedenfalls damals noch nicht. Jedenfalls war ich total fertig und hab tagelang nicht mehr mit ihm geredet. Männer! Püh!

Ich war dann mit meinen Eltern im Urlaub bei meiner Tante. Meine Cousine war damals 17 und hochschwanger. Mit ihr hab ich dann über Markus geredet. Und sie hat gesagt, daß Jungs manchmal seltsame Dinge bei Frauen mögen. Sie hat mir erklärt, daß mein Freund offenbar auf schwangere Frauen steht. Und daß das nichts ungewöhnliches ist. Ihr Freund könnte auch garnich genug von ihrem dicken Babybauch bekommen. Männer eben. Wir haben uns auch über Sex unterhalten, und wie toll sie es jetzt findet mit ihm zu schlafen. Sie hat mir schließlich auch klargemacht, daß mein Markus mich vielleicht ganz toll fand, als ich noch dicker war. Ich fand das Quatsch. Aber dann hab ich sie mal nackt im Bad erwischt. Und ich kann nur sagen: WOW! Keine Ahnung, ob ich jetzt bi bin, aber meine Cousine sah einfach toll aus! Ich hab erst auf ihren Bauch gestarrt und mir einfach nur gedacht, so einen will ich auch haben. Und auf einmal konnte ich Markus verstehen.

Naja, ich hab dann meine Diät zum Teufel geschickt und mir gedacht, wenn Markus auf dicke Kugelbäuche steht, muß er die sich ja nicht woanders holen. *fg* So, mein Plan war, Markus zu überraschen, wenn er in 3 Wochen au dem Urlaub wiederkommen würde. Also hab ich 3 Wochen lang mein Bäuchlein ziemlich hart rangenommen und in dieser Zeit ganze !!!30!!! kg zugenommen! Und ich habe es genossen! So!

Markus fiel natürlich aus allen Wolken. Wir sind 3 Tage nicht aus dem Bett gekommen. *fg* Seitdem war alles perfekt. Wir beide lieben meinen Bauch und überhaupt.

Irgendwann Ende Februar diesen Jahres ist es dann passiert. Ich durfte Markus sagen, daß er Papa wird. Und glaubt es, oder nicht, er hat sich riesig gefreut. Seitdem trägt er mich auf Händen und würde mich am liebsten in Watte packen. *lacht* Aber das beste kommt ja noch. Wir konnten es beide kaum erwarten, zu sehen, wie mein Bauch dicker wird. Aber wir hatten nicht damit gerechnet, daß es so schnell gehen würde. Im Februar wog ich noch 120 kg und im Mai dann schon 135 kg. Da kam raus, daß ich durch die Hormonspritzen Mutter von 3 Babys werde!!! *froi* Ja, ich erwarte Drillinge! In wenigen Tagen soll es soweit sein. Was meinen Bauch angeht, naja, den Umfang weiß ich nicht, da mein Maßband nur 2 Meter lang ist und schon seit Juli nicht mehr ausreicht. Ich wiege jetzt 207 kg und kann kaum noch alleine stehen. Aber ich finds Klasse.

Ich weiß, ich werde mit Sicherheit die Ausnahme hier bilden. Aber liebe es, schwanger zu sein und freue mich schon wahninnig auf meine 3 Babies. Wenn es da draußen jemandem ähnlich wie Markus und mir ergeht, kann er uns ja schreiben. Ich werde mich jetzt erstmal wieder hinlegen. Die Kleinen veranstalten schon wieder Turnübungen. *Bauch reibt und Küsschen verteilt*

Ciao, ihr Süßen...

Klasse
ich finds klasse wie du mit deiner figur und mit allem umgehst echt super nur eine frage habe ich was sagen deine eltern?schafft ihr es drei kinder su ernähren und dann noch eines nach der schwangerschaft soltest du wenigstens wieder aufb 90 kg kommen alles andre geht auf die knochen und du möchtest doch mit deinen kndern toben oder?also viel glück und meld dich mal

Gefällt mir

27. Oktober 2004 um 21:34

Kann sein...
dass ich ein bisschen anders bin als andere Menschen, aber wenn ich lese, dass du mit deiner 12jährigen Tochter zum Frauenarzt gehen sollst, wie dir Einige raten, kann ich nur mit'm Kopf schütteln.
Ich bin 23. Wenn ich mir vorstelle wie ich mit 12 war und dran denke, dass meine Mutter mich zum Frauenarzt geschleppt hätte, ich hät den Schock meines Lebens wegbekommen.
Klar muss man Kinder aufklären, aber ich kenn kein weibliches Wesen, dass einen Frauenarztbesuch als angenehm empfindet. Warum sollte man sowas 12jährigen antun? Das grenzt ja an seelische Grausamkeit.

Warum haben 12/13jährige Sex? Weil sie Tag und Nacht damit beschallt werden, dass es toll ist.
Wenn eine 12jährige Sex hat, dann meistens mit einem Kerl, der 'n paar Jahre älter ist als sie. Bei ihm geht's dann drum vor seinen Kumpels gut dazustehen und sie will die Erste in der Klasse sein, die ihre Unschuld verliert, damit sie allen zeigen kann, wie reif sie doch ist.

Meiner Meinung nach hat es bei Mädchen aber auch was mit der Einstellung zum eigenen Körper zu tun. Meine Schwester hatte 'ne Freundin, die mit 16 in 'ne sehr fragwürdige Clique gekommen ist. Für die ist es normal untereinander rumzuvögeln. Das Mädel hat Essstürungen und 'ne total kaputte Einstellung zu sich selber. Also was macht sie? Hat zum ersten Mal Sex mit 'nem Kerl, der eigentlich 'ne Freundin hat und freut sich drüber, dass sie die Affäre von jemandem ist, weil sie das immer schon mal sein wollte. Ach ja, das Ganze passierte auch noch unter Alkoholeinfluss und ohne Verhütung!
HALLO? Geht's noch?

Die Kinder denken nicht über Konsequenzen nach. Den Meisten kann man sonstewas für Horrorstories erzählen, die denken: mich trifft's nicht. Das ist das große Problem.

Als ich 16 war, schlossen meine Freundin und ich eine Wette ab. Ich hab gewettet, dass ich mit 18 noch Jungfrau sein werde. Sie hielt dagegen. Seit meinem 18. Geburtstag hab ich einen eingerahmten 10 DM-Schein in meinem Regal. Ich hab meine Jungfräulichkeit auch weiterhin erfolgreich verteidigt *g* bis ich 20 war. Ich bin immer noch mit meinem ersten Freund zusammen und wir werden heiraten.
Ich weiß, dass das für heutige Zustände nicht normal ist. Es war auch nicht geplant. Aber es hat sich halt so ergeben und ich bin glücklich so wie's ist. Ich hatte auch noch nie das Gefühl was zu verpassen und das werd ich auch nicht haben.
Die meisten Teenager heutzutage sehen das leider anders...

Gefällt mir

16. Dezember 2007 um 15:50

Hallo erstmal!
hallo ich bin 14 jahre alt,
und bin schwanger meine mama will das ich abtreib
aber das werde ich nicht tun,
ich habe es gemacht und ich muss auch mit den konsequenzen leben
gruß

Gefällt mir