Home / Forum / Meine Familie / Mann ist arbeitslos

Mann ist arbeitslos

18. Oktober um 21:29

Hallo zusammen

(Ich wusste nicht, in welchem Unterforum ich diesen Thread eröffnen sollte. Ich hoffe, dass es hier am besten passt.)

Mein Partner ist seit einem Jahr arbeitslos. Er bewirbt sich sehr fleissig, leider bisher erfolglos.
Eigentlich wollten wir diesen Sommer heiraten und mit Kind anfangen, jedoch hatte er die Hochzeit verschoben. Die Arbeitslosigkeit stresst ihn. Er ist 43. Ich 37.
Die Situation plagt uns je länger je mehr, da wir endlich eine kleine Familie sein wollen...

Ich bin froh, dass er noch motiviert bleibt, um einen Job zu finden. Jedoch hat er immer wieder ein Tief. Und das kostet mir immer mehr Kraft. Ich fühle mich einsam, da meine Freundinnen (zum Glück) dieses Problem nicht haben. Sie sind Mütter und Hausfrau/ Teilzeit-Hausfrau, oder sind Doppelverdiener (Frau+Mann arbeiten).

Ich würde über Gleichgesinnte freuen, mit denen ich austauschen und hoffentlich auch gegenseitig seelisch unterstützen kann. 

Liebe Grüsse
sweetmuimui

19. Oktober um 10:45
In Antwort auf sweetmuimui

Hallo zusammen

(Ich wusste nicht, in welchem Unterforum ich diesen Thread eröffnen sollte. Ich hoffe, dass es hier am besten passt.)

Mein Partner ist seit einem Jahr arbeitslos. Er bewirbt sich sehr fleissig, leider bisher erfolglos.
Eigentlich wollten wir diesen Sommer heiraten und mit Kind anfangen, jedoch hatte er die Hochzeit verschoben. Die Arbeitslosigkeit stresst ihn. Er ist 43. Ich 37.
Die Situation plagt uns je länger je mehr, da wir endlich eine kleine Familie sein wollen...

Ich bin froh, dass er noch motiviert bleibt, um einen Job zu finden. Jedoch hat er immer wieder ein Tief. Und das kostet mir immer mehr Kraft. Ich fühle mich einsam, da meine Freundinnen (zum Glück) dieses Problem nicht haben. Sie sind Mütter und Hausfrau/ Teilzeit-Hausfrau, oder sind Doppelverdiener (Frau+Mann arbeiten).

Ich würde über Gleichgesinnte freuen, mit denen ich austauschen und hoffentlich auch gegenseitig seelisch unterstützen kann. 

Liebe Grüsse
sweetmuimui

Hallo,
ich bin arbeitslos. Mit 2 Kindern ist es wegen der eingeschränkten Betreuungszeit sehr schwer etwas zu bekommen. Zum Glück arbeitet aber mein Lebenspartner. Wir haben nicht geheiratet. Aber du bist schon 37. Warte nicht mehr, wenn du ein Kind haben möchtest. Dein Körper macht auch immer schwieriger mit. Viele versuchen es ein paar Jahre bis es klappt. Ich habe schon weit über 1 Jahr, bevor wir versucht haben ein Kind zu bekommen, die Hormonspritze abgesetzt. Wenn man noch Hormone in sich hat, ist es schwer, schwanger zu werden. Und nur mit Kondom verhütet.
Als was bewirbt sich dein Partner denn? Er soll sich bei den Leiharbeitsfirmen bewerben. Da kommt er sicher schnell einen Job. Egal, auch wenn nur als Hilfsarbeiter. Und die werden immer gesucht! Wird halt nicht so gut bezahlt, aber er ist drin in der Arbeitswelt und kann sich dann gelassener nach was besserem umschauen. Oder auf Montage gehen, nur am WE zu Hause sein. Da gibt richtig gut Geld. Da sowas viele auch nicht machen wollen, ist es an sowas auch leichter ran zu kommen. Vielleicht als Bäcker, wenn die auch ungelerte nehmen. Die armen müssen 3:00 anfangen bis mittags. Will auch niemand gern machen, wär auch was für den Einstieg.
Ich hab die Erfahrung gemacht, alle Stellen auf der Arbeitsamt Seite, hab ich kein Verstellungsgespräch gehabt. Da bewerben sich zu viele, da sie sich auch müssen vom Arbeitsamt aus. Ich hatte jetzt aber 2 Vorstellungsgespräche über stepstone. Gerademal 3 Bewerbungen geschrieben! Da bewerben sich echt wenig. Soll er dort mal reinschauen. Und ich bewerbe mich ja immer online. Habe jetzt bei 2 Firmen angerufen, da ich nach 3 Monaten nichts gehört habe, die haben keine Mail von mir! Ist sicher im Spam Ordner gelandet. Da war ich sehr traurig, da es super Stellen gewesen wären. Also immer, wenn nach 2 Tagen keine Eingangsbestätigung von denen kommt, anrufen ob es denn angekommen ist. Egal ob es in der Anzeige drin steht, das man auf Anrufe verzichten soll. Man weiß ja nie, ob die einfach nur faul sind eine Eingangsbestätigung zu schreiben, was leider oft verkommt oder ob es im Spam Ordner gelandet ist, was die nicht anschauen.
Viel Glück für euch.

Gefällt mir

19. Oktober um 16:39
In Antwort auf sweetmuimui

Hallo zusammen

(Ich wusste nicht, in welchem Unterforum ich diesen Thread eröffnen sollte. Ich hoffe, dass es hier am besten passt.)

Mein Partner ist seit einem Jahr arbeitslos. Er bewirbt sich sehr fleissig, leider bisher erfolglos.
Eigentlich wollten wir diesen Sommer heiraten und mit Kind anfangen, jedoch hatte er die Hochzeit verschoben. Die Arbeitslosigkeit stresst ihn. Er ist 43. Ich 37.
Die Situation plagt uns je länger je mehr, da wir endlich eine kleine Familie sein wollen...

Ich bin froh, dass er noch motiviert bleibt, um einen Job zu finden. Jedoch hat er immer wieder ein Tief. Und das kostet mir immer mehr Kraft. Ich fühle mich einsam, da meine Freundinnen (zum Glück) dieses Problem nicht haben. Sie sind Mütter und Hausfrau/ Teilzeit-Hausfrau, oder sind Doppelverdiener (Frau+Mann arbeiten).

Ich würde über Gleichgesinnte freuen, mit denen ich austauschen und hoffentlich auch gegenseitig seelisch unterstützen kann. 

Liebe Grüsse
sweetmuimui

Ja, gute Frage: arbeitest du? Wenn ja, dann kann doch dein Mann die Elternzeit nehmen und sich so in Ruhe bewerben bzw.  umschauen. 

1 LikesGefällt mir

19. Oktober um 18:15

Ich verstehe nicht wo hier das Problem liegen soll.

Ihr wollt ein Kind, also bekommt eines. Dann bleibt dein Freund eben zu Hause und kümmert sich um den Nachwuchs und du arbeitest. Klappt doch in hundertausenden Familien, in denen nur ein Elternteil arbeitet, wunderbar. 

Mit Kind könnt ihr so oder so nicht beide Vollzei arbeiten, dann könnt ihr das jetzige "Modell" doch gleich beibehalten und dein Freund wird mit Kind recht schnell ausgelastet und wieder glücklich sein. Also nutzt die Zeit und legt los 

1 LikesGefällt mir

20. Oktober um 7:25

Guten Morgen zusammen
 
Danke für eure Beiträge.
 
Ja, ich arbeite Vollzeit und könnte mit meinem Lohn für uns knapp über die Runde kommen. Wir haben sowieso immer sparsam gelebt. Und ein Ersparnis fürs Baby haben wir auch.
Jedoch ob ich nach der Schwangerschaft weiter in der Firma bleiben darf, ist nicht sicher. Ich bin nämlich alleine in der Abteilung. 1-2 Wochen Ferienablösung geht. Aber bei 3-4 Monate (Mutterschaftsurlaub) Auszeit weiss ich nicht, wie der Chef reagiert. Aber soweit möchte ich nicht denken... sonst könnte ich den Kinderwunsch gleich aufgeben.
 
Ja, ein Weg wäre, dass er Hausmann wird und ich arbeite. Somit ist das Problem gelöst, aber es plagt uns weiterhin.
Es gibt eine Distanz zur Gesellschaft, weil es nicht „normal“ ist, dass der Mann Hausmann ist.
Ich fühle mich bereits gegenüber meine Freunde einsam...
Und ein Mann hat mehr Mühe als eine Frau, mit seiner Arbeitslosigkeit umzugehen. Mein Freund ist manchmal im einen solchen Tief: Er fühlt sich als Versager. Er schämt sich vor mir, dass er mir nichts bieten kann. Er sieht keinen Ausweg etc. Da  bin ich mit meinen Nerven auch nah am Ende. Aber ich muss vor ihm stark bleiben.
 
Danke für eure Hilfsbereitschaft und Tipps.
Wir sind aus der Schweiz. Da ist die Arbeitssituation und Sozialleistung ein bisschen anders als in Deutschland. Mein Freund bewirbt sich relativ breit, d.h. auch für Hilfsjobs wie etwa Taxifahrer oder Temporärjobs. Er ist gelernter Automechaniker, jedoch vor vielen Jahren ins Büro umgestiegen. Er hat sich in BWL weitergebildet, hat unter anderem im Kundendienst und in der Revision gearbeitet. Für Handwerkerjob ist er zu fein oder ist überqualifiziert, denken die Arbeitgeber. Er hat sich bei mehreren Personalvermittlungsbüros beworben. Leider keine gute Erfahrungen damit. Kontakte hat er genutzt. Leider auch nichts. Es will einfach nicht klappen!!!
 
Wegen Kind wissen wir, dass wir jetzt anfangen müssten. (Versuchen, ich habe da keine grosse Erwartungen wegen Alter.) Die Angst plagt mir trotzdem, weil es absolut kein guter Zeitpunkt ist. Ich danke euch, dass ihr mir Mut zugesprochen habt. Das brauche ich.
Ich hoffe, ihr schreibt hier weiter.
 
Liebe Grüsse
 
 

Gefällt mir

20. Oktober um 8:01

Mein Mann war nach der Geburt unserer Tochter in Elternzeit und hat danach Teilzeit gearbeitet. Er  hat seinen alten Job wegen der Elternzeit und dem Wunsch danach Teilzeit zu arbeiten verloren 
Nun ist unserer Tochter drei und er macht eine neue Ausbildung zum Erzieher 

Gefällt mir

20. Oktober um 8:48
In Antwort auf sweetmuimui

Hallo zusammen

(Ich wusste nicht, in welchem Unterforum ich diesen Thread eröffnen sollte. Ich hoffe, dass es hier am besten passt.)

Mein Partner ist seit einem Jahr arbeitslos. Er bewirbt sich sehr fleissig, leider bisher erfolglos.
Eigentlich wollten wir diesen Sommer heiraten und mit Kind anfangen, jedoch hatte er die Hochzeit verschoben. Die Arbeitslosigkeit stresst ihn. Er ist 43. Ich 37.
Die Situation plagt uns je länger je mehr, da wir endlich eine kleine Familie sein wollen...

Ich bin froh, dass er noch motiviert bleibt, um einen Job zu finden. Jedoch hat er immer wieder ein Tief. Und das kostet mir immer mehr Kraft. Ich fühle mich einsam, da meine Freundinnen (zum Glück) dieses Problem nicht haben. Sie sind Mütter und Hausfrau/ Teilzeit-Hausfrau, oder sind Doppelverdiener (Frau+Mann arbeiten).

Ich würde über Gleichgesinnte freuen, mit denen ich austauschen und hoffentlich auch gegenseitig seelisch unterstützen kann. 

Liebe Grüsse
sweetmuimui

wer arbeiten will der findet arbeit, er soll es mal über zeitarbeitsfirmen versuchen und eventuell einen staplerschein machen zahlt sogar das arbeitsamt, in der logistikbranche kriegst als staplerfahrer immer einen job

Gefällt mir

20. Oktober um 16:14

Seid ihr örtlich gebunden? Gäbe es woanders vlt. Arbeit für ihn und dich? Aber ich denke auch, dass man nicht für andere Leute sein Leben gestalten muss. Mein Mann war hausmann und zweimal in Elternzeit, das schlug eher positiv ein. 

Gefällt mir

20. Oktober um 21:23

Hallo zusammen
 
Wir lassen unser Leben natürlich nicht von anderen vorschreiben, auch hören wir keine Kritik. Bloss spüre ich, dass wir irgendwie immer mehr von der Gesellschaft ausgeschlossen sind.
 
Danke für eure Jobsuchetipps. Mein Freund sucht immer noch sehr fleissig und suche immer nach neuen Wegen, um an einen Job zu kommen. Ich helfe ihn dabei auch, wie etwa Stelleninserate im Internet aussuchen, wenn ich am Wochenende frei habe.
 
Eigentlich hatte ich mit diesem Thread nicht vor, Bewerbungstipps zu suchen. Da wir schon sehr intensiv mit dem Thema Bewerbung befassen. 
 
Vielmehr möchte ich  von anderen Frauen (und Männer) lesen, die in der gleichen Lage waren/sind.
(Das bedeutet jetzt nicht, dass ihr nicht mehr über Bewerbungen schreiben dürft. )
Ich kann mit dieser Situation umgehen, jedoch kostet mir sehr viel Kraft. Ich denke, das Problem ist, weil wir uns nicht freiwillig entschieden haben, dass er zu Hause bleibt und ich alleine arbeite. Und weil wir wenig Hoffnung haben, dass er jemals wieder eine anständige Stelle bekommen wird.
 
 
Liebe Grüsse
 
 
 

Gefällt mir

22. Oktober um 13:39

Wir haben keine grosse Hoffnung mehr, weil er schon so viel und er schon so lange gesucht hat.
Er hat nicht erst gesucht, seit er arbeitslos ist. Sondern bereits vorher, als es in der Ex-Firma kriselte. Das heisst, er sucht bereits seit über 2 Jahren.
Er hat unzählige Bewerbungen geschrieben, so dass er manchmal nicht mehr weiss, wo er sich noch bewerben könnte. Einige Firmen kennen sein Dossier bereits, weil er sich in monatenlangen Zeitabständen mehrmals beworben hat. (Die sagen ihm sofort ab, trotz Nachfrage)
Das Alter Ü40 ist in manchen Fällen sicher auch auschlaggebend. (Zu alt für die Arbeitgeber.)
 
Zu Zeitabeiterfirmen. Vor 10-15 Jahren hatte ich mehrmals Zwischenjobs gesucht. Ich meldete mich in Personalvermittlungsbüros an. Es verging keine zwei Wochen, da bekam ich einen Job. In der Fabrik, als Reinigungshilfe etc. Er hatte dieselbe Erfahrungen gemacht. Und heute?? – Angemeldet und man hört nichts mehr von denen. Bei der Nachfrage heisst es, keine „passende“ Stellenangebote. Es sind wahrscheinlich viel zu viele Leute, die solchen Mini-/Temporärjobs suchen.

Mein Freund hat vieles probiert: Bewerbungen an direkten zuständigen Personen geschickt, um die Personalabteilung/Filterung umzugehen. Bewerbungen nachgefasst, Initiativbewerbungen, Ex-Chefs gefragt, meinen Chef gefragt, Inserat aufgeschaltet, mit Berufsberater, mit Coach, lässt sich zurzeit weiterbilden, etc. etc. Wir haben langsam echt keine Ideen mehr, was er noch machen könnte.
Vielleicht auf die Strasse gehen mit einem Schild „Ich suche Arbeit“? ... Bewerbungstipps jederzeit gerne! 

Viel Zeit vergangen, viel Nerven gebraucht. Darum möchte ich die Jobssuche nicht mehr als einzig erste Stelle setzen. Das frustiert und stellt alles andere wie das Privatleben im Hintergrund. Darum ist die Kinderplanung wieder im Vordergrund... Jedoch sitzt die Sorge bei jeder Entscheidung am Nacken. 

Bei ihm sehe ich beruflich nur noch zwei Auswege. Entweder er bekommt durch Beziehung einen Job. Oder er muss mit Selbständigkeit durchkämpfen. (Bei Selbständigkeit braucht man  Zeit, Geld und Nerven).
 
Liebe Grüsse

Gefällt mir

22. Oktober um 14:32
In Antwort auf wildcatgirli

Hallo,
ich bin arbeitslos. Mit 2 Kindern ist es wegen der eingeschränkten Betreuungszeit sehr schwer etwas zu bekommen. Zum Glück arbeitet aber mein Lebenspartner. Wir haben nicht geheiratet. Aber du bist schon 37. Warte nicht mehr, wenn du ein Kind haben möchtest. Dein Körper macht auch immer schwieriger mit. Viele versuchen es ein paar Jahre bis es klappt. Ich habe schon weit über 1 Jahr, bevor wir versucht haben ein Kind zu bekommen, die Hormonspritze abgesetzt. Wenn man noch Hormone in sich hat, ist es schwer, schwanger zu werden. Und nur mit Kondom verhütet.
Als was bewirbt sich dein Partner denn? Er soll sich bei den Leiharbeitsfirmen bewerben. Da kommt er sicher schnell einen Job. Egal, auch wenn nur als Hilfsarbeiter. Und die werden immer gesucht! Wird halt nicht so gut bezahlt, aber er ist drin in der Arbeitswelt und kann sich dann gelassener nach was besserem umschauen. Oder auf Montage gehen, nur am WE zu Hause sein. Da gibt richtig gut Geld. Da sowas viele auch nicht machen wollen, ist es an sowas auch leichter ran zu kommen. Vielleicht als Bäcker, wenn die auch ungelerte nehmen. Die armen müssen 3:00 anfangen bis mittags. Will auch niemand gern machen, wär auch was für den Einstieg.
Ich hab die Erfahrung gemacht, alle Stellen auf der Arbeitsamt Seite, hab ich kein Verstellungsgespräch gehabt. Da bewerben sich zu viele, da sie sich auch müssen vom Arbeitsamt aus. Ich hatte jetzt aber 2 Vorstellungsgespräche über stepstone. Gerademal 3 Bewerbungen geschrieben! Da bewerben sich echt wenig. Soll er dort mal reinschauen. Und ich bewerbe mich ja immer online. Habe jetzt bei 2 Firmen angerufen, da ich nach 3 Monaten nichts gehört habe, die haben keine Mail von mir! Ist sicher im Spam Ordner gelandet. Da war ich sehr traurig, da es super Stellen gewesen wären. Also immer, wenn nach 2 Tagen keine Eingangsbestätigung von denen kommt, anrufen ob es denn angekommen ist. Egal ob es in der Anzeige drin steht, das man auf Anrufe verzichten soll. Man weiß ja nie, ob die einfach nur faul sind eine Eingangsbestätigung zu schreiben, was leider oft verkommt oder ob es im Spam Ordner gelandet ist, was die nicht anschauen.
Viel Glück für euch.

Hallo wildcatgirli
 
Danke für deine Bewerbungstipps.
Jawohl, leider drängt mein Alter bei der Kinderplanung. Das nervt schon. Ich wünschte, ich wäre 10 Jahre jünger oder ich hätte das Glück bekommen, früher damit anfangen zu dürfen. Ich habe mit der Schwangerschaftsvorbereitung bereits angefangen. Wie etwa Folsäure nehmen.
 
Bei dir ist die Familienplanung also abgeschlossen. Werdet ihr noch heiraten?

LG
 

Gefällt mir

22. Oktober um 14:33
In Antwort auf villeneuve78

Mein Mann war nach der Geburt unserer Tochter in Elternzeit und hat danach Teilzeit gearbeitet. Er  hat seinen alten Job wegen der Elternzeit und dem Wunsch danach Teilzeit zu arbeiten verloren 
Nun ist unserer Tochter drei und er macht eine neue Ausbildung zum Erzieher 

Hallo villeneuve78
 
Danke, dass du dich gemeldet hast.
Ich finde stark von deinem Mann, dass er eine neue Ausbildung begonnen hat.
Also warst bzw. bist du die Hauptverdienerin?

LG

Gefällt mir

22. Oktober um 14:34
In Antwort auf flyingkat

Seid ihr örtlich gebunden? Gäbe es woanders vlt. Arbeit für ihn und dich? Aber ich denke auch, dass man nicht für andere Leute sein Leben gestalten muss. Mein Mann war hausmann und zweimal in Elternzeit, das schlug eher positiv ein. 

Hallo flyingkat
 
Danke, dass du dich gemeldet hast.
Dein Mann war Hausmann und in Elternzeit. War es geplant?

LG

Gefällt mir

22. Oktober um 14:37
In Antwort auf sweetmuimui

Hallo villeneuve78
 
Danke, dass du dich gemeldet hast.
Ich finde stark von deinem Mann, dass er eine neue Ausbildung begonnen hat.
Also warst bzw. bist du die Hauptverdienerin?

LG

Ganz genau. 

Gefällt mir

22. Oktober um 14:38
In Antwort auf sweetmuimui

Hallo villeneuve78
 
Danke, dass du dich gemeldet hast.
Ich finde stark von deinem Mann, dass er eine neue Ausbildung begonnen hat.
Also warst bzw. bist du die Hauptverdienerin?

LG

Er verdient in den ersten zwei Jahren nichts, da es eine schulische Ausbildung ist. 

Gefällt mir

1. November um 23:03

Hallo 

Gibt es Gleichgesinnte (Mann ist arbeitslos), die mit mir schreiben wollen?

LG sweetmuimui

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen