Home / Forum / Meine Familie / 4,5 jährige braucht permanent aufmerksamkeit

4,5 jährige braucht permanent aufmerksamkeit

17. Januar 2013 um 13:46

Hallo zusammen

Kennt Ihr das?

Meine Tochter ist fast nicht in der Lage, sich mal eine halbe Std. zu beschäftigen ohne mich permanent 'vollzutexten' oder mich hin- und herzujagen.

Macht sie ein Bügelperlenbild geht es immer so "Mama, guck' mal" (wohlgemerkt bei 1-2 gesetzen Bügelperlen). Also quasi ununterbrochen wie ein Maschinengewehr

Hierzu muss ich anmerken, dass unsere Kinder sehr viel Aufmerksamkeit bekommen. Mein Mann und ich loben sie viel. Sie kommen also diesbezüglich wirklich nicht zu kurz. Wir übertreiben es aber auch nicht. Bei jedem 'Pups' muss man ja auch nicht loben, sonst wird's unglaubwürdig und die Kinder strengen sich auch nicht mehr wirklich an um etwas wirklich gut zu machen.

Mein Sohn (2,5) schlägt schon in dieselbe Kerbe. An manchen Tagen fordern meine Kinder so extrem, dass ich fast verrückt werde.
Hinzu kommt, dass beide nicht miteinander aber auch nicht ohne einander können. Streit ist an der Tagesordnung.

Ich wäre so glücklich, wenn meine Tochter sich einmal eine halbe Stunde in ihrem eigenen Zimmer zurückziehen würde um dort alleine zu spielen. An Spielsachen fehlt es nicht. Sie hat z.B. zu Weihnachten ein wunderschönes Playmobil Schloss geschenkt bekommen. Dieses hat sie sich auch gewünscht. Es steht aber nun nur unbeachtet in der Ecke Oft versuche ich sie zu animieren und setze mich dazu. Kaum verlasse ich das Zimmer, hört sie auch auf zu spielen.

Ich bin also gezwungen täglich Verabredungen für meine Tochter zu treffen damit sie beschäftigt ist.

Eigentlich finde ich es sinnvoll, dass sie sich auch einmal einen Nachmittag alleine beschäftigt.

Wie macht Ihr das so? Ich bin über gute Ratschläge immer dankbar

LG sunshineworld

Mehr lesen

17. Januar 2013 um 14:48

Genau ...
... bei einem 2,5 Jahre alten Kind sehe ich das genauso! Mein Sohn ist 2,5 und hängt mir derzeit ebenfalls nur am Bein. Bei zwei fordernden Kindern wird's da schon etwas komplizierter

Mein Sohn geht Vormittags dreimal die Woche in eine Spielgruppe für jeweils 3 Stunden.
Meine Tochter geht Vormittags bis maximal 12.30 Uhr in den Kindergarten.
Leider macht mein Sohn seit dem er zwei Jahre alt geworden ist nur noch selten einen Mittagsschlaf (Bei meiner Tochter war das damals ähnlich). Somit habe ich in der Mittagszeit kaum die Möglichkeit, mich mit meiner Tochter alleine zu beschäftigen was ihr sicherlich gut tun würde. Manchmal fehlt ihr sicherlich die ungeteilte Aufmerksamkeit.

Meine Tochter ist allerdings auch schon viereinhalb und nicht 2,5 Jahre alt. Da erwarte ich eigentlich schon, dass sie sich auch einmal für eine halbe Stunde alleine beschäftigt. Ich kann nicht nur mit den Kindern draußen rumspringen. Wir sind sowieso schon sehr viel draußen. Mindestens täglich 1,5 Stunden. Meistens mehr...

Sie haben auch einen "Tobekeller" mit vielen Möglichkeiten (Schaukel, Trampolin ...)

Meine Mutter versteht immer die Welt nicht wenn ich ihr davon erzähle. Was hat man denn früher anders gemacht? War man härter im Umgang mit den Kindern. Macht man zu viel heutzutage?

Fragen über Fragen


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2013 um 11:03

Hörbücher
Hallo, meine Tochter (5) kann sich auch nicht sooo gut alleine beschäftigen, das einzige was sie echt mag und wo sie so ein bißchen "versinkt" ist ein gutes Hörbuch! Sie liebt z.B. Bibi Blocksberg, Bibi & Tina, Lauras Stern, Caillou, Drache Kokosnuss usw. Versuch's halt mal damit. Dabei kann sie auch schön malen oder Bügelperlen machen! Hoffe das klappt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook