Home / Forum / Meine Familie / 13 Jährige vernachlässigt Schule !!! Ich brauch Hilfe

13 Jährige vernachlässigt Schule !!! Ich brauch Hilfe

22. Februar 2011 um 16:30

Ich brauche dringend einen Rat, meine 13 1/2 Jährige Tochter glänzt in der Schule duch Arbeitsverweigerung. Bin seit 8 Jahren alleinerziehend, voll berufstätig.Der Kindspapa ist immer für seine Prinzessin da, aber überfordert, da er chronisch krank und damit mit sich selbst beschäftigt ist. Bleibt eigentlich alles an mir hängen. Sie geht auf eine private Haupt- und Werkrealschule, Realschule wäre Risiko gewesen, da sie einen schweren Grundschulstart hatte (Trennung der Eltern, nach 3 Jahren schwere Krankheit des Vaters) . Habe seit 2 Jahren einen Freund den sie auch mag. Es ist eigentlich alles relativ entspannt, sieht man davon ab daß sie mich des öfteren belügt (sehr glaubwürdig allerdings) und in der Schule katastrophal schlampig und unordentlich ist. Sie gibt Ordner nicht ab, verliert Dinge wie Bücher, Arbeitsblätter usw. Ich weiß nicht weiter. Ich würde meiner Tochter ja helfen (Lernen auf Klassenarbeiten) aber sie blockt ab. Wenn sie z. B. auf Englisch lernt dann schreibt sie super Noten. Aber ber ich muß alles aus ihr rauspressen, ich will ihr doch helfen. Allein macht sie nix. Jetzt hat sie grad wieder einmal ihren Vernetzt Unterricht Ordner nicht abgegeben weil er unvollständig ist und riskiert ne 6 damit. Wenn ich sie damit konfrontiere, schweigt sie und bockt. Sie blockiert total. Ich bin auf 180 - und sie sagt ich würd nerven. Ist man mit knapp 14 so drauf daß einem alles egal ist?
Ich bin ganz verzweifelt, ich war schon bei der Erziehungsberatung aber das hat nicht viel gebracht.
Wer kann mir einen Rat geben, bitte!

Mehr lesen

1. März 2011 um 11:09

Wo warst du denn in Beratung,
meiner Meinung nach braucht ihr eine Familienberatung. Uns hat das mal sehr gut geholfen. Mein Mann (nicht der Vater)
mein Sohn und ich. Vielleicht solltest du dich nochmal umhören. Da kommt glaube ich viel zusammen und dann eben noch die Pubertät.
Gruß melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2011 um 11:11
In Antwort auf melike13

Wo warst du denn in Beratung,
meiner Meinung nach braucht ihr eine Familienberatung. Uns hat das mal sehr gut geholfen. Mein Mann (nicht der Vater)
mein Sohn und ich. Vielleicht solltest du dich nochmal umhören. Da kommt glaube ich viel zusammen und dann eben noch die Pubertät.
Gruß melike

Schau mal im Internet
nach Michael Winterhoff (Therapeut und Buchautor) hat schon
einigen sehr geholfen.
Gruß Melike

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2011 um 9:59
In Antwort auf melike13

Wo warst du denn in Beratung,
meiner Meinung nach braucht ihr eine Familienberatung. Uns hat das mal sehr gut geholfen. Mein Mann (nicht der Vater)
mein Sohn und ich. Vielleicht solltest du dich nochmal umhören. Da kommt glaube ich viel zusammen und dann eben noch die Pubertät.
Gruß melike

Danke für die Antwort
Ich war bei der Familienberatung der Caritas. Der Psychologe meinte ich soll meine Tochter mitbringen, ich war auch bereits mit meinem Exmann dort, aber meine Tochter war nicht zu bewegen mitzukommen. Auch alleine möchte sie nicht hin. Sie kann sehr stur und dickköpfig sein. Und ich denke, zwingen kann man niemanden.
Ich bin eigentlich am Ende von meinem Latein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2011 um 21:12

Pubertät
Lies mal Geo Wissen Pubertät, dann wird Dir einiges klar!
Ob ihr eine Therapie braucht, weiß ich nicht, aber meine fast fünfzehnjährige hatte auch so eine Phase und meine dreizehnjährige ist mitten drin. In dieser Zeit ist etwas anderes als Schule wichtig und die Kids sind zwischen Kind und Erwachsenen und wissen nicht wer sie sind. Lasst Euch Zeit und sei für Deine Tochter da. Und hab kein schlechtes Gewissen!!!
Lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2011 um 12:34

Also...
kommt jetzt blöd weil ich selbst noch nicht erwachsen bin (bin 16), aber ich hoffe ich kann dir ein bisschen weiter helfen...

Mal vorne weg...deine tochter ist 13...das heißt sie kommt bzw ist wahrscheinlich schon in der pubertät...da stellt sich eh alles um, was auch für die angehenden teenager nicht einfach ist...stimmungsschwankungen, liebeskummer, eltern und und und...die einstellung "ach eltern nerven nur" und "ich mach eh was ich will" ist ganz normal, darf aber so auch nicht einfach zugelassen werden...
Da sie - wie du erzählst - die schule total vernachlässigt (kenne ich selber ) und wahrscheinlich lieber andere dinge tut, musst du sie einer seits verstehen und anderer seits ihr aber auch granzen setzen!
Die Phase zwischen Kind und angehendem erwachsenen ist wohl die schwierigste...man muss lernen selbstständig zu werden...als kind kümmern sich die eltern um alles und als erwachsener muss man sich um alles selbst kümmern...die phase dazwischen muss man erst lernen...
Ich würde sagen du solltest mit ihr eine art "deal" ausmachen...zum bsp: wenn sie (ich weiß nicht wie ihre noten momentan aussehen) ne 2 oder 3 schreibt du ihr dafür ein bisschen geld gibst, ihr erlaubst mal etwas länger weg zu bleiben oder ihr mal etwas macht was sie gerne würde...in dem punkt musst du etwas trickreich denken...ihr beide wisst was der andere will...macht einen "tauschhandel" daraus...das bereitet sie auch auf das spätere leben vor...nach dem motto: wer arbeitet kriegt geld!
ich kann dir ein sehr gutes beispiel nennen bei dem es funktioniert hat: ich habe diesen sommer die schule gewechselt...mein zeuignis hatte einen schnitt von 3,4 glaube ich...meine mutter meinte "deine noten sind eine katastrophe...wir machen einen deal...für jede 1 bekommst du 50 und für jede 2 20 euro (muss nicht immer so viel sein...kleinere beträge wirken auch)...und was kam dabei raus? ich habe nur noch 1en und 2en geschrieben...ich habe jetzt einen halbjahreszeugnis-schnitt von 1,7 gehabt

ich würde es echt mal versuchen

ich hoffe das hat dir etwas geholfen...wenn du noch fragen hast kannst du dich gerne bei mir melden!
Lg xFallenAnqelx

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 19:51

Schock
Irgendwie verstehe ich nicht, wie 13-jährige so sein können. Ich habe die Schule geliebt als ich so alt war.
Meine Mutter ist zum Beispiel total ausgerastet, als ich mal schlechte Noten hatte. Dann hat sie mir den Kontakt mit meinen Freunden für ein paar Wochen verboten.
Glaube mir, ich denke, dass das die schlechteste Lösung ist. Denn einem Kind den sozialen Kontakt zu verbieten bewirkt genau das Gegenteil: es macht noch weniger.
Nur mal so gesagt...

Vielleicht musst du deiner Tochter zeigen, was es heisst, wenn sie sich in der Schule keine Mühe gibt, wie ihr zukünftiges Leben dann aussehen würde. Vielleicht musst du mit ihr zum Bahnhof und ihr irgendwie klarmachen, dass du nicht willst, dass sie so endet wie Leute, die auf der Strasse leben.

Oder geh zu einer Familientherapie. Du könntes ja schauen, ob der Psychologe zu euch nach Hause kommen könnte. Das wäre vielleicht noch eine Option, damit deine Tochter versucht mit ihm zu reden.

Oder frag sie mal, was sie sich für einen Beruf für später vorstellen könnte und zeige ihr, was sie dafür alles tun müsste, um dieses Ziel zu erreichen.

Ich wünsche dir ganz viel Glück und lass den Kopf nicht hängen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2011 um 19:45

...
erinnere dich mal daran wie es war 14 zu sein..
---

weiterhin.. vielleicht verliert sie dinge nicht oder arbeitsblätter. vielleicht wird sie in der schule geärgert (gemobbt)

.. vielleicht blockiert sie obwohl sie es könnte, weil sie immer noch mit sich selbst beschäftigt ist und die trennung vielleicht noch nicht komplett verarbeitet ?

vielleicht fühlt sie sich in der schule auch einfach unterfordert ??????

?? frag sie mal danach... und lass sie den test , falls es einen gibt, für die realschule machen.

frag sie mal was sie möchte !

sag ihr halt, dass sie über alles mit dir reden kann und du ihre immer helfen wirst
und unterstützt.


--
sie wird dann früher oder später von alleine kommen und mit dir reden wollen.


--

schon mal nen reinen frauentag gehabt?
mit wellness, shoppen oder so?
fußnägel lackieren gummibärchen essen
etc pp ?






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2011 um 7:50

Danke
Ja, hinterher ist man immer schlauer "Mama hatte doch recht" - aber mein Kind ist permanent genervt von mir. Vielleicht bin ich zu überfürsorglich. Berufswunsch ist bei ihr kein Thema, sie irrt noch im Kinder- und Spielnirvana herum. Soll ich sie treten oder einfach machen lassen, sie wird in 14 Tagen 14 da sollte man schon Eigenverantwortung aufbringen. Sie hat zum Lernen null Bock (kann ich verstehen war bei mir früher auch so, ich war kein Streber, aber das waren andere Zeiten und mit Hauptschulabschluß kam man trotzdem zum Zug). Es ist schwierig ich weiß oft nicht weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2011 um 7:58
In Antwort auf aroha_12143168

Also...
kommt jetzt blöd weil ich selbst noch nicht erwachsen bin (bin 16), aber ich hoffe ich kann dir ein bisschen weiter helfen...

Mal vorne weg...deine tochter ist 13...das heißt sie kommt bzw ist wahrscheinlich schon in der pubertät...da stellt sich eh alles um, was auch für die angehenden teenager nicht einfach ist...stimmungsschwankungen, liebeskummer, eltern und und und...die einstellung "ach eltern nerven nur" und "ich mach eh was ich will" ist ganz normal, darf aber so auch nicht einfach zugelassen werden...
Da sie - wie du erzählst - die schule total vernachlässigt (kenne ich selber ) und wahrscheinlich lieber andere dinge tut, musst du sie einer seits verstehen und anderer seits ihr aber auch granzen setzen!
Die Phase zwischen Kind und angehendem erwachsenen ist wohl die schwierigste...man muss lernen selbstständig zu werden...als kind kümmern sich die eltern um alles und als erwachsener muss man sich um alles selbst kümmern...die phase dazwischen muss man erst lernen...
Ich würde sagen du solltest mit ihr eine art "deal" ausmachen...zum bsp: wenn sie (ich weiß nicht wie ihre noten momentan aussehen) ne 2 oder 3 schreibt du ihr dafür ein bisschen geld gibst, ihr erlaubst mal etwas länger weg zu bleiben oder ihr mal etwas macht was sie gerne würde...in dem punkt musst du etwas trickreich denken...ihr beide wisst was der andere will...macht einen "tauschhandel" daraus...das bereitet sie auch auf das spätere leben vor...nach dem motto: wer arbeitet kriegt geld!
ich kann dir ein sehr gutes beispiel nennen bei dem es funktioniert hat: ich habe diesen sommer die schule gewechselt...mein zeuignis hatte einen schnitt von 3,4 glaube ich...meine mutter meinte "deine noten sind eine katastrophe...wir machen einen deal...für jede 1 bekommst du 50 und für jede 2 20 euro (muss nicht immer so viel sein...kleinere beträge wirken auch)...und was kam dabei raus? ich habe nur noch 1en und 2en geschrieben...ich habe jetzt einen halbjahreszeugnis-schnitt von 1,7 gehabt

ich würde es echt mal versuchen

ich hoffe das hat dir etwas geholfen...wenn du noch fragen hast kannst du dich gerne bei mir melden!
Lg xFallenAnqelx

Hallo
Danke für Deine Antwort. Ich hab ihr schon Geld gegeben für gute Noten im Vokabeltest, hat geklappt, aber immer wieder lässt sie es trotzdem schleifen. Ich werd mich wieder mehr um Belohnungstaktik bemühen, muß da einfach dran bleiben. Das ist glaub der beste Weg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2011 um 12:07

...
das mit der vermittlerei klappt in den seltensten fällen.. meine eltern meinten auch immer du lernst für dich und nicht für uns.. aber gefruchtet hats auch erst später.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper