Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / 5 jährige verhält sich schwierig

5 jährige verhält sich schwierig

11. Oktober 2010 um 19:02 Letzte Antwort: 3. November 2010 um 22:13

Hallo!
Ich brauche mal unbedingt einen Rat. Meine 5 jährige Tochter ist in ihrem Verhalten sehr anstrengend. Selbst der Kindergarten hat so seine Not mit ihr.
Ich beschreibe mal einfach:

- Sie spricht sehr laut. Wenn ich nicht sofort reagiere, dann schreit sie sehr sehr laut nach mir, bis ich erscheine

- Sie will immer die Erste sein. Egal worum es geht

- Sie will immer entscheiden was gespielt wird (unter Kindern)

- Sie hat keine einzige gute Freundin, da die Kinder Abstand nehmen, weil sie rücksichtslos/egoistisch ist

- Sie spielt im Kindergarten immer den Clown, damit sie Aufmerksamkeit erhält

- Sie merkt nicht, wann man auf aufhören sollte....wo die Grenzen liegen

- Sie hat keinerlei Bindungsprobleme - würde mit jedem mitgehen

- Sie ist sehr aufgeweckt, stellt viele Fragen etc.

Ich selbst komme sehr gut zurecht mit ihrem Verhalten , ich muss sie halt mehrmals täglich ermahnen. Wir können tolle Spiele spielen, stundenlang puzzeln usw. Wir können uns toll unterhalten, sie versteht sehr viel usw. Ich habe den Eindruck, dass sie immer unter Druck steht "etwas zu verpassen", oder " Angst hatweniger als die anderen erhalten zu haben hat".
Sie schlägt keine anderen Kinder und kennt auch keine Schimpfwörter.

Bezüglich Hyperaktivität habe ich schon nachgelesen. Die Symptome passen nicht genau. Meine Tochter kann sich gut konzentriereren, kann eine Stunde lang malen, bestelt gern, kann lange puzzeln usw.Daher kann ich (glaube ich zumindest) Hyperaktivität ausschließen.

Ich muss dazu noch sagen, dass ich eine weiter Tochter habe, die ein Jahr jünger ist. Und die ist das genaue Gegenteil von ihr, sie ist die Ruhe in Person und spielt sehr schön/sozial mit anderen Kindern zusammen.

Wenn ich 2 Kekse habe, dann prüft die Große schnell welcher Gößer ist, damit sie bloss nicht den Kleineren bekommt.

Ich selbst versuche die Kinder sehr sozial zu erziehen (immer teilen , auch unter Freunden usw. ).

Ich kann mit meiner größeren auch über ihr Verhalten sprechen. Aber sie schaftt es nicht, ruhiger zu werden.

Kann mir jemand einen Rat geben, wie ich mit dem Verhalten umgehe? Soll ich das so hinnehmen, weil es eine Charakterart ist ? Oder sollte/kann ich etwas verbessern?

Die Erzieher im Kindergarten sind ganz toll. Sie arbeiten auch ständig an einer Verbesserung des Verhaltens mit (hören nicht hin, wenn sie zu laut spricht usw.)

Sie ist wie sie ist, habe nur Angst, dass sie in der Schule dann auch die Lehrer "durch aufdringliches Verhalten" zu sehr nervt.

Könnt ihr mir Rat geben? Oder ist das Verhalten ganz normal?
Vielen Dank für Eure Antworten

Mehr lesen

3. November 2010 um 11:30

Hopis Geheimnis
Liebe Mütter.


Es gibt ein wundervolles Kinderbuch, dass Ihnen auf Ihrem Weg eine große Hilfe sein kann, Ihnen Energie gibt und Ihnen und Ihrem Kind ein Weltbild eröffnet, dass Ihr Leben verändern wird. Es heißt "Hopis Geheimnis"
http://ratio-books.de/hopisgeheimnis.html

Was ist "richtig" und was ist "falsch"?

Wir alle wollen es "richtig" machen.... aber es gibt keine Regel, die auf jeden und alles zutrifft, weil jeder Mensch hier auf Erden seinen "Job" zu machen hat... Auch wenn wir es manchmal nicht verstehen, so reflektiert doch jedes Kind nur die Verhaltensweisen von uns Müttern und Vätern...

Der schwerste Schritt das anzunehmen ist immer der, festzustellen, dass WIR!! unser Verhalten ändern müssen, bevor das Kind es tun wird. Die Ursache (nicht die Schuld!!, denn die gibt es nicht! .. diese wurde uns nur "eingeimpft" jahrtausendelang von Religionen, die uns klein machen wollen)

WIR bekommen im Leben IMMER!! den Spiegel unserer Überzeugungen präsentiert und wundern uns über das Verhalten unserer Kinder, die nichts anderes tun (unbewußt) als unsere Überzeugungen zu spiegeln!!

Wenn wir immer wieder sagen: "Mein Kind ist schwierig, es ist schlecht in der Schule, es macht mir soviel Probleme!".. dann wird GENAU das eintreten!! Das ist ein Gesetz des Universums und funktioniert OHNE AUSNAHME!!

Wenn wir verstehen, dass wir die Ursache für all das setzen, ist das im ersten Moment ein Schock und wir wollen das nicht hören aber genau hier liegt unsere große CHANCE!!!

WENN WIR DAS ALLES VERURSACHEN,DANN KÖNNEN WIR ES AUCH ÄNDERN!!!

... und wir können das!! Das ist unsere Aufgabe hier auf Erden!

Wir alle wurden in unserer Jugend konditioniert mit Sätzen wie:"Das kannst Du nicht! Das geht nicht! Du schon gar nicht! Du bist nichts Besonderes!!"....

Doch, Sie sind etwas Besonderes!! Wir alle sind etwas Besonderes!! Wir sind hier auf Erden, um Erfahrungen zu sammeln und zu lernen!!! Und wir haben alle ein großes Geschenk erhalten, das uns hilft, ein angenehmes und schönes Leben zu führen! Das sind unsere Gefühle!

Denken Sie mal nach: " Können sie sich schlecht fühlen, wenn Sie etwas Schönes erleben oder an etwas Schönes denken? Nein, das geht nicht und umgekehrt auch nicht. Wenn Sie an ein verletztes Reh denken, werden Sie sich schlecht fühlen!!!
D.h. unser Gefühl sagt IMMER! die Wahrheit! Es ist unser "Leitsystem" ein gutes Leben zu erschaffen!!
Wenn Sie Streit mit Ihren Kindern haben, haben Sie ein schlechtes Gefühl!! Unser Leitsystem (Göttlichkeit, allumfassende Seele) zeigt uns damit, "Dein Weg ist falsch für Dich, mache es anders!"

Sagen Sie Ihrem Kind NIE!!!, das ist Mist, was Du machst! Du bist ein Versager, du bist schlecht! Du machst mir nur Sorgen!"... denn Sie werden mit diesen Überzeugungen genau das erschaffen!! Das gilt OHNE AUSNAHME!!

Wenn Ihr Kind etwas tut, was nicht gut für es ist, dann versuchen sie es doch mal anders... Sagen Sie:" Du würdest Dich glücklicher fühlen, wenn Du Deine Hausaufgaben gut machst, wenn Du Dein Zimmer schön gestaltest... " und LOBEN!! Sie ihr Kind für jede gute Sache, denn Lob ist eine positive Aussage mit Überzeugung und schafft MEHR!! Davon und seien Sie DANKBAR für jede gute Sache, die Ihr Kind macht, denn DANKBARKEIT ist ein gutes Gefühl und schafft mehr von dem, wofür Sie dankbar sind!! IMMER, ohne Ausnahme!



Schenken Sie dem Verhalten Ihres Kindes keine Beachtung (Wenn es den größeren Keks nimmt, lassen Sie es so... allem, dem Sie Beachtung schenken.. davon erschaffen Sie mehr!)

Ich habe drei Kinder (33, 25 und 19).. Es sind wundervolle Kinder, gefühlvoll, erfolgreich und ausgestattet mit Werten wie Loyalität, Empathie und Fröhlichkeit.
Mein Erfolgsrezept sehen Sie oben und.... LIEBE, LIEBE, LIEBE gepaart mit Respekt, Geduld und Zeit.


Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim "Abenteuer Leben"

Wer das Leben liebt, den liebt das Leben auch

Ihre Smaragd1122

Gefällt mir
3. November 2010 um 22:13

Vielleicht liest du das hier noch...auch wenns spät kommt
Also von deiner beschreibung her würde ich dein Kind sicher nicht als hyperaktiv einstufen, eher als gelangweilt und durch die kleine Schwester etwas eifersüchtig (Verlustangst). Außerdem als "Alphatier" (ich sag, wos langgeht!).

Die Eifersucht ist eine ganz normale Reaktion. Da heilt die Zeit und die erfahrene Liebe und geborgenheit die Wunden. Bzgl. des Teilens von Keksen etc. kannst du dir Vieles erleichtern, wenn du deine Große die Bonbons aufteilen läßt und die Kleine darf sich als erstes aussuchen, welche Portion sie haben möchte. Da wird plötzlich ganz gerecht geteilt.

Bzgl. der anderen Eigenschaften (Alphatier, Langeweile, Konzentration...) da rate ich dir mal einen IQ-Test machen zu lassen. Das könnte auf eine Hochbegabung hindeuten (muß aber nicht).

Was du auf jeden Fall tun kannst, das haben Studien mit Schwererziehbaren (nein, ich sehe deine Tochter als völlig normal an, nicht als schwer erziehbar!) in den USA gezeigt:
Sport und gesunde (Öko-)Kost. Verzicht auf Farbstoffe, Stabilisatoren etc. in der Nahrung und das körperliche Auspowern verhilft Kindern zu mehr Ruhe und Ausgeglichenheit. Das muß natürlich regelmäßig sein und nicht nur einmal im Monat.
In der Studie, die ich angesprochen habe, wurde lediglich das Schulessen von Fastfood auf Ökokost umgestellt und die Ergebnisse waren beeindruckend. 80% der Schüler waren nach einigen Monaten nicht mehr Verhaltensauffällig und ca.90% haben ihre schulischen Leistungen erheblich verbessert.

Vielleicht versuchst du das mal.

LG Zimt

Gefällt mir