Home / Forum / Meine Familie / 5. Klasse Gymmi - runter oder nicht?

5. Klasse Gymmi - runter oder nicht?

27. März 2007 um 11:51 Letzte Antwort: 6. April 2007 um 21:42

Oh mann, ich hoffe, mir kann jemand helfen. Eigentlich wollte ich meine Tochter nie aufs Gymmi haben,(obwohl ich selber mal war) weil ich größten Respekt vor dem G8 habe. Nun haben aber die Lehrer ihr eindeutlig die Empfehlung gegeben, es war zwar knapp aber doch eindeutig. Mein Mann meinte dasnn gib ihr die Chance. nun kam es wie es kommen musste, sie hat zwar versprochen, fleißig zu sein (sie selbst wollte UNBEDINGT aufs Gymmi) aber sie kam schon durch die Grundschule ohne Lernen und ist immer noch faul. Jetzt kommen die ersten Fünfer , sie ist nirgends herausragend, schafft trotz Lernen (mit unserem Druck) meist so 3-er und 4-er. Ok, manchmal ist in Deutsch auch eine 1 dabei, eher selten. Die Lehrer sagen, sie passt nicht auf. Auch da hat sie versprochen, das zu änderm, scheint aber nichts zu bringen. Nun lernen wir nicht regelmäßig mit ihr, wohl aber vorden Arbeiten verstärkt. Jetzt steht Mathe und Naturphänomene an und sie hat wieder null Durchblick. Die einen sagen: Lern mehr mit ihr, die anderen sagem so viel Lernen ist doch auch nix und die nächsten sagem nimm den Druck von ihr. Weil, klar, ich kann mir dann auch nciht verkneifen, zu sagen: Wenns so weitergeht musst Du auf die Realschule. In der 6. Klasse wird sie deutlich mehr Unterreicht bekommen und ich denke, das Problem wird sich verstärken. Wenn sie jetzt schon zu Knabbern hat. Und alle Hobbies mag ihr ihr nicht streichen. Sie wird in der 6. Klasse auch 3 mal Mittagschule und 2. Fremdsprache bekommen. Da sehe ich schwarz. Ok, vielelciht übertrag ich das auf sie, aber andererseits frage ich mich, wieviel AUfwand muss ich wie lange betreiben, damit sie auf dem Gymmi beleiben kann? WIe macht Ihr das? Ich will nicht bis zur Oberstufe ständig Druck machen und mit ihr Pauken müssen. Ich schwanke zwischen "runter" oder "ich geb ihr noch die Chance". Ich will sie halt nicht durchs Gymmi zwingen sonern eher Realschule mit besseren Noten und weniger Druck, mehr Freizeit. Oder sehe ich das falsch???

Mehr lesen

27. März 2007 um 12:36

Rückfrage:
Hi Higgi,

was sagt denn deine Tochter selbst zu dieser Frage? Die dauernde Lernerei unter Druck muss ihr doch auch auf den Keks gehen, oder nicht?

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2007 um 14:00
In Antwort auf birgit_11892245

Rückfrage:
Hi Higgi,

was sagt denn deine Tochter selbst zu dieser Frage? Die dauernde Lernerei unter Druck muss ihr doch auch auf den Keks gehen, oder nicht?

Tiny

Antwort
naja wie gesagt die aht eh keine Lust auf Lernen. Wobei das ja in dem ALter einigermassen normal ist. Da lernen wohl die wenigsten freiwillig. DIe Frage ist halt, überlaß ich alles dem Schicksal und lass ichs so laufen oder mache ich Druck und wenn ja wieviel. Also die andren Mütter am Elternabend wissen schon immer ganz genau bescheid über alles bis ins Detail, ich laß sie da eher eigenständig werkeln, aber das scheint ja wohl so auch nicht zu klappen. ALso wie viel Kontrolle, wie viel Lernen, wie viel Druck?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2007 um 14:44
In Antwort auf niu_12684269

Antwort
naja wie gesagt die aht eh keine Lust auf Lernen. Wobei das ja in dem ALter einigermassen normal ist. Da lernen wohl die wenigsten freiwillig. DIe Frage ist halt, überlaß ich alles dem Schicksal und lass ichs so laufen oder mache ich Druck und wenn ja wieviel. Also die andren Mütter am Elternabend wissen schon immer ganz genau bescheid über alles bis ins Detail, ich laß sie da eher eigenständig werkeln, aber das scheint ja wohl so auch nicht zu klappen. ALso wie viel Kontrolle, wie viel Lernen, wie viel Druck?

Hallo
alles dem Schicksal überlassen- auf keinen Fall. Kontrolle der Hausaufgaben solltest du auf jeden Fall tun. Ich bin allerdings der Meinung, das mein Kind jetzt in die Schule geht, und nicht ich. Das heißt, ich kann mich nicht jeden Tag mit ihr hinsetzen und lernen. Die Eigeninitiative muß schon beim Kind vorhanden sein. Die Frage ist könnte sie bessere Leistungen bringen, wenn sie nicht so faul wäre, oder schafft sie den Stoff einfach nicht. Du kannst ein Kind nicht mit permanentem Druck durch die ganze Schulzeit bringen. Dann lieber runter von der Schule. Die Frage ist nur, wenn sie keine Lust aufs lernen hat, ob sie dann auf der Realschule besser aufgehoben ist, denn leicht ist es auch da nicht. Hast du denn schon mit den Lehrern gesprochen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2007 um 16:20
In Antwort auf serena_12141376

Hallo
alles dem Schicksal überlassen- auf keinen Fall. Kontrolle der Hausaufgaben solltest du auf jeden Fall tun. Ich bin allerdings der Meinung, das mein Kind jetzt in die Schule geht, und nicht ich. Das heißt, ich kann mich nicht jeden Tag mit ihr hinsetzen und lernen. Die Eigeninitiative muß schon beim Kind vorhanden sein. Die Frage ist könnte sie bessere Leistungen bringen, wenn sie nicht so faul wäre, oder schafft sie den Stoff einfach nicht. Du kannst ein Kind nicht mit permanentem Druck durch die ganze Schulzeit bringen. Dann lieber runter von der Schule. Die Frage ist nur, wenn sie keine Lust aufs lernen hat, ob sie dann auf der Realschule besser aufgehoben ist, denn leicht ist es auch da nicht. Hast du denn schon mit den Lehrern gesprochen?

Antwort
Ja, also bzg. Hausi und so ist sie sehr selbständig - das war auch mit ein Grund für die Gymmi-Empfehlung - aber eben insgesamt zu faul. Da hatte sie letztens 1 Woche keine Hausis, aber würde nicht im Traum draufkommen, dann eben selber mal was zu üben. Wenn ich das vorschlage, motzt sie. Die Lehrer sagen dass sie wenig aufpasst aber ich war noch nciht bei allen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2007 um 17:10
In Antwort auf niu_12684269

Antwort
Ja, also bzg. Hausi und so ist sie sehr selbständig - das war auch mit ein Grund für die Gymmi-Empfehlung - aber eben insgesamt zu faul. Da hatte sie letztens 1 Woche keine Hausis, aber würde nicht im Traum draufkommen, dann eben selber mal was zu üben. Wenn ich das vorschlage, motzt sie. Die Lehrer sagen dass sie wenig aufpasst aber ich war noch nciht bei allen...

Hallo...
ich bin mir auch nicht sicher, ob ein Wechsel auf die Realschule richtig wäre. Erstens scheint gar nicht soooo viel Unterschied zu sein und ob sie ihr Lernverhalten dort ändern würde...?
Mein Sohn (Realschule) hat seit den Faschingsferien einen neuen Banknachbarn, der vom Gymmi kommt und der schreibt wieder nur lauter 5er. Einfach, weil er keinen Bock hat.
Also: man müsste, wenn dann, an der Motivation arbeiten.
Ich weiß: leichter gesagt als getan. Ich muss auch immer hinterher sein. Und freiwillig wird von Haus aus nichts gemacht. Einfach laufen lassen geht nicht, würde ich dir auch nicht empfehlen, denn dann sackt sie wahrscheinlich total ab.
Kein Trost, was ich dir sage, klar. Aber vielleicht hilft es dir zu wissen, dass du nicht alleine bist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2007 um 21:04
In Antwort auf clyde_12556334

Hallo...
ich bin mir auch nicht sicher, ob ein Wechsel auf die Realschule richtig wäre. Erstens scheint gar nicht soooo viel Unterschied zu sein und ob sie ihr Lernverhalten dort ändern würde...?
Mein Sohn (Realschule) hat seit den Faschingsferien einen neuen Banknachbarn, der vom Gymmi kommt und der schreibt wieder nur lauter 5er. Einfach, weil er keinen Bock hat.
Also: man müsste, wenn dann, an der Motivation arbeiten.
Ich weiß: leichter gesagt als getan. Ich muss auch immer hinterher sein. Und freiwillig wird von Haus aus nichts gemacht. Einfach laufen lassen geht nicht, würde ich dir auch nicht empfehlen, denn dann sackt sie wahrscheinlich total ab.
Kein Trost, was ich dir sage, klar. Aber vielleicht hilft es dir zu wissen, dass du nicht alleine bist

Ich würde sie jetzt nicht runternehmen
Das Gym ist doch gerade mal ein halbes Jahr alt, lass ihr doch ein wenig Zeit. Es ist einfach eine Umstellung, gerade wenn jetzt mündliche Aufgaben kommen, und auch solche die nicht mehr extra angesagt werden. Lernen des Stoffs der letzten Stunde und der Vokabeln ist jetzt selbstverständlich.

Das dauert einfach ein wenig, bis man weiß, wie viel man lernen muss - und was nur fromme Wünsche der Lehrer sind. Und auch bis man kapiert, wann wohl eine Arbeit ansteht und man vielleicht etwas zusätzlich tun soll.

Als Mutter würde ich das Augenmerk auf die Fächer legen, bei denen man den Anschluss nicht verlieren darf - Fremdsprachen (Vokabeln und Grammatik) und Mathe. Sobald da die 4-en kommen, würde ich täglich 15 min üben einschieben. Und sonst sie einfach machen lassen. Sie ist selbstständig, das ist sehr sehr gut. Aber sie ist ja noch ein Kind, natürlich läuft das alles noch nicht so perfekt, als wenn Mutter dafür sorgt "dass wir unsere Hausaufgaben" vollständig und in Schönschrift fertig haben. Aber auch wenn sie in der 5. Klasse vielleicht einige 4-er im Zeugnis hat, sie lernt jetzt die Dinge, die andere erst mit 16 (wenn Mami wirklich nicht mehr mithalten kann) oder nie lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2007 um 14:37

Hey
Ich selbst war auf dem Gymnasium , mein 19j Bruder war auch und meine Schwestern im Alter von 15 und 13jahren sind auch druaf. Meine 13jährige Schwester hat auch G8 für sie ist es nicht sonderlich schwer sie lernt eben und schreibt gute Noten. Bei Schülern wie ihr muss ich sagen ist G8 echt gut. Aber leider ist G8 für Schüler die gerade noch so den Notendurchschnitt von der Grundschule fürs Gaymnasium bekamen nicht all so gut. Es wird ihnen nunmal richtig schwer sein.. Neia und wenn deine Tochter in der 5ten Klasse schon solche Probleme hat nicht lernen möchte usw wird das in den höhren Klassen auch nicht besser und es wird ja immer schwerer. Spätestens in der 8ten Klasse wird sich das dann so richtig bemerkbar machen. ( schwerste Klasse) Spreche nochmal mit ihr lernt genug usw , aber bitte so, dass sie immer noch Freizeit hat und wenn das wirklich niucht klappt, dann empfehle ich euch sie vom Gymi runter zutun. Sie kann immer noch ihr Abitur machen. Erstmal einen guten Realschulabschluss auf der Realschule und danach kann sie immer noch das ABI auf dem Wirtschaftsgynasium machen.



LG ANNA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2007 um 21:18
In Antwort auf sarya_12442755

Hey
Ich selbst war auf dem Gymnasium , mein 19j Bruder war auch und meine Schwestern im Alter von 15 und 13jahren sind auch druaf. Meine 13jährige Schwester hat auch G8 für sie ist es nicht sonderlich schwer sie lernt eben und schreibt gute Noten. Bei Schülern wie ihr muss ich sagen ist G8 echt gut. Aber leider ist G8 für Schüler die gerade noch so den Notendurchschnitt von der Grundschule fürs Gaymnasium bekamen nicht all so gut. Es wird ihnen nunmal richtig schwer sein.. Neia und wenn deine Tochter in der 5ten Klasse schon solche Probleme hat nicht lernen möchte usw wird das in den höhren Klassen auch nicht besser und es wird ja immer schwerer. Spätestens in der 8ten Klasse wird sich das dann so richtig bemerkbar machen. ( schwerste Klasse) Spreche nochmal mit ihr lernt genug usw , aber bitte so, dass sie immer noch Freizeit hat und wenn das wirklich niucht klappt, dann empfehle ich euch sie vom Gymi runter zutun. Sie kann immer noch ihr Abitur machen. Erstmal einen guten Realschulabschluss auf der Realschule und danach kann sie immer noch das ABI auf dem Wirtschaftsgynasium machen.



LG ANNA

Genauso
^sehe ich es auch. Es muss nicht Gymmi um jeden Preis sein. Wenn ich sehe, wie sie leidet und sich plagt, undes kommt doch nicht so viel dabei raus, hat es nicht sollen sein. Klar, und die Faulhiet kommt erschwerend dazu. Wenns das G8 nicht wäre, würde ich sofort sagen, durchziehen aber so hört man ja gerade von Klasse 6 nicht viel Gutes und zugegeben, ich habe mich da schon beeinflussen lassen. Ein anderes Kind aus ihrer Klasse hatte den gleichen Schnitt wie sie , aber da sagten die Lehrer aus verschiedenen Gründen Realschule. Und die ist nun eine der besten Schülerinnen! Das könnt meine jetzt dort evtl. auch sein. Klar, schaffen wird sies sicher irgendwie, aber zu welchem Preis?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2007 um 21:43
In Antwort auf niu_12684269

Genauso
^sehe ich es auch. Es muss nicht Gymmi um jeden Preis sein. Wenn ich sehe, wie sie leidet und sich plagt, undes kommt doch nicht so viel dabei raus, hat es nicht sollen sein. Klar, und die Faulhiet kommt erschwerend dazu. Wenns das G8 nicht wäre, würde ich sofort sagen, durchziehen aber so hört man ja gerade von Klasse 6 nicht viel Gutes und zugegeben, ich habe mich da schon beeinflussen lassen. Ein anderes Kind aus ihrer Klasse hatte den gleichen Schnitt wie sie , aber da sagten die Lehrer aus verschiedenen Gründen Realschule. Und die ist nun eine der besten Schülerinnen! Das könnt meine jetzt dort evtl. auch sein. Klar, schaffen wird sies sicher irgendwie, aber zu welchem Preis?

Nein, ich seh das anders
Einsen, dreien, vieren mal ein ausrutscher, ne 5 - im ersten Jahr. Das sagt erst mal gar nichts. Lass ihr doch ein wenig Zeit und zeig ihr, dass du ihr das zutraust.

Und ehe du sie wirklich herunter nimmst, frag noch mal die Lehrer, ob auch sie der Meinung sind, dass sie es nicht schafft.

Ich hab nach der Schilderung den Eindruck, einer ganz normalen Schülerin. Die eben lernt, wenn sie denkt, dass etwas ansteht. Und manchmal (im ersten Jahr) noch etwas unsicher ist, was wirklich wichtig ist und was "Fleißaufgabe" ist.

Man muss die richtige Schule für das Kind finden - ein fleißiges Kind, dem auf dem Gym das alles zu theoretisch und abgehoben ist, wird sich auf der Realschule enorm verbessern. Weil die Realschule eben für ein solches Kind die richtige Schule ist.

Fehlt es aber eher am Fleiß, am Üben wollen, dann wird sie es auf der Realschule bestimmt nicht leichter haben. Und wenn dann der Stoff auf der Realschule noch eher langweilt (weil sie eben lieber kapiert als lernt), dann ist gar nicht klar, ob sie nicht auf der Realschule noch mehr Probleme hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2007 um 21:42

Bleib mal ganz cool
Also ich hab den Sprung von der Grundschule aufs Gymmi auch noch gerade so geschafft nach zusätzlicher mündlicher Aufnahmeprüfung, war in der 5. Klasse rabenschlecht mit nur 3ern, 4ern, 5ern....Die Lehrer haben meine Mutter geholt, haben ihr erzählt, ich hätte keine Chance, gehöre nicht aufs Gymnasium bla bla...alle sind ja superschlau, alle reden auf dich ein, mach dies, mach das und keiner gönnt dir was, alle wollen dass aus deinen Kindern nichts wird. Und was hat meine Mutter gemacht: Sie hat gesagt, du packst das schon, lass die alle reden, ich weiß du bist intelligent genug, Druck gabs von ihr überhaupt keinen. Merk dir: In der fünften wird gesiebt was das Zeug hält, zur Abschreckung, damit jeder denkt wie schwer doch das Gymmi ist und möglichst viele gleich wieder abgehen. Ich hatte immer wieder bessere und schlechtere Jahre, habs aber immer irgendwie geschafft, hab dann später sogar studiert und heute einen Super-Beruf. Ich habe mehr erreicht als die ganzen ehemaligen Streber-Klassenkameraden. Die sind alle im Leben irgendwann abgesoffen, weil sie dem Druck nicht mehr standhalten konnten. Ein Onkel von mir war früher auch ein rabenschlechter Schüler, ist sogar einmal im Gymmi in der elften durchgefallen und heute ist er....Lehrer am Gymnasium!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram