Forum / Meine Familie / Die Entwicklung Ihres Kindes

10 Monate alt- Soll ich sie in dieser Kita lassen ?

6. September 2006 um 10:45 Letzte Antwort: 14. Dezember 2006 um 19:19

Hallo !
Bitte lest euch meine Schilderungen aus der Kita meiner Tochter durch und sagt mir, ob ich überreagiere.... Überlege täglich, sie dort wieder abzumelden.

Meine Kleine ist 10 Monate alt und ich fange im Oktober wieder an zu studieren und
grundsätzlich bin ich echt froh, dass wir diesen Platz bekommen haben(vor 1 Monat). Doch seitdem ich die Kita das erste Mal sah hatte ich Zweifel. Ich konnte anfangs jedoch nicht sagen, woher dieses komische Gefühl kam.

Folgendes habe ich beobachtet:

Ein 1-Jähriges Mädchen (lernt gerade laufen) turnt unbeaufsichtigt am Esstisch herum, zieht einen Teller mit belegten Broten herunter und isst diese vom Boden. Die Schüssel liegt dort noch immer, trotzdem eine Erzieherin im Raum ist. Die Kleine krabbelt mit Brot in der Hand herum und nuckelt immer wieder daran.
(An 2 Tagen beobachtet).

Als eine Erzieherin späte darauf ansprach, ob es normal sei, dass bei so Kleinen niemand mit ihnen frühstückt sagte diese Nein, das ist nicht normal. Jenes Kind sei eben ein kleiner Wirbelwind> Da frage ich mich, wieso sie JENES Kind unbeaufsichtigt lassen !!??

Ein Kind läuft mit vollgesch*** Windel herum und stinkt fürchterlich, klettert auf den Arm der Erzieherin und diese reagiert (trotz Gestank) nicht darauf. Ich sage schließlich Da hat aber jemand ne ganz schöne Duftnote., darauf kommt die Antwort Ja, er muss gewickelt werden.. Eine andere Erzeiherin ruft aus der Ecke Ja, ich weiß, hab ich gerade schon gerochen.. 5 min. später wird er dann gewickelt. (an 2 tagen beobachtet ).

Meine Tochter war, als ich sie abholte einmal bis auf die äußerste Hose durchnässt. Begründung Sie saß jetzt ja ne Weile im Kinderwagen, da kriegt man das nicht so mit.-
OBWOHL selbige Erzieherin immer zu mir sagt Sie trinkt immer richtig viel.
(Sie war 3 Stunden in der Kita)

Meine Tochter soll bald über Mittag dort schlafen, doch statt mit ihr das Schlafen in ihrem Bettchen dort zu lernen, setzen sie sie in den Kinderwagen wenn sie müde ist. Dort hing sie dann zusammengekauert und schlief, als ich sie abholte...in aufrechter Sitzposition.- Toll für den Rücken !

Insgesamt frage ich mich, ob mein schlechtes Gefühl (ich schlafe nur noch schlecht !) wirklich mit DIESER Kita zu tun hat, oder ob ich generell nicht damit klar komme meine Tochter so früh fremdbetreuen zu lassen. Immerhin wird sich das bald auf ca. 6 Std. täglich belaufen...MIR DREHT SICH ECHT DER MAGEN UM !
Was sagt ihr zu meinen Schilderungen ? Übertreibe ich ?

Mehr lesen

8. September 2006 um 7:23

Das ist keine überreaktion....
also ich würde Dir empfehlen nicht diesen Platz für dein Kind auszuwählen.
Erstens hast du bereits negativ erfahrungen gemacht die auch in deinem Kopf bleiben werden. Egal wie sich diese Lage jetzt entwickelt du hast einen schlechten Eindruck vom Kindergarten bekommen und den wirst du auch nicht mehr loswerden.
Aus reinem selbstschutz zu Dir selber denke ich das es besser ist einen anderen Kindergarten platz für dein Kind zu finden.

Geh aber niemals mit der Erwartung hin das alles perfekt ist. Wie z.b. das Windelwechseln. Allein der Hintergrund vieleicht 15 Kinder in einer Gruppe und jeder hat individuelle bedürnisse die aber nicht zeitgerecht befriedigt werden können lassen aussenstehende oft an der Art des umgangs mit den Kindern zweifeln.
Ich kenne das in ähnlicher Form. Vor allem ist dein Kind noch recht klein da möchte man eigentlich das man sich besonders absichern das es dem Kind gut geht.

Also oft ist es einfach das eigene zweifeln am Handeln das uns eine sicht verschafft die uns zweifeln lässt

Gefällt mir

16. September 2006 um 21:01

Liebe Buip
also ich finde auch nicht das Du über reagierst mein Sohn ist jetzt auch 10 Monate alt und ich finde man muß so doll aufpassen das nichts auf dem Boden rumliegt was er sich unbemerkt in den Mund schiebt ! Wie machen die denn das in der Kita ??? Bei so vielen Kindern wenn ihnen nicht mal solche Sachen auffallen die ja wirklich offensichtlich sind ?? Hast Du denn keine andere möglichkeit die kleine abzugeben bei uns an der Uni gibt es millerweile krippen hab ich zumindest gehört !!Das ist echt schwierig in Deutschland in allen Ländern klappt das nur hier nicht !!
Wenn Du kein gutes Gefühl hast würde ich es lassen dein Mutterinstinkt sagt Dir immer das richtige !!

LG Mullemaus19

Gefällt mir

11. Oktober 2006 um 21:55
In Antwort auf brenda_12838811

Das ist keine überreaktion....
also ich würde Dir empfehlen nicht diesen Platz für dein Kind auszuwählen.
Erstens hast du bereits negativ erfahrungen gemacht die auch in deinem Kopf bleiben werden. Egal wie sich diese Lage jetzt entwickelt du hast einen schlechten Eindruck vom Kindergarten bekommen und den wirst du auch nicht mehr loswerden.
Aus reinem selbstschutz zu Dir selber denke ich das es besser ist einen anderen Kindergarten platz für dein Kind zu finden.

Geh aber niemals mit der Erwartung hin das alles perfekt ist. Wie z.b. das Windelwechseln. Allein der Hintergrund vieleicht 15 Kinder in einer Gruppe und jeder hat individuelle bedürnisse die aber nicht zeitgerecht befriedigt werden können lassen aussenstehende oft an der Art des umgangs mit den Kindern zweifeln.
Ich kenne das in ähnlicher Form. Vor allem ist dein Kind noch recht klein da möchte man eigentlich das man sich besonders absichern das es dem Kind gut geht.

Also oft ist es einfach das eigene zweifeln am Handeln das uns eine sicht verschafft die uns zweifeln lässt

Wenn Du Dich nicht gut fühlst,
dann bringt das ganze nichts. Ich arbeite auch wieder (als Referendarin), seitdem meine Tochter 6 Monate alt ist. Sie ist vormittags in einer Kita, und ich bin insgesamt sehr zufrieden und kann deshalb recht gut abschalten. Aber: Es wird immer Dinge geben, mit denen Du nicht 100% zufrieden bist! Du bist eben nur für Dich entscheiden, ob du damit leben kannst. Ein Kind geht zum Beispiel nicht daran kaputt, wenn es mal 10 Minuten eine volle Windel hat. Wie schon gesat, können die Erzieherinnen nicht sofort alles aus der Hand werfen, nur weil gerade ein Kind kräftig gedrückt hat.
Wenn Dich andere Sachen stören, dann sag das doch einfach! Ich habe zwar auch manchmal Sorge, als Querulatin darzustehen, aber besser, als wenn es mir die ganze Zeit auf der Seele lastet. Außerdem macht ja auch der Ton die Musik, also einfach mal die eigenen Kritikpunkte ansprechen. Eine gute Kita/gute Erzieher sollten sich damit auseinandersetzen können. Wenn Du allerdings alles so haben willst, wie DU es machen würdest, dann musst eben auch nur DU Dein Kind betreuen. Ich habe mittlerweile gemerkt, dass hin und wieder ein Keks meinem Kind wohl nicht dramatisch schadet - und dass, obwohl ich vorher immer predigte: Kein Zucker im ersten Lebensjahr! Kein glutenhaltigtes Getreide im ersten Lebensjahr! Unsoweiter, undsofort. Entscheidend ist für mich, dass mit den Kindern liebevoll umgegangen wird und sie genug Aufmerksamkeit bekommen, und dass ist bei uns glücklicherweise der Fall.
Gruß, Schokohase

Gefällt mir

11. Oktober 2006 um 22:02
In Antwort auf diane_11895726

Wenn Du Dich nicht gut fühlst,
dann bringt das ganze nichts. Ich arbeite auch wieder (als Referendarin), seitdem meine Tochter 6 Monate alt ist. Sie ist vormittags in einer Kita, und ich bin insgesamt sehr zufrieden und kann deshalb recht gut abschalten. Aber: Es wird immer Dinge geben, mit denen Du nicht 100% zufrieden bist! Du bist eben nur für Dich entscheiden, ob du damit leben kannst. Ein Kind geht zum Beispiel nicht daran kaputt, wenn es mal 10 Minuten eine volle Windel hat. Wie schon gesat, können die Erzieherinnen nicht sofort alles aus der Hand werfen, nur weil gerade ein Kind kräftig gedrückt hat.
Wenn Dich andere Sachen stören, dann sag das doch einfach! Ich habe zwar auch manchmal Sorge, als Querulatin darzustehen, aber besser, als wenn es mir die ganze Zeit auf der Seele lastet. Außerdem macht ja auch der Ton die Musik, also einfach mal die eigenen Kritikpunkte ansprechen. Eine gute Kita/gute Erzieher sollten sich damit auseinandersetzen können. Wenn Du allerdings alles so haben willst, wie DU es machen würdest, dann musst eben auch nur DU Dein Kind betreuen. Ich habe mittlerweile gemerkt, dass hin und wieder ein Keks meinem Kind wohl nicht dramatisch schadet - und dass, obwohl ich vorher immer predigte: Kein Zucker im ersten Lebensjahr! Kein glutenhaltigtes Getreide im ersten Lebensjahr! Unsoweiter, undsofort. Entscheidend ist für mich, dass mit den Kindern liebevoll umgegangen wird und sie genug Aufmerksamkeit bekommen, und dass ist bei uns glücklicherweise der Fall.
Gruß, Schokohase

P.S.
die Sache mit dem IndenKinderwagenlegenzumSchlafen hatten wir auch einige Male. Mit meiner Tochter war das Einschlafen anfangs auch sehr schwierig, und so war es wohl einfacher für die Erzieher bzw. sie störte nicht die anderen Kinder und lag bei der Kita-Leiterin im Büro. Da habe ich dann aber auch nicht lange gezaudert und sofort gesagt, dass das so nicht geht und dass sie eben lernen muss, im Bett einzuschlafen. Natürlich alles total freundlich formuliert, von wegen der Rücken und die Kinderärztin hat auch gesagt und so. Das wurde fortan auch so gemacht. Sicherheitshalber habe ich den Kinderwagen einige Zeit nicht mehr in der Kita abgestellt , aber ich glaube, dass war nicht nötig, da die Erzieher sich echt Mühe gaben und vorher einfach nur etwas gedankenlos und ..na ja, faul waren. Aber Du siehst : Probleme wirst Du überall haben, das wäre auch so, wenn Du eine Tagesmutter, Kinderfrau und Oma zur Betreuung hättest. Frag doch mal andere Eltern, die ihre Kinder in der Kita haben, ob sie zufrieden sind.

Gefällt mir

14. Dezember 2006 um 19:19

Hast du schon mal an Tagesmutter gedacht
Hallo, bin selber Tagesmutter und betreue Krippenkinder. Hast du schon mal daran gedacht, deine Kleine zu einer Tagesmutter zu bingen anstatt in die Kita? Dort würde sie dann intensiver betreut werden...das Schlafengehen könnte auch besser "geübt" werden...
Denn das in der Kita hört sich ja echt gruselig an. Habe dies auch schon miterlebt, bei Kindern die ich dann abgeholt habe..
Wäre ein Vorschlag...und wird auch vom Jugendamt finanziert.
lieben Gruß maujsmama

Gefällt mir