Home / Forum / Meine Familie / 33.SSW und er macht mich immer noch fertig

33.SSW und er macht mich immer noch fertig

8. Januar 2007 um 2:15 Letzte Antwort: 4. Februar 2007 um 18:33

Hi ihr Lieben,

ich bin echt am verzweifeln. Bin jetzt seit ca. 6Jahren verheiratet und in dere 33.SSW und kurz vor dem Durchdrehen.
Mein Mann hat mich heute wieder dermaßen mit ekligen Wörtern beschimpft nur wegen einer Kleinigkeit. Desweiteren hatte ich ihn gebeten nicht mehr zu trinken, und trotzdem trinkt er nun die 2.Flasche Wein.
Ich kann nicht mehr.
Bisher habe ich alles getan die Ehe zu retten. Vor allem wollte er auch unbedingt ein Kind und nun hocke ich wieder allein im Schlafzimmer und weine mir die Augen aus, obwohl er mir versprochen hatte, besonders aufzupassen wie er mit mir redet. Er hat wirklich gemeine Sachen gesagt und daß ihm das Kind scheiß egal wäre bla bla bla.
Das Problem ist, ich will nicht daß das Kind ohne Vater aufwächst und 2Hunde die ich über alles liebe haben wir auch. Dann kommt noch dazu daß ich vor ca. 2-3 Jahren meinen Job verloren/aufgegeben habe und nun von ALG II lebe.
Meine Sorge ist auch, daß ich nicht allein für das Kind sorgen kann. Ich will nicht den ganzen Tag in der Arbeit sein und das Kind irgendwelchen Leuten überlassen. Ich will fürs Kind da sein, aber ich will auch nicht unbedingt von HarzIV leben.
Er hat alles kaputt gemacht. Nun kommen wieder die Tränen. Bin so geschwächt und weiß echt nicht mehr weiter.
Er hat zwar versprochen, daß er sobald das Kind da ist, aufhört zu trinken und zu rauchen. Aber irgendwie glaub ich daß es nach einer Zeit wieder tut. Er hat mir in diesen ganzen Jahren viel versprochen und nie eingehalten.

Bitte helft mir ;-(((((

Mehr lesen

11. Januar 2007 um 17:39

-.-
bevor du anderen frauen krankheiten wünscht weil sie es nichts chaffen ganz aufzuhören würde ich an deiner stelle mal den schnabel halten und meine eigenen probs. in den griff bekommen die auch etwas mit willen zu tun haben. ich weiss nicht was schädlicher ist 3 kippen am tag oder eine mutter der es die ganze zeit seelisch schlecht geht weils ie von ihren kerl beschimpft udn vielleicht noch verprügelt wird? die seele eines ungeborenen nimmt sehr viel wahr!!!

also überleg warum du verurteilst, denn alles was mich an anderen stört, stört mich insgeheim an mir selbst!

liebe grüsse und alles gute an dich denke auch das du es schaffen wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Januar 2007 um 13:51

Hallo du
das hört sich ja furchtbar an!!!!
hast du keine eltern / freunde oder bekannte wo du mal für einige Tage oder bis zur geburt wohnen kannst?
du musst doch weg von dem kerl, er muss mal merken wie es ist wen du nicht DA bist!
vielleicht wird er dan wieder anderst. wobei, so wie ich das von dir lese scheint er total unzufrieden zu sein. du bist für ihn ein super opfer! keine arbeit, schwanger und somit denkt er, abhängig von ihm!... bist du aber nicht!!!
es gibt sicherlich leute in deinem umfeld die dir helfen und zusätzlich melde dich doch bei einer beratungsstelle. sorry anderst geht das wohl nicht! ... wie kann ein werdender vater saufen, rauchen und seine frau runter machen... das ist kein umfeld für ein Baby!

viel glück und sei stark LIN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2007 um 13:38

Frust!!!
Na Rojin03

Macht dein Mann dich immer noch fertig oder warum versprühst du so viel Gift hier in dem Forum den Rauchern z.B. gegenüber.

Kannst du deinem Mann nicht sagen wie du seine Trinkerei hassen tust und das er raucht?

Ich denke wir sollten den anderen Usern hier mal zeigen wo deine Abneigung den Rauchern gegenüber herrührt.

Grüße Junimaus, oder Königin der Foren wie du mich schon genannt hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2007 um 18:33

33. SSW
Hallo rojin03!
Dein Wunsch, dass Dein Kind nicht ohne Vater aufwachsen soll, ist zunächst löblich. Aber ... der Vater muss auch gut für das Seelenheil des Kindes sein ! Wenn aber ein Mann noch nicht einmal seine Ehefrau und die zukünftige Kindesmutter wertschätzen kann, wie will er dann demnächst zu Ehefrau/Mutter und Kind gut sein ?! Bei der Partnerbeschreibung gehe ich davon aus, dass weder Du noch Euer künftiges Kind glücklich mit diesem Mann werdet. Ich appeliere deshalb an Dich als erwachsene Frau. Du hast Dir und dem Kind gegenüber eine Verantwortung. Wende Dich an ein Frauenhaus, die Kirche oder an andere spezielle Einrichtungen in Deiner örtlichen Umgebung. Wenn du Hilfe diesbezüglich brauchst, werde ich Dir gerne im Rahmen meiner Müglichkeiten helfen.

PS:. Ich bin 54 Jahre und hasse meine Mutter heute noch dafür, dass ich mit einem Vater aufwachsen musste, der mit seinem Suff und seiner Verachtung für seine Ehefrau mír das Leben erschwert hat !!!

Ich wünsch Dir die notwendige Erkenntnis und viel Kraft !

UVO

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest