Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / 2 Kinder von 2 verschiedenen Männern?

2 Kinder von 2 verschiedenen Männern?

17. Juni 2006 um 21:48 Letzte Antwort: 6. Januar 2009 um 12:40

...haben welche von euch eigentlich Kinder von 2 verschiedenen männern, und wenn ja, wie läuft es so? Gibt es Probleme, wie hoch ist der Altersunterschied der Kinder, wie ist es in der Gesellchaft? Ich habe eine 4jährige Tochter und habe seit 2 Jahre einen neuen Freund. Wir wollen gern noch ein Baby aber der Vater von meiner Kleinen macht mir Probleme. Ich bin ja nun auch schon 33 und will nicht mehr so lange warten, auch damit der Altersunterschied nicht so gross ist. Schreibt mir eure Erfahrungen, ich würd mich freuen!

Mehr lesen

18. Juni 2006 um 8:21

Hallo syreana
ich an deiner stelle würde warten bis du und vorallem dein partner dir 100% sicher seid,klar dann ist der altersunterscheid auch groß ,doch was machst du wen du ihn unter duck setzt du zwar schwanger bist und deine kinder dann alleine groß ziehen musst!
ich muß sagen es kann ja passeren das man 2 kinder von 2 männern bekommt doch ich kenn eine die hat 3 kinder von 3 männern dass find ich schlimm und vorallem wird sie auch bei uns im dorf si angeschaut.

1 LikesGefällt mir
18. Juni 2006 um 11:12

Was heißt
der Vater der Kleinen macht Probleme?
Du hast seit 2 Jahren nen neuen Freund, d.h. ihr seid seit mindestens 2 Jahren kein Paar mehr.
Was geht es ihn also noch an, wenn du noch ein Baby bekommst?
Hier ist es noch viel schlimmer 4 Kinder von 2 Vätern und 2 Müttern.
Und es funktioniert prächtig. Wichtig ist das dein neuer Freund keinen Unterschied macht zwischen den Kindern. Ansonsten seh ich da kein Problem.
Und die Gesellschaft? Wir leben in einer Zeit in der Trennungen was völlig normales sind.
Also mach dir keinen Kopf über die Gesellschaft, was du und dein Freund denken, das ist wichtig!

Gefällt mir
18. Juni 2006 um 20:32
In Antwort auf inge_11968090

Was heißt
der Vater der Kleinen macht Probleme?
Du hast seit 2 Jahren nen neuen Freund, d.h. ihr seid seit mindestens 2 Jahren kein Paar mehr.
Was geht es ihn also noch an, wenn du noch ein Baby bekommst?
Hier ist es noch viel schlimmer 4 Kinder von 2 Vätern und 2 Müttern.
Und es funktioniert prächtig. Wichtig ist das dein neuer Freund keinen Unterschied macht zwischen den Kindern. Ansonsten seh ich da kein Problem.
Und die Gesellschaft? Wir leben in einer Zeit in der Trennungen was völlig normales sind.
Also mach dir keinen Kopf über die Gesellschaft, was du und dein Freund denken, das ist wichtig!

Vielen Dank..
...für eure Antworten. Der Vater der Kleinen macht Probleme, weil er immer noch sehr an uns hängt. Er hatte seitdem ich schlussgemacht habe keine neue Freundin mehr, er betrachtet uns immer noch als Familie, obwohl er von meinem Freund weiss. Er sagt, wenn ich von ihm schwanger werden würde, wolle er nichts mehr mit mir und meiner Tochter zu tun haben. Das gibt mir sehr zu denken, da die Kleine sehr an ihm hängt. Aber ich kann mich doch nicht so von ihm *erpressen* lassen...ich leide sehr unter der Situation..

Gefällt mir
19. Juni 2006 um 20:17

..ich weiss ja
..dass es total unreif ist. Und das er kein Recht dazu hat, mich so zu unterdrücken. Ich denke mal, er hofft, dass ich doch noch irgendwann mal meine Meinung ändere.
trotzdem fällt es mir so verdammt schwer, das zu tun was ich für richtig halte.

Gefällt mir
20. Juni 2006 um 13:44

Es macht Mut..
...du hast recht, ich werde einfach mal an mich denken. wenns passiert, dann passiert es eben. Ich kann mir auch ehrlich nicht vorstellen, das er das wirklich tun würde, denn er liebt die Kleine sehr. Vielleicht ändert er seine Meinung ja noch!
Vielen dank für die Unterstützung..

Gefällt mir
18. Oktober 2007 um 18:22

Nichts gegen euch aber..
ich finde es echt unmöglich wenn man verheiratet war, wieder einen neuen Freund hat und mit dem ein Kind bekommt.
Ich weiß, dass es das oft gibt aber die Kinder kommen sich dann ein bisschen verarscht vor und es kann ja sein, dass sich der ''Stiefvater'' gut um das Kind seiner Lebenspartnerin kümmert aber er wird nie wie sein echter Vater sein und er wird siuch um sein eigenes Kind anders (besser) kümmern als um sein nicht eigenes

Das ist nur meine Meinung..also liebe Grüße

Gefällt mir
18. Juli 2008 um 21:12
In Antwort auf femie_12666591

Nichts gegen euch aber..
ich finde es echt unmöglich wenn man verheiratet war, wieder einen neuen Freund hat und mit dem ein Kind bekommt.
Ich weiß, dass es das oft gibt aber die Kinder kommen sich dann ein bisschen verarscht vor und es kann ja sein, dass sich der ''Stiefvater'' gut um das Kind seiner Lebenspartnerin kümmert aber er wird nie wie sein echter Vater sein und er wird siuch um sein eigenes Kind anders (besser) kümmern als um sein nicht eigenes

Das ist nur meine Meinung..also liebe Grüße

Oh mein got
also amarena83 Sie sind echt sooo altmodisch. Mein Sohn ist 6 Monate alt und ich lebe schon seit 1 Jahr mit neuen Mann und wir sind SEHR SEHR glücklich miteinander. Er ist nich der Erzeuger von meinem Sohn aber liebt ihn wie seinen eigenen.
Seit 4 Wochen bin ich wieder schwanger und ich weiß genau, dass er keinen Unterschied machen wird.
Wenn Sie schlechte Erfahrungen mit so was haben, dann tuts mir leid. Es gibt genug Männer, die fremde Kinder sehr lieben.
Und was ist denn dann mit Addoptivkinder?? Denken Sie, dass sie nicht beliebt sind, weil sie nich eigene Kinder sind?????

Gefällt mir
19. Juli 2008 um 21:05
In Antwort auf femie_12666591

Nichts gegen euch aber..
ich finde es echt unmöglich wenn man verheiratet war, wieder einen neuen Freund hat und mit dem ein Kind bekommt.
Ich weiß, dass es das oft gibt aber die Kinder kommen sich dann ein bisschen verarscht vor und es kann ja sein, dass sich der ''Stiefvater'' gut um das Kind seiner Lebenspartnerin kümmert aber er wird nie wie sein echter Vater sein und er wird siuch um sein eigenes Kind anders (besser) kümmern als um sein nicht eigenes

Das ist nur meine Meinung..also liebe Grüße

Amarena83
Deine Meinung finde ich mehr als altmodisch. Es gibt heutzutage so viele Patchworkfamilien, wo es super läuft. Ich gehöre auch zu den Frauen, die 2 Kinder von 2 Männern haben. Ich wollte immer wenigstens 2 Kinder haben. Warum soll ich auf ein 2. Kind verzichten, wenn der Vater meines 1. Kindes kurz nach der Geburt sitzen lässt und sich anfangs kaum und jetzt nach 5 Jahren gar nicht mehr um seinen Sohn kümmert. Ich bin wahnsinnig dankbar dass ich meinen jetzigen Mann gefunden habe. Er ist ein super Stiefvater. Wir sind eine stinknormale Familie auch wenn die beiden Kinder unterschiedliche Väter haben. Ich denke auch dass es meinem Sohn sehr gut tut einen Bruder zu haben. Ich hoffe dass Du das liest (Dein Beitrag ist ja schon von Oktober).

1 LikesGefällt mir
20. Juli 2008 um 20:43

Ich habe auch 2 kinder von 2 verschieden Vätern
und leider bin ich auch allein mit den beiden! natürlich hätte ich mir alles anderes erhofft und gewünscht!
aber das leben is halt mal nicht immer so wie man es sich wünscht!
wenn du das gefühl hast ein kind mit deinem freund haben zu wollen, dann bitte mach es! leg doch bitte niemals wert auf die meinung anderer! wer entscheidet denn ob etwas richtig oder falsch ist! nur du kannst das für dich entscheiden!

amarena83, ich an deiner stelle würde nicht so voreilig über andere urteilen, mal schaun was das leben noch so alles für dich parat hält!
lieber erst vor der eigenen tür kehren!

syreana
viel glück und alles gute und lass dich nicht von der meinung anderer beirren!
folge deiner intuition und deinem herzen, dann kann da gar nichts mehr schief gehen!

Romana

1 LikesGefällt mir
23. Juli 2008 um 16:50

Habe selber noch keine Kinder,
aber ich bin auch eines von zwei Kindern von unterschiedlichen Vätern. Ich bin das ältere Kind meiner Mutter, mein Vater und Sie haben sich 2,5 Jahre später getrennt. 5 Jahre später als ich kam dann meine Schwester. Meine Mutter wollte den Vater meine Schwester damals heiraten, er machte einen Rückzieher. Meine Mutter war also allein erziehend und es ging gut! Der Altersunterschied hat mich erst gestört, als ich 16/17 war und meine kleine Schwester anfing zu nerven. Aber das ging vorbei. Heute würde ich sie nicht mehr hergeben wollen. Mein Vater hat sich sehr um mich und auch meine Schwester gekümmert. Ihr Vater dagegen gar nicht. Darunter hat sie gerade im Teenie-Alter sehr gelitten. Ich fände es also wichtig, dass der Kontakt auf keinen Fall abbricht, nur ein Rat. Naja und ich muss zugeben, dass man doch ein Einzelfall ist, wenn man seinen Freunden dann mal die Familienverhältnisse erklärt. In einem gewissen Alter war es mir unangenehm, aber im nachhinein würde ich sagen, dass gerade unsere familiäre Situation uns zwei Schwestern einen bisschen "stärker" gemacht hat und uns viel mehr aneinander liegt. Auch der Bezug zur Mutter ist besser, als bei meinen Freunden z.B.. Aber ich kann es natürlich nicht verallgemeinern. Wichtig ist, dass den Mann dein jetziges Kind gleich behandelt und dann dürfte es für euch keine Probleme geben. Ein Teil der Gesellschaft denkt halt immer noch sehr altmodisch, aber davon würde ich mich an deiner Stelle nicht beirren lassen.

Gefällt mir
23. Juli 2008 um 18:31

Find
ich nicht gut.
du denkst,dein partner jetzt ist der richtige für ein 2tes...
dann scheitert diese beziehung vielleicht wieder(möglich is alles)...
dann lernst du wieder jemanden kennen,glaubst er is der richtige für ein drittes kind...usw...
sorry,aber das geht echt nicht.
deine "erste" familie ist gescheitert,warum willst du dann eine zweite??
kinder in die welt setzen sollten nur frauen,die in der lage sind,sich den richtigen partner für die familiengründung auszuwählen und mit diesen dauerhaft eine vernünftige beziehung zu führen...

1 LikesGefällt mir
24. Juli 2008 um 18:42

Also ich muss ehrlich zugeben
dass ich auch kein freund von patchwork familien bin. wenn man ein kind bekommt und sich trennt, okay, aber warum muss dann immer ein neuer mann, ein neues kind her ich bin selbst unter katastrophalen familienverhältnissen groß geworden (mit 4 vom stiefvater adoptiert, eine halbschwester bekommen, nach der scheidung direkt ein neuer mann, gott sei dank kein 3. kind) diese einheit, die basis hat uns einfach gefehlt, weil irgendwie keiner zu keinem gehörte. wenn mein fruend sich von mir trennen würde könnte ich schon allein wegen meines sohnes keinen neuen mann in haus holen. zu meiner vorrednerin: ,,es sollten nur frauen kinder kriegen die dazu in der lage sind, den partner fürs leben auszuwählen".... ähm, sorry, aber was machst du wenn dein mann plötzlich alkoholiker wird, dich und dein kind schlägt??? bei ihm bleiben?wohl kaum. niemand weiß, was das leben noch so mit sich bringt, aber man sollte das beste draus machen.

Gefällt mir
24. Juli 2008 um 20:59

Hi
Auch ich erwarte mein zweites Kind von einem anderen vater als meine erste....

Kind vom Mann? Warum nicht!

was kann dein jetziger partner dafür das deine beziehung davor gescheitert ist? Nix !
Also wenn er ein eigenes Kind möchte und ihr euch im klaren seit warum nicht!

Patchwork hin oder her....jeder weiss für sich am besten was einem gut tut....

Sind nicht alle Männer Schw****
warum dann die bestrafen die wirklich ein guter vater sind?

Schnuggi 12SSW +lisa6mo

Gefällt mir
25. Juli 2008 um 11:17

Also ich muss
schon sagen, dass manche intoleranz schon sehr erschreckend ist!
ich zB hab meinen ersten sohn sehr jung bekommen, mich ca 1,5 jahre später von seinem vater getrennt und ca 1 jahr später meinen mann kennengelernt!
jetzt dachte ich, liebe Inez dies ist mein richtiger Partner, mein Deckel, meine Liebe, mein Leben!
ich hab ihn geheiratet und wir wollten auch ein 2. kind!
das sich alles wie in einem schlechten hollywoodfilm abspielt und er nach der hochzeit mutiert, wer kann das schon ahnen?
ich wär auch lieber mit einem vater meiner kinder zusammen, würd liebengern eine familie mit klassischer rollenverteilung haben und mein leben leben!
das ist aber nicht der fall!
und trotzdem unterscheide ich mich nicht von anderen, meine kinder nicht von anderen kindern und unser leben nicht von anderen!
sicher haben wir es manchmal schwer, so wie alle anderen alleinerziehenden Mütter oder 'Väter, aber
wir sind glücklicher als vorher uns gehts besser und dass eintauschen nur um nicht sagen zu müssen das ich allein bin mit 2 kindern von 2 vätern? nein, danke!

ich liebe meine kinder und ich bin glücklich so wie ich jetzt bin und lebe

Gefällt mir
25. Juli 2008 um 11:45

3 Kinder von 2 Männern...
Ich habe meine erste Tochter mit 16 bekommen. Die Beziehung hat nach fünf elenden Jahren endlich ein Ende gehabt - er war Alki.

Tja, und dann habe ich meinen Mann kennen gelernt. Eigentlich hiess es mal, dass ich aus gesundheitlichen Gründen keine Kinder mehr bekommen könne - es kam aber anders. Mittlerweile haben wir 2 zuckersüsse Kinder - insgesamt also 3.

Aber, warum denn auch nicht?! Es geht denke ich, nicht nach dem Motto "neue Liebe neues Kind".

Ich hatte mir damals auch meine Gedanken gemacht. Kinder mit verschiedenen Vätern, kann das gut gehen etc. Es kann gut gehen, und bei uns gehts auch gut. Meine Grosse (damals fast 5, heute 11) redet meinen Mann zwar mit Namen an, sagt aber wenn sie von ihm erzählt oder so, Papa.

Ich muss sagen, dass wir sehr gut klar kommen. Die Grosse ist 11, die mittlere 5 und der Kurze 5 Monate. Als wir geheiratet haben, hat mein Mann meinen Nachnamen angenommen, dass wir nicht unterschiedlich heissen, da die Grosse ja meinen Namen hat und sie den sonst auch behalten hätte.

Die Gesellschaft? Tja... Ich habe keinerlei Probleme. Wobei aber auch niemandem auf die Stirn tättowiert ist, das er oder sie einen anderen Vater bzw. Erzeuger hat.

Ab davon - Sprüche KANN es immer und überall geben, ziemlich egal um was es dabei geht. Damit müsste man, wenn denn, eben klar kommen.

So eine Entscheidung trifft man ohnehin nicht einfach so, also kann man sehr wohl dazu stehen, Kinder von verschiedenen Männern zu haben.


Liebe Grüsse

Gefällt mir
4. Januar 2009 um 22:35

Schwere Entscheidung
Hallo!
Ich habe eine 2,5 Jahre alte Tochter und hätte gern auch noch weitere Kinder. Ich habe jedoch Angst, das meine Tochter irgendwie leiden könnte. Das sie sich nicht als richtiges Familienmitglied fühlen könnte. Weil die anderen Kinder ihren immer hätten und sie nicht. Ich finde es eine sehr schwere Entscheidung.

Gefällt mir
5. Januar 2009 um 23:57

..
heii..
ich wollt ma fragen ob du das problem immer noch hast ?
weil meine mutter hat selbst 2 kinder von 2 verschiedenen männern..
ich kann dir vielleicht erzählen wie es so bei uns abläuft und wie es ist wenn es mal streit gibt usw..

bitte melde dich =)
wäre nett

LG Romy

Gefällt mir
6. Januar 2009 um 12:40

3 Kinder 2 Väter
habe 3 Kinder von 2 Vätern. Die zwillinge sind aus meiner Ehe, welche recht schnell wieder geschieden wurde. In einer späteren Beziehung habe ich noch ein Kind bekommen nach langer überlegung - leider lief es dann aber auch nicht so wie es laufen sollte - die Beziehung ist auch beendet. Die zwillinge sind 16 - der sohnemann 6 - 10 Jahre unterschied sind zwar heftig aber ok. Was mir wichtig war: der kleine sollte wissen, dass er einen anderen Papa hat.

Gefällt mir
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram