Home / Forum / Meine Familie / 2 jähriger lässt sich nicht erziehen

2 jähriger lässt sich nicht erziehen

4. April um 17:52

Hallo,
ich weiss langsam nicht mehr weiter...
mein sohn wird bald 3 jahre alt.
er ist in fast allen bereichen weit hinter seinem alter zurück (ausser fein- und Grobmotorik). Langsam fängt er an zu sprechen - er sagt wörter nach aber wenn man ihn einfache sachen fragt, z.b. hast du hunger? Antwortet er nicht. Er ist auch ansonsten noch sehr unselbständig. Seit august ist er in der kita und dort wird eine erzieherin nur für ihn genutzt. Wir sitzen seit september am antrag für eine integrationskraft aber das zieht und zieht sich weil man die benötigten termine im spz immer erst mit 4-6 monaten wartezeit erhält. Ich konnte ihm aber wenigstens schon frühförderung und logopädie besorgen.
Mein größtes problem ist imzwischen allerdings, dass er schlägt, beisst, kneift, tritt... wenn ich mit ihm schimpfe wird es nur noch schlimmer. Dann steigert er sich tichtig da rein. Wenn ich es ohne schimpfen probiere nimmt er davon gar keine kenntnis, er beachtet mich gar nicht und macht einfach weiter.
leidtragender ist auch sein 14 monate alter bruder. Er stößt ihn ständig weg so dass er hinfällt. Gestern hat er ihn so gekniffen, dass er im gesicht geblutet hat. Heute lag er auf dem boden und der große hat ihn auf den kopf getreten- zum glück konnte ich ihn schnell weg tragen.
und egal wie ich mich verhalte nichts hilft. Schmeisse ich ihn aus dem zimmer schlägt er mit dem kopf so lange gegen die tür bis seine stirn blau und grün wird. Nehme ich spielsachen weg stört ihn das nicht schlagen etc ist besser als spielen....
ich weiss nicht mehr weiter....
Bei einer u untersuchung sah dee arzt wie er seinen kleinen bruder schubste und meinte "was war das denn? Das hat er nicht gemacht um aufmerksamkeit zu bekommen" das hatte i h nämlich mal vermutet.

Mehr lesen

4. April um 22:45

Hast du vielleicht mal daran gedacht das gehör des Kindes von einem pädaudiologen zu testen? Und bitte dringend zum spz.  Es klingt für mich eher stark nach einer Behinderung. Ich weiss wovon ich rede. Meine drei jungs haben eine bisher unerforschte  genmutation sowie andere vermutlich vom Vater weitergetragene. Sowie andere Erkrankungen die nicht zu den defekten zu hören.  

Kinder in dem Alter testen sich aus lernen dabei. Der kurze hat offensichtlich ein sprach Problem und da er sich unverstanden fühlt und die Bedürfnisse nicht mitteilen kann entsteht frust. Versucht mit Zeichen zu kommunizieren. Gebt ihm eine Möglichkeit zu kommunizieren setzt ihn dabei aber nicht unter Stress. Offensichtlich kann der kurze nicht anders. Ich glaube nicht das dein Sohn böse ist sondern wirklich eine Behinderung hat was ich nicht hoffe.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April um 0:11

so über das Inernet kann man da wenig raten und sagen. Ferndiagnose ist schwierig. Aber ich denke, es müsste doch Anlaufstellen geben, die auch sofort für euch da sein sollten. Es kann ja wirklich alles mögliche sein.... Eifersucht, Behinderung, Hörschwäche, überdurchschnittliche Intelligenz, Schmerzen, falsche Ernährung.... Also, was ich sagen will, da muss wirklich jemand direkt bei euch sein, der euch sehen und mit euch reden kann. Hier im Forum ist das alles wirklich sehr schwierig zu deuten.
Dir auf jeden Fall viel Kraft und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April um 14:15
In Antwort auf ratlos...

Hallo,
ich weiss langsam nicht mehr weiter...
mein sohn wird bald 3 jahre alt. 
er ist in fast allen bereichen weit hinter seinem alter zurück (ausser fein- und Grobmotorik). Langsam fängt er an zu sprechen - er sagt wörter nach aber wenn man ihn einfache sachen fragt, z.b. hast du hunger? Antwortet er nicht. Er ist auch ansonsten noch sehr unselbständig. Seit august ist er in der kita und dort wird eine erzieherin nur für ihn genutzt. Wir sitzen seit september am antrag für eine integrationskraft aber das zieht und zieht sich weil man die benötigten termine im spz immer erst mit 4-6 monaten wartezeit erhält. Ich konnte ihm aber wenigstens schon frühförderung und logopädie besorgen.
Mein größtes problem ist imzwischen allerdings, dass er schlägt, beisst, kneift, tritt... wenn ich mit ihm schimpfe wird es nur noch schlimmer. Dann steigert er sich tichtig da rein. Wenn ich es ohne schimpfen probiere nimmt er davon gar keine kenntnis, er beachtet mich gar nicht und macht einfach weiter. 
leidtragender ist auch sein 14 monate alter bruder. Er stößt ihn ständig weg so dass er hinfällt. Gestern hat er ihn so gekniffen, dass er im gesicht geblutet hat. Heute lag er auf dem boden und der große hat ihn auf den kopf getreten- zum glück konnte ich ihn schnell weg tragen.
und egal wie ich mich verhalte nichts hilft. Schmeisse ich ihn aus dem zimmer schlägt er mit dem kopf so lange gegen die tür bis seine stirn blau und grün wird. Nehme ich spielsachen weg stört ihn das nicht schlagen etc ist besser als spielen....
ich weiss nicht mehr weiter.... 
Bei einer u untersuchung sah dee arzt wie er seinen kleinen bruder schubste und meinte "was war das denn? Das hat er nicht gemacht um aufmerksamkeit zu bekommen" das hatte i h nämlich mal vermutet. 

Als erstes ging mir durch den Kopf, dass er vielleicht nicht richtig hört. Das würde Sinn ergeben, wieso er noch nicht richtig spricht. Aber auch, wenn das Gehör funktioniert, könnte er eine Lernschwäche haben. Dass er angefangen hat zu schlagen und kneifen ist seine Strategie sich mitzuteilen. Da er auf Sprache nicht reagiert und sich noch nicht mitteilen kann. Natürlich ist das noch die falsche Strategie. Ich würde dir raten zu einem Experten zu gehen. Es ist sehr schwierig als Laie (auch wenn es die Eltern sind) weiter zu helfen. Ich finde es sehr stark von dir, dass du Hilfe suchst. Nur im Forum wird es schwierig. Frage doch mal bei einem Kinderpsychologen nach. Er ist ja noch sehr jung. Wenn man jetzt reagiert, kann man viel machen.

Ich nehme an, dass dieses Verhalten eine ganz bestimmte Ursache hat. Ein Kinderpsycholog hilft sicher gerne weiter. Dafür sind sie da.

Ganz viel Kraft und Geduld mit dem Knirps.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April um 18:25
In Antwort auf ratlos...

Hallo,
ich weiss langsam nicht mehr weiter...
mein sohn wird bald 3 jahre alt. 
er ist in fast allen bereichen weit hinter seinem alter zurück (ausser fein- und Grobmotorik). Langsam fängt er an zu sprechen - er sagt wörter nach aber wenn man ihn einfache sachen fragt, z.b. hast du hunger? Antwortet er nicht. Er ist auch ansonsten noch sehr unselbständig. Seit august ist er in der kita und dort wird eine erzieherin nur für ihn genutzt. Wir sitzen seit september am antrag für eine integrationskraft aber das zieht und zieht sich weil man die benötigten termine im spz immer erst mit 4-6 monaten wartezeit erhält. Ich konnte ihm aber wenigstens schon frühförderung und logopädie besorgen.
Mein größtes problem ist imzwischen allerdings, dass er schlägt, beisst, kneift, tritt... wenn ich mit ihm schimpfe wird es nur noch schlimmer. Dann steigert er sich tichtig da rein. Wenn ich es ohne schimpfen probiere nimmt er davon gar keine kenntnis, er beachtet mich gar nicht und macht einfach weiter. 
leidtragender ist auch sein 14 monate alter bruder. Er stößt ihn ständig weg so dass er hinfällt. Gestern hat er ihn so gekniffen, dass er im gesicht geblutet hat. Heute lag er auf dem boden und der große hat ihn auf den kopf getreten- zum glück konnte ich ihn schnell weg tragen.
und egal wie ich mich verhalte nichts hilft. Schmeisse ich ihn aus dem zimmer schlägt er mit dem kopf so lange gegen die tür bis seine stirn blau und grün wird. Nehme ich spielsachen weg stört ihn das nicht schlagen etc ist besser als spielen....
ich weiss nicht mehr weiter.... 
Bei einer u untersuchung sah dee arzt wie er seinen kleinen bruder schubste und meinte "was war das denn? Das hat er nicht gemacht um aufmerksamkeit zu bekommen" das hatte i h nämlich mal vermutet. 

Es hoert sich an, als waere schon einiges passiert und diagnostiziert worden. 

War das beim Kinderarzt?

Habt ihr einen Termin bei einem SPZ auf den ihr wartet. Falls nicht, dann wuerde ich einen machen, auch wenn ihr eine laengere Wartezeit habt. 

Eine Alternative waere ein Termin bei einem Kinder und Jugendpsychiater. 

Es ist schwierig dir Erziehungstips zu geben.  Dazu ist das Problem einfach zu komplex.  Bitte Pass gut auf dein anderes Kind auf. Ich habe leider schon erlebt, dass schlimmeres passiert ist. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April um 19:18

Also ihr macht schon viel, aber mit "erziehen" kommt ihr da nicht mehr weit. Das was er macht, nämlich massiv verletzen, geht gar nicht.

Und da musst du einen Weg finden, ihm das deutlich zu verklickern. 

Schau mal bei rehakids.de

Das ist ein Forum für behinderte Kinder. Da gibts auch eine Kategorie Geschwister. Da findest du bestimmt ähnliche Beiträge über nicht tragfähige Kinder und der Umgang mit ihnen. Oder Forum Kindergarten

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April um 5:18

Danke für eure Antworten.
wir waren schon mit ihm bei einem speziellen Ohrenarzt. Mit dem gehör ist anscheinend alles i.o.
Beim spz haben wir endlich im mai 2 termine. Einer davon ist mit einem psychologen.
Bei der frühförderung sagte man mir jetzt, dass man geneigt ist ihn zu unterschätzen weil die sprache fehlt. Er würde aber alles was man mit ihm macht sehr schnell begreifen. Und man war dort über seine sprachliche steigerung erstaunt... er lernt gerade viele (auch schwierige ) wörter... krokodil, spielplatz, eichhörnchen.
in den letzten tagen ist auch das hauen usw besser geworden. Ich habe ihn aber auch rund um die uhr bespaßt und der haushalt ist liegen geblieben.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April um 15:26

Wenn ein Kind Frühförderung erhält und eine Überweisung ins SPZ erhält, ist es bereits  behindert oder von Behinderung bedroht. Also auf gut deutsch, man muss zusehen, dass man das Kind fördert und in den Griff bekommt, sonst wird's schlimmer und in diesem Stadium vergeht meist nichts mehr von selbst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April um 20:48

Ich muss da ausnahmsweise vorhangstange recht geben. Tatsächlich ist eigentlich schon klar- und das steht in den Statuten des spz drinnen - dass man da vorstellig wird wenn bereits was vermutet wird oder schon ist. Die Termine dort kriegt man nicht weil ein Kind nur schwierig ist davor muss man x Bögen ausfüllen über Dinge die das Kind macht oder nicht. Das ist kein klax und bedeutet schlichtweg ein Kind braucht foerderung.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen