Home / Forum / Meine Familie / 11 Monate und krabbelt nicht!!!! SOS

11 Monate und krabbelt nicht!!!! SOS

20. September 2006 um 12:24

Meine Tochter wird nun am 25.10. ein jahr alt. Egal was ich tue, was ich versuche sie amcht keine anstallten zu krabbeln, wenn ich sie bsp. auf den Bauch also in Krabbelstellung lege heult sie oder wurschtelt solange rum bis sie wieder sitzt, sie robbt auf dem Po also im sitzen durch den ganzen raum. Genau dasselbe beim hinstellen, entweder zieht sie die beine zum sitzen an also sitzt praktisch in der Luft, sie stellt sich zwar auch hin und stützt sich im stand auf aber das is ehr selten der Fall.sie versucht sich zwar an stühlen hochzuziehen aber dabei geht sie bis zum halben knien und feierabend.

Nun die Frage muss ich mir sorgen machen???
Fördern um beides zu lernen tue ich wirklich täglich. Verwandte meinen schon sie hätte was mit der Hüfte o.ä. aber das wurde durch Ärzte gecheckt und da i alles i.O.
ist sie einfach nur eine kleine Spätentwicklerin???
Ich mach mir da nicht direkt sorgen da sie sehr aktiv ist und kaspert und gelenkig ist sie auch. Aber es stresst tierisch von jedem aus der Familie diesen Druck zu bekommen..........nach dem Motto.....ja so ne schlaftablette noch nich am krabbeln......o.ä. eben.

Danke für jede meinung.

Mehr lesen

22. September 2006 um 0:43

Keine Sorgen
Hallo,
mach dir keine Sorgen, es gibt viele Kinder die das Krabbeln einfach "auslassen".
Sie kommen vom Sitzen direkt ins Stehen und Laufen. Setz dich nicht unter Druck, und auch deine Tochter nicht. Eigentlich haette dein Kinderarzt auch mal erwaehnen koennen das einige Kinder einfach nicht Krabbeln.
(Was soll man auch auf allen vieren krabbeln wenn es auf dem Po genauso gut geht? ist doch auf viel besser, wenigstens sieht sie dann alles viel besser)
Positiv denken,
alles Gute,
Doire

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2006 um 19:00
In Antwort auf haven_12434660

Keine Sorgen
Hallo,
mach dir keine Sorgen, es gibt viele Kinder die das Krabbeln einfach "auslassen".
Sie kommen vom Sitzen direkt ins Stehen und Laufen. Setz dich nicht unter Druck, und auch deine Tochter nicht. Eigentlich haette dein Kinderarzt auch mal erwaehnen koennen das einige Kinder einfach nicht Krabbeln.
(Was soll man auch auf allen vieren krabbeln wenn es auf dem Po genauso gut geht? ist doch auf viel besser, wenigstens sieht sie dann alles viel besser)
Positiv denken,
alles Gute,
Doire

Kinderarzt
Der termin beim Kinderarzt steht noch aus. Und wir haben einen sehr strengen, aber guten Kinderarzt, der lebt für die Kinder sagt dir als Mutter aber knallhart wenn du was falsch machst darum warte ich mit der U noch etwas.
Aber gut hab es ja schon ab und an gehört das manche garnicht krabbeln, ich setz mich auch da weniger unter druck, aber die Familie nervt eben tierisch.
Danke aber ist gut mal zu hören das nicht nur ich das eigentlich so sehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2006 um 12:01
In Antwort auf 3guardianangels

Kinderarzt
Der termin beim Kinderarzt steht noch aus. Und wir haben einen sehr strengen, aber guten Kinderarzt, der lebt für die Kinder sagt dir als Mutter aber knallhart wenn du was falsch machst darum warte ich mit der U noch etwas.
Aber gut hab es ja schon ab und an gehört das manche garnicht krabbeln, ich setz mich auch da weniger unter druck, aber die Familie nervt eben tierisch.
Danke aber ist gut mal zu hören das nicht nur ich das eigentlich so sehe.

Laß dich bloß nicht verrückt machen...
Jedes Kind ist anders. Wenn ich eins gelernt habe dann das, das kein Kind wie das andere ist. Angebliche Ratgeber und Hinweise aus der Familie habe ich auch anfangs für wertvoll gehalten, mich und meine kleine Maus unter Druck gesetzt gefühlt. Meine Kleine hat auch nie krabbeln wollen. Meine Kinderärztin hat mich dann beruhigt und mir erzählt, das es in der heutigen Zeit immer mehr Kleinkinder gibt, die diese Phase einfach überspringen. Meine kleine Maus hat mit 16 Monaten angefangen, selbstständig zu laufen und, siehe da, auf einmal kann sie auch krabbeln, wenn sie Lust drauf hat. Dachte, ich seh nicht richtig... Also bitte bloß keinen Streß machen. Wie heíßt es so schön: "gut Ding will Weile haben"

Viel Spaß noch mit deinem Schatz!

Rine 20

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2006 um 16:40

Zehn Prozent der Babys krabbeln nicht.
Hallo;

meine Tochter ist am 27.10 ein Jahr alt geworden. Genau wie bei Deinem Spatz, macht Malena keine Anstalten zu Krabbeln. Sie ist ein "Porutscher" und sieht somit keine Notwendigkeit sich für das Krabbeln zu begeistern.
Der Kinderarzt hat bei der U6 gesagt, daß meine Tochter keinerlei motorische Fehlentwicklungen hat, sondern das es durchaus Kinder gibt, die sich aus dem Sitzen heraus entwickeln.
Früher war es auch eine weitverbreitete Meinung, das die Kinder eine Entwicklungsstörung behalten würden, wenn sie nicht krabbeln. (Kreuzreaktion und Training des Zusammenspiels der Gehirnhälften). Inzwischen weiß man allerdings, daß es vollkommen unerheblich ist, da die "Nichtkrabbler" durch Beobachtungen ebenso ihre Gehirnhälften trainieren. Auch das Zusammenspiel ist gewährleistet. Sorgen sollte man sich erst dann machen, wenn die Mäuse überhaupt kein Interesse an der Bewegung zeigen.
Malena geht um sich hochzuziehen in die Bauchlage und macht dann einen Viefüsslerstand und bringt sich so in die Sitzposition. (Also nimmt ebenfalls eine Krabbelstellung ein um sich aufzurichten.)

Laß Dich nicht verunsichern und vor Allem, es ist wohl wichtig, daß man sich so langsam darauf einrichtet, das Andere ohnehin alles besser wissen als man selbst.
Verlasse Dich auf Dein Bauchgefühl und dann machst Du es schon richtig.

Viel Spaß mit Deiner Maus und vertrau darauf, daß Dein Kind alles macht, wenn es selbst soweit ist.

Liebe Grüße;
Ute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2006 um 16:29

Meiner krabbelt rückwärts
er ist auch 11 Monate alt und er mag es nicht vorwärts zu krabbeln. Er schiebt sich rückwärts duch die Wohnung und wenn er mich nicht mehr sieht, weil er rückwärts zu mir krabbelt, dann weint er der Arme. Mach Dir keine Sorgen, Dein Kind wird es schon noch hinkriegen. Meiner ist aucb ein bisschen faul.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2007 um 10:51

Keine Sorge....
....das wird schon noch.

Meine Tochter ist ja jetzt schon 12 jahre alt, doch ich weiß genau, wie du dich fühlen musst. Meine fing auch erst mit 13 mon. an zu krabbeln, da konnte mein Nichte (3 monaten jünger als meine Tochter) schon 3 mon. Laufen. Es war zum Verrückt werden, alle meinten, das sei doch krank usw. ... Aber dann konnte sie halt krabbeln und zum Laufen fing sie dann mit 19 monaten. Mach dir nicht ganz so viele Gedanken. Vielleicht möchte deine Tochter vorher andere Sachen lernen und so kommen krabbeln und laufen eben später. Wenn du ganz unsicher bist, gehst du zum Kinderarzt mit der Kleinen.

Liebe Grüße, Anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2007 um 12:53

Keine panik...
ich denke, für Krabbeln, laufen, sprechen, etc. gibt es zwar ''richtlinien'', dass heißt, mit einem Jahr rum, läuft ein Kind meistens, etc.
Aber ich denke, diese Entwicklungsschritte werden vom Charakter gesteuert, meine Tochter hat mit 6 Monaten noch keine Anstalten gemacht, sich umzudrehen oder zu robben. Sie war glücklich, wenn man sie was hinsetzte und ihr was zu spielen gab. Dann konnte sie gut sehen und spielen. Manche Kinder haben einen stärkeren Bewegungsdrang und krabbeln und laufen dafür vielleicht was früher. Manche, interessiert dass kaum und wollen lieber schauen und spielen.
Jeder entwickelt sich anders. Sich fortzubewegen scheint deiner Tochter noch nicht so wichtig zu sein.
Deswegen, stell sie nicht in ''Krabbelposition'' dass setzt sie nur unter Druck und sie weiß ja auch nicht, was du nun von ihr möchtest. Spiel mit ihr, sie entspricht vielleicht nicht dem 0815 Kind, aber dass ist doch völlig egal. Manche Kinder krabbeln auch gar nicht und mittlerweile ist auch bewiesen, dass ein Kind dadurch keine Defizite hat.

Lass sie in ihrem Tempo machen und setz sie nicht unter Druck

Libe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2007 um 14:44

Wie schaut es jetzt aus?
Hallo...

Mitlerweile ist deine Süße ja schon fast 1,5Jahre, wie schaut es denn jetzt aus?

Mein Zwerg ist auch so gut wie nie gekrabbelt, aber hat mit 8 Monaten schon seine ersten Schritte allein gemacht! Übrigens krabbelt er jetzt um so mehr dafür *lächel* und das mit 6 Jahren *lach* da sind ständig irgendwelche Hosen durch

Der Sohn meiner Freundin war auch so ein "fauler Lump" da hat sich dann aber herausgestellt, dass er eine Halswirbelblockade hatte und das von Geburt an, nämlich durch die Geburt. Viele Ärzte wollen davon nichts hören bei Babys, aber es kann vorkommen. Meine Freundin hat diese Blockade beseitigen lassen und 14 Tage später hat der kleine Mann seine ersten Bewegungen gezeigt (krabbeln, laufen)

LG
Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2007 um 19:40

Krankengymnastik nach Bobath
Hallo!
mein Sohn ist 10 Monate alt und macht keine Anstalten sich zu drehen, geschweige denn zu krappeln. Nun habe ich hier gelesen, dass mein Süßer damit nicht alleine ist, was meine Nerven doch um einiges beruhigt.
Nun gehen wir zur Krankengymnastik nach Bobath. Meine Frage: Wer war mit seinem Kind aus dem Gleichen Grund bei der Kgy., was für Erfahrungen wurden gemacht und wieviele Sitzungen waren notwendig, bis sich Erfolge zeigten?

Liebe Grüße Conny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 11:44

13 Monate und krabbelt auch nicht
Hallo, habe das selbe Problem. Gehe seit zwei Monaten mit meiner Tochter zur Physiotherapie.Langsam macht sie Fortschritte, d.h. sie robbt auf dem Po rum, kniet sich in ihrem Bettchen hin (mit festhalten am Gitter).Stehen ist nicht ihr Ding.Die Therapeutin sagt, dass man Geduld haben muß und zuhause ein bißchen üben sollte (Petziball...). Klar macht man sich seine Gedanken, aber es sind halt nicht alle Kinder gleich. Der eine früher, der andere eben später!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2008 um 10:30

KISS-Syndrom
Das sogenannte KISS-SYNDROM ist eine Ausrenkung eines Wirbels, meist durch Vakuumentbindungen, aber auch Kaiserschnitt. Einige Ärzte halten nichts von diesem Syndrom -leider- denn dadurch konnte meiner Tochter erst mit knapp über 3 Monaten von ihren Schmerzen befreit werden. Meine Tochter hatte durch die Glockengeburt einen ausgerenkten Halswirbel und in Folge dessen eine Schädelschieflage bekommen. Das zog sich die gesamte Wirbelsäule entlang und sie lag nur noch wie ein C da. Sie hatte soooo viel geweint und sich sonst kaum bewegt. Seit der Wirbel wieder eingerenkt ist, ist alles in Ordnung. Aber man merkt noch immer, dass sie von der Rückenmotorik aufholen muss. Sie ist sonst sehr sehr sehr aktiv, aber die Brückenposition fürs Krabbeln kann sie nicht halten und rutscht immer wieder auf den Bauch. Aber wir üben fleißig. Es gibt jedoch auch sehr viele Fälle, bei denen Kleinkinder Blockaden in den unteren Bereichen der Wirbelsäule haben. Denen merkt man meist nichts an. Diese Kinder haben es aber oft sehr eilig zu stehen und zu laufen, obwohl sie von der muskulären Entwicklung eigentlich noch Zeit bräuchten. Vielleicht sollte man das noch abklären, ob da alles i.O. ist. Aber in der Regel gilt immer (ich kenn mich da rein beruflich aus): Es ist nicht unbedingt wichtig, dass die Kinder krabbeln, sondern dass sie es könnten!!!! Wenn du also vermutest, dass die Kleine es generell nicht schaffen würde, dann würde ich das ärztlich und therapeutisch abklären. Viele Kinder, vorallem Jungs, sind einfach nur zu faul zum Krabbeln und entdecken diese Art der Fortbewegung erst später wieder, wenn sie bereits laufen können. Frag doch einfach nochmal den Kinderarzt oder einen Orthopäden/Chirotherapeuten (aber nur die speziell auf Babys und Kleinkinder spezialisiert sind) Man kann nie genug fragen, lieber einaml zuviel den Arzt gefragt, als einmal zu wenig. Dann hast du ein beruhigteres Gewissen und kannst ausgelassen mit deiner Tochter spielen. Liebe Grüße Franzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2008 um 14:08

Tagesvater
Du brauchst Dir wirklich keine Sorgen zu machen.Sie hat für sich eine Methode gefunden von A nach B zu kommen.
Warum muß sie dann krabbeln?
Ich kenne viele Kinder die das krabbeln übersprungen haben und dann gleich angefangen haben zu stehen und dann zu laufen.
Gib deiner kleinen Zeit und lasse dich nicht von "anderen" verrückt machen.Deine kleine muß jetzt noch nicht dem Leistungsdruck der Erwachsenen ausgestzt werden.Denn für sie ist das auch Arbeit und Stress.

LG Roland
(www.tagespflege-werder.de)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2008 um 13:22

Mein Sohn krabbelt auch nicht
Hallo,

ich hab das selbe problem. mein kleiner ist mittlerweile schon fast neun monate alt und krabbelt auch noch nicht. er versucht es zwar immer wieder, wenn er auf dem bauch liegt aber gibt sehr schnell auf und schreit dann immer. Ich weiss nicht ob ich was falsch mache. ich nehme ihn dann gleich auf den schoss weil ich nicht will das er weint. Aber ich dneke ich hab einen fehler gemacht und habe ihm ein gehfrei geholt. nicht damit er das laufen lernt oder so, sondern, wenn ich mal was zu tun habe damit er da drin ist und bei mir sein kann. Aber es gefällt ihm so sehr, daß ich ihn in letzter zeit öfters da rein mache. ich frage mich ob er es deswegen vielleicht verlernt hat das krabbeln bzw. nicht gelernt hat.
ich wiess es net. ich mach mir schon sorgen. weil andere babys in seinem alter können das schon, weil sie kein gehfrei haben und oft auf dem boden herumturnen. aber ich kann dsa auch net machen weil ich überall fliesen habe und der boden ist zu kalt. da kanni ch doch kein baby hin tun...
was kann ich denn machen um ihn dazu zu bringen damit er krabbelt'? könnt ihr mir behilflich sein?
Danke
funda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2009 um 15:09

Hey
ichd enke adss sie sich einfach nur was spät entwickelt...
meine Großcouisne konnte mit 11 Monaten auch ncoh nciht krabbeln, sitzen auch ncoh nciht... nur ein bischen über den Boden rutschen und rückwärts robben....bei ihr war aber auch alles OK
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2012 um 18:15

Ist bei mir auch so
Meine Tochter ist jetzt auch 11 Monate alt sie wird in 2 Wochen den 27.4 ein Jahr alt.
Sie macht auch keine Anstalten von Krabbeln oder hochziehen.
Sie kann sich noch nicht einmal alleine hinsetzten was sie nur macht sich ständig auf den Bauch drehen und dann robbt sie ein bisschen aber das wars auch und wenn ich sie hinsetzte kann sie auch noch nicht so ganz ihr gleichgewicht halten. Und wenn ich sie hochnehme und hinstellen will dann tut sie auch die beine immer nach oben wie sitztposition nur halt in der luft.
Ich gehe seit dem sie 4 monate alt ist auch zur physotherapie es hatte damit angefangen gehabt das sie auf der bauchlage immer geweint hatte und ihren kopf nicht gehoben hatte was sie natürlich jetzt einwandfrei macht.
und seit dem bin ich in behandlung hat sich aber noch nicht viel getan obwohl ich mit ihr zuhause übe was die physotherabeutin mir zeigt und sagt.
ich bin deswegen auch mit ihr bei einem spiziellen arzt in behandlung und meine kleine ist 4 monate ungefähr zurück mit der entwicklung das heist sie ist zwar 11 monate alt aber in der entwicklung her ist sie erst 7-8 monate alt
Was mich auch ein bisschen aufregt da sie keine so wirklichen fortschritte macht und wie gesagt auf die beine tut sie sich auch manchmal blos richtig abstützen wenn ich mit ihr laufen möchte und dann lässt sie sich wieder fallen und geht wieder in sitztposition viele sagen auch das meine tochter einfach eine kleine faule ist sie kann wenn se will aber sie macht es nicht da sie zu faul ist.
Mal schauen was die zukunft noch so bringt
wie sie sich weiter entwickelt weil ich mache mir auch sorgen.

Liebe grüsse Eila

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen