Home / Forum / Meine Familie / 20 Monate und noch immer im Elternbett!

20 Monate und noch immer im Elternbett!

24. September 2008 um 11:29

Hallo,

unser Sohn (20 Mon.) schläft (zumindest) im eigenen BEtt ein, wacht meist gegen 23h auf und will in unser Bett! Erfüllen wir ihm diesen Wunsch nicht, gibt es Riesengezeter.... Hat jemand ähnliches erlebt, wie seid ihr damit umgegangen?
Danke für euren Rat,
sternschnuppe0107

Mehr lesen

25. September 2008 um 20:07

....
ich kann dir nur empfehlen das geschrei zu ignorieren, du kannst ein paar mal hingehen und ihn beruhigen aber wenn du ihn immer holst wird das nie aufhören. bring ihn schlafen, lass vielleicht n kleines nachtlicht an und wenn er aufwacht geh kurz hin rede leise und liebevoll mit ihm aber nimm ihn auf keinen fall aus dem bett.auch wenn er schreit-geh. lass ihn erstmal schreien, geh evtl. nochmal hin rede und sing, aber nicht rausnehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2008 um 20:58

Die Geister, die ich rief...
...werd ich nun nicht los.

Mit Entschlossenheit und Geduld schaffst du es. Bleibe hart, gib nicht nach. Sonst wirst es immer schwieriger es umzugewöhnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2008 um 21:15

Muss auch mal meinen Senf dazugeben...
...obwohl ich sonst nur "Mitleser" bin Warum wollen eigentlich alle Eltern (bzw. viele Eltern), dass die Kinder im anderen Bett/Zimmer schlafen? Tim ist jetzt etwas über ein Jahr und genau wie dein Sohn wacht er jede Nacht auf - mal um elf, mal erst um drei - und dann schläft er erst wieder ein, wenn er in unserer Mitte liegen darf. Und ich find das so schön, wenn er dann so zufrieden guckt und ganz friedlich einschläft. Ich denke, solange er in seinem Zimmer/Bett einschläft und auch ein paar Stunden durchschläft, ist doch alles in Ordnung!!! Wenn er gar nicht ohne Eltern einschlafen könnte, dann würd ich mir auch Gedanken machen, aber so... Er will halt wissen, dass noch alle da sind und brauch die Nähe und das Kuscheln. Ich höre Tim so gerne atmen, wenn er so dicht neben mir liegt. Und in spätestens zehn Jahren ist das mit dem Kuscheln und Zusammeneinschlafen fürimmer vorbei Also ich genieße es einfach, denn ändern könnte ich es nur, indem ich Tim schreien lassen würde in seinem Zimmer und dafür sehe ich aber überhaupt keinen Grund!!
Liebe Grüße
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2008 um 10:12

Das kann ich
meine kleine ist 15 monate und wir hatten genau das gleiche problem. wenn du das nicht mehr möchtest musst du stark sein und das mindestens 1 woche. das heißt das du ihn nicht ins bett holst und in der zeit wo er anfängt zu schreien greifst du durch das gitter und sagst ihm das er nicht mehr ins bett kommt und in seinem bett sschlafen muss. danach streichelst du ihn solange bis er sich beruhigt hat hat bei uns teilweise bis zu 2 stunden gedauert.es ist nicht einfach und man muss echt starke nerven haben in der woche. nach einer woche hatten wir aber ruhe und unsere kleine schläft seitdem in ihrem bett und wird auch nur noch einmal in der nacht gestillt. kinderarzt sagte zu uns das sind machtspielchen. das kind schaut wie lange er seine eltern im griff hat und das stimmt, denn das weinen wurde dann nämlich auch sehr wütend und ohne tränen. die wissen genau wie die unds im griff haben. hebi hat gesagt umso länger man wartet umso schwerer wird es und ich finde ein kind sollte in seinem eigenem bett schlafen, denn die eltern haben auch bedürfnisse und da glaube ich ist ein kind nicht so gut im bett. und wenn mal ein zweites kommt kann ja nicht die ganze familie im bett schlafen. mein kind ist trotzdem noch sehr schmusig und anhänglich zu uns obwohl sie nicht mehr mit im bett schläft.
alles gute zara501

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2008 um 17:03
In Antwort auf leonie_12133244

....
ich kann dir nur empfehlen das geschrei zu ignorieren, du kannst ein paar mal hingehen und ihn beruhigen aber wenn du ihn immer holst wird das nie aufhören. bring ihn schlafen, lass vielleicht n kleines nachtlicht an und wenn er aufwacht geh kurz hin rede leise und liebevoll mit ihm aber nimm ihn auf keinen fall aus dem bett.auch wenn er schreit-geh. lass ihn erstmal schreien, geh evtl. nochmal hin rede und sing, aber nicht rausnehmen.

Ansichtssache - ich finde kuscheln egal wo, immer super
Hallo
mein Sohn hat auch mit in unserem Bett geschlafen. Und ich fand es super, keinen hats gestört. Viele Bekannte sagten, ach das gehört sich nicht ein Kind muß in sein Bett später hat er dann mal psychische Störungen und was sonst noch fürn Quatsch.
In der Kinderzeitung "mobile" schrieb eine psychologin zu diesem Thema.
Wenn Sie und Ihr Mann es nicht störend empfinden, Ihr Kind nachts bei sich zu haben, dann lassen sie es doch. Wem nützt es wenn sie die ganze Nacht hin und her rennen und das Geschrei Ihres Kindes anhören. In dieser Zeit könnten sie schon genüßlich den Schlaf genießen. lassen Sie es zu wenn Sie es nicht störend empfinden, nur weil Verwandte oder wer auch immer es nicht gutheißen. Es ist Ihre Sache."
iIch finde es sollte jedem selbst überlassen aber man sollte nicht so drauf beharren, ein Kind sollte in sein Bett.
mein Sohn ist nun 8 Jahre und schläft seit seinem 5. lebensjahr auch in seinem Bett. Dies wollte er plötzlich von ganz allein. Und er ist weder psychisch gestört sonst irgendwelche anzeichen von Fehlverhalten.
ELTERN SCHMSST MIT EUREN KINDERN SO LANGE ES NOCH GEHT EGAL WO UND WANN: IRGENDWANN KOMMT DIE ZEIT DA SEHNT MAN SICH DANACH: UND DANN kommt meistens ACH HÄTTE ICH DOCH:::::::

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram