Home / Forum / Meine Familie / Unterhalt an Exfrau

Unterhalt an Exfrau

1. April 2011 um 12:11

Also mir platz gleich der Kragen. Mein Freund muss an seine x und die kinder die hälfte, bzw. nach erpressungen ihrerseits mehr unterhalt zahlen, als er eigentlich müsste. Wie wir um die runden kommen, das weiss nur ich, wir können uns ehrlich gesagt nicht viel leisten, damit meine ich z.b. nur mal am we ausgehen oder zum essen gehen. also nichts dramatisches. nun ist irgendwie bekannt geworden, das sie angeblich arbeitet. von ihm kassierts sie trotzdem die kohle, sie lebt aber auch schon seit 2 jahren in einer festen beziehung. sie bekommt eigentlich von "3 seiten" geld. Wo zum teufel bleibt da die gerechtigkeit. Apropo seine söhne bekommt er auch nicht.da er ihrer meinung nach zuwenig überweisst.
Ich bin so sauer.
Kann mir jemand einen tip geben, oder geht es jemand ähnlich ?

gruß & dank

17. April 2011 um 11:07

Ex
Hallo meine liebe, neuester stand: das jugendamt kann man vergessen Die machen gar nichts ! Jetzt warten wir den gerichtstermin ab ! Drück uns bitte die Daumen

Gefällt mir

20. April 2011 um 10:53

???
Ich versteh das nicht. Warum sucht man bei solchen Problemen Rat in einem Forum??? Wozu gibt es Jugendamt und Rechtsanwälte? Man gehe zum Amtsgericht und hole sich einen Beratungshilfeschein, sollte man wenig finanzielle Mittel haben. Dann suche man sich einen Anwalt, Fachanwalt für Familienrecht, und lasse sich dort kostenlos beraten. Höchstens 20,00 Euro, oft aber nur 10,00 Euro (wie Praxisgebühr) darf der Anwalt vom Mandanten kassieren, der Rest kommt über den Beratungshilfeschein aus der Staatskasse. Dort schildere man das, lasse den Unterhalt berechnen nach der Düsseldorfer Tabelle und man zahle auch nur das, was danach dabei herauskommt. Sind sie schon geschieden, bekommt sie schon mal nur noch Unterhalt für die Kinder. Sie lebt in einer neuen Partnerschaft? Bekommt sie schon mal für sich auch kein Geld mehr. Nach der Unterhaltsreform im letzten Jahr ist es für Ex-Frauen sehr viel schwieriger geworden, noch Unterhalt zu bekommen. Kinder haben Vorrecht. Sind die Kinder alt genug, muss sie arbeiten gehen und zum Unterhalt für sich und die Kinder beitragen! Macht sie Metzchen und läßt Besuchskontakte platzen, geht um Himmelswillen zum Jugendamt und macht betreute Besuchskontakte. Was ist das nur für eine Mutter, die wegen Geld ihren Kindern den Vater vorenthält???

Schlimme Welt...

Gefällt mir

23. April 2011 um 19:49
In Antwort auf ladyfrost32

???
Ich versteh das nicht. Warum sucht man bei solchen Problemen Rat in einem Forum??? Wozu gibt es Jugendamt und Rechtsanwälte? Man gehe zum Amtsgericht und hole sich einen Beratungshilfeschein, sollte man wenig finanzielle Mittel haben. Dann suche man sich einen Anwalt, Fachanwalt für Familienrecht, und lasse sich dort kostenlos beraten. Höchstens 20,00 Euro, oft aber nur 10,00 Euro (wie Praxisgebühr) darf der Anwalt vom Mandanten kassieren, der Rest kommt über den Beratungshilfeschein aus der Staatskasse. Dort schildere man das, lasse den Unterhalt berechnen nach der Düsseldorfer Tabelle und man zahle auch nur das, was danach dabei herauskommt. Sind sie schon geschieden, bekommt sie schon mal nur noch Unterhalt für die Kinder. Sie lebt in einer neuen Partnerschaft? Bekommt sie schon mal für sich auch kein Geld mehr. Nach der Unterhaltsreform im letzten Jahr ist es für Ex-Frauen sehr viel schwieriger geworden, noch Unterhalt zu bekommen. Kinder haben Vorrecht. Sind die Kinder alt genug, muss sie arbeiten gehen und zum Unterhalt für sich und die Kinder beitragen! Macht sie Metzchen und läßt Besuchskontakte platzen, geht um Himmelswillen zum Jugendamt und macht betreute Besuchskontakte. Was ist das nur für eine Mutter, die wegen Geld ihren Kindern den Vater vorenthält???

Schlimme Welt...

Ich sehe das genauso...
Im übrigen kann man selbstverständlich auch Menschen von denen man erpresst wird anzeigen. Sollte man auch tun.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
Nach oben