Home / Forum / Meine Familie / 11 jährige Tochter einsam, Suizidgedanken oder Drohungen

11 jährige Tochter einsam, Suizidgedanken oder Drohungen

8. Januar 2012 um 16:44

Hallo, mich belastet momentan sehr das Verhalten und der Gemütszustand meiner Tochter. Sie wurde in der Schule massiv gehänselt und geschlagen, daher wechselte ich nach den Herbstferien die Schule, es lief alles super, nun wird sie auch da von allen gehänselt. Sie sagt, dass sie sehr einsam ist und das einzige was sie retten könnte wäre ein Hund, das wäre ihr absoluter Traum und ohne Hund wolle sie nicht mehr leben. Ich muss ihr den Hund versprechen, weil sie sonst droht wegzulaufen und sich umzubringen, sie schreit und fleht und wütet... Leider habe ich es mit Grenzen immer sehr schwer gehabt diese auch durchzusetzen, aber irgendwo muss auch mal Schluss sein. Wir wohnen in einer 2 Zimmer Wohnung, haben bereits einen Kater. Finanziell bleibt kaum etwas übrig und von dem wenigen was da mal übrig bleibt kaufe ich eben mal Klamotten oder wir unternehmen etwas. Dann der mangelnde Platz, die mangelnde Zeit und meine Angst vor Tieren (mit dem Kater war schon total schwer für mich). Wenn ich meiner Tochter keinen Wunsch erfülle, nicht das mache was sie will, nicht ihre Hausaufgaben mache... dann wird sie wütend, macht mehrere Dinge kaputt, macht aus der Wohnung "Kleinholz", schlägt mich, prügelt auf mich ein, schreit sehr laut, schreit sogar um Hilfe obwohl ich gar nichts tue, macht Nachbarn... aufmerksam und hellhörig z.B. habe ich mit einer anderen Mutter telefoniert (meine Tochter kann es nicht ausstehen, dass ich Kontakte habe und versucht diese zu verhindern, viele wollen daher auch nichts mit mir zu tun haben, Familie hat sich auch abgewandt) und da machte sie mit Absicht ihr T Shirt kaputt, ich sagte "musste das jetzt sein" und da schrie meine Tochter laut, sie hasse mich und laufe nun weg", ich fragte noch die Mutter die am Telefon war, ob ich jetzt sehr streng war und sie sagte "na dann musst du mich mal erleben" und lachte darüber. Meine Tochter zog ihre Jacke an und ging vor die Wohnungstür, hat immer wieder dagegen getreten, ich öffnete ihr mehrmals, sie schloss sie. Ich habe beschlossen das Spiel nicht mehr mitzuspielen und dann schrie meine Tochter "HILFE HILFE MEINE MUTTER HAT MICH AUSGESPERRT".
Sie drohte schon mehrmals (wir wohnen in der 4. Etage) zu springen wenn ich nicht das tue was sie will. Im Sommer hat sie eine Glastür eingetreten, musste genäht werden.
Ich habe eine Familientherapie begonnen, mein Erstgefühl sagt, ich wurde nicht verstanden und ich bin mir auch nicht sicher ob das ausreicht. Ich habe teils keine Kraft mehr. Ich habe meine Tochter sehr sehr sehr lieb, aber ich weiß manchmal echt nicht weiter und fühle mich allein gelassen. Im letzten halben Jahr habe ich 13 kg abgenommen und Probleme wieder mit dem Essen, bin depressiv und fühle mich so ausgelaugt. Wie könnte ich an meine Tochter kommen und ihr den Hund ausreden? Ich habe mehreres versucht, ihr finanziell alles ausgerechnet, von meinen Ängsten erzählt, es hilft nicht.

Mehr lesen

9. Januar 2012 um 18:08

Oh
man die ist ja heftig drauf.Die hat Dich aber ganz schön im Griff. Statt Familientherapie besser zum Kinderpsychologen und ich würde mir Erziehungshilfe holen. Denke aber nicht das sie sich ernsthaft umbringen würde. Glaube eher das sie das als Druckmittel gegen Dich verwendet. Klar macht sie harte Zeiten durch an ihrer Schule das man da schon durch drehen will kann man ja noch verstehen aber so heftig, das geht ja mal gar nicht.Ihr braucht auf jeden Fall ein Familienhelfer . Das wirst Du allein nicht mehr im Griff bekommen. Das ist schon ein Härtefall. Und Du musst ja auch mal zur Ruhe kommen sonst verlierst Du irgendwann mal deine Geduld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2012 um 21:35

Also
Also ganz einfach so (hat die tochter ein mp3player ,handy oder so ???????) wenn nicht dann ein lieblings t shirt weg nehmen wenn sie einen anfall hatte

Wenn ein anfall bevor steht mit der flachen hand leit auf den hinterkopf klatschen wenn sie schreit
Sie mal richtig anbrüllen und klar machen dass ICHHH DER CHEF BIN

ist sie dann beleidigt ist ins zimmer schicken und schmollen lassen

Oder wenn sie taschengeld bekommt für jeden anfall 1mal ausfallen lassen und es in eine für sie unzugängliche spardose packen und sich selbst mal was gönnen


Mfg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2012 um 14:26
In Antwort auf quy_12284931

Also
Also ganz einfach so (hat die tochter ein mp3player ,handy oder so ???????) wenn nicht dann ein lieblings t shirt weg nehmen wenn sie einen anfall hatte

Wenn ein anfall bevor steht mit der flachen hand leit auf den hinterkopf klatschen wenn sie schreit
Sie mal richtig anbrüllen und klar machen dass ICHHH DER CHEF BIN

ist sie dann beleidigt ist ins zimmer schicken und schmollen lassen

Oder wenn sie taschengeld bekommt für jeden anfall 1mal ausfallen lassen und es in eine für sie unzugängliche spardose packen und sich selbst mal was gönnen


Mfg

Spinnst du?
So kann man garnichts erreichen! Man muss liebevoll mit ihr umgehen! Tröste sie, auch wenn es lange dauert! Auf keinen Fall anschreien! Das bringt nichts!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2013 um 21:48

Ich bin nur ein jahr älter
H!
Ich bin 12 jahre alt und somit nur ein jahr älter als deine tochter. Ich kann ihr verhalten zwar nicht verstehen aber falls du nochmal an sie rankommen möchtest setze zumindest ein paar von meinen tipps um

Du musst eine passende gelegenheit finden um mal vernünftig mit ihr zu reden. Auch wenn sie bockig ist, musst du sie dazu bringen dir zuzuhören und auch selber antworten zu geben. Ich finde es ganz wichtig das man ein gutes verhältnis zu seiner "mum" hat und das man ihr alles erzählen kann (wenn mal was bestimmtes in der pubertät anfängt oder man so langsam den ersten freund hat). Ich selber liebe es mit meiner mama mal einfach nur zu zweit über alles reden zu können. Allerdings nicht wenn wir nicht alleine sind oder sie doch nicht wirklich zeit hat. Also: du brauchst zeit und... Falls sie noch geschwister hat... Sollten sie am besten nicht zuhause sein.

Wenn sie wieder schreiend wegrennt lass sie. Komme nach ca einer viertelstunde wieder zu ihr und sprich sie nochmal an und versuche wirklich mal länger mit ihr zu reden.
Wenn sie dich anmuckt von wegen 'mach jetzt endlich meine hausaufgaben' dann schlägst du ihr vor sie zu ZWEIT zu machen. Denn es sind immer noch ihre.

Also von der idee mit den sachen wegnehmen wie z.b. Handy oder mp3-player halte ich echt GAR NICHTS! wenn man sich dann schonmal ablenken will... Kann man das ja auch wieder vergessen! Wieso soll man einem etwas wegnehmen was man total gerne hat!? Total schwachsinnig!! Mach es nicht...

Wenn ich ehrlich bin, sitze ich zu viel am handy
Aber wenn meine mutter mir es wegnehmen würde... Ich würde sie dann so hassen! Auch wenn wir jetzt super miteinander klarkommen... Dann nicht mehr!

Du musst dir ganz viel zeit lassen, nicht zurückschreien und sie ganz langsam wieder auf die richtige bahn bringen. Sag ihr ganz vorsichtig mit passenden worten das sie dich nicht anschreien soll und das sie netter sein soll. Aber vorsichtig! Dann soll sie auch sagen dürfen, was sie für ein problem mit DIR hat.


Du schaffst das und ganz viel glück

Ganz liebe grüße, lollaxd

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2013 um 20:54

Das ist krass
Ich weiss nicht was ich da groß dazu sagen soll... Sie hat ein Problem, ein großes Problem in ihrem tiefsten Inneren... Du solltest vielleicht mal zu einem Kinderpsychologen gehen... Sie braucht Hilfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2016 um 22:47

Auch wenn der Artikel Alt ist
Ich denke er das sie ein Großes Problem haben.
Sind Sie Schizophren?
An ihrer Stelle würde ich mich dringend untersuchen lassen und ihr armes Kind weggeben!
Wie dem auch sei, sowas kann man sich ja nur Ausdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich halte es nicht mehr bei meiner Familie aus
Von: kenina_12925983
neu
1. Januar 2016 um 18:01

Natural Deo

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen