Home / Forum / Meine Familie / 2 Jährige -immer gelangweilt!

2 Jährige -immer gelangweilt!

30. Juli 2006 um 13:21

ich habe im Moment ein kleines "Problem" mit meiner Tochter! Sie ist fast 2 Jahre alt. Ich weiss im Moment einfach nicht was ich mit ihr anstellen soll. Sie konnte schon immer recht schlecht alleine spielen,was aber zwischendurch immer besser klappte. Jetzt ist es so dass sie sich absolut nur langweilt und sich nicht zu beschäftigen weiss. Ich bin JEDEN nachmitteg mit ihr draussen,weil wir noch eine kleine Wohnung haben und ich auch merke sie braucht das. Da gehe ich dann mit ihr auf den Spielplatz, schwimmen usw. Morgens muss ich aber nunmal auch u.a. den Haushalt machen. Sie steht dann die ganze Zeit um mich herum und ihr ist es NUR langweilig.. sie spielt im Moment kein bisschen. Ich lese ihr dann auch Bücher vor weil das fast das einzigste ist was sie interessiert. Sie saugt alles auf wie ein Schwamm. ich denke manchmal sie müsste in den Kindergarten um mehr gefordert zu werden aber noch habe ich keinen Platz für sie.ich hoffe dass es nächstes Jahr klappt! Ich weiss ja nicht was andere Kinder so in dem Alter reden, aber sie spricht schon bis 5-Wortsätze! das ist ja auch nicht weiter schlimm , aber es könnte ja alles zusammenhängen!?!? Hat jemand eine Ahnung was womitr ich sie noch beschäftigen könnte? Ich bezieh sie im Haushalt mit ein, ich geh raus mit ihr, ich lese vor,wir bauen,aber sie wirkt einfach immer nur gelangweilt!
mit 2-Jährigen kann man ja eigentlich schon viel anstellen..wenn sie nicht nur immer so gelangweilt wäre..


Mehr lesen

1. August 2006 um 16:08

Spielgruppe
Anstatt in den Kindergarten kannst du doch mit deiner Tochter eine Spielgruppe besuchen. Da hat sie auch Kontakt zu anderen Kindern und du kannst den Kontakt ggf. auch privat ausweiten. Biete ihr möglichst Sachen an, die sie in deinem Beisein machen kann. Wenn du z.B. in der Küche zu tun hast, kann sie doch am Tisch malen oder puzzeln. Wenn sie so gern Bücher hat, kannst du ihr auch während du deine Arbeit erledigst, Geschichten erzählen. Meine Tochter wollte auch nie allein spielen, wenn ich aber keine Zeit hatte, habe ich es so geregelt, dass sie mit mir in einem Raum war. In diesem Alter ist die Ausdauer noch nicht so ausgereift, dass sie stundenlang allein im Zimmer spielen. Da sind 10 Minuten schon eine Höchstleistung. Vielleicht erwartest du da schon zu viel.
Damit ihr nicht so langweilig ist, kannst du auch Kindermusik laufen lassen, der sie zuhört.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Viel Erfolg! awjg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2006 um 20:55

Hallo,
meine kleine ist zwar erst 15 Monate aber sie spielt sich auch selten alleine. Ich war gestern in einem Neuanfängerabend für eine Mutter-Kind-Gruppe, dort gehen wir ab September nun hin. Es wird dort vieles geboten, wie zB Turnen, Ponyreiten für die größeren, unter anderem auch Fingerfarben malen. Die Mamis lassen ihre Kinder auch an die Fensterscheibemalen (ist ja nicht jedermanns Sache). Wär so eine Gruppe nicht was für euch?
Ansonsten gehen wir auch viel ins Freibad, Spielplatz ist bei uns kein guter, und es gibt keine kleinen Kinder in der Siedlung.

Lg Manu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2006 um 20:34

Hallo
Also ich hatte nie ein Problem mit meinen Kindern, da sie sich immer gut alleine beschäftigen konnten. Und wenn sie mal keine Lust hatten alleine zu spielen, ich aber meinen Haushalt machen wollte, habe ich sie einfach mithelfen lassen. Das können auch schon 2 jährige. Zum Beispiel Tischabwischen, Staubwischen oder Fegen. Meine waren mit Begeisterung dabei. Naja manches mußte ich später noch nachputzen was mir aber egal war. Das sollte man aber nur tun wenn es die kleinen nicht sehen, da sie sonst die lust verlieren.

LG die akrobatin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2006 um 22:38

Bei dir bestimmt nicht!
Was ist denn das für ein blöder Komentar?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2006 um 7:26

Sei mir
nicht böse , aber deine Tochter ist es einfach gewohnt das du den Animateur für sie spielst. Du sagst ja selber was du jeden Tag mit ihr tust. Das ist auch schön so und soll ja auch so sein, aber sie mußte ja anscheinend nie mal versuchen sich allein zu beschäftigen. Jetzt denkst du sie ist 2 und könnte so langsam mal anfangen, aber jetzt ist die Kleine es nicht gewohnt und weiß gar net was du von ihr willst. Die Sache kannst du jetzt nut ganz langsam angehen. Sie immer mal wieder ein paar Minuten mit sich allein lassen und z.B. sagen: So, die Mami geht jetzt im Wohnzimmer Staub putzen du kannst ja mitkommen und etwas schönes spielen , wenn ich dann fertig bin können wir wieder zusammen spielen! und so kannst du das immer einen Moment länger versuchen.
Aber deiner Kleinen kannst du keinen Vorwurf machen, denn das alleine beschäftigen hat sie noch nicht gelernt. Die Beschäftigung hast du ihr immer abgenommen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2006 um 0:19

Ja les mal richtig!
Ich habe nicht geschrieben, das meine Kinder die "Wohnung geputzt" haben, sondern das ich sie mithelfen ließ. Was bitteschön ist daran falsch? Jedes 2 jähriges Kind wird mit Begeisterung einen Lappen in die Hand nehmen und " stundenlang" auf den Tisch herrumwischen. Und das nur weil es ihm SPASS macht.
Da ich 5 Kinder habe, denke ich schon, das ich hier hilfreiche Tips geben kann und deshalb nicht selbsherlich bin.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2006 um 22:24

Wenn du meinst.
Ich bin stolz auf meine Familie ob es dir nun gefällt oder nicht. Da du weder mich noch meine Familie kennst, kannst du dir darüber eigentlich kein Urteil relauben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2006 um 12:56

Hallo
lass ihr die langeweilephasen um selbst creativ zu werden.


es wird immer mal sein das kinder sich langweilen,aber wenn man ihnen dann zuvorkommt können sie gar nicht innerlich ihr bedürfnis erforschen.sie wird wieder spielen lernen,sich selbst zu beschäftigen wenn sie wieder auf den genuss gekommen ist.nur dafür mußt du sie die langeweile erleben lassen.
sie ist nicht unterfordert,nur solang du ihr jedesmal entgegen kommst und ihr diese entwicklung nimmst...solang kann sie keine EIGENE idee entwickeln.


morgens machst du was du zutun hast,und das erkläre ihr immer wieder mit viel liebe und geduld.
wenn sie neben dir steht,oder hinterher läuft,dann mach deine arbeit weiter...so wie du ihr gesagt /erklärt hast.sie muß ja auch lernen das gewisse dinge erledigt werden müssen.
aber auch das sie sich an den ablauf gewöhnt,damit daraus ein ritual für euch beide wachsen kann.
morgens wohnung und andere arbeiten erledigen,nachmittags gemeinsame unternehmungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2006 um 9:06

Danke..
Für eure Meinungen. Naja,dass sie wenig allein spielen musste,würde ich so nicht sagen. Natürlich habe ich auch damals Hausarbeit gemacht usw. So langsam habe ich das Gefühl,es ist wieder nur so eine Phase gewesen. Im moment sitzt sie nämlich 1-1,5 std da und spielt "Geldsortieren", Nunja,vielleicht sind es wirklich meist nur Phasen.
z.Zt.ist es eher so,dass sie mich manchmal mit ihrem Gerede "wahnsinnig" macht *lach* ich frage mich,wohin das noch führen mag,wenn sie jetzt schon, nur wenige Minuten am Tag NICHT redet. Aber das hat sie wohl vom Papa

Vielen Dank an alle!

Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2006 um 11:24
In Antwort auf alicia_11875273

Wenn du meinst.
Ich bin stolz auf meine Familie ob es dir nun gefällt oder nicht. Da du weder mich noch meine Familie kennst, kannst du dir darüber eigentlich kein Urteil relauben.

Reg dich nicht auf...
manche Frauen hier wollen einfach nicht verstehen bzw. legen es krampfhaft darauf an, alles mißzuverstehen.
Ich habe zwar selbst keine Kinder, kann mich aber noch sehr gut an meine Kindheit erinnern. Klar war uns manchmal langweilig, aber meine Mutter hat deshalb nie die Animateurin gemacht, sondern uns auch mit kleinen Hausaufgaben beschäftigt (jede 2Jährige kann schon mal eine Plastikschüssel abwaschen oder Staubwischen und der Staubsauger war unser liebstes Spielgerät. Klar muß man manchmal nacharbeiten, aber das finde ich nicht so dramatisch, und den Kindern macht es Spaß.
Außerdem gab es bei uns ganz klare Regeln und Zeiten, zu denen meine Mutter "ihre Ruhe" hatte und auch das begreift jedes Kind.
Wenn man aber immer wieder nachgibt und das Kind betüdelt, hat es doch gar keinen Grund, sich selbst zu beschäftigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2006 um 11:26

Falls du es nicht gemerkt hast...
das war ein Tip! Es geht nicht darum, Kindern die Hausarbeit zu überlassen, sondern sie zu beschäftigen, ohne sich als Mutter einschränken zu müssen, und die allermeisten Kinder lieben es, der Mutter im Haushalt zu helfen. Isso!
Und was hast du außer Beleidigungen konstruktives beizutragen? Nix!
Gruß, Muckel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 22:48

Hääääää ???
diese reaktion weil kinder mal mithelfen....mal nen tisch abwischen,mal geschirr aufräumen usw???

deine reaktion ist weit überzogen.
also anscheinend wissen gewisse frauen /mütter nicht das dies zum erforschen und entdecken dazu gehören.






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 23:00
In Antwort auf posemuckel76

Reg dich nicht auf...
manche Frauen hier wollen einfach nicht verstehen bzw. legen es krampfhaft darauf an, alles mißzuverstehen.
Ich habe zwar selbst keine Kinder, kann mich aber noch sehr gut an meine Kindheit erinnern. Klar war uns manchmal langweilig, aber meine Mutter hat deshalb nie die Animateurin gemacht, sondern uns auch mit kleinen Hausaufgaben beschäftigt (jede 2Jährige kann schon mal eine Plastikschüssel abwaschen oder Staubwischen und der Staubsauger war unser liebstes Spielgerät. Klar muß man manchmal nacharbeiten, aber das finde ich nicht so dramatisch, und den Kindern macht es Spaß.
Außerdem gab es bei uns ganz klare Regeln und Zeiten, zu denen meine Mutter "ihre Ruhe" hatte und auch das begreift jedes Kind.
Wenn man aber immer wieder nachgibt und das Kind betüdelt, hat es doch gar keinen Grund, sich selbst zu beschäftigen.

Na endlich...
mal jemand, der es versteht!

Meine großen müssen nur ihre eigenen Zimmer in Ordnung halten,und das kann man von 18, 16, 13und 9 jährigen wohl verlangen. Ganz nebenbei gesagt, tun sie es genauso gerne wie alle anderen in diesem Alter. Trotz allem müssen sie es tun, nicht weil ich sonst nicht klar kommen würde, sondern weil ich nicht deren Batler bin. Als Eltern haben wir nunmal die verdamte Pflicht unsere Kinder zu selbstständigen Persönlichkeiten zu erziehen, denn irgendwann müssen sie ihr eigenes Leben meistern. Unser Nästhäkchen mit 3 hilft noch sehr gern und ich lass sie. Ich weis ja wie schnell die Zeit vergeht.

LG die akrobatin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 23:12
In Antwort auf uschi_12824751

Hääääää ???
diese reaktion weil kinder mal mithelfen....mal nen tisch abwischen,mal geschirr aufräumen usw???

deine reaktion ist weit überzogen.
also anscheinend wissen gewisse frauen /mütter nicht das dies zum erforschen und entdecken dazu gehören.






Danke!!!
mehr kann ich dazu nicht sagen.

LG die akrobatin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2006 um 11:29

Wir hatten das gleiche Problem!!!
Unsere Tochter ist jetzt auch 2 Jahre alt und hat mich vormittags auch nie den Haushalt machen lassen. Ich mach das auch so wie du, dass ich vormittags den Haushalt mache und mittags beschäftige ich mich mit der Kleinen. Sie wollte allerdings auch vormittags meine ganze Aufmerksamkeit. Die blöden Kommentare, die ich hier teilweise gelesen habe, dass man ein 2-jähriges Kind in die Hausarbeit mit einbeziehen soll - ist ja wohl lächerlich! Wie soll denn ein 2-jähriges Kind Porzellan-Tassen aus der Spülmaschine räumen? Oder mit Chlor-Reiniger die Toilette putzen? Bügeln...??? Es gibt noch unzählige andere Arbeiten, die ein Kind in dem Alter nicht verrichten kann. Und mit einem Lappen den Tisch abwischen, naja okay das kann sie, aber das ist ja nicht der Hauptteil unserer Hausarbeit, oder? Naja, vielleicht bei diesen Frauen schon... Den Haushalt möcht ich aber nicht sehen...

Aber zurück zur Lösung:
Da unsere Tochter ein Einzelkind ist und aller Vorraussicht auch bleiben wird, kann sie sich natürlich auch nicht mit Geschwistern die Zeit vertreiben. Also haben wir uns vor kurzem entschlossen, uns einen Familienzuwachs mit Fell zuzulegen...
Und siehe da: Seitdem wir unseren kleinen Kater zu Hause haben, kann ich vormittags (zumindest für 1-2 Std.) meinen Haushalt machen. Die beiden toben gemeinsam durch die Wohnung. Der Kater ist auch noch jung und verspielt und genießt das Spielen mit unserer Tochter. Wir haben uns schon kaputtgelacht, als er in ihrem Baby-Born-Bett geschlafen hat... Die Puppe ist jetzt völlig abgeschrieben...
Ich bin sowieso der Meinung, dass Kinder mit Tieren aufwachsen sollten (hab ich schon mehrfach gelesen). Wenn unsere Tochter dann älter ist, wird sie auch die Verantwortung für ihn kriegen, ihn füttern, Katzenklo saubermachen usw.

Überleg dir doch, auch ein kleines Tier anzuschaffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2006 um 13:52
In Antwort auf cheryl_12313081

Wir hatten das gleiche Problem!!!
Unsere Tochter ist jetzt auch 2 Jahre alt und hat mich vormittags auch nie den Haushalt machen lassen. Ich mach das auch so wie du, dass ich vormittags den Haushalt mache und mittags beschäftige ich mich mit der Kleinen. Sie wollte allerdings auch vormittags meine ganze Aufmerksamkeit. Die blöden Kommentare, die ich hier teilweise gelesen habe, dass man ein 2-jähriges Kind in die Hausarbeit mit einbeziehen soll - ist ja wohl lächerlich! Wie soll denn ein 2-jähriges Kind Porzellan-Tassen aus der Spülmaschine räumen? Oder mit Chlor-Reiniger die Toilette putzen? Bügeln...??? Es gibt noch unzählige andere Arbeiten, die ein Kind in dem Alter nicht verrichten kann. Und mit einem Lappen den Tisch abwischen, naja okay das kann sie, aber das ist ja nicht der Hauptteil unserer Hausarbeit, oder? Naja, vielleicht bei diesen Frauen schon... Den Haushalt möcht ich aber nicht sehen...

Aber zurück zur Lösung:
Da unsere Tochter ein Einzelkind ist und aller Vorraussicht auch bleiben wird, kann sie sich natürlich auch nicht mit Geschwistern die Zeit vertreiben. Also haben wir uns vor kurzem entschlossen, uns einen Familienzuwachs mit Fell zuzulegen...
Und siehe da: Seitdem wir unseren kleinen Kater zu Hause haben, kann ich vormittags (zumindest für 1-2 Std.) meinen Haushalt machen. Die beiden toben gemeinsam durch die Wohnung. Der Kater ist auch noch jung und verspielt und genießt das Spielen mit unserer Tochter. Wir haben uns schon kaputtgelacht, als er in ihrem Baby-Born-Bett geschlafen hat... Die Puppe ist jetzt völlig abgeschrieben...
Ich bin sowieso der Meinung, dass Kinder mit Tieren aufwachsen sollten (hab ich schon mehrfach gelesen). Wenn unsere Tochter dann älter ist, wird sie auch die Verantwortung für ihn kriegen, ihn füttern, Katzenklo saubermachen usw.

Überleg dir doch, auch ein kleines Tier anzuschaffen.

Tiere sind eine super Sache!
Unsere Tochter wächst auch mit einem Tier auf (wir haben einen kleinen Hund, den wir allerdings schon vor ihrer Geburt hatten).
Die beiden sind auch unzertrennlich und sie beschäftigt sich auch oft mit ihm, so dass ich den Haushalt machen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2006 um 21:59
In Antwort auf cheryl_12313081

Wir hatten das gleiche Problem!!!
Unsere Tochter ist jetzt auch 2 Jahre alt und hat mich vormittags auch nie den Haushalt machen lassen. Ich mach das auch so wie du, dass ich vormittags den Haushalt mache und mittags beschäftige ich mich mit der Kleinen. Sie wollte allerdings auch vormittags meine ganze Aufmerksamkeit. Die blöden Kommentare, die ich hier teilweise gelesen habe, dass man ein 2-jähriges Kind in die Hausarbeit mit einbeziehen soll - ist ja wohl lächerlich! Wie soll denn ein 2-jähriges Kind Porzellan-Tassen aus der Spülmaschine räumen? Oder mit Chlor-Reiniger die Toilette putzen? Bügeln...??? Es gibt noch unzählige andere Arbeiten, die ein Kind in dem Alter nicht verrichten kann. Und mit einem Lappen den Tisch abwischen, naja okay das kann sie, aber das ist ja nicht der Hauptteil unserer Hausarbeit, oder? Naja, vielleicht bei diesen Frauen schon... Den Haushalt möcht ich aber nicht sehen...

Aber zurück zur Lösung:
Da unsere Tochter ein Einzelkind ist und aller Vorraussicht auch bleiben wird, kann sie sich natürlich auch nicht mit Geschwistern die Zeit vertreiben. Also haben wir uns vor kurzem entschlossen, uns einen Familienzuwachs mit Fell zuzulegen...
Und siehe da: Seitdem wir unseren kleinen Kater zu Hause haben, kann ich vormittags (zumindest für 1-2 Std.) meinen Haushalt machen. Die beiden toben gemeinsam durch die Wohnung. Der Kater ist auch noch jung und verspielt und genießt das Spielen mit unserer Tochter. Wir haben uns schon kaputtgelacht, als er in ihrem Baby-Born-Bett geschlafen hat... Die Puppe ist jetzt völlig abgeschrieben...
Ich bin sowieso der Meinung, dass Kinder mit Tieren aufwachsen sollten (hab ich schon mehrfach gelesen). Wenn unsere Tochter dann älter ist, wird sie auch die Verantwortung für ihn kriegen, ihn füttern, Katzenklo saubermachen usw.

Überleg dir doch, auch ein kleines Tier anzuschaffen.

Hallo
Kannst du mir verraten wo gestanden hat das ein 2 jahriges Kind das Klo oder ähnliches putzen soll?
Es gibt viele dinge, die von den kleinen erledigt werden
können. Ich weiß ja nicht wie es bei dir ist, aber bei mir gehören solche dinge wie Tische abwischen oder Staubwischen schon zur täglichen Hausarbeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2006 um 21:30
In Antwort auf alicia_11875273

Hallo
Kannst du mir verraten wo gestanden hat das ein 2 jahriges Kind das Klo oder ähnliches putzen soll?
Es gibt viele dinge, die von den kleinen erledigt werden
können. Ich weiß ja nicht wie es bei dir ist, aber bei mir gehören solche dinge wie Tische abwischen oder Staubwischen schon zur täglichen Hausarbeit.

Ach ja, du warst das...
du warst das, die ihr 2-jähriges Kind ALLE Hausarbeiten erledigen lässt...?
Klar, Tischabwischen gehört bei uns auch zur täglichen Arbeit... genauso wie Bügeln und die Toilette mit Chlor-Reiniger putzen, Gläser aus der Spülmaschine räumen, uvm... Und das kann ein 2-jähriges Kind nicht! Das kannst du niemandem weißmachen, dass dein Kind sowas kann, ohne sich dabei zu verletzen oder etwas kaputt zu machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2006 um 21:39

Ruhe...???
Thema verfehlt, setzten 6!
Ließ dir mal meinen Beitrag nochmal genau durch! Von Ruhe war da keine Rede! Wenn ich meine Hausarbeit vormittags erledige, habe ich keine Ruhe...
Und Reden kann ein Tier nicht, das stimmt!
Aber das brauch unser Kater ja auch nicht, denn das mache ich ja mit meiner Tochter. Er spielt lediglich mit ihr, während ich meinen Haushalt erledige.
Das Ganze beschränkt sich übrigens nur auf den Vormittag. Der Nachmittag gehört voll und ganz meiner Tochter (da hat der Kater seine "Ruhe" - er beteiligt sich allerdings nicht an der Hausarbeit, naja, vielleicht kann ich ihn dazu ja noch dressieren... )Wie auch immer... nachmittags gehe ich mit meiner Tochter entweder in den Mutter-Kind-Kreis, ins Kinderturnen, zu Freunden oder zu meinen Eltern, auf den Spielplatz, einkaufen, etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2006 um 22:15
In Antwort auf cheryl_12313081

Ach ja, du warst das...
du warst das, die ihr 2-jähriges Kind ALLE Hausarbeiten erledigen lässt...?
Klar, Tischabwischen gehört bei uns auch zur täglichen Arbeit... genauso wie Bügeln und die Toilette mit Chlor-Reiniger putzen, Gläser aus der Spülmaschine räumen, uvm... Und das kann ein 2-jähriges Kind nicht! Das kannst du niemandem weißmachen, dass dein Kind sowas kann, ohne sich dabei zu verletzen oder etwas kaputt zu machen!

Da fragt mann sich wer das Thema verfehlt!
Wo habe ich geschrieben das mein Kind ALLE Hausarbeiten erledigen muß?
Wo habe ich geschrieben das ein Kind mit Chlor-Reiniger die Toilette putzen oder Bügeln soll?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2006 um 22:33

Reg dich blos nicht auf!
Sie wird schon sehen wer in ein paar Jahren die Katze füttert und das Katzenklo saubermacht. Das wird eindeutig sie sein, weil ihr Kind dann sagt "was du bisher getan hast, kannst du auch in zukunft tun".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2006 um 22:29

Mit Frauen, die ihre Kinder schlagen...
Mit Frauen, die ihre Kinder schlagen, führe ich keine Diskussion. Ich habe mir mal dein Profil angesehen und mit Entsetzen deinen Beitrag vom 24.09.06 unter der Rubrik: "Nach der Geburt-Babies" die Diskussion "Mach ich was falsch?" gelesen. Darin gibst du zu, dass du dein gerade mal 15 Monate altes Baby schlägst...!!!
Ich werde die Diskussion an dieser Stelle mit dir beenden und auch nicht weiter auf Beleidigungen eingehen. Weitere Antworten kannst du dir sparen, ich werde nicht antworten.
Babys schlagen, das ist ja wohl das letzte! Ich schlage nicht mal meine Katze, miau miau...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2006 um 23:22

Hallo Kleene
Ärgere dich blos nicht über soviel Dummheit!
Sie dreht sich sowieso alles so hin wie sie es gerade gebrauchen kann. Aber vielleicht ist sie auch nur frustriert und denkt sie kanns hier ablassen.

LG die akrobatin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2006 um 11:12

Da hast du vollkommen recht!
Wie sagt man so schön "Hunde die bellen beißen nicht."
Wenn sie der Meinung ist, das es sich dabei
um "Kinderarbeit" handelt, kann ich damit leben. Ich bin jedenfalls der Ansicht das wir Eltern die Aufgabe haben unsere Kinder zu selbstständigen Menschen zu erziehen und damit fängt man nicht erst an wenn sie 18 sind. Mein ältester ist jetzt 18 und macht seine Ausbildung, zwar wohnt er noch zu Hause und ich wasche seine Wäsche, aber ich weiß das er mit beiden Beinen im Leben steht und dieses auch allein meistern könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2014 um 18:55
In Antwort auf cheryl_12313081

Wir hatten das gleiche Problem!!!
Unsere Tochter ist jetzt auch 2 Jahre alt und hat mich vormittags auch nie den Haushalt machen lassen. Ich mach das auch so wie du, dass ich vormittags den Haushalt mache und mittags beschäftige ich mich mit der Kleinen. Sie wollte allerdings auch vormittags meine ganze Aufmerksamkeit. Die blöden Kommentare, die ich hier teilweise gelesen habe, dass man ein 2-jähriges Kind in die Hausarbeit mit einbeziehen soll - ist ja wohl lächerlich! Wie soll denn ein 2-jähriges Kind Porzellan-Tassen aus der Spülmaschine räumen? Oder mit Chlor-Reiniger die Toilette putzen? Bügeln...??? Es gibt noch unzählige andere Arbeiten, die ein Kind in dem Alter nicht verrichten kann. Und mit einem Lappen den Tisch abwischen, naja okay das kann sie, aber das ist ja nicht der Hauptteil unserer Hausarbeit, oder? Naja, vielleicht bei diesen Frauen schon... Den Haushalt möcht ich aber nicht sehen...

Aber zurück zur Lösung:
Da unsere Tochter ein Einzelkind ist und aller Vorraussicht auch bleiben wird, kann sie sich natürlich auch nicht mit Geschwistern die Zeit vertreiben. Also haben wir uns vor kurzem entschlossen, uns einen Familienzuwachs mit Fell zuzulegen...
Und siehe da: Seitdem wir unseren kleinen Kater zu Hause haben, kann ich vormittags (zumindest für 1-2 Std.) meinen Haushalt machen. Die beiden toben gemeinsam durch die Wohnung. Der Kater ist auch noch jung und verspielt und genießt das Spielen mit unserer Tochter. Wir haben uns schon kaputtgelacht, als er in ihrem Baby-Born-Bett geschlafen hat... Die Puppe ist jetzt völlig abgeschrieben...
Ich bin sowieso der Meinung, dass Kinder mit Tieren aufwachsen sollten (hab ich schon mehrfach gelesen). Wenn unsere Tochter dann älter ist, wird sie auch die Verantwortung für ihn kriegen, ihn füttern, Katzenklo saubermachen usw.

Überleg dir doch, auch ein kleines Tier anzuschaffen.

@klymene
Ich habe jetzt nicht die ganze Diskussion gelesen aber zu deinem Text:
Wir haben auch zwei Kinder (24 Monate und Baby) und dazu einen jungen Hund. Mit dem Hund spielt er vielleicht mal 15min und das ist schon viel, obwohl der Hund gerne mehr mag.
In die Hausarbeit einbeziehen klappt bei uns meistens gut. Er darf den Tisch, Tür, Wickelkommode abwischen, staubsaugen (solang ich die Sachen zum Wischen vorbereite), Blumen gießen, Spülmaschiene ausräumen und mir die Teller/Gläser reichen, den Hund füttern, Waschmaschine einräumen, manchmal etwas fürs essen schneiden ( bei dem es egal ist wie es geschnitten ist), Wäsche einräumen und Handlangertätigkeiten.
Und beim Bügeln (Hausarbeiten bei denen ich ihn nicht brauchen kann) sitzt er in seinem Zimmer spielt oder schläft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich ertrage den Freund meiner Mutter nicht mehr
Von: al_12532195
neu
7. Dezember 2014 um 0:43
Stress in der Schule...Darf ich Zuhause bleiben?
Von: xlara98
neu
5. Dezember 2014 um 12:28
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen