Home / Forum / Meine Familie / 2 Jahre - Starker Willen und Wut, weiß nicht mehr weiter

2 Jahre - Starker Willen und Wut, weiß nicht mehr weiter

5. März 2013 um 8:06

Hallo liebe Gemeinde,

möchte nun auch mal hier um Hilfe fragen.
Unser Sohn (jetzt 2 Jahre alt) war schon immer ein wenig anstrengend, wobei das wahrscheinlich jeder von seinem Kind denkt.

Im November hatten wir Nachts aus heiterem Himmel unglaubliche Probleme. Er kreischte, schrie, trat gegen das Bett. Nachbarn standen vor der Tür, Polizei ein wenig später auch. Familienberatung war leider nichts, da zu allgemeingültige Aussagen. Mit viel Geduld und Ruhe war das nach ca. 3 Wochen auch wieder vorbei.

Nun seit ca. 2 Monaten wieder sehr anstrengend. Er kann so ein liebes Kind sein. Auf der Straße sagen uns öfter Leute, was für ein liebes Kind er ist. Aber wenn etwas nicht nach seinem Willen geht, ist er wie ausgewechselt: Er haut, er kreischt und macht Terror.

Leider wissen wir beide nicht, wie man damit umgeht. Zureden bringt nichts, ist auch schwer wenn man vor ihm steht und er einen ständig haut. Ein "Nein" in dem Moment lässt ihn nur noch mehr ausrasten. Gestern habe ich ihn in sein Zimmer gesperrt, 30 Minuten hat er Terror gemacht, gegen Tür und Wand gehauen, mit den Füßen gestampft und rumgekreischt. Er hätte das noch locker eine Stunde durchgehalten. Zum Glück kam meine Frau, dort hat er aber gleich weiter gemacht, obwohl sie auch sehr ruhig und locker war. Ich habe das Gefühl er nimmt die Umgebung dann gar nicht wahr (normalerweise freut er sich wenn Mama nach Hause kommt). Er ist in einer anderen Welt.

Meine Theorie ist, dass wir ihm zu oft Alternativen geboten haben in der Vergangenheit, da wir bei seiner Mentalität schon regelrecht "Angst" vor seinen Wutausbrüchen haben (Nachbarn...) und ihn somit immer eine Alternative bieten. Also hat er nicht wirklich gelernt mit dem "Nein" umzugehen.

Ich melde uns jetzt bei einer richtigen psychologischen Beratung an, sonst sind wir in 5 Jahren bei der Supernanny.

Ich würde nur gerne wissen was ihr in so einem Anfall macht. Die ganze Literatur kenne ich (den Raum verlassen --> er kommt hinter her und schlägt; ruhig bleiben --> beruhigt ihn leider nicht; klares erhobenes Nein --> Machts noch schlimmer; festhalten und beruhigend auf ihn einreden bis er ruhiger wird --> nach 20 Minuten ist man seelisch echt fertig, da er sehr kreischt...usw.).

Er kann unglaublich ausdauernd sein. Er ist an sich ein gutes Kind, bei der Tagesmutter, Großeltern usw. sehr lieb. Der Arzt hatte mal gesagt, dass er sehr Eltern-fixiert und sehr empathisch ist.

Mehr lesen

5. März 2013 um 11:11

Danke!
Das klingt durchaus sinnvoll.
Den Punkt mit den Nachbarn muss ich dann einfach ausblenden oder? Ich meine es kann bestimmt eine Stunde dauern!?

Festhalten habe ich auch oft gelesen, allerdings muss ich schon Kraft aufbringen und ich will ihm ja auch nicht weh tun. Allerdings ist es die einzige Möglichkeit, da wir keinen Hochstuhl oder ähnliches haben. Und ins Bett zur Bestrafung will ich ihn ja auch nicht packen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2013 um 1:21

Die sache im november hört sich nach nachtschreck an
in welchen situationen tickt er denn so aus? wenn er etwas haben will und es nicht kriegt? oder einfach so von einer sekunde zur nächsten? ersteres könnte man oft abwenden. zb kind wild tv gucken, dann nicht sofort nein sagen , sondern fragen ob er nicht lieber ein spiel spielen will oder ne runde mit dem laufrad machen will. also eine alternative bieten, die interessant ist.
oder kind will schokolade... dann könntest du vorschlagen, das ein früchtesalat viel besser schmeckt und er zb dann die banane schneiden darf,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2013 um 8:51
In Antwort auf ano100

Die sache im november hört sich nach nachtschreck an
in welchen situationen tickt er denn so aus? wenn er etwas haben will und es nicht kriegt? oder einfach so von einer sekunde zur nächsten? ersteres könnte man oft abwenden. zb kind wild tv gucken, dann nicht sofort nein sagen , sondern fragen ob er nicht lieber ein spiel spielen will oder ne runde mit dem laufrad machen will. also eine alternative bieten, die interessant ist.
oder kind will schokolade... dann könntest du vorschlagen, das ein früchtesalat viel besser schmeckt und er zb dann die banane schneiden darf,

Hm
Meistens sind es Sachen die nicht mal ansatzweise einen Grund haben. Zum. Beispiel heute morgen wollte er sich partout nicht anziehen. Gestern musste seine angemaltes Vogelhäußchen erst trocknen. Also eher Sachen die nicht "normal" sind Neulich wollte er ein anderes paar Socken haben, hat geschafft 30 Minuten bitterlich zu weinen, bis ich nachgegeben habe, weil es langsam spät wurde und ich kein Ende gesehen habe (aber das nachgeben ist leider öfter bei uns passiert )

TV gucken wir nicht, Schokolade gibts nur zu Ostern und Weihnachten.

Aber wenn ich ihm eine Alternative vorschlage, dann lehnt er die meistens ab, es sei denn sie ist besser (Was bei Schokolade oder TV so wäre). Aber alles andere geht in dem Moment gar nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2013 um 10:18

Hallo
Ich denke er ueigt ein ganz normales Verhalten, in zugespitzter Form. Das wichtigste ist: Konsequent bleiben, wenn ihr einmal nein sagt, dann bleibt unbedingt dabei, solltet ihr nach gewisser Zeit zurückrudern und ihm seinen Willen lassen, lernt er nur, das er durch sein Verhalten ( schreien und toben) zum Ziel kommt und probiert es immer wieder. Das heisst aber nicht, dass ihr oft nein sagen müsst, ihr müsst euch immer im klaren sein, was euer Ziel bei einem Nein ist. Ist es wirklich so wichtig welche Socken er anzieht? Dann lass ihm doch da seinen Willen, den genau den bekommt er gerade, er wird ein Individuum und merkt, dass er ein eigenständiger Mensch ist mit eigenen Vorstellungen und Wünschen und das ist super, förder ihn da, lass ihn die Socken allein aussuchen ( übertrag es auf andere Sachen)! Die Nachbarn sind egal, die machen es eh immer besser . Aber lass ihn bitte nicht allein, wenn er so schreit, bleib in Sichtweite. Ich darf meinen in solchen Situationen nicht berühren. Bleib bei ihm, zeig ihm das du für ihn da bist. Wenn überhaupt kurze, klare Sätze: nein! Beruhige dich! Shhh! Alles andere kommt nicht an! Erziehung ist kein Machtspiel, lass ihn sich entwickeln, lieber weniger Nein sagen, manche Neins sind auch übertrieben . Ihr habt einen super Jungen, seid für ihnda, es wird leichter! Aber seid konsequent! Liebe Grüße, hoffe es war was für euch dabei Jetztzuviert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2013 um 10:41
In Antwort auf aeron_12475571

Hm
Meistens sind es Sachen die nicht mal ansatzweise einen Grund haben. Zum. Beispiel heute morgen wollte er sich partout nicht anziehen. Gestern musste seine angemaltes Vogelhäußchen erst trocknen. Also eher Sachen die nicht "normal" sind Neulich wollte er ein anderes paar Socken haben, hat geschafft 30 Minuten bitterlich zu weinen, bis ich nachgegeben habe, weil es langsam spät wurde und ich kein Ende gesehen habe (aber das nachgeben ist leider öfter bei uns passiert )

TV gucken wir nicht, Schokolade gibts nur zu Ostern und Weihnachten.

Aber wenn ich ihm eine Alternative vorschlage, dann lehnt er die meistens ab, es sei denn sie ist besser (Was bei Schokolade oder TV so wäre). Aber alles andere geht in dem Moment gar nicht!

Aber mal ganz ehrlich
du ziehst das 30min durch mit den socken, warum ? es sind blöde socken,dann gibt man eben andere. also man kann auch nachgeben als vater und nicht alles so streng durchziehen.
klar alles kann man nicht erlauben, aber so harmlose dinge wie andere socken, da würde ich keinen staatsakt daraus machen.
das morgens nicht anziehen wollen,kennt wohl jeder mit kleinen kindern. auch hier locker bleiben und es ne halbe stunde später probieren.oft klappt es wenn man ne spassige unterhaltung anfängt und wie ganz selbstverständlich das kind nebenher anzieht. oder ihr macht einen wettbewerb wer sich schneller anziehen kann.man kann das kind auch im pyjama in die kita bringen ... erklärt man den erziehern, die werden das verstehen.
kinder haben ja noch kein zeitgefühl. für uns unwichtige dinge, können für ein kind sehr wohl wichtig sein. ist schliesslich auch ein mensch, mit eigenem willen und wünschen.
dein sohn befindet sich grad in der trotzphase, der will jetzt eh immer das gegenteil von dir. gehört zur entwicklung dazu und darf nicht unterdrückt werden. darum einfach auch mal nachgeben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2013 um 10:58

Was ich noch vergessen hab zu schreiben
bei meiner tochter war das in dem alter auch oft so, bzw ist es immer noch hin und wieder so. damals hab ich bei ihren schrei und wutanfällen, sie in den arm genommen und ihr lieblingslied gesungen, das hat sie damals beruhigt. wegsperren geht gar nicht, damit lässt du dein kind allein mit seiner aggression. dafür ist er noch zu klein und kann sich auch verletzen.eine psychologische beratung ist in dem alter eigentlich nicht nötig, da es ja nur diese normale trotzphase ist. ist aber gar nicht so schlecht die idee, da ihr als eltern damit nicht umgehen könnt... vielleicht bringts euch mehr , wenn ein aussenstehender das beurteilt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2013 um 12:12
In Antwort auf ano100

Was ich noch vergessen hab zu schreiben
bei meiner tochter war das in dem alter auch oft so, bzw ist es immer noch hin und wieder so. damals hab ich bei ihren schrei und wutanfällen, sie in den arm genommen und ihr lieblingslied gesungen, das hat sie damals beruhigt. wegsperren geht gar nicht, damit lässt du dein kind allein mit seiner aggression. dafür ist er noch zu klein und kann sich auch verletzen.eine psychologische beratung ist in dem alter eigentlich nicht nötig, da es ja nur diese normale trotzphase ist. ist aber gar nicht so schlecht die idee, da ihr als eltern damit nicht umgehen könnt... vielleicht bringts euch mehr , wenn ein aussenstehender das beurteilt.

Hey
Keiner wird als perfekte eltern geboren und oft verfällt man ihn bekannte (durch eigene erziehung) Raster! Er bittet doch hier um Hilfe, sei nicht so hart mit ihm . Er kennt sich halt nicht so gut aus und denkt etwas stimmt nicht, hier bekommt er Tipps und wenn er die beherzigt und teilweise umsetzt ist doch allen geholfen! Alles gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2013 um 13:24
In Antwort auf diana_12633539

Hey
Keiner wird als perfekte eltern geboren und oft verfällt man ihn bekannte (durch eigene erziehung) Raster! Er bittet doch hier um Hilfe, sei nicht so hart mit ihm . Er kennt sich halt nicht so gut aus und denkt etwas stimmt nicht, hier bekommt er Tipps und wenn er die beherzigt und teilweise umsetzt ist doch allen geholfen! Alles gut!

Bin ich das
war nicht so gemeint. ich finde nur das kinder die so funktionieren sollen ,irgendwann resignieren und später im leben probleme haben sich durchzusetzen. auch kinder haben ein recht auf selbstbestimmung. klar man soll sich als eltern nicht auf der nase rumtanzen lassen ,aber dinge wie socken aussuchen hat ja nun wirklich nichts mit verwöhnen zu tun. vielleicht waren sie ja wirklich total hässlich.
wenn es dann täglich bei solchen unwichtigen dingen stress gibt, ist es nicht verwunderlich das es so ausartet... auch les ich raus das es bei der tagesmutter und großeltern nicht so extrem ist... da sollten sich die eltern fragen warum und das nicht als eltern fixiert abtun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2013 um 14:05
In Antwort auf ano100

Bin ich das
war nicht so gemeint. ich finde nur das kinder die so funktionieren sollen ,irgendwann resignieren und später im leben probleme haben sich durchzusetzen. auch kinder haben ein recht auf selbstbestimmung. klar man soll sich als eltern nicht auf der nase rumtanzen lassen ,aber dinge wie socken aussuchen hat ja nun wirklich nichts mit verwöhnen zu tun. vielleicht waren sie ja wirklich total hässlich.
wenn es dann täglich bei solchen unwichtigen dingen stress gibt, ist es nicht verwunderlich das es so ausartet... auch les ich raus das es bei der tagesmutter und großeltern nicht so extrem ist... da sollten sich die eltern fragen warum und das nicht als eltern fixiert abtun.

Hat sich für mich ein bisschen hart gelesen
. Vielleicht hat sich der papa ja ein bisschen was durch den kopf gehen lassen, alles wird gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2013 um 17:04

Nicht so dramatisch
Liebe/r Antondieter,
Auf den ersten Blick eine erschütternde Geschichte, keine Frage. Aber seien Sie versichert, mit derartigen Problemen sind Sie nicht alleine. Auf der anderen Seite, sage ich Ihnen aus meiner Erfahrungen heraus, können Sie sich auch in einer gewissen Art froh schätzen, denn die aufgestaute Wut (=Aggression, beachten sie im Folgenden das "A"), die Ihr Sohnemann raus lässt, bleibt somit nicht im Körper, wo sie eine "A"llergie breitlösen könnte. Nunja, damit ist Ihnen aber nicht geholfen. Was ich aber nun anrate, ist, dass Sie bitte die Wut nicht durch irgendwelche Gaben an Psychopharmka etc unterdrücken, denn dann drücken sie nur anderswo die "Energie" in Form von Allergien (allergischen Reaktionen wie Neurodermitis etc) raus.
So, wie entgegnet man diesem jungen Menschen nun, wo findet man nun die Drehschraube. Und im Prinzip ist es ganz einfach. Echt einfach, so einfach dass es auch unglaubwürdig klingt. Bitte schauen sie sich mal Folgende 3 Kategorien an, nämlich Schlaf, Ernährung und Bewegung und bei Kleinkindern Aufmerksamkeit der Eltern, nähe der Eltern durch Kuscheln, bei sich liegen lassen etc ... Ich weiss, vieles haben Sie hier schon durchgeschaut, auch womöglich das Na-Glutamat und dessen Wirkung ... Vereinfachen Sie es einfach. Ein gute Variante und Unterstützend zum Einpendeln ist sicherlich mit Bachblüten, auch Schüsslersalze oder homöopathischen Mitteln, aber nicht als Dauermedikation verwenden, und keine komplexen Mitteln (Mischungen!). Nicht zu letzt darf auch nicht vergessen, dass manchmal auch überforderung (bezug zur Bewegung!, es istnicht immer gesagt, dass zu wenig Bewegung die Überenergie bringt). Wie oft wissen wir, dass die Kinder nach einen erlebnisreichen Tag vorm Schlafengehen noch an äußerst Lebendig werden, aber dann auch wie man einen Schalter umlegt, einschalfen. Ich würde Ihnen gerne mehr Rat unentgeltlich zukommen lassen, hierzu würde es aber bedeuten, dass sie sich bei mir melden. Schauen sie bitte meine Kontaktdaten unter WIENER BIOWERKSTATT. Aus Nächstenliebe, Juergen Ivanis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen