Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / 5 Wochen alte Tochte will ständig getragen werden

5 Wochen alte Tochte will ständig getragen werden

29. Februar 2004 um 22:43 Letzte Antwort: 18. März 2004 um 9:47

Hallo ich weiß nicht ob ich hier richtig bin.
Mein Problem ist meine 5 Wochen alte Tochter will ständig auf dem Arm genommen werden, wenn sie einschläft und ich sie ins Bettchen lege wacht sie sekunden später sofort auf, hab auch versucht sie vorher ins Bett zu lege vergeblich. Ich muß dabei sagen das wir nach der Entbindung ca. 2 Woche im Krankenhaus bleiben mußten und ich mich dort nicht um sie kümmern konnte weil ich selber schlecht zurecht war (Bluthochdruck usw.). Die Schwestern mußten sich am Anfang um sie kümmern. Natürlich kam der Papa jeden Tag aber ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich werd nervös ständig tragen nie mal ne Sek. ablegen können wann hört das auf ist das normal? Danke

Mehr lesen

1. März 2004 um 8:27

Hallo
das ist schwer. Vielleicht braucht Deine tochter einfach deine nähe? Sie mußte schließlich zwei Wochen auf ihre mama verzichten. versuch doch einfach mal, sie zum spielen ect in ihr bettchen zu legen. Oder leg ein getragenes t shirt von dir in ihr bett, dann kann sie dich auch riechen.
Viel Glück und gute Nerven
Magda

Gefällt mir
1. März 2004 um 22:32

Ganz normal!
Hallo Sandra!

Ich denke, Dein Problem liegt jetzt nicht in erster Linie am Baby, sondern Du machst gerade eine enorme Lebens-Umstellung durch! Alles ist neu: der Tagesrhythmus, das Baby und die ganze Arbeit - und dazu noch die körperliche Anstrengung - das ist eine ganze Menge, die Du erst mal seelisch verarbeiten mußt. Das das Baby die Nähe der Mutter braucht, ist ganz normal. Suche jemanden, der Dir die Hausarbeit macht, dann kannst Du Dir mehr Zeit für Dein Baby nehmen. Je entspannter Du selbst bist, desto ruhiger wird auch dein Baby sein. Die Kleinen haben ganz feine Antennen für die Stimmung ihrer Mutter! Ich habe meine Kleine immer wieder in die Baby-Wippe gelegt und so neben mich gestellt, daß sie mich gut sehen konnte. Daß das Einschlafen noch nicht klappt, ist auch ganz normal! vielleicht hilft es, wenn du sie eine Zeit lang bei Dir im Bett stillst, sie schläft dabei sanft ein - und Du auch. Wichtig ist, daß Du selbst in den nächsten Wochen viel Ruhe hast, damit Du genug Energie tanken kannst.
Kopf hoch und alles Gute,
Memory




Gefällt mir
2. März 2004 um 14:59

Hab das gleiche "Problem"!
Hallo Sandra!

Ich mußte gerade laut lachen als ich Deinen Artikel gelesen habe, denn ich mache gerade das gleiche durch! Meine ist 4 Wochen alt und nach 3 Tagen im Krankenhaus durfte ich schon wieder nach Hause. Die Hebamme hat sich schon nach 3 Besuchen verabschiedet weil sie sich überflüssig fühlt aber das "Problem" mit dem herumtragen habe ich auch. Während ich hier am Computer sitze habe ich die Kleine in der Wippe auf dem Boden stehen und wippe sie mit dem Fuß. So kann sie mich sehen und fühlt sich nicht allein gelassen und das wippen beruhigt sie. Sobald dch aufhöre, fängt sie an zu schreien. Sie ist nachts sehr müde, aber sie schläft nicht in ihrem Bett. Also nehme ich sie entweder mit in mein Bett oder ich schlafe mit ihr auf dem Sofa, denn in meinem Arm kann sie plötzlich schlafen. Manchmal trage ich sie in der Baby-Trage vor meinem Bauch, damit ich mal etwas staubwischen kann. So habe ich wenigstens einen Arm frei. Beim abwaschen steht sie in der Wippe auf dem Boden und ich schaukel sie mit dem Fuß wie jetzt auch.

Der Tipp von Memory mit dem getragenen T-Shirt funktioniert ja vielleicht bei Deinem Kind. Du kannst auch zusätzlich eine Decke einrollen und sie um sie herumlegen wie ein Nestchen. Vielleicht läßt sich Dein Kind darauf ein, bei meinem klappt es leider nicht.

Ich erwische mich, wie sich manchmal innerlich Wut in mir aufbaut, wenn sie wieder anfängt zu schreien nur weil ich mal eben duschen gehe und sie nicht tragen kann. Ich mache dann ganz schnell und sobald ich wieder da bin ist sie wieder ruhig und schläft. Kaum lege ich sie ab wacht sie auf und schreit. Das kann einen wirklich wahnsinnig machen!

Aber wenn ich sie dann ansehe dann denke ich, wie schön es doch eigentlich ist, für einen Menschen so wichtig zu sein und dann schwindet auch die Wut und Frustration in mir ganz plötzlich wieder. Und dann mache ich mir klar, was sie alles plötzlich verarbeiten muß. Monate war sie in meinem Bauch. Sie hat meine Wärme gespürt, meine Bewegungen und meinen Herzschlag gespürt und dann soll sie plötzlich ganz allein in einem Bett liegen das ganz still da steht? Das ist doch wirklich kein Vergleich! Jeden Tag entwickelt sich die Kleine Maus weiter und will natürlich auch etwas darin gefordert werden und will was sehen von der Welt. Da sie nunmal nicht allein laufen kann, muß ich das machen und sie herumtragen damit sie sich in der Wohnung umsehen kann. Und sie kann ja nun auch immer besser sehen und damit gibt es auch gleichzeitig immer mehr zu entdecken! All das muß verarbeitet werden und das kann sie wahrscheinlich nur wenn sie sich sicher und geborgen fühlt und das tut sie wenn ich sie an meinem Körper habe. Ich bin das einzige das sie durch und durch kennt und nur hier kann sie den ganzen Erfahrungsfluß verarbeiten weil sie sich sonst um nichts sorgen muß, denn sie weiß: "hier bin ich sicher".

Manchmal trage ich sie in der Baby-Trage vor meinem Bauch, damit ich mal etwas staubwischen kann. So habe ich wenigstens einen Arm frei. Beim abwaschen steht sie in der Wippe auf dem Boden und ich schaukel sie mit dem Fuß wie jetzt auch.

Sicher ist das alles nicht einfach, aber immer daran denken: ES WIRD DOCH BESTIMMT BALD BESSER!

Um mich aufzubauen sage ich mir dann immer wieder, daß es auch schlimmer sein könnte. Immerhin kann ich mein Kind ruhigstellen! Manch anderes Kind schreit auch auf Mamas Erm noch weiter und hört gar nicht auf! Da nehme ich es lieber in Kauf die kleine "Nervensäge" herumzutragen mit dem Wissen, daß das alles sicher bald ein Ende nimmt und ich dann auch mal wieder Zeit habe mich gemütlich in die Wanne zu legen während sie in IHREM Bett schläft.

Hol Dir Hilfe von Bekannten oder Verwandten, vielleicht können auch sie mal das Kind herumtragen und es ist ruhig. Dann kannst Du ich ausruhen oder was immer du magst. Hab keine Scheu davor und rede Dir niemals ein, deshalb eine schlechte Mama zu sein! Denn nur wenn Du zufrieden bist, kannst Du dieses an Dein Kind weitergeben!

Viele glückliche Momente mit Deinem Kind wünsche ich Dir!

1 LikesGefällt mir
2. März 2004 um 19:02

Also
stell dir mal vor du wirst 40 Wochen lang getragen, hast immer Geräusche um dich herum, wirst immer liebevoll bewegt und dann sollst du innerhalb soooo kurzer Zeit damit klar kommen das da eine feste Unterlage ist auf der sich nichts bewegt, und auf der es nicht das Herzklopfen und die Darmgeräusche gibt? Gib deinem Baby Zeit sich umzustellen. Ich habe 3 Kids und habe die ersten 3 Monate immer sehr genossen mit viel tragen und kuscheln. Habe meine süßen dann langsam im Wohnzimmer wo immer was los ist in die Wiege gelegt aber immer in eine Decke eingewickelt, denn in Bauch haben sie ja auch eine "Begrenzung", und dann halt immer öfter und länger. Genieße die Zeit, sie ist schneller vorbei als du denkst.Bei deinem Spatz kommt ja noch hinzu das sie nicht gleich von Anfang an das volle Verwöhnprogramm hatte. Glaube mir im Moment kommt es dir so vor als ob es nie anders wird aber in einem jalben Jahr ist alles besser!! Liebe Grüße Sylke





Gefällt mir
5. März 2004 um 21:07

Hallo
versuchs doch mal mit nem Tragetuch mein Erster (7) war ein Schreikind und ich bin heute überzeugt wenn ich es wie bei meiner Tochter (8 mon.) schon gehabt hätte wäre alles nicht so heftig gewesen. Ich hab sie immer in der wickelkeuztrageweise (didymos) getragen und hatte beide Hände frei. Mein Mann hat sie auch viel getragen. Das geht vorbei mit dem schreien, glaub mir, lass dir auch mal von freunden und verwanten helfen wenn es geht. Die kleine spürt auch wenn du nervös bist und lass denn Haushalt liegen. Ich hab mich auch die erste zeit abgeschottet hab nur meine beste Freundin und meine Mutter rein gelassen weil so ein kaos war kommen durfte nur wer was tun wollte (Putzen, Waschen, die Kleine tragen ect.) Ich wünsch euch das es schnell besser wird.
L.G., Nanna

Gefällt mir
14. März 2004 um 22:16
In Antwort auf etel_12481925

Hallo
das ist schwer. Vielleicht braucht Deine tochter einfach deine nähe? Sie mußte schließlich zwei Wochen auf ihre mama verzichten. versuch doch einfach mal, sie zum spielen ect in ihr bettchen zu legen. Oder leg ein getragenes t shirt von dir in ihr bett, dann kann sie dich auch riechen.
Viel Glück und gute Nerven
Magda

Liebe Nixe
alles was du geschrieben hast trifft bei mir 100% zu genau so ist es, aber du hast recht wenigstens können wir sie beruhigen wenn ich merke das ich überfordert bin fahre ich zu meinen eltern es ist toll mal 1 std nicht tragen zu müssen wirklich das nervt manchmal ganz schön aber wie du schon sagst wenn man sie dann im arm hält ist alles vergessen wünsch dir auch alles gute zur zeit will sie immer noch getragen werden das einzige was sie macht ist auf der wickelkommode spielen aber da kann ich sie schlecht alleine lassen bis bald wünsch dir alles gute wir schaffen das viel spass beim tragen

Gefällt mir
15. März 2004 um 17:44
In Antwort auf amilia_12109866

Liebe Nixe
alles was du geschrieben hast trifft bei mir 100% zu genau so ist es, aber du hast recht wenigstens können wir sie beruhigen wenn ich merke das ich überfordert bin fahre ich zu meinen eltern es ist toll mal 1 std nicht tragen zu müssen wirklich das nervt manchmal ganz schön aber wie du schon sagst wenn man sie dann im arm hält ist alles vergessen wünsch dir auch alles gute zur zeit will sie immer noch getragen werden das einzige was sie macht ist auf der wickelkommode spielen aber da kann ich sie schlecht alleine lassen bis bald wünsch dir alles gute wir schaffen das viel spass beim tragen

Dann leg doch...
... die Wickelauflage auf den Boden und häng ihr was zum Spielen drüber. Da gibt es z.B. ein Baby-Trapez, da bewegt sich immer was und sie kann danach "greifen". Vielleich kannst du sie damit ein bisschen vom Tragen ablenken.
Viel Glück
Gruß Eisbär

Gefällt mir
18. März 2004 um 9:47

Endlich!!!!
Hallo Sandra!

Wie läuft es denn jetzt mit Deiner Kleinen? Ist es immernoch so schlimm oder hat es sich schon gebessert?
Seit ein paar Tagen schläft meine Tochter jetzt endlich in ihrem Bett und macht mich maximal 1x in der Nacht wach. Gestern Nacht hat sie sogar durchgeschlafen!
sie fängt jetzt an sich mit Dingen zu beschäftigen und damit zu spielen. Also kann ich sie jetzt auch mal zwischendurch hinlegen und muß sie nicht nur tragen. Bin echt froh!

Liebe Grüße
Nixe

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram