Home / Forum / Meine Familie / Eifesüchtige Stiefmutter

Eifesüchtige Stiefmutter

18. Oktober um 1:18

Ich bin 27 und wohne seit ca. 8 Jahren 200 km von meinem Elternhaus entfernt (Studium, später dann Arbeit). Mein Vater ist seit 8 Jahren wieder verheiratet, was mich damals sehr froh gemacht hat.
Zur Vorgeschichte: Nachdem mein Bruder nach einem Unfall Jahrelang im Wachkoma war und dann gestorben ist, hat das meine Familie komplett zerstört. Meine Mutter ist seit dem ein psychisches Wrack und ich habe auch seit ca 12 Jahren keinen Kontakt zu ihr. Mein Vater war dann leider ein paar Jahre lang Wochenendalkoholiker. Aber, seit der neuen Frau ist alles wieder gut.
Mein Vater hatte damals das alleinige Sorgerecht und durch die Geschichte mit meinem Bruder gibt es eine besondere Verbindung zwischen uns. Die ersten Jahre mit der Stiefmutter (ich hab damals ja schon nicht mehr zuhause gewohnt) waren wenn ich auf Besuch war eigentlich immer ok. Vor einigen Jahren ist mir aufgefallen, dass es ihr nicht passt wenn ich komme, dass sie bei jedem netten Wort zwischen mir und meinem Vater sofort irgendwas Gehässiges sagt und dass sie extrem eifersüchtig auf mich ist.

Jetzt war ich Weihnachten jedes Jahr natürlich immer zuhause. Jedes Jahr war es für mich unlustig, weil sie gehässig war und es für mich keine sehr vertraute Atmosphäre war. Es kommen dann auch immer ihre 5 Kinder, die auch fast alle schon Kinder haben, eigentlich ganz ok, aber halt ein ganz anderer Schlag Mensch als ich. Mein Zimmer gibt es auch nicht mehr, darin wohnt jetzt die Enkelin meiner Stiefmutter.

So..., also ich will nicht das sie sich trennen. Ich bin froh dass mein Vater jemanden hat, sozial eingebunden ist usw. Dass er noch eine andere Frau kennenlernt ist wohl ein Wunschtraum. (Wobei er selber schon mal meinte "Vielleicht lerne ich ja noch eine andere kennen."
Und, ich ziehe es vor Weihnachten alleine in meiner Wohnung zu verbringen, als mir dieses Trara wieder zu geben. Ich frag mich aber, ist es ok? Es würde ihn vermutlich sehr verletzen....

Noch dazu kommt, dass mein Vater Anfang nächsten Jahres seinen 60er feiert. Da ist dann meine Stiefmutter, ihre Kinder und meine Onkels und Tanten, mit denen ich so gut wie nichts zu tun habe und eigentlich hab ich auch darauf keine Lust, weil ich dann alleine irgendwo sitze. Ich bin mir nicht sicher..., überwinde ich mich einfach ihm zuliebe oder nicht....

18. Oktober um 7:48

Warum triffst du dich denn nicht mit ihm ohne bei ihm zu schlafen? Vielleicht hast du ja noch Freunde in der Gegend bei denen du schlafen kannst oder ansonsten könntest du dir auch ein Hotelzimmer nehmen und so die Tage mit ihm verbringen bei gemeinsamen Unternehmungen?

Du könntest deinem Vater ja auch zu seinem 60er einen gemeinsamen Kurztrip im nahen Ausland oder was Ähnliches schenken, den ihr gemeinsam macht. Und da kommst du dann halt nicht zur Feier, weil ihr euch ja dann sowieso seht.

1 LikesGefällt mir

18. Oktober um 7:48

Wobei, bei 200 km kannst du ja auch so für einen Tag hinfahren, du musst da ja nichtmal übernachten.

Gefällt mir

18. Oktober um 12:19

Rede mit deinem Vater. Sag ihm, dass es für eine Belastung ist und frag ihn, ob es okay wäre,  wenn ihr es so und so macht. Vielleicht ist er erstmal sauer, aber er wird es verstehen und auf dich zu kommen. 
Es ist nachvollziehbar,  dass du so lieber Abstand hälst. 

1 LikesGefällt mir

18. Oktober um 13:14

Für den 60. Geburtstag:
Frag doch einfach eine Freundin, ob sie mitkommen will. Kombiniert das wie vorgeschlagen mit einem schönen verlängerten Wochenende (beispielsweise Wellness). Dann sitzt du nicht ganz alleine da und dein Papa freut sich auch

Hast du mit der Stiefmama mal geredet, dass du das Gefühl hast, nicht willkommen zu sein? Frag sie einfach, ob du etwas falsch gemacht hast und dass du traurig bist, dass ihr nicht gut miteinander könnt. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen