Forum / Meine Familie / 3-sprachige Erziehung aufgeben?

3-sprachige Erziehung aufgeben?

15. Mai 2006 um 21:58 Letzte Antwort: 23. Mai 2006 um 19:08

Hallo!

Ich komme aus Schweden, mein Mann aus Frankreich und wir leben in Deutschland. Wir haben eine 2 jährige Tochter, mit der mein Mann bisher nur französisch und ich nur schwedisch geredet hat. Das deutsche sollte sie von den anderen Kindern, also Kindergarten etc. lernen. Jetzt haben wir seit Februar noch ein Zwillingspärchen, und mein Mann überlegt nun, die 3-sprachige Erziehung aufzugeben. Er findet, es würde die Kinder zu sehr verwirren und sie sollten lieber eine Sprache oder höchstens zwei richtig lernen und nicht drei nur ein bißchen. Ich denke allerdings, dass es äußerst positiv für die Kinder ist, wenn sie drei Sprachen fließend sprechen können und sie werden dadurch enorm gefördert. Unsere Tochter spricht weniger als andere Kinder in ihrem Alter, allerdings nicht so, dass es in irgendeiner Weise besorgniserregend wäre. Sie vermischt die Sprachen auch untereinander, aber ich glaube, dass sich das reguliert. Ich weiß nicht, wie ich meinen Mann davon überzeugen soll, dass wir das mit den Sprachen beibehalten, hat da vielleicht jemand einen Tip? Ich fände es für unsere Tochter auch sehr verwirrend, wenn wir jetzt auf einmal anfangen eine andere Sprache zu sprechen, als vorher?! Was sagt ihr dazu?
Liebe Grüße, Sonja

Mehr lesen

16. Mai 2006 um 8:07

Kein Problem würde ich sagen...
Ich kenne viele Leute aus Südtirol, die mehrsprachig aufgewachsen sind (deutscher Dialekt, der wirklich wie eine eigene Sprache ist/hochdeutsch/italienisch), und die hat das alle nicht verwirrt. Ich habe auch gehört, dass das Mischen der Sprachen eine Phase bei kleinen Kindern ist und sie später die Sprachen immer ganz scharf trennen (also das "jede Sprache nur ein bisschen können" gibt es so wohl gar nicht wirklich). Ich finde es auch wirklich erstrebenswert für die Kinder, mehrere Sprachen zu sprechen.
Das einzige, was sich nicht so gut anhört, ist, wenn die Kinder in den Kindergarten /die Schule kommen und dann deutsch nicht gut sprechen. Das ist vielleicht nicht so angenehm für sie. Aber kleine Kinder lernen ja eigentlich wahnsinnig schnell!
Also viel Glück und liebe Grüße!

Gefällt mir

16. Mai 2006 um 11:58

Nicht aufgeben!
Hallo Sonja!

Deutsch lernen eure Kinder automatisch. Es ist ja nicht so, dass nur ihr mit den Kindern sprecht, ihr geht sicher auch manchmal einkaufen, trefft euch mit anderen, usw. Die Sprache der Umgebung wird die vorherrschende sein, auch wenn ihr zu Hause nicht diese Sprache sprecht. Jeder sollte sich in seiner Muttersprache ausdrücken, das geht am Besten! Kinder können problemlos mit drei Sprachen umgehen, manche sprechen etwas später, das ist aber normal!
Welche Sprache sprichst du mit deinem Mann? Vielleicht könnt ihr diese Sprache als "Familiensprache" nehmen, also dann benutzen, wenn ihr alle zusammen seid.
Ich lebe in Italien, mein Mann ist Italiener. Ich spreche mit meinen Kindern grundsätzlich deutsch, sie antworten (fast) immer auf italienisch, wenn wir in Deutschland sind, dann sprechen sie plötzlich auch Deutsch.
Später kann man eine Sprache nicht mehr so gut lernen, macht bitte weiter!

Alles Gute
Donata

Gefällt mir

19. Mai 2006 um 9:06

Nein!
ich würd sagen das die kinder später im berufs leben bessere chancen haben es wird ja nicht leichter arbeit zu finden das würde ich zb als argument deinem mann sagen!was ich richtig finde wie die eine geschrieben hat(name weiss ich nicht mehr) eine familien sprache aber trotzdem auch deutsch schon beibringen! sie werden später in deutsch unterricht besser sein in englisch oder kommt ja drauf an welche schule evt französisch latein... werden deine kinder es dann besser haben wegen der gramatik! man will doch immer nur das beste für die kinder und sie so gut wie möglich fördern! kinder lernen so schnell und wenn es spass macht auch gerne! liebe grüsse!!!

Gefällt mir

22. Mai 2006 um 9:01

Super sache
Hallo,
ich würde an deiner Stelle mich mit meinem Mann auf eine Fremdsprache einigen. Deutsch tun sie schon schnellgenug lernen. Ich selber komme auch aus Polen. Zuhause haben wir nur polnisch gesprochen. -war 15 Jahre als ich nach Deutschland gekommen bin. Deutsch habe ich draussen von den anderen gelernt. Die kinder sind noch klein. Spätestens im Kindergartenalter fangen Sie richtig an. Einfach eine Sprache sprechen und mit deutschen Ansätzen. Ich habe einen Sohn und er ist 3. Habe einen Deutschen geheiratet. Von meinen Eltern wohne ich weit entfernt. Also spräche ich mit meinem Mann nur deutsch. Für mich ist es hier schwer mit dem Kleinen polnisch zu sprechen, weil nur deutsch gesprochen wird. Bereue es aber, weil meine Eltern mit dem Kleinen nur polnisch sprechen wenn ich da bin. Oder in Polen bei der Familie bin, sprechen die Kinder mit ihm auch nur polnisch. Es klappt super. Jetzt bereue ich es dass ich es ihm nicht vom Anfang an beigebracht habe. Er lernt es so schnell. Du machst das richtige. Aber mit einer erstmal einigen. Damin Sie nicht durcheinander kommen.
Viel Glück
Gruß Ada

Gefällt mir

23. Mai 2006 um 19:08

Hallo!
Das freut mich, dass die meisten Beiträge positiv waren. Hatte mir schon "Sorgen" gemacht, dass ihr meint, ich würde die Kinder zu sehr überfordern.
Bisher war es so, wie ich ja schon geschrieben hatte, dass ich schwedisch und mein Mann französisch mit den Kindern redet. Wenn wir aber z.B. Besuch haben, reden wir natürlich beide deutsch. Und auch mit den Nachbarn oder beim Einkaufen oder sonstwo. Da bekommen die Kinder ja doch auch etwas mit. Außerdem geht meine Tochter nun in einen Turnkurs, so dass sie schon vor dem Kindergarten mit mehreren deutschen Kindern zusammen ist, bzw jedenfalls deutsch gesprochen wird. Dass meine Kinder später in der Schule umgangssprachlich sprechen, kann ich ja nicht unbedingt verhindern, aber ich denke, dazu wird es nicht aufgrund fehlender Deutschkenntnisse kommen. Mein Mann hat nun mit seiner Mutter über das Problem gesprochen und die hat ihm zum Glück das gleiche gesagt wie ich, nämlich dass wir die 3 Sprachen beibehalten sollen. Ich fände es auch schade, da weder seine noch meine Eltern gutes Deutsch sprechen, wenn sie sich nicht mit ihren Enkelkindern unterhalten könnten. Es wird also wohl dabei bleiben, dass mit Mama schwedisch, mit Papa französisch und auf der Straße und in Kindergarten/Schule eben deutsch.
Liebe Grüße, Sonja

Gefällt mir