Home / Forum / Meine Familie / 12jährige Tochter will nicht schlafen

12jährige Tochter will nicht schlafen

16. Dezember 2015 um 21:00

Hallo alle miteinander. Ich war schon lange nicht mehr hier. Aber ich bin mit meinen Nerven am Ende und brauche echt mal einen nützlichen Rat.

Meine Tochter ist wie gesagt 12. Sie braucht 10 Stunden Schlaf. Schläft sie weniger, ist sie nicht zu gebrauchen. Sie gibt sich extrem unselbständig. Jetzt Zähne putzen, jetzt anziehen, jetzt zur Schule gehen, jetzt Schlafanzug anziehen, gute Nacht, gute Nacht, gute Nacht, gute NAAAAACHT. Mich nervts - sie wohl nicht.

Um auf ihre 10 Stunden zu kommen, muss sie um 21 Uhr und donnerstags um 21.30 Uhr schlafen. Ich sage ihr, sie kann lesen oder TV sehen, und soll dann so 10 - 15 Minuten vorher zum WC gehen, mir gute Nacht sagen und schlafen gehen. Ganz einfach, oder? NÖ! Pustekuchen.
Meistens geht sie um 20.00 Uhr ins Bett, weil ich ja noch das ewige Theater mit einplanen muss. Dann sagt sie, ich verbiete ihr, bis 20.40 Uhr aufzubleiben. Dass SIE!!! das doch entscheidet, geht einfach nicht in ihren Kopf. Und sie sagte gerade noch: "Egal, wann ich ins Bett geh, ich bleibe solange wach, wie ich aufbleiben wollte."

Sie schläft auch sehr unruhig. Sobald ich die Türe öffne (eigentlich nur einmal, wenn ich ins Bett gehe), dreht sie sich um. Habe das mal getestet und bin öfter rein. Sie schläft die ersten Stunden nicht richtig. Sie war auch erst mit 9 Jahren nachts trocken, was ja eigentlich heißt, dass sie einen festen Schlaf hat. Jahrelang Fahrten zum Urologen und Medizin. Eine Klärung gab es nicht. Sie hat heute noch ein Attest, dass sie innerhalb der Schulstunde zum WC darf.

Der Arzt hat so ein Schlafhormon verschrieben. In der Beschreibung steht: ab 18 Jahre. Auf Nachfrage hin hat er sich nicht vertan. Ich habs ihr nicht gegeben - habe mich nicht getraut.

Sie musste mal ein EEG machen lassen. Der Verdacht lautete: nächtliche Epilepsie. Es hat eine durchgemachte Nacht zu Hause (stationär) und zwei durchgemachte Nächte im Krankenhaus "gekostet"; damit die Ärzte eine Minute lang die Werte ablesen können. Sie hat am ganzen Körper gezittert und immer geschrien: "Ich will den Boden sehen." Sie hat die DREIFACHE Dosis vom Schlafsaft bekommen: nichts. Wenn sie was nicht will, will sie es nicht. Ich habe noch nie so eine starke leider negative Willenskraft gesehen.

Sie war vom Jugendamt aus drei Jahre in einer Tagesgruppe. Die Grundschule hat das angeregt. Die Lehrerin war klasse und sehr bemüht um mein Kind. Dreimal war sie in dieser Tagesgruppe für eine Woche mit in Holland. Es gab keine Probleme. ??????

Ich kann nicht verstehen, dass sie nicht versteht, dass es ihre Entscheidung ist, so früh ins Bett zu gehen. Wenn ich sie lasse, gehe ich um 20.40 Uhr rein und bin um halb 10 manchmal immer noch dran, sie ins Bett zu kriegen. Einen Film im TV ansehen ist für mich nicht möglich. Sie geht einfach nicht selbstständig ins Bett. Es darf auch keiner hier schlafen und sie schläft nicht woanders. Sorry, aber blamieren will ich mich nicht.

Es kommen Wiederworte, Sprüche und Frechheiten, da fällt einem nichts mehr zu ein. Ja, Pubertät, ich weiß. Aber waren wir nicht vor Weihnachten besonders lieb?
Auch wenn ich abends was mit ihr zusammen mache, mich nur um sie kümmere (früher haben wir abends ein Buch angeschaut), dauerte es ewig, sie ins Bett zu kriegen. Sie sagt, sie hat keine Angst, sie will nur einfach nicht, punkt.

Bei ihr liegt ein Verdacht auf ADHS vor, was ein Psychologe nach einem!!! Gespräch mit ihr verneinte. Ich überlege, ob ich -laut Anraten des Kinderarztes- mit ihr einen anderen Psychologen suche. Sie will nicht und ich kann sie ja nicht an den Haaren hinschleifen.

Sie verhält sich auch oft wie ein Kleinkind. Nimmt viel in den Mund, sitzt ständig auf der Erde. Sie ist jede Sekunde in Bewegung, der Mund steht nicht still. Es ist nervlich sehr sehr schwer. Hier gibt's eine Psychologin, die laut Internet mit den Kindern klettern geht. Das liebt sie. Vielleicht ist das ne Chance.

Morgens schaue ich schon auf die Uhr und weiß, gleich geht ihr Wecker und das Theater wieder los. Komme ich von der Arbeit bzw. sie von der Schule (mal ist sie eher da, mal ich), ist es auch nicht anders.

Ich wünsch mir doch einfach nur ein selbständiges glückliches Mädchen. Am Montag waren auf einem Fotoshooting (Bilder für Weihnachten). Es wurden über 80 Bilder gemacht, über 80 Posen ihr vorgemacht. Sie hatte Spaß, dieses Theater, dieses Kleinkindverhalten von ihr war weg. Genauso will ich meine Tochter.

Von den Hollandfahrten bekam sie Fotoalben. Auf jedem Bild sah ich ein glückliches Kind. Und hier?

Selbst eine Ergotherapie musste abgebrochen werden. NACH der Stunde wurde ich immer in den Raum gerufen. Die Therapeutin sagte, in der Sekunde, in der ich reinkomm, verhält sie sich anders.

Was mach ich falsch? Sie hat nur eine Kindheit. Die kann man nicht nochmal leben, wenns nicht so klasse war.

Danke fürs zu Ende lesen. War viel - ich weiß.

Mehr lesen

18. Dezember 2015 um 17:57

Versuche es doch mal mit...
...Zugeständnissen sprich Abmachungen. Also mal am Freitag / Samstag wo es nicht so tragisch ist sie solange aufbleiben lassen wie sie möchte.

Um 9 Uhr ist dann allerdings frühstück. Wenn das klappt darf sie auch unter der Woche länger aufbleiben, ggf. auch bis 21:15 Uhr mit dir noch eine Sendung im Fernsehen schauen? ( Aber nur wenn es danach kein Geschrei gibt und sie sich lieb fertig macht für die Nacht )

Und wenn das gut läuft würde ich ihr auch erlauben eine Freundin bei euch übernachten zu lassen. ( Und sie dann ggf. auch zur Freundin )

Du selbst sagst ja auswärts hat sie scheinbar keine Probleme. Und ich glaube sollte eine Freundin dabei sein wird sie sich auch besser verhalten. ( Denn wenn sie sich doof verhält kriegt das ja die Freundin mit... )

Und vielleicht hat sie irgendwoher Angst, Albträume die ggf. besser werden könnten wenn die Freundin eventuell dort eine Stütze ist?

Vielleicht auch mal das Bett / den Schrank im Zimmer umstellen, ggf. auch mal anders dekorieren? ( Gibt es noch ein anderes Zimmer in der Wohnung das zum Kinderzimmer werden könnte? Ich glaube zwar nicht an Wasseradern...aber Versuch macht klug! )

Alleinerziehend oder? Sonst hätte ich gefragt ob sie auch beim Vater so ist. Ich würde auch mal alleine zum Therapeuten gehen und mich mal beraten lassen. Vielleicht hat er noch ein paar Tipps.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2015 um 20:46

Versuch doch erstmal zu klären. ..
Was in Moment bei ihr so los ist. Kein Kind ist nur so und aus Lust und Laune bockig.

Und nimm es als (anstrengendes) Kompliment, dass die bei dir sich genauso verhält wie sie ist. Und dir ihren ganzen Frust deutlich zeigt. Auch das heißt erstmal, dass sie dir sehr vertraut.

Vielleicht wäre eine Familien Therapie oder eine systemische Therapie, das richtige für euch beide.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2015 um 9:45

Ich kann nur von mir sprechen
Ich war auch ein willensstarkes Kind. Wenn ich etwas nicht wollte, wollte ich nicht.
Wenn meine Mutter nachts nochmal rein gekommen wäre, wäre ich sauer gewesen und hätte mich kontrolliert gefühlt.
Lass deiner Tochter lieber mal Freiraum. Sie ist in einem pubertären Alter. Vielleicht muss sie es auf die Art und Weise lernen ihr Verhalten selbst zu regulieren. Ich bin irgendwann automatisch früher ins Bett gegangen, weil es mich störte so müde zu sein und dadurch den ganzen Tag durchzuhängen. Das dauert seine Zeit, aber bei mir kam man besser, wenn man mir Vorschläge gemacht hat es anders zu machen, aber Freiraum für die Umsetzung gelassen hat.
Damit würde ich es mal probieren. Allerdings dauert das womöglich ein paar Wochen. Sie wird es dir im Endeffekt aber sicher danken.
Ich an ihrer Stelle würde nur Wut entwickelt, wenn du mich wie ein Kleinkind an due Toilette erinnerst und ich das Gefühl habe, ich muss nach deiner Pfeife tanzen . Hätte ich mit 12 dann das genaue Gegenteil gemacht und rebelliert. Kompromisse, Freiraum und keine Befehle damit wäre man bei mir weiter gekommen.

Liebe Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2015 um 21:21
In Antwort auf aino_12067349

Versuch doch erstmal zu klären. ..
Was in Moment bei ihr so los ist. Kein Kind ist nur so und aus Lust und Laune bockig.

Und nimm es als (anstrengendes) Kompliment, dass die bei dir sich genauso verhält wie sie ist. Und dir ihren ganzen Frust deutlich zeigt. Auch das heißt erstmal, dass sie dir sehr vertraut.

Vielleicht wäre eine Familien Therapie oder eine systemische Therapie, das richtige für euch beide.

Therapie
Hallo. Danke für die schnelle Antwort. Aus ihr ist nicht rauszukriegen, ob was los ist. In der Grundschule war mal so ein Theater, da wurden Kinder bedroht - meine auch. Sie hat nichts gesagt. Die "Täter-Kinder" mussten die Schule verlassen, dann war wieder gut.

Ich habe in dieser Woche mit dem Klassenlehrer gesprochen, dass wir das Gefühl haben, dass irgendetwas ist. Wenn wir sie fragen, wird sie sauer und schreit: "Da ist nichts, wie oft wollt ihr noch fragen?" Auf die Klassenfahrt im März freut sie sich sehr, was schonmal ein gutes Zeichen ist.

Ich hoffe, jetzt wird es in den Ferien wieder ruhiger. Und über eine Therapie denken wir nach - aber sie will ja nicht (siehe meinen Text).

Ich wünsche schöne Feiertage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2015 um 21:56
In Antwort auf suxxesshh

Versuche es doch mal mit...
...Zugeständnissen sprich Abmachungen. Also mal am Freitag / Samstag wo es nicht so tragisch ist sie solange aufbleiben lassen wie sie möchte.

Um 9 Uhr ist dann allerdings frühstück. Wenn das klappt darf sie auch unter der Woche länger aufbleiben, ggf. auch bis 21:15 Uhr mit dir noch eine Sendung im Fernsehen schauen? ( Aber nur wenn es danach kein Geschrei gibt und sie sich lieb fertig macht für die Nacht )

Und wenn das gut läuft würde ich ihr auch erlauben eine Freundin bei euch übernachten zu lassen. ( Und sie dann ggf. auch zur Freundin )

Du selbst sagst ja auswärts hat sie scheinbar keine Probleme. Und ich glaube sollte eine Freundin dabei sein wird sie sich auch besser verhalten. ( Denn wenn sie sich doof verhält kriegt das ja die Freundin mit... )

Und vielleicht hat sie irgendwoher Angst, Albträume die ggf. besser werden könnten wenn die Freundin eventuell dort eine Stütze ist?

Vielleicht auch mal das Bett / den Schrank im Zimmer umstellen, ggf. auch mal anders dekorieren? ( Gibt es noch ein anderes Zimmer in der Wohnung das zum Kinderzimmer werden könnte? Ich glaube zwar nicht an Wasseradern...aber Versuch macht klug! )

Alleinerziehend oder? Sonst hätte ich gefragt ob sie auch beim Vater so ist. Ich würde auch mal alleine zum Therapeuten gehen und mich mal beraten lassen. Vielleicht hat er noch ein paar Tipps.

Hallo
Wie ich ja geschrieben habe, ist es ja die Entscheidung meiner Tochter, wann sie ins Bett geht. Unter der Woche soll sie 10 Stunden vor Wecker schlafen. Alles andere wäre unverantwortlich. Dann muss sie halt 11 Stunden vorher ins Bett, da eine Stunde "Programm" angesagt ist. Noch Durst, wichtig, der Lehrer hat gesagt, ich brauch noch ein Heft, ich hab noch Durst, darf ich morgen ein Baguette holen...... oder sie schreit und knallt Türen (zum Glück selten).

Am Wochenende wäre mit 12 Jahren 10 oder 11 Uhr kein Problem, natürlich nicht. Aber ich habe halt nicht Bock auf dieses Theater und möchte z. B. nicht meinen Film verpassen. Nein, mir ist ein Film nicht wichtiger, als mein Kind, aber mit 12 Jahren, sollte man selbständig ins Bett gehen können und sie sollte verstehen, dass sie das am Wochenende durch ihr Verhalten selbst verursacht, wenn zeitig schluss ist. Und wach ist sie am Wochenende meist vor der Weckerzeit an Schultagen.


Jetzt gerade habe ich sie mit ihrem Nintendo erwischt. Hab vergessen, ihr zu sagen, dass sie ihn ins Wohnzimmer legen soll. Wenn sie morgen früh dann müde ist, wird es wieder mein Problem, sie pünktlich zur Schule zu kriegen. Hab sie auch schon nicht im Minutentakt ermahnt (ihr Pech, mit 12 kann man die Uhr lesen), aber ich muss auch zur Arbeit. Sonst sähe das anders aus. Sie hat aber das Glück gepachtet und kriegt die Straßenbahn immer noch auf den letzten Drücker. Grrrrrrr. Sie kam erst einmal zu spät und dass nur 5 Minuten.

Hm. Das Bettchen stand direkt vorne rechts an der Wand, das Bett jetzt ein Stück weiter an der gleichen Wand. Eine Freundin von mir hat immer im Wohnzimmer geschlafen, weil sie im Bett nicht schlafen konnte. Die Couch stand längs, das Bett quer. Da habe ich trotzdem noch gar nicht drüber nachgedacht. Danke für diese Idee.

Jetzt kommen erstmal Ferien und ich habe auch Urlaub. Da wird's dann hoffentlich erstmal besser, wo der ganze Zeitdruck weg ist.

Gestern! hat mich ihre Klassenkameradin angerufen und gefragt, ob meine Tochter da schlafen darf. Ich habe nein gesagt, da sie auch erkältet ist. Habs ihr dann aber für nach Weihnachten erlaubt. Das war das erste Mal , dass so eine Frage kam. Da wollt ich nicht nein sagen. Aber sie weiß, dass die Mutter ein Auto hat und sie auch nachts nach Hause bringt, wenns nicht klappt. Das weiß da jedes Gastkind. Hab ja geschrieben, dass ich mich nicht blamieren will, aber ich denke dann doch, das klappt zu 100 %!!!!, weil sie weiß, dass sie ja sonst nicht wieder da hin darf.

Ich wünsche Ihnen schöne Feiertage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2015 um 21:57

Schlaflabor
Das mit dem Schlaflabor habe ich vor. Der Arzt muss aber gleich mindestens 2 Nächte aufschreiben, da sie sich weigern wird zu schlafen und man warten muss, bis der Körper aufgibt, um an Werte zu kommen. Sie hat es mir klar und deutlich gesagt, dass sie da nicht schlafen wird.

Guten Rutsch ins neue Jahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Nachts wieder regelmäßig nass
Von: fonicos
neu
26. Dezember 2015 um 14:12
Mein Energiebündel
Von: keshia_12468342
neu
25. Dezember 2015 um 22:40
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen