Home / Forum / Meine Familie / Kinder - Psychologie - Verhalten / 12-jähriger im bett der eltern

12-jähriger im bett der eltern

31. August 2009 um 21:40 Letzte Antwort: 12. September 2009 um 12:40

der sohn einer bekannten schläft noch immer im bett seiner eltern, mit zwölf jahren. was haltet ihr davon? das kann doch nicht "gut" für das kind sein?! sicher ist es kein problem, wenn ein kind mal ins bett der eltern kommt, hab ich selbst auch lange gemacht
aber immer? ich denke, dass sich doch gerade jetzt die sexualität entwickelt, spätestens jetzt sollte das kind doch in sein eigenes zimmer.
ich weiß auch nicht wie und ob ich noch etwas sagen soll. bisher wenn ich etwas gesagt habe wenns zum thema kam, hieß es immer nur "ja, ich weiß". mir scheint als ob die mutter es irgendwie auch nicht schafft, in den sauren apfel zu beißen und die sache anzugehen (wäre wahrscheinlich mit viel weinen und schreien des kindes verbunden). ich bin angehende erzieherin und habe schon öfters eltern erlebt, die scheinbar situationen, die für andere absolut nicht in ordnung sind, überhaupt nicht so einordnen. ich meine, dass sie manche umstände garnicht als problematisch wahrnehmen. nun frage ich mich ob die mutter das einfach auch nicht so wahrnimmt und ob man, um des kindes willen, etwas tun sollte...?
ich bin einfach ein wenig ratlos und hoffe, dass ihr mir vielleicht ein paar tipps geben könnt, oder vielleicht selbst ähnliche erfahrungen gemacht habt.

vielen dank im vorraus!

Mehr lesen

2. September 2009 um 16:22

Sicherlich ist jedes kind anders
keine frage, aber im schnitt durchläft ein junge die pubertät zwischen 12 und 18 jahren. und mit der pubertät beginnt nunmal auch die entwicklung der sexualität. ich weiß sehr wohl das jedes kind anders ist aber da ich den jungen kenne merke ich schon, dass er langsam aber sicher in die pubertät kommt.
ich rede hier auch nicht von einem kind mit vier jahren oder so. da spricht ja überhaupt nichts dagegen...ich rede von einem 12-jährigen, der noch nie im eigenen bett geschlafen hat.

Gefällt mir
12. September 2009 um 12:40
In Antwort auf rexana_12480439

Sicherlich ist jedes kind anders
keine frage, aber im schnitt durchläft ein junge die pubertät zwischen 12 und 18 jahren. und mit der pubertät beginnt nunmal auch die entwicklung der sexualität. ich weiß sehr wohl das jedes kind anders ist aber da ich den jungen kenne merke ich schon, dass er langsam aber sicher in die pubertät kommt.
ich rede hier auch nicht von einem kind mit vier jahren oder so. da spricht ja überhaupt nichts dagegen...ich rede von einem 12-jährigen, der noch nie im eigenen bett geschlafen hat.

Vorsicht!!!
Hallo,

Ich habe deinen Beitrag vorhin gelesen und möchte nun doch einige Zeilen dazu schreiben. iCh sehe so wie du die Sache schilderst schon auch problematisch. Man weiß ja wie innig die Beziehung zwischen Mutter und Sohn sein kann und ich denke schon da könnte sich etwas anbahnen was dem Kind später schwierigkeiten macht. Ich rede hier wirklich von massiven Schwierigkeiten in der Zukunft. Ich kenne selber einen Fall da ist der "Junge" dreimal so alt und schläft noch im Bett der Mutter!!!! Und dieser Mann ist heute nicht lebensfähig.
Es muss nicht zwangsläufig so sein, aber wenn er noch nie im eigenen Bett geschlafen hat dann sehe ich das schon etwas problematisch. Aber die andere Frage ist was man dagegen tun kann wenn es die Mutter vielleicht gar nicht will? Das ist so die andere Seite.

Liebe Grüße

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers