Home / Forum / Meine Familie / 3 Wochen vor Geburt sagt er, er will weder mich noch das Baby

3 Wochen vor Geburt sagt er, er will weder mich noch das Baby

21. Juni 2008 um 15:56

Hallo! Ich bin etwas verzweifelt und ratlos und durcheinander und versuche nun auf diesem Wege, meine Gedanken zu ordnen und vielleicht einen Tipp oder so zu bekommen, was ich tun soll.
Seit 2,5 Jahren sind mein Mann und ich zusammen, seit etwas ueber einem Jahr verheiratet, vor 2 Jahren habe ich in Deutschland nur fuer ihn alles stehen und liegen lassen und bin nach Spanien gezogen (er ist Inder). 2 Fehlgeburten haben wir in dieser Zeit gemeinsam durchgestanden und nun ist in 3 Wochen der errechnete Geburtstermin fuer unser erstes gemeinsames Baby (ich habe aus einer Vorehe bereits eine 5jaehrige Tochter).
Vor 2 Tagen nun ist er vollkommen ausgerastet, er wolle das Baby nicht, er wolle auch nicht mit mir zusammenleben, ich sei eine Schlampe und weitere vulgaere Schimpfwoerter und seither redet er gar nicht mehr mit mir, schlaeft im Zimmer nebenan. Hinzu kommt, dass er seit einer Woche einen merkwuerdigen Ausschlag am Glied hat. Wir haben in unserer Beziehung seit 2 Jahren nicht mehr verhuetet, aber vor einigen Tagen holte er dann ploetzlich, um mich trotz seines Ausschlages zum Verkehr zu ueberreden, eine 6er-Packung Kondome vom Schrank herunter, doch die Packung war schon geoeffnet, 4 Stueck waren noch drin. Er erzaehlte mir, die habe er fuer seinen Kumpel geholt, der manchmal, ohne mein Wissen waehrend meiner Arbeitszeit, mit seiner Freundin zu uns kommt um...naja... Komische, weit hergeholte story, und nach seinem Ausraster weiss ich nicht, ob ich ihm das noch glauben soll. Ich weiss nun gar nicht, was ich tun soll, denn er redet ja nicht mit mir. Auf meine Fragen reagiert er gar nicht. Ich habe auch Angst, vor allem wegen dem Baby, dass er sich ne schlimme Geschlechtskrankheit an den Hals geholt hat, was ja bestaetigen wuerde, dass er fremd gegangen sein muss. Aber ich will ihn auch nicht beschuldigen, ohne Genaueres zu wissen. Vor 2 Jahren ist er schon einmal fremd gegangen, dass war jedoch einmalig, ich war seither sicher, dass ich ihm vertrauen kann.
Hinzu kommt noch unsere vertrakte finanzielle Situation, er wartet seit August 2007 wegen eines Systemfehlers vergeblich auf Erteilung seiner Aufenthaltsgenehmigung, d.h. ich bin, auch 3 Wochen vor der Geburt, noch immer diejenige, die unser taeglich Brot verdient, von den 1000 Euro monatlich kann man jedoch mehr schlecht als recht leben, da schon die Wohnungsmiete 700 Euro betraegt, alle 2 Monate gibt es Strom und Wasserrechnung ueber ca. 100-300 Euro. Er telefoniert jedoch munter mit 2 Handys und letzten Monat hat er mich genoetigt, einen Vertrag fuer ihn abzuschliessen. Allein am erstn Tag hat er 30 Euro vertelefoniert! Wenn ich bedenke, dass ein Monat aber 30 Tage hat und das Geld direkt vom Konto abgebucht wird, wird mir ganz schlecht, da wird wohl nichts mehr fuer die Miete bleiben.
Heute nun bin ich ihm ueberall hin gefolgt, ich muss mit ihm reden, aber er reagiert gar nicht. Von irgendwoher hat er 2000 Euro und die hat er einem anderen Mann geschickt, warum und wem weiss ich nicht, ich war nur auf der Post dabei und habe gesehen, wie er das viele Geld verschickt hat. Aber unser Kuehlschrank ist gaehnend leer, in 3 Wochen kommt das Baby und wir haben noch nicht einmal Kinderwagen, Bett, Wickeltisch oder Babywanne, nur Kleidung habe ich noch von meiner Tochter. Seit einem halben Jahr verspricht er mir fortwaehrend "jaja, naechsten Monat kaufen wir alles". Scheint ihm aber ziemlich egal zu sein, wo sein Kind schlaeft.
Am Schlimmsten ist sein Benehmen, erst dieser grundlose Ausraster, einfach so, aus heiterem Himmel. Ich mache sicher auch Fehler im Leben, aber dann soll er mir das vernuenftig sagen, und an dem Tag ist er wirklich einfach ausgerastet, ohne Grund, ohne Vorgeschichte. Aber wenn er nicht mit mir wohnen will und wie er sagt nie ein Kind wollte, wieso hat er mich dann geheiratet, wieso hat er nicht auf Verhuetung bestanden, wieso hat er nicht nach der ersten Fehlgeburt schon gesagt, eh ich will kein Kind, und vor allem, wieso redet er nicht mit mir, nachdem er mir all diese Dinge sagt. Und nun das heftigste, ich wollte ihn nach diesem Ausraster wegen dem Ausschlag und den Kondomen zur Rede stellen, die Gemueter waren durch sein Durchdrehen eh erhitzt, also schien mir die Gelegenheit passend. Und da sagte er, er habe meine Mutter gef...t! (die war naemlich vor einer Woche hier, mit meiner Tochter, um mich ein paar Tage zu besuchen.) Wie kann er so etwas sagen! Ich weiss natuerlich, dass er nichts mit meiner Mutter gemacht hat, aber diese wiederwaertige Wortwahl, es ist grausam, wieso sagt er so etwas??!!
Was soll ich Eurer Meinung nach tun? Ich will ihn doch nicht verlieren, er ist alles fuer mich und es sind nur noch 3 Wochen bis zur Geburt und ich will auf keinen Fall allein ins Krankenhaus! Was soll ich machen, damit er wieder normal wird??

Mehr lesen

25. November 2008 um 14:22

Hallo...
...wie geht es Dr denn inzwischen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper