Home / Forum / Meine Familie / 4 3/4 jährige Tochter ist völlig verstört - ich komm nicht an sie ran

4 3/4 jährige Tochter ist völlig verstört - ich komm nicht an sie ran

17. November 2015 um 8:47

Guten Morgen,

ich weiß nicht mehr weiter, ich habe mit meiner 4 jährigen Tochter massive Probleme.

Zur Vorgeschichte. Seit Januar diesen Jahres wohnt ihr Vater nicht mehr bei uns, sondern übergangsweise wohnte er 1 Stockwerk über mir. Im September d. J. fand er dann 10 Häuser weiter eine Wohnung in derselben Straße.
Seitdem teilen wir uns das Sorgerecht in der Form, dass die Kinder (es sind Zwillinge, ein Junge und ein Mädchen) immer eine halbe Woche bei ihm und eine halbe Woche bei mir sind. Sind immer feste Tage. Mein Ex Mann besteht auf das geteilte Sorgerecht und meine Kinder hängen sehr an ihm, daher und von meinem beruflichen Aspekt gesehen, geht es auch nicht anders. Von professioneller Stelle wurde mir in diesem Alter zu der halben Woche geraten, da wochenweise noch zu lange für die kids ist. Auch wenn es den Anschein erweckt, das sie hin- und hergerissen werden.
Soweit so gut. Wir sind es jetzt seit 1. September am durchziehen, mein Sohn hatte anfangs Probleme, das hat sich gegeben.
Bei meiner Tochter allerdings ist etwas ganz arg am brodeln und ich komme nicht an sie ran. Und es wird einfach nicht besser, ich dachte es gibt sich, sie muss sich an die Situation gewöhnen. Und wenn sie ihre Wutausbrüche/Trotzanfälle hat, komme ich schon mal gar nicht an sie ran. Ich fragte sie was los war, hatte ihr Grenzen gezeigt, geschimpft, nicht geschimpft, ruhig geblieben, erklärt, alleine gelassen in ihrer Wut, mich dazu gesetzt und nix gesagt usw usw...
Jüngstes Bsp gestern. Ich wollte mit ihr alleine einen Shopping-Nachmittag machen und holte sie bei ihrem Vater dazu ab. Es gab eine versprochene Belohnung. Da gab es schon Diskussionen, Wut, Ärger, Tränen. Dann der Satz: Du sollst der Papa sein (=sie möchte mit ihrem Vater in die city fahren). Dann beruhigte sie sich wieder, aber die Stimmung blieb etwas gespannt und nicht gelöst, während dem wir in der city waren.
Dann ging es danach zu Hause weiter. Sie war kurz bei mir bis ihr Vater sie abholte. Sie ärgerte sich über ein Spiel, ich war schuld. Alles war doof, bei mir ist es sowieso blöd, sie wolle zum Papa, der Papa soll mich holen. Ich will beim Papa sein und du sollst mich da besuchen kommen. Hilfe! So geht das ständig. Ich weiß nicht was ich falsch mache, das sie so reagiert Spielen kann sie auch nicht bei mir, im Kinderzimmer sind natürlich genügend Spielsachen, aber sie kann sich nicht beschäftigen. Alles langweilig.
Boah Leute ich kann nicht mehr. So geht das ständig. Generell ist wie eine Mauer zwischen uns. Das ist doch nicht normal, ich bin doch die Mutter. Ist sie bei mir, kommt sie einfach nicht klar. In unserer Zeit unternahm ich viel mit ihnen, dachte es tut ihnen gut. Diese Woche will ich das mal lassen, das ich ihnen Ruhe zu Hause gebe, anzukommen etc. Die Kinder stehen bei mir an 1. Stelle alles dreht sich um sie.
Ihr Zwillingsbruder ist locker und gelöst wie immer. Sie aber hat eine regelrechte Trotz/Kotzphase. Und ich denke es liegt an der geänderten Wohnsituation, bzw. an mir da sie ja lieber bei ihrem Vater sein will. Was mach ich denn nu? Ich weiß nicht mehr weiter
Soll ich sie mal eher links liegen lassen und nicht hinterherlaufen?
Sorry für diesen Roman, aber ich bin echt am Boden. Da macht und tut man alles und es reicht doch nicht. Habt ihr eine Idee??? Psychologe möchte ich erstmal lassen, es muss doch auch anders gehen, als das Kind dorthin zu schleppen.

Danke schonmal!

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Zuhause ausziehen mit 17!!!
Von: eniola_12246220
neu
15. November 2015 um 21:58
Vater ist eigenartig und eifersüchtig
Von: cindy19906
neu
12. November 2015 um 13:04
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen